Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Daikin 3-fach Multisplit - Kühlen u. heizen
Verfasser:
Habedere
Zeit: 09.08.2018 21:17:44
0
2668517
Ein Servus an die Forumsgemeinde,
mein Name ist Manuel, bin 32 und Eigenheimbesitzer aus Bayern :)

Ich habe in den letzten Jahren schon viel hier im Forum mitgelesen und möchte nun mal mein eigenes Thema (bzw. Themen) auf den Tisch bringen…

Tja – wo fange ich am besten an.
Aktuelles Thema ist die Hitze! Mit zwei kleinen Kindern haben wir im OG unterm Dach unserer Doppelhaushälfte extrem mit den Temperaturen zu kämpfen.
Ich selbst hab in meiner Kindheit unterm Dach gewohnt und möchte das meinen Kids auch nicht antun – abgesehen davon dass Sie mir und meiner Frau auf die Nerven gehen ;)

Generell habe ich noch mehr energietechnische Fragen die unser Eigenheim betreffen – näheres werde ich bei Gelegenheit mal ergänzen.

Ich denke als erstes versuche ich unser Haus so genau wie möglich zu beschreiben, damit Ihr euch einen Eindruck davon verschaffen könnt um was es geht…

-Doppelhaushälfte Baujahr 1993 (Dach Ost/West)
-ca. 142m³ Wohnfläche
-Lage 94577 – Niederbayern (Klimafaktor 1,014)
-Öl-Zentralheizung (Viessmann HoriCell, 18-21kW, Trimatik-MC, 2x Grundfos Alpha 2 25-40)
-Warmwasserspeicher 400 Liter (Heizkreis + Solarkreis)
-Schwedenofen Hark 40 (Wohnzimmer; 1,5-7kW Wärmeleistung, zweiter Kaminanschluss im Keller)
-3x Solar auf freistehender Doppelgarage (Ausrichtung Süd; ThermoSolar ES 5910Mini; DC12)
-Energieausweis von 2014 – C; 96,4 kWh/(m²xa)
(Gebäudenutzfläche 229,5m²; Endenergieverb. 96,4 kWh, Primärenergieverbrauch 68,1 kWh)
-Effektiver Heizölverbrauch 1.315l/Jahr (08_2015 bis 08_2018)
-Effektiver Holzverbrauch ca. 2 Ster Hartholz pro Winter
-Stromverbrauch ca. 3300kWh (kein PV vorhanden)
-Holzfenster (Doppelverglasung – angeblich noch gut in Schuss)
-Kunststofffenster Bad, Kinderzimmer#1 und Dachfenster Kinderzimmer #2
-Rollos im EG + OG







#1 Klima-Anlage
Wie eingangs angesprochen und der Titel auch sagt möchten wir gerne eine Klimaanlage installieren.

Hierbei dachte ich an ein Multisplit Gerät von Daikin mit 3 Innengeräten:

Daikin 3MXM52M (A+++/A++)
max. Kühlleistung 7,2kW
SEER 8,5
SCOP 4,68

3x Daikin Prefera FTXM20M
2kW Kühlleistung
2,5kW Heizleistung
SEER 8,53
SCOP 5,1

Was haltet ihr generell von meiner Auswahl?
Leistungstechnisch? Effizienz?
Alternativen?
Für den Einbau würde mir ein Kumpel zur Seite stehen, der beruflich solche Anlagen montiert.
Die Außeneinheit würde ich auf dem Balkon platzieren bzw. evtl. in Höhe der Innengeräte.
Die gesamte Außenfasade im OG ist mit Holz verblendet (inkl. Styropor darunter).
Hier könnte man Stromleitungen und Kondensatabläufe verstecken.
Steckdose wäre dort auch vorhanden.

Da wir in den Schlafräumen im OG nur Heizkörper haben die aktuell mit Öl befeuert werden, könnte ich mir vorstellen dass es mit den Split-Geräten effizienter wäre – zumindest zu heizen.
Des Weiteren stellt sich mir die Frage, auf welchen Heizungstyp ich umsteigen soll wenn die Ölheizung mal den Geist aufgibt?! Mit den jetzigen Heizkörper fällt eigentlich jede modernere/effiziente Lösung aus. Von Niedrigenergieheizkörpern lese ich nicht wirklich positives und eine Fußbodenheizung fräsen lassen ist auch eine riesen Action.
Mit den Splitgeräten wäre es evtl. möglich zukünftig komplett auf einen Heizungstyp mit niedrigen Vorlauftemperaturen zu wechseln.
Mein ursprünglicher Plan vor der Hitze wäre gewesen, den Kaminofen von Hark raus zu schmeißen und durch einen kanalisierbaren Pelletofen (MCZ Doc; 9kW) zu ersetzten. Den zusätzlichen Kanal hätte ich durch die Wand direkt in den Flur gelegt. Ob das für das OG überhaupt reichen würde weiß ich nicht…
Wenn wir momentan über die große Esszimmertür in den Flur heizen wollen, ist es bereits extrem heiß im Wohnzimmer – also recht nervig.

Bin über jeden Tipp dankbar
Mfg
Manuel

PS: Folgethemen sind z.b. PV – größe/Lage, maximale Isolation auf dem Dachboden; Effizienztuning der vorhandenen Heizanlage, Schimmelgefahr bei neuen Fenstern, Abhängigkeit der zukünftigen Heizlösung vom bestehenden Kamin usw.)

Verfasser:
bauplaner54
Zeit: 11.08.2018 02:08:00
0
2668848
Mit der Daikin hast du sicher eines der besten Geräte gewählt, um auch die Ölheizung langfristig komplett ersetzen zu können. Da werden auch die Heizkosten um Einiges sinken. Für eine komplette Abkehr vom Öl würdest du aber 2 3-fach Geräte benötigen.

Fürs Warmwasser würde ich solargeeignete DLEs installieren, die die Differenz nachheizen, wenn die Leistung der Solaranlage nicht ausreicht.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 12.08.2018 19:23:42
0
2669196
Dass die Geräte nicht für das ganz Haus reichen war mir gewusst.
Wichtig ist mir von der höheren Vorlauftemperatur weg zu kommen.
Diese würde dann aktuell nur im Hauswirtschaftsraum und im Hobbykeller/Gästezimmer
benötigt werden, da hier noch Heizkörper "aktiv" betrieben werden.
Bis jetzt haben sich noch keine Gäste beschwert die im ungeheizten Keller nächtigen.
Die Frage wäre, wenn der Raum mal als Teenie-Zimmer umfunktioniert werden würde - wie sieht es dann mit der Beheizung aus?
Auch in dem Hauswirtschaftsraum bzw. Gästebad müsste leicht geheizt werden.
Hier haben wir beim Wäsche waschen extrem Probleme mit Kondenswasser
an den gefliesten Außenwänden.
Ich würde wenn die Zeit gekommen ist von der Öl-Zentralheizung auf eine Luftwärmepumpe oder ähnliches umstellen wollen.

Die Leistung der ausgesuchten Geräte reicht auch oder?
Heiz- und Kühlleistung...

PS: Du siehst schon die Bilder der drei Geschosse oder? Hab die an einem anderen PC/Browser nicht gesehen...

Verfasser:
Habedere
Zeit: 14.08.2018 12:34:58
0
2669642
Die beste Positionierung der Geräte würde mich auch interessieren in Hinblick auf Heizung und Kühlung.
Aktuell würde ich die beiden Innengeräte neben den Balkontüren verbauen, damit ich mit den Leitungen direkt auf kürzestem Weg zur Außeneinheit komme...
Beim anderen Kinderzimmer müsste ich evtl. an die Seitenwand der Gaube, um eine Außenwand zu verwenden. Zuführung über den Dachboden (abgehängte Rigips-Decke) wäre zwar möglich aber wegen Kondenswasser wahrscheinlich nicht sehr vorteilhaft...

Wie empfindlich ist das System überhaupt auf Leitungslänge bzgl. Effizienz?
Habe zwar gelesen dass es was ausmacht, aber kann man das grob abschätzen?
Beispiel: Wäre das Außengerät am Boden des Balkons recht viel innenfizienter als in Höhe der Inneneinheiten (ca. +2m)? Also Bodenaufstellung vs. Wandbefestigung.

PS: kann es sein dass man hier im Forum weder Beiträge noch Titel ändern kann?! Das habe ich ja noch nie gesehen...

Aktuelle Forenbeiträge
Infi01 schrieb: Hi Winni, ich geb dir recht, dass ich die Zahlen selbst addieren muss. Wenn ich meine eigenen Zahlen (die paar, die ich habe) addiere ist das aber bei weitem nicht das Ergebnis. Leider! Meine Verständnisfrage...
tw01d048 schrieb: Hallo, hab mir das ganze jetzt nochmal im Detail angesehen. Die Judo Anlage hat offenbar 2 Motoren verbaut. 1 Motor (schwarz) sitzt direkt beim Einlass (wahrscheinlich zur Regelung des Wasserzuflusses?)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik