Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Ist die Energiewende bereits gescheitert?
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 10.08.2018 20:59:22
0
2668810
Nika, für Maya gibt es keinen mehr Verbrauch von Strom durch Wärmepumpen, Klimaanlagen und E-mlbilität. Genauso wie super günstiges EE Gas eingespeist wird,das den Gaspreis nicht verteuert . Gasdurchleitungsgebühren bleiben auch immer gleich ,auch wenn noch so viele gasbüchsen durch Wp ersetzt werden .
Der Schornsteinfeger freut sich auch schon auf seine sinkende Einkünfte wegen weniger Arbeit

Phantasie lässt grüssen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 10.08.2018 21:18:48
2
2668819
Hi Georg,

Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Nika, für Maya gibt es keinen[...]

Ich habe eher das Gefühl, dass maja die Schwächen und Unvollständigkeiten seiner Beiträge hier durchaus bewusst sind und er es absichtlich macht um (Reaktionen) zu provozieren. Man könnte fast meinen, er ist ein alter Herr, der einfach jemanden zum Reden braucht.

Grüße Nika

Verfasser:
delta97
Zeit: 10.08.2018 22:25:20
0
2668834
Nun maja meint seine Aussagen gar nicht ernst - COP 500 ??

Deshalb mache ich jetzt ernst: Meine 30 kWp PV läuft seit März18. Aktueller Strom Tagesbedarf: 75 kWh. PV Anteil: 40 kWh. 110 kWh PV Überschuss pro Tag.

Deshalb schalte ich mein AKW 2019 ab:
bkw-portal-static.s3.amazonaws.com/..Stilllegung_KKM_2018_DE.pdf

30ooo Nachbarn werde ich noch überreden gleichzuziehen - vorsorglich habe den erforderlichen Speicher bestellt:
www.bernerzeitung.ch/..Stausee-als-Winterbatterie/

Ich verschone euch mit der Berechnung vom COP (m)einer PV Anlage.
Weil der 500+ ist. Gruss delta97

Verfasser:
sukram
Zeit: 10.08.2018 22:43:41
0
2668835
Ein schönes Wochenende:

Zitat:
Baumklopfer im Bastwald
...
Unsere Zeitung hatte am 7. Juli über ein Video einer Wildkamera berichtet, das einen mutmaßlichen Gutachter zeigt, der an Habitatbäumen klopft, um Greifvögel zu vertreiben, damit der Bau von Windkraftanlagen genehmigungsfähig wird.
...
Das Studio Fulda des Hessischen Rundfunks hatte am Dienstag in seiner Nachrichtensendung berichtet, dass der Gesuchte bei der Polizei Stellung nehmen wolle, und Umweltgutachter bei einem Windenergieunternehmen sei. Gegenüber dem HR habe der Mann sein Vorgehen bedauert und gesagt, dass es ihm nicht darum gegangen sei geschützte Tierarten bewusst zu stören...


"Umweltgutachter bei einem Windenergieunternehmen"?

Also ich kenne das nur so, dass solche HerrschaftInnen in -pro forma- unabhängigen Institutionen werkeln, die im Rahmen des Genehmigungsverfahrens beauftragt werden...

Für ein gutes Umweltgewissen muss man eben manchmal Opfer bringen. lassen.

"Gutes" tun.
Drüber reden.
davon profitieren.
Andere(s) dafür bezahlen lassen, am besten das, was man selbsternannt zu schützen vorgibt und sich nicht wehren kann.

Oder wie die GrünInnen bei solcher Gelegenheit, wie hier selbst erlebt, zu ...argumentieren... pflegen:
"Die Natur ist da eh schon versaut, da kommt's darauf auch nicht mehr an".

Aber das Thema hat sich offensichtlich hier im sanftwindigen Südwesten erledigt, seit der Zaster der Geknechteten nicht mehr so arg fließt ;-)

Im Jahr 2017 wurde [in BW] nur ein Bauantrag genehmigt

5 Quirle wollten die auf unseren 1165m-Hügel hier am Oberrheingraben stellen - und der Gewinn hätte eigentlich ursprünglich durch das Käbele des Fernsehturms

passen können. So jedenfalls der Inititor, immerhin Absolvent eines -humanistischen- Gymnasiums und heute Energiebräter.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 10.08.2018 22:57:17
0
2668837
Ach komm sukram, als würden gerade Dich irgendwelche Vogelviecher interessieren...

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 10.08.2018 22:57:18
0
2668838
Das gibt es auch umgekehrt. Mir hat jemand erzählt dass er im Sommer unter einer Windkraftanlage einen Schwarzstorchkadaver gefunden hat, der im Inneren noch gefroren war. Mutmaßliche Herkunft Osteuropa...

Grüße
Frank

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 10.08.2018 23:43:35
0
2668843
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Das gibt es auch umgekehrt. Mir hat jemand erzählt dass er im Sommer unter einer Windkraftanlage einen Schwarzstorchkadaver gefunden hat, der im Inneren noch gefroren war. Mutmaßliche Herkunft Osteuropa...

Grüße
Frank


Genau für solche Aktionen gab es mal eine Satireseite Namens: www.Feldhamsterverleih.de

Die Werbeslogans waren: Auf ihrem Grundstück soll eine Autobahn oder Bahntrasse gebaut werden? Wir haben die Lösung....

Genauso wie jetzt "wilde" Wölfe mit Zeckenhalsband gesichtet wurden......

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 11.08.2018 08:26:54
0
2668864
Feldhamsterverleih, wie geil...

Als hier vor einigen Jahren ein brach liegendes Gelände zur Erweiterung des Industriegebietes ausgeschrieben wurde, hatte man plötzlich ein seltene Schmetterlingsart dort entdeckt. Eine, die in unseren Breiten aber quasi null Überlebenschancen gehabt hätte, was entsprechend skeptisch machte.
Kam dann natürlich auch raus, dass die dort eingeschleppt wurden.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.08.2018 09:31:54
0
2668873
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Nun maja meint seine Aussagen gar nicht ernst - COP 500 ??

Deshalb mache ich jetzt ernst: Meine 30 kWp PV läuft seit März18. Aktueller Strom Tagesbedarf: 75 kWh. PV Anteil: 40 kWh. 110 kWh PV Überschuss pro Tag.

Deshalb schalte ich mein AKW 2019[...]

Nur mal so :

Wäre es nicht besser für die Energiewende diesen Stausee als pumpspeicherwerk auszuführen um EE Strom zwischen zu Puffern ?

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 11.08.2018 09:56:03
3
2668876
Zitat von Günter Thäsler Beitrag anzeigen
Den Betrieb einer Inselanlage hat mir mein EVU untersagt.
Ob rechtskräftig, steht noch in den Sternen.
Das zum Thema meiner Energiewende...


Günter hat mir das Schreiben seines EVU gemailt, aus dem er das angebliche Verbot einer Inselanlage herausliest. Tatsächlich geht es in diesem Schreiben mit keinem Sterbenswörtchen um eine Inselanlage. Es geht um eine netzgebundene Anlage, und auch die wird Günter in keiner Weise verboten. Vielmehr nennt das EVU bestimmte Kriterien für den Netzanschluss.

Die obige Aussage von Günter ist also frei erfunden. Sie trifft nicht zu.

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.08.2018 14:41:55
0
2668947
@Georg: geplant wird der Trift Stausee von KWO = Kraftwerke Oberhasli = Grimselstrom. Das sind alte Hasen im Geschäft.

In der CH gibt es ein Stromdefizit: im Sommer zu wenig PV Strom und im Winter generell ein Defizit. Der Bedarf an Pumpspeicher ist anderweitig bereits abgedeckt.
Prio 1: EE Stromproduktion pa erhöhen und Stromverbrauch senken. Dh weg mit Stromheizungen etc. Mit dem Abschalten des AKW Mühleberg werden in der CH 3ooo Mio kWh in der Jahresbilanz fehlen. Das entspricht 100'000 PV Anlagen à 30'ooo kWh.

Gruss delta97


http://www.grimselstrom.ch/ Leitungsführung:
http://www.grimselstrom.ch/home/download/1938

www.grimselstrom.ch/konzessionsgesuch-trift-projekt
www.bkw.ch/de/../kernkraftwerk-muehleberg/auf-einen-blick/

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 11.08.2018 14:54:31
1
2668951
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von Günter Thäsler Beitrag anzeigen
[...]


Günter hat mir das Schreiben seines EVU gemailt, aus dem er das angebliche Verbot einer Inselanlage herausliest. Tatsächlich geht es in diesem Schreiben mit keinem Sterbenswörtchen um eine Inselanlage. Es geht um eine netzgebundene Anlage, und auch die wird Günter in keiner Weise[...]

Hab' es auch.
Naja, da drin steht, sie darf "nicht inselbetriebsfähig" sein.
Das kann man durchaus schnell mal falsch verstehen. Sicherlich geht es nur um die Anlage, die an das Netz soll - dennoch verwundert mich das Ganze.
Warum soll die Anlage das nicht dürfen?

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 11.08.2018 15:26:56
0
2668959
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Warum soll die Anlage das nicht dürfen?

Ah ja, klar. Nach Netzabschaltung muss ausgeschlossen sein, dass da von irgendwo noch was reingedrückt wird.
Aber das zu verhindern ist doch technisch kein Problem...

Verfasser:
Günter Thäsler
Zeit: 11.08.2018 15:48:29
0
2668967
Phil hat mein Problem erkannt.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 11.08.2018 20:26:30
2
2669004
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
[...]

Ah ja, klar. Nach Netzabschaltung muss ausgeschlossen sein, dass da von irgendwo noch was reingedrückt wird.
Aber das zu verhindern ist doch technisch kein Problem...


Genau genommen dürfen PV-Wechselrichter nicht netzbildend sein, sondern müssen netzgeführt sein, also die Frequenz vom Netz bekommen. Wenn die Netzfrequenz weg ist, schaltet ein PV-WR ab.

Batteriewechselrichter dürfen nur dann netzbildend (also die Netzfrequenz 50Hz selber vorgeben) betrieben werden, wenn sie im Inselnetz betrieben werden. Im Inselbetrieb geben dann die Batteriewechselrichter die Netzfrequenz für die PV-WR vor.

Über diese Netzfrequenz erfolgt z.B. bei SMA dann auch die Abregelung der PV-WR, wenn die Batterie voll ist - dann hebt der Batterie-WR die Frequenz so an, dass der PV-WR gemäß Vorgaben für den Netzschutz bei Überfrequenz abschaltet.

Diese Geräte sind vollständig zertifiziert, den Einsatz kann ein EVU mangels gesetzlicher Grundlagen (zumindest kenne ich keine) eigentlich nicht verbieten.

LG jogi

Verfasser:
mdonau
Zeit: 11.08.2018 20:27:59
1
2669005
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen

Aber das zu verhindern ist doch technisch kein Problem...

das ist sogar Standard bei jedem Einspeisewechselrichter,
Geräte ohne Schutz vor Inselbildung dürfen gar nicht angeschlossen werden.

Moderne Netzparallele Speichersysteme können
mit der Notstromfunktion nach Netzausfall den
Hausanschluss abtrennen und dann geht es aus
dem Akku erstmal weiter.

Ein richtiges Inselsystem geht den Netzbetreiber nix an, denn es ist nicht (AC-seitig) mit seinem Netz verbunden.

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.08.2018 21:03:41
0
2669011
Inselsystem ? Ohne mich !
Bei mir ist PV Stromproduktion und -verbrauch pa gleich: 30ooo kWh. Aber irgendwie happert es mit dem PV Strom in der Nacht. Hilft es, wenn ich in der Nacht die Panel umdrehe?

Sonst gibt es Notstrom Aggregate, z. Bsp für fossile Heizungen. USV für den Compi. Baut euer Inselsystem auf dem Mars - da gehört es auch hin - Gruss delta97

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 11.08.2018 22:30:37
1
2669027
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
[...]

Hab' es auch.
Naja, da drin steht, sie darf "nicht inselbetriebsfähig" sein.
Das kann man durchaus schnell mal falsch verstehen. Sicherlich geht es nur um die Anlage, die an das Netz soll - dennoch verwundert mich das Ganze.
Warum soll die Anlage das nicht dürfen?


Ganz einfach: damit's keine Todesopfer gibt.

Stell Dir vor, Dein EVU will was an den Kabeln in Deiner Straße reparieren. Die schalten dazu das Kabel stromfrei, und dann kann man gefahrlos dran herumbasteln. Außer, wenn jetzt ein Depp seine illegale, am Netz hängende PV-Anlage in Betrieb hat. Der PV-Strom geht ins Netz, und bringt den Bastler um.

Deshalb dürfen am Netz hängende PV-Anlagen nicht inselfähig sein. Deren Wechselrichter dürfen nur dann Strom ins Netz einspeisen, wenn das Netz selbst Strom führt.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 11.08.2018 22:46:09
0
2669031
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Inselsystem ? Ohne mich !
Bei mir ist PV Stromproduktion und -verbrauch pa gleich: 30ooo kWh. Aber irgendwie happert es mit dem PV Strom in der Nacht. Hilft es, wenn ich in der Nacht die Panel umdrehe?



Hi delta,

glaub, du hast was deutlich missverstanden:

- es gibt richtige Inselnetze - wo es halt keinen Versorger gibt, der einem Strom liefert
(Almhütten, in den Bergen von was weiß ich welcher Insel... sozusagen am A... der Welt)

und:

- es gibt inselnetzfähige Installationen, die normalerweise am Netz hängen, und nur bei Netzausfall sich vom Netz trennen und das Haus weiter versorgen können. Also in etwa, wie eine USV für einen Computer.

Inselnetze funktionieren nur mit netzbildenden WR und im Grunde nur zusammen mit Batteriespeichern.

Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Sonst gibt es Notstrom Aggregate, z. Bsp für fossile Heizungen. USV für den Compi. Baut euer Inselsystem auf dem Mars - da gehört es auch hin - Gruss delta97


Wenn du mit einem Notstromaggregat in dein Haus einspeisen willst, must du dein Haus auch vorher vom Netz trennen und hast dann ein klassisches Inselnetz.

=> Im Endausbau wird meine PV mit der Batterieanlage bei Netzausfall dauerhaft den Haushaltsstrom + Heizungsumwälzpumpe bei Heizkaminbetrieb im Inselnetz sicher abdecken können. Nur für die WP wird es im Kernwinter nicht reichen - soviel PV bekomme ich auf meinem REH Minigrundstück nicht unter.

Bei der durchschnittlichen Temperatur im Dez von 0,0°C darf ich dann (wenn Insel wg. längerem Netzausfall angesagt ist) meinen Heizkamin ca. 6h/Tag für Heizung und WW betreiben.

Zitat:
Aber irgendwie happert es mit dem PV Strom in der Nacht. Hilft es, wenn ich in der Nacht die Panel umdrehe?


Es hilft, wenn man eine Batterieanlage bemüht ;-)

LG jogi

Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 11.08.2018 22:49:47
0
2669032
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Hi Georg,
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]
Ich habe eher das Gefühl, dass maja die Schwächen und Unvollständigkeiten seiner Beiträge hier durchaus bewusst sind und er es absichtlich macht um (Reaktionen) zu provozieren. Man könnte fast meinen, er ist ein alter Herr, der einfach jemanden zum Reden braucht.
Grüße Nika
ich "rede" im Forum weniger als viele andere. Ihr empfindet mich dann als provozierend, wenn man euch auch andere Zukunftsvisionen aufzeigt, die aber genauso möglich sind.
Absichtlich greife ich falsche Marketingbilder an, die im Widerspruch zu meinen Messwerten stehen.

Dass es andere Wege gibt CO2 zu reduzieren, als der deutschen und chinesischen Industrie Geld in den Rachen zu werfen,
dass bilanzielle Aussagen bei Strom für die Katz sind, weil Strom sich nicht puffern lässt,
dass die Vorteile einer PV durch eine WP schnell ins Gegenteil verdreht werden,
dass der Bedarf auch den Nutzen von PV-WP beschränkt, nicht nur von STA,
dass eine STA mehr einspart als die kWh am Solarertragszähler,
dass EE-Ertrag und Wärmebedarf nicht genug zeitgleiche Phasen haben,
dass die Kosten des Netzes ein grösseres Problem sind als die reinen Energiepreise u.s.w.

Natürlich soll der Wohnungsbau-SuV provozierend wirken, aber ihr müsst zugeben, da steckt ein Funken Wahrheit drin.

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.08.2018 23:26:52
10
2669042
Nicht schon wieder maja.
Deine Aussagen sind absurd & Gruss delta97

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.08.2018 23:35:49
5
2669044
Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen

Dass es andere Wege gibt CO2 zu reduzieren, als der deutschen und chinesischen Industrie Geld in den Rachen zu werfen,

Polemik

Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen

dass bilanzielle Aussagen bei Strom für die Katz sind, weil Strom sich nicht puffern lässt, [...]

Falsch. Siehe Entwicklung von Akkus. Habe erst heute von einem Insider gehört, dass Tesla 150$/kWh zahlt. Außerdem gibt es auch andere Möglichkeiten...

Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen

dass die Vorteile einer PV durch eine WP schnell ins Gegenteil verdreht werden,
[...]

Falsch. Der Nutzen wird sogar gesteigert. Insbesondere bei fehlender bzw. sinkender Vergütung.

Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen

dass der Bedarf auch den Nutzen von PV-WP beschränkt, nicht nur von STA,
[...]

Falsch. Bei PV kann man eben einspeisen.Das

Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen

dass eine STA mehr einspart als die kWh am Solarertragszähler,
[...]

Falsch. Das wäre Verletzung der Energieerhaltung.

Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen

dass EE-Ertrag und Wärmebedarf nicht genug zeitgleiche Phasen haben,
[...]

Falsch. WKA, regelbare Lasten, etc sprechen dagegen.

Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen

dass die Kosten des Netzes ein grösseres Problem sind als die reinen Energiepreise u.s.w.
[...]

Falsch. Die Kosten der Fernleitungen sind im Vergleich zu lokalen Netzen nicht wirklich ausschlaggebend.

Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen

Natürlich soll der Wohnungsbau-SuV provozierend wirken,
[...]

Wie gesagt, Miete=öffentliche Verkehrsmittel, EFH=Familienkutsche.. Wenn schon Analogien, dann passend und nicht provozierend. Wer ständig provoziert wird nicht ernst genommen, siehe z.V. Seehofer.

Grüße Nika

Verfasser:
delta97
Zeit: 12.08.2018 09:44:43
0
2669071
@jogi: Ich brauche und will keine Batterie:
Bei gutem Wetter machte meine PV im Juni 2018 210 kWh. Pro Tag.

typischer Tages Verbrauch 75 kWh, 45 kWh Eigenverbrauch.
30 kWh beziehe ich in der Nacht. 165 kWh speise ich ein.

Keiner der Nachbarn hat PV. Also werden die 165 kWh umgehend vernichtet.

Jede Batterie ist mit Verlusten behaftet. Die intelligente Batterie ist diejenige, die es nicht braucht. Dh ich will keine Batterie & Gruss delta97

Randbemerkung: Vor einem Jahr war PV für den Versorger in der CH ein Verlustgeschäft. Das Blatt hat sich gewendet - PV wird heute positiv(er) beurteilt.

www.swissolar.ch/../viel-sonnenschein-PV mit-13-prozent-mehrertrag-im-juli/

Verfasser:
jogi54
Zeit: 12.08.2018 11:19:54
1
2669092
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
@jogi: Ich brauche und will keine Batterie:
Bei gutem Wetter machte meine PV im Juni 2018 210 kWh. Pro Tag.

typischer Tages Verbrauch 75 kWh, 45 kWh Eigenverbrauch.
30 kWh beziehe ich in der Nacht. 165 kWh speise ich ein.
[...]


@delta,

mein Haushaltsstrombedarf ohne WP liegt bei ~ 1/15 von deinem Bedarf.
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Jede Batterie ist mit Verlusten behaftet. Die intelligente Batterie ist diejenige, die es nicht braucht. [...]


LiFePO4 Batterien haben so gut wie keinen Verlust, solange man sie nicht mit hohen Strömen betreibt (ohne Stromumsatz ~1%/a) - die tatsächlich nennenswerten Verluste sind bei den WR.

Abgesehen davon war das eine Antwort auf:
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Aber irgendwie happert es mit dem PV Strom in der Nacht. Hilft es, wenn ich in der Nacht die Panel umdrehe?[...]


Es hängt immer davon ab, was man anstrebt.

Wenn es darum geht, möglichst wenig Strom zu beziehen, um die meiste Zeit im Jahr eine fossile Stromproduktion zu vermeiden, kommt etwas anderes heraus, als wenn das Ziel die Kostenminimierung ist.

LG jogi

Verfasser:
delta97
Zeit: 12.08.2018 11:28:23
0
2669094
Hinter dem Tagesverbrauch von 75 kWh steht eine MFH Stromverbrauchsgemeinschaft mit 24 Personen und einem Zähler. WW und Heizung (noch) mit Öl.

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik