Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Woher kommt im Winter der EE Strom
Verfasser:
crink
Zeit: 05.09.2018 12:23:56
0
2678237
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Und wer erzeugt diesen Mehrbedarf? WPen!

2017 wurden ca. 75.000 WP zugebaut. Bei 3 kW durchschnittlicher elektrischer Leistungsaufnahme pro WP sind das insgesamt 0,225 GW, wenn alle gleichzeitig auf voller Leistung laufen. Bisher nicht wirklich ein Problem, oder?

Viele Grüße
crink

Zeit: 05.09.2018 12:26:53
0
2678240
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Provokant betrachtet lässt es nur einen Schluß zu:

Es gibt keinen Klimawandel der durch CO2 verursacht wird.

WTF???
Da werden wieder beeliebige Behauptungen aufgestellt/unterstellt.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Und wer erzeugt diesen Mehrbedarf? WPen! Es ist doch offensichtlich warum unser Staat WP üppig sponsort. Um zumindest für den Winter die Gewinne der EVU zu ermöglichen die sie im Sommer nicht haben, bzw immer weniger haben werden aufgrund weiteren Zubaus der PV und WKA.

Qui bono!

In welcher Welt lebst du eigentlich? Hast du jemals ausgerechnet oer recherchiert wie groß der Strombedarf der Wärmepumpen ist?

Qui bono?
Da die Konzerne Strom und Gas anbieten, tut sich das nicht so viel.
Die Primärenergieeinparung ist dann aber eine Win-Win Situation.
Ebenso sieht es beim Kraftwerksmanagement aus.
Ebenso sieht es bei der Netzauslastung aus

Aber hier ist wohl nur gut, was den bösen E-Kraftwerken schadet, ganz gleich was auf der anderen Seite passiert. Die Taktik nennt sich verbrannte Erde.

Zeit: 05.09.2018 12:34:42
0
2678246
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Die wenigen Altanlagen spielten bei EEG-Umlage keine Rolle. Auch meine PVA aus 2007, die noch 10 Jahre Vergütung bekommt, sind Peanuts hinsichtlich EEG-Umlage bzw. nach Wegfall derselben.

Hatte ich nicht gerade erst auf diesen Zaubertrick hingewiesen?
Erneute Manipulation. Die Aussage wird künstlich eingeschränkt um sie "widerlegen" zu können. Die gesamte Installierte Basis sind Altanlagen, die nach und nach wieder herausfallen. Jede Neuanlage wird zur Altanage und fällt nach 20 Jahren raus. Wenn man den Zeitraum künstlich einschränkt, kann man den Effekt natürlich beliebig minimieren.

Typische Manipulation. Die Zzeitliche einschränung hast du drangebastelt.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Das es für dich widersprüchlich ist wundert mich nicht weiter. Der Einbau einer zukünftigen WP hat pragmatische Gründe:
...
2. steigende Ölpreise.

Und dann stigende Strompreise herbeischreien.
LOL
Da wäre zu schauen was schneller steigt. Erst dann wird ein Argument draus.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Es passt ganz offensichtlich nicht in dein Weltbild das man als STler & Öler auch kostengünstig heizen kann.

Erneute Unterstellung.

Geht es auch mal sachlich?

Zeit: 05.09.2018 12:39:25
0
2678249
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

2017 wurden ca. 75.000 WP zugebaut. Bei 3 kW durchschnittlicher elektrischer Leistungsaufnahme pro WP sind das insgesamt 0,225 GW, wenn alle gleichzeitig auf voller Leistung laufen. Bisher nicht wirklich ein Problem, oder?

Viele Grüße
crink

Bei den 3 KW müßte ich erst einmal nachchauen. Fakt ist aber auch, daß das die installierte elektrische Leistung ist und nicht der Bedarf. In der Regel wird noch immer Überdimensioniert. Der elektrische Bedarf ist niedriger. Hinzu kommen die WP-Tarife. Da werden zu Spitzenzeiten die WP abgeschaltet. Das heißt es wird nicht die gesamte Leistung zusätzlich benötigt, sondern die bestehenden Kratwerke besser asgelastet.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 05.09.2018 12:59:18
0
2678261
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]

Wo habe ich von sinkenden Strompreien gesprochen? Und Pizza schmeckt ohne Käse nicht so gut. Das ist auch eine andere Behauptung. Und nun?
!
Wenn jemand anderes etwas anderes und falsches sagt, hat das nichts mit mir und meinen Aussagen zu tun!

Fakt ist, daß der[...]


Strompreis ist für jeden normalen Bürger was unterm Strich zu zahlen ist alles andere ist Schönrechnen, und was man so alles vor hat sehe ich bei weiten kein Land das die EEG Umlage drastisch nach unten geht im Gegenteil es will auch wieder zurück gebaut werden wer das zahlt braucht man gar nicht diskutieren.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 05.09.2018 13:10:43
1
2678265
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Das eine hat mit Heizen nichts zu tun das nennt man temperieren, das andere hat mit Autofahren nichts zu tun das nennt man falsch parken auf der Autobahn. Und natürlich hat man Angst vor den Strompreis sonst müsste man doch nicht so sparsam unterwegs sein. Augenrollsmiley

Nun, wenn man in einem Zelt wohnt muss man wohl Feuer machen.
Wohnt man in einem anständig gedämmten Haus, reicht "temperieren" auch ohne Flammwerfer ;-)

Die nächste Probefahrt mit einem Tesla S P100D kannst Du gerne mitmachen. Der Zustand Angst kommt dann vielleicht vor ;-) "Parken", bei Vmax 250 km/h und 0 auf 100 km/h in 2,7 Sek., kommt einem dabei nicht in den Sinn.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 05.09.2018 13:13:46
1
2678267
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
[...]


Strompreis ist für jeden normalen Bürger was unterm Strich zu zahlen ist alles andere ist Schönrechnen, und was man so alles vor hat sehe ich bei weiten kein Land das die EEG Umlage drastisch nach unten geht im Gegenteil es will auch wieder zurück gebaut werden wer das zahlt braucht[...]

Rückbau zahlen die Betreiber. Das hat keinen Einfluss auf EEG. Dass EEG bereits jetzt stagniert und in nächster Zeit bei gleichbleibenden Bedingungen zurückgehen wird, ist für Fachleute und logisch denkende Menschen offensichtlich. Wenn du das nicht siehst, musst du genauer hinschauen, hätte mein Matheprof gesagt.

Grüße Nika

Verfasser:
nochnix
Zeit: 05.09.2018 13:31:02
0
2678275
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]

Nun, wenn man in einem Zelt wohnt muss man wohl Feuer machen.
Wohnt man in einem anständig gedämmten Haus, reicht "temperieren" auch ohne Flammwerfer ;-)

Die nächste Probefahrt mit einem Tesla S P100D kannst Du gerne mitmachen. Der Zustand Angst kommt dann vielleicht vor[...]


Jeder wie er will, ich habe es eben gern warm und kann mit 20° gar nichts anfangen


Vor was sollte ich Angst haben ? bei 250 schalte ich nochmal und fahr dann auch länger wie 2sec.

gnika7 @

Ja man muss nur fest dran glauben.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 05.09.2018 13:35:22
0
2678276
Das hat nix mit glauben zu tun. Das ist die aktuelle gesetzliche Regelung.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 05.09.2018 13:53:30
1
2678282
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Das hat nix mit glauben zu tun. Das ist die aktuelle gesetzliche Regelung.


So sieht die Realität aus, was da geschrieben steht ist das Papier nicht wert

https://www.tagesschau.de/inland/entschaedigung-atomkonzerne-101.html

Zeit: 05.09.2018 15:04:12
0
2678310
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
[...]


Strompreis ist für jeden normalen Bürger was unterm Strich zu zahlen ist alles andere ist Schönrechnen, und was man so alles vor hat sehe ich bei weiten kein Land das die EEG Umlage drastisch nach unten geht im Gegenteil es will auch wieder zurück gebaut werden wer das zahlt braucht[...]

Liest du überhaupt, was du da kommentierst?

Wo wird da was schöngerechnet? Es ist alles auf der Rechnung mit dabei! Es wird sogar aufgeschlüsselt wie sich das zusammensetzt. Hinzu kommt noch gratis die Erklärung was welche Posten bedeuten.

Da wird nichts weggelassen oder billiger gemacht. Das ist eine völlig unsinnige Unterstellung!

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 05.09.2018 15:09:15
0
2678312
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

Hatte ich nicht gerade erst auf diesen Zaubertrick hingewiesen?
Erneute Manipulation. Die Aussage wird künstlich eingeschränkt um sie "widerlegen" zu können. Die gesamte Installierte Basis sind Altanlagen, die nach und nach wieder herausfallen. Jede Neuanlage wird zur Altanage und[...]

Von wegen künstlich eingeschränkt. Ich beziehe explizit auf das Anschaffungsjahr meiner PV mit ihrer hohen EEG-Umlage. Aufgrund dieser Tatsachen basieren sämtliche Nachfolgeentscheidungen.

Und dann diese Wortwahl: "Typische Manipulation. Die Zzeitliche einschränung hast du drangebastelt."

Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

Und dann stigende Strompreise herbeischreien.
LOL
Da wäre zu schauen was schneller steigt. Erst dann wird ein Argument draus.[...]

Ich schreie keine steigenden Strompreise herbei. Ganz im Gegenteil, ich erwarte sie, aufgrund vorgenannter Gründe weiter oben.

Soll doch jeder seine Preiprognose als Wahrheit betrachten, ich sehe es halt so. In einigen Jahren werden wir definitiv wissen wer falsch lag.

Wie wäre es denn damit, wenn die tatsächlichen Kosten der Ex-AKW's Asse etc. auf jede kWh umgelegt würde? Leider werden diese versteckten Kosten der Allgemeinheit aufgebürdet.

Ein Herr Altmeier erklärt der Öffentlichkeit das der EE-Umstieg 1 Billion € kosten wird. Mag sein. Hat er uns aber auch erzählt wieviele Billionen für Endlager in den kommenden tausenden Jahren aufgebracht werden müssen?

Also kommt mir nie wieder mit sinkenden Strompreisen!!!

Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Es passt ganz offensichtlich nicht in dein Weltbild das man als STler & Öler auch kostengünstig heizen kann. [...]

Erneute Unterstellung.

Geht es auch mal sachlich?

Du bist doch der jenige der unsachlich arumentiert. Suchst dir wahllos Daten heraus und argumentierst damit wild herum die dein "Modell" ausgerechnet hat. LOL

Einige Beispiele hatte ich bereits zitiert.

Zeit: 05.09.2018 15:16:18
0
2678315
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
und was man so alles vor hat sehe ich bei weiten kein Land das die EEG Umlage drastisch nach unten geht

Ich weiß nicht was du siehst. Die Umlag wird sinken. Das war mit Einführung des EEG schon festgelegt. In ca. zwei Jahren wird es eine Mischkalkulation, bei der dann früher oder später die herausfallenden Anlagen überwiegen. Nur der exakte Zeitpunkt ist noch unklar. Was erausfällt, ist festgelegt. Nur der Zubau ist unlar. Aber auch das geht nicht unbegrenzt. Wer galubt an eine Umlage über 100 % EE hinaus? Irgendwann ist der Markt gesättigt. Und die Zahlen werden schon vorher heruntergehen, je näher man an Vollddeckung kommt. Das ist immer so. Und Die Umlage für Neuanagen kann gesenkt oder sogar abgschafft werden. das hat eifluß auf den Zeitpunkt. Aber daß es passiert, ist festgelegt.

Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
im Gegenteil es will auch wieder zurück gebaut werden wer das zahlt braucht man gar nicht diskutieren.

Richtig, das braucht man nicht. Die Umlage fördert nur den Strompreis, nicht den Rückbau der Anlagen. Das muß der Betreiber bezahlen, von seinen Einnahmen.

Zeit: 05.09.2018 15:19:54
0
2678319
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


So sieht die Realität aus, was da geschrieben steht ist das Papier nicht wert

https://www.tagesschau.de/inland/entschaedigung-atomkonzerne-101.html


Was haben die Atomkonzenne mit der Umlage zu schaffen?
Das ist doch eine völlig andere Sache, die auch völlig anders abgerechnet wird.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 05.09.2018 15:32:45
2
2678327
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Jeder wie er will, ich habe es eben gern warm und kann mit 20° gar nichts anfangen

Vor was sollte ich Angst haben ? bei 250 schalte ich nochmal und fahr dann auch länger wie 2sec.


20° Neigung hätte ich auch ungern im Haus ;-)

Such mal nach operativer Raumtemperatur, dann erkennst Du, dass die Lufttemperatur wenig über Behaglichkeit aussagt.

Uii, bei 250 km/h noch einen Gang hochschalten können, dann haben wir ja einen Ferrari-Fahrer unter uns ;-)
Die Angstgefühle kommen nicht bei Vmax auf ;-)

Gruss
Frank F.

Zeit: 05.09.2018 15:44:37
0
2678331
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Von wegen künstlich eingeschränkt. Ich beziehe explizit auf das Anschaffungsjahr meiner PV mit ihrer hohen EEG-Umlage. Aufgrund dieser Tatsachen basieren sämtliche Nachfolgeentscheidungen.

Selbstverständlich ist das eie künstliche einschränkung, weil du mit dieser Einschränkung die nicht betandteil der Originalasage war, Das zitat verfäschst, abwiegelst und "wiederlegst". Die Rede war don den (allen) Altanlagen, und nicht von einer Auswahl, die du dir raussuchst.

Das ist eine völlig andere aussage, künstlich eingeschränkt und von dir mal wiedr verbastelt und dann als Unterellung zurückgesschickt. Fritzlich hat von allen Altanlagen zusammen gesprochen.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Ich schreie keine steigenden Strompreise herbei. Ganz im Gegenteil, ich erwarte sie, aufgrund vorgenannter Gründe weiter oben.

Ah ja, so kann man das dann auch formulieren. Die Frage ist aber, was steigt schneller. Strom oder Öl. Vorher niedermachen (die Geiz ist Geil Mentalität)), und dann wenn das Öl teurer wird doch wechseln.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Wie wäre es denn damit, wenn die tatsächlichen Kosten der Ex-AKW's Asse etc. auf jede kWh umgelegt würde? Leider werden diese versteckten Kosten der Allgemeinheit aufgebürdet.


Die Kosten für Atomstrom auf nicht Atomstrom umzulegen, ist genaso unsinnig, wie es auf Gas oder Öl umzulegen.

Das wär völlig benackt. Das hätte von dem Strompreis damals bezahlt werden müssen. Dann hätte Atomstrom nie eine Chance gehabt. Aber man wollt das unbedingt. Wenn man sich dann mit dem Thema befaßt, tun sich Abgründe auf. Nun Rate mal warum diese Bauart genommen wurde und die Wiederaufberitung nicht in Deustschland stattfand.

Zudem ist das ein was wäre wenn.
Das ist bei weitem nicht in Sicht.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Ein Herr Altmeier erklärt der Öffentlichkeit das der EE-Umstieg 1 Billion € kosten wird. Mag sein. Hat er uns aber auch erzählt wieviele Billionen für Endlager in den kommenden tausenden Jahren aufgebracht werden müssen?


Wie hoch die Zahl auch immer tatsächlich sein wird, das hat nichts mit EE-Strom zu tun!

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Du bist doch der jenige der unsachlich arumentiert. Suchst dir wahllos Daten heraus und argumentierst damit wild herum die dein "Modell" ausgerechnet hat. LOL

Nochmal zum Mitschreiben:
Das war nicht wahllos, sondern eine Auswertung der von dir veröffentlichten Daten. Wenn ein Fehler drin gewesen wäre, hättet du es mal benennen können. Aber du hast nur geschimpft und nie sachliche Gründe oder Fehler benannt
.
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Einige Beispiele hatte ich bereits zitiert.

Ach wirklich? Meinst du deine selbst gebastelten Aussagen, die du mir unterstellst, oder die Zitate, die inhaltlich richtig waren, bei denen deine Komentare aber nicht zum Inhalt passen?

So sind das mal wieder haltlose Unterstellungen denen ist ausdrücklich widerspreche! Dein ganzer Beitrag ist mal wieder ein völlig unsachlicher unbegründeter Kreuzzug.

Wenn ein konkreter Fehler vorhanden sein sollte, dann benenne ihn auch konkret, und zwar ohne daß du im Original herumpfuschst oder bei der Antwort von etwas anderem sprichst. Konstruktive Kritik, bei der wirklich mal ein Fehler gefunden wurde, war bei mir immer stets willkommen. Das wurde dann immer korrigiert. und wenn es nicht hämisch gemeldet urde, habe ich mich dann auch bedankt. Das sind aber seltene Fälle.

Zeit: 05.09.2018 15:50:05
0
2678335
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]


Jeder wie er will, ich habe es eben gern warm und kann mit 20° gar nichts anfangen


Vor was sollte ich Angst haben ? bei 250 schalte ich nochmal und fahr dann auch länger wie 2sec.

gnika7 @

Ja man muss nur fest dran glauben.

Was hat denn jetzt die Raumtemperatur mit dem Thema zu tun? Der einzige Zusammenhang besteht im erhöten Wärmebedarf. Und das war es auch schon. Was möchtest du uns damit mitteilen?

Verfasser:
Rearden
Zeit: 05.09.2018 16:05:50
0
2678343
Also ich finde es schade, dass ihr euch hier von kritischen Nachfragen so angegriffen fühlt und dann persöhnlich Angriffe fahren müsst.

Ich sehe ja ein, dass ihr euch gerne gut fühlen mögt und die Förderung nutzen wollt, aber sich deshalb über andere zu stellen und die prinzipiellen Fragen der schwierigen EE-Erzeugung im Winter völlig zu umgehen finde ich sehr schade und kurzsichtig. Besser wäre doch ein nachhaltiger Umgang, gerade auch mit kritischen Fragen?

Was spricht denn gegen eine feste Kopplung an PV? Ja klar, Einzelfälle und so, da könnte man Ausnahmen vorsehen?

Den Hinweis mit maja nehme ich ernst, der/die war doch sehr für Solarthermie anstatt PV oder? Das die Solarthermie anscheinend wenig bringt habe ich auch erst gelernt, das Passivhaus in Darmstadt-Kranichstein (eines der ersten, gefördert und wissenschaftlich begleitet) hat sie zum Beispiel durch eine Gastherme ersetzt.

Verfasser:
Fritzli
Zeit: 05.09.2018 16:20:43
1
2678353
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]Es passt ganz offensichtlich nicht in dein Weltbild das man als STler & Öler auch kostengünstig heizen kann. Wobei mir mein, wenn auch relativ geringer, Ölverbrauch ein Dorn im Auge ist. Aber bei anteilig 200 € Heizkosten pro Jahr stehe ich nicht unter Handlungsdruck, oder?[...]


Einmal mehr daneben.

Habe selbst Anlagen mit Öl und ST im Bestand und kenne die Zahlen.

Zeit: 05.09.2018 16:35:31
0
2678355
Niemand fühlte sich angegriffen.
Die Frage enthielt ein Vorurteil.

Was gegen die Zwangskopplung spricht, hatte ich schon gesagt. Beim Bau mit begrenzten Mitteln ist das Geld besser und dauerhaft in der Substanz investiert. Sinvoller wäre dann eine Förderung, und sei es auch "nur" mit einem unproblematischen Zusatzkredit, damit man nicht an der Baubstanz sparen muß. Denn rechnen tut es sich. Viele haben dann nur nicht das Geld um da zusätzlich in Vorleistung zu gehen. Unter den Vorausetzungen würden das dann sicher auch viele machen, wenn sie einen Handwerker haben, der das umsetzen kann.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 05.09.2018 16:40:46
2
2678360
Ich sehe ja ein, dass ihr euch gerne gut fühlen mögt und die Förderung nutzen wollt, aber sich deshalb über andere zu stellen und die prinzipiellen Fragen der schwierigen EE-Erzeugung im Winter völlig zu umgehen finde ich sehr schade und kurzsichtig.

Wer umgeht hier was? Wir haben sicher hundertmal ausführlichst darüber gesprochen wie man im Winter die Dunkelflaute überbrücken kann. Vielleicht solltest du hier erst mal eine Weile lesen.

Nimm zum Beispiel diesen Faden:

Wärmepumpe + Photovoltaik - Mehrverbrauch an Kohlestrom oder goldener Weg zu emissionsfreiem Heizen?

Photovoltaik zur Wärmepumpe? Unbedingt. Wir empfehlen das ständig, jeden Tag. Habe selbst 29,9 kW auf dem Dach, WP wird gerade in diesen Tagen installiert.

Aber das zur Vorschrift erheben? Macht keinen Sinn. Man kann nicht alle Dächer belegen. Wenn du ein bemoostes Schieferdach hast geht das einfach nicht. Und nicht jeder hat das Geld für Wärmepumpe plus Dachsanierung plus PV auf einmal.

Muss auch nicht sein. Das Schöne ist ja, dass wir das Netz haben und den PV-Strom teilen können. Nicht jeder muss seinen eigenen PV-Strom erzeugen. Mache können mehr machen, für die anderen mit.
Bin im Vorstand einer Energiegenossenschaft. Wir belegen Dächer mit PV-Anlagen, die sonst ungenutzt bleiben würden. Habe gerade heute wieder ein Angebot auf den Tisch bekommen für eine 270 kW Anlage auf einem Tierstall. Die Chance ist sehr gut dass wir uns mit dem Eigentümer einigen und einen Pachtvertrag bekommen.
Wenn ich mit dem Auto umher fahre sehe ich jeden Tag Hektar über Hektar an wunderbaren Flächen. Ich tue mein Bestes so viel wie möglich davon zu nutzen.

Grüße
Frank

Verfasser:
gnika7
Zeit: 05.09.2018 16:52:35
0
2678364
Zitat von Rearden Beitrag anzeigen

Also ich finde es schade, dass ihr euch hier von kritischen Nachfragen so angegriffen fühlt und dann persöhnlich Angriffe fahren müsst.

Kritische Fragen sollten offen sein. Deine enthielten eine vorgefasste Meinung bzw. Cliches.

Zitat von Rearden Beitrag anzeigen

Ich sehe ja ein, dass ihr euch gerne gut fühlen mögt und die Förderung nutzen wollt, aber sich deshalb über andere zu stellen und die prinzipiellen Fragen der schwierigen EE-Erzeugung im Winter völlig zu umgehen finde ich sehr schade und kurzsichtig. Besser wäre doch ein nachhaltiger Umgang, gerade auch mit kritischen Fragen?

Die EE-Erzeugung im Winter ist genauso schwierig/leicht wie im Sommer. Das sieht man auch an der produzierten Menge. Im Winter fällt die PV halt fast weg, dafür hat man mehr Wind. Welche kritische Frage hast du denn dazu gestellt?

Und nein die Förderung ist nur ein schöner Nebeneffekt, wenn man eine besonders gute WP verbaut. Die WP-Fraktion fordert hier aber eher eine technologieunabhängige CO2-Abgabe. Dann würde sich automatisch die Technologie mit dem kleinstem CO2-Ausstoß durchsetzen. Strom wird aktuell in Bezug auf CO2 via Zertifikate und EEG extrem belastet. Wenn Gas für die gleiche CO2 Menge ähnlich belastet werden würde, müsste eine kWh Gas ca. 5-7ct mehr kosten. Damit sollte klar werden, würde Gas die gleichen CO2 Abgabe pro kg CO2 zahlen wie Strom, bräuchte man keine Förderung der WP. Der Unterschied zwischen WP und Gas ist nur, dass Gas versteckte Subventionen erhält und WP direkt subventioniert wird. In diesem Sinne ist die WP die ehrlichere Technologie.

Zitat von Rearden Beitrag anzeigen

Was spricht denn gegen eine feste Kopplung an PV? Ja klar, Einzelfälle und so, da könnte man Ausnahmen vorsehen?

Diese Frage wurde x-fach beantwortet, weil eine WP mit JAZ>3 auch ohne EE-Anteil im Strommix CO2 einspart im Vergleich zur Verfeuerung von Gas.
Eine PV ist deshalb für die gute CO2 Bilanz nicht notwendig und nicht immer sinnvoll. Hier wird jedoch PV+WP ständig empfohlen. Eine Zwangsbindung würde aber eher kontraproduktiv sein.


Zitat von Rearden Beitrag anzeigen

Den Hinweis mit maja nehme ich ernst, der/die war doch sehr für Solarthermie anstatt PV oder? Das die Solarthermie anscheinend wenig bringt habe ich auch erst gelernt, das Passivhaus in Darmstadt-Kranichstein (eines der ersten, gefördert und wissenschaftlich begleitet) hat sie zum Beispiel durch eine Gastherme ersetzt.
[...]

Bei Passivhäusern mit PV+WP würde die PV für Wärme auch wenig bringen. Aber PV hat halt breiteres Einsatzspektrum und der Zusatznutzen bei Wärmeerzeugung ist quasi geschenkt. Bei ST geht der wenige Nutzen richtig ins Geld. Aber ST kann durchaus ihre Berechtigung im Bestandsbau haben.

Grüße Nika.

Zeit: 05.09.2018 17:01:37
0
2678367
Zitat von Rearden Beitrag anzeigen
Ich sehe ja ein, dass ihr euch gerne gut fühlen mögt und die Förderung nutzen wollt, aber sich deshalb über andere zu stellen und die prinzipiellen Fragen der schwierigen EE-Erzeugung im Winter völlig zu umgehen finde ich sehr schade und kurzsichtig. Besser wäre doch ein nachhaltiger Umgang, gerade auch mit kritischen Fragen?


Das gilt doch auch für Solarthermie + Hausfeuerung, abgesehen vielleicht von Biomasse, die zu Recht auch nicht unumstritten ist.

Solange wir keine Volldeckung haben, ist es die Frage nach dem kleineren Übel und wie man da möglichst schnell weiter kommt. Und das wird diskutiert. Das ist alles andere als die Frage zu umgehen.

Zeit: 05.09.2018 17:40:58
2
2678381
Deutchland ist schon der weltweit größte Erdgasimporteur mit 112 Milliarden Kubikmetern und 10,3% Weltmarktanteil. Würden wir das alles verstromen, wäre unser Strombedarf mit EE zusammen gedeckt und wir könnten dann auch noch mit WP und restlichem EE (STA, Pellet, Stückholz, Hackschnitzel...) und Fernwärme zusammen den Wärmebedarf decken.

Würden wir allein den Teil der Hausfeuerung verstromen und WP+PV mit einer PV im Gegenwert einer üblichen STA eine Bilanzielle Null beim Wärmestrom erreichen, dann könnten wir rechnerisch die komplette Braunkohle rauschmeißen, auch wenn da technisch noch ein paar Details zu klären wären. Die Häuser wären damit nebenbei auch noch warm, ohne mehr Gas zu importieren.

Das geht aber nicht. weil die heilige Gasflamme zuhause brennen muß. Verbrannt ist verbrannt und die Brestoffverfügbarkeit ist ein Thema bei Gaskraftwerken. Wir können den Import nicht bliebig erhöhen.

Man liefert also mit WP+PV die Möglichkeit ein gutes Stück weiterzukommen. Aber die WP wird unerschütterlich als Kohlestromheizung abgelehnt und als Alternative wird eine 20 - 30% Lösung bei der Heizung als das bessere hingestellt und im Strommarkt bleibt alles beim Alten. Was ist da nun schiefgelaufen?

Mir ist klar, daß man nicht gezielt exklusiv die Grundlastkraftwerke Braunkohle ersetzen würde. Das dient der Veranschaulichung der Größenordnung der Möglichkeiten, derer wir uns selbst berauben mit festgenagelter Meinung. Tatsächlich hätte man mit derart viel Gasstrom zusätzlich zum bisherigen Gasstrom (konverntionell und Biogas) derart viel Regelleistung verfügbar, daß wir noch sehr viel mehr EE einbinden können. Und die WP als regelbare Last ist dann nochmals ein Bonus.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 05.09.2018 17:50:22
1
2678382
Zitat von Fritzli Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]


Einmal mehr daneben.

Habe selbst Anlagen mit Öl und ST im Bestand und kenne die Zahlen.

Donnerwetter du mußt ja vedammt gute Augen haben um das aus der Schweiz sehen zu können.

Und von deiner Situation auf meine zu schließen ist dummdreist.

Das ist einmal mehr daneben, Herr Oberlehrer.

So, nun darfst du gerne den M-Button drücken.

P.S.: Und hier wundern sich einige Foristen das über WPler so schlecht geschrieben wird?

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, es gibt einen schmalen hohen Hygienespeicher, suche hier nach Solimpeks 300 oder 500. Habe mich mit dem Thema WW...
ThomasShmitt schrieb: Naja ist beides. Das Thermometer misst die Temperatur und zeigt sie dir an und danach regelt dann das Thermostat. Bzgl....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik