Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
PDS Handwerkersoftware
Verfasser:
Hannes_PDS
Zeit: 16.09.2013 11:39:14
0
1964705
Hallo zusammen.

Ich bin auf der Suche nach einer mobilen Servicelösung auf PDS gestossen.

(Ich bin nicht direkt in der HLK-Branche und brauche da nichts vorinstalliert. Jedoch natürlich eine Warenwirtschaft mit eigenen Lieferanten.)

Was mich angesprochen hat ist die Einbindung der App ins System der Smartphones: Direkt aus dem Auftrag: Anrufen, Navi aufrufen, Zeiterfassung und Unterschrift vom Kunden, Bilder einbinden usw., Außerdem die Einbindung von Exchange bzw. Office.

Ich habe mir bestimmt ein halbes Dutzend Systeme angeguckt... Mal arbeitet es nicht mit einer App, mal synchronsiert es nicht mit Exchange, dann kann ich keine Excel einlesen...

Eure Beiträge sind ja schon ein bisschen älter. Würdet Ihr was zum heutigen Stand sagen?

MfG
Hannes

25 ältere Beiträge bis zum 01.01.2006 finden sie hier
Verfasser:
Uwe2014
Zeit: 03.05.2014 21:07:42
0
2073914
Hallo zusammen!

Ich werde das Thema mal wiederaus dem Keller holen.

Kann einer über die aktuellen PDS Software berichten?

Wir haben einen SHK Betrieb mit insgesamt 10 Baustellenmonteuren und 2 Kundendienstmonteuren in Düsseldorf.
Ob Ihr es glaubt oder nicht, aber derzeit nutzen wir keine Software! Wir arbeiten mit Office.

Es wird nun aber eine Software und auch eine neue Hardware wird fällig.

PDS finde ich bisher hinter Streit Datentechnik interessant.

Dankeschön

Verfasser:
Uwe2014
Zeit: 04.05.2014 20:49:40
0
2074216
Hallo, ich würde das Thema gerne wieder anstoßen. Schön wäre ein Austausch und Erfahrungsberichte.

Gruß

Verfasser:
Heizung123789
Zeit: 16.05.2014 23:01:44
0
2077966
Hallo, also wir arbeiten seit 2004 mit Taifun und ich kann bisher nur bestes berichten, günstig, alle Funktionen leicht auf Windows Basis.
Nie Hardwareprobleme und der Support funktioniert super, braucht man aber eigentlich nie.

Verfasser:
HaRo_PDS
Zeit: 27.05.2014 15:34:58
0
2081365
Hallo zusammen,

Sind seit 1997 PDS-Anwender mit nahezu allen Modulen, also Branche und kaufmännischer Teil mit FibU, Lohn und Betriebsbuchhaltung, 3 Arbeitsplätze nunmehr mit Windows 7 Prof 64 bit und Server mit SuseLinux Enterprise. Mobil haben wir nicht im Einsatz, da uns von vornherein zu teuer. OSICOM-Box habe ich verschrottet, Hardwareprobleme und zu teuer (habe seit Jahren selbst einen Router mit ipcop aufgesetzt). Waren von Anfang an eigentlich sehr zufrieden,
Software ist zuverlässig, stabil und hat alle nötigen Funktionen. Module Fibu, Bebu und Lohn sind sehr gut, man hat jederzeit einen perfekten Überblick über den aktuellen Stand im Unternehmen. Für die nahezu perfekte Lohn- und Finanzbuchhaltung wurden wir von allen prüfenden Institutionen (Versicherungsträgern, Finanzamt usw.) gelobt. Es wurden, bis auf wenige Kleinigkeiten, nie irgendwelche Unstimmigkeiten aufgedeckt, die zu unerwarteten Nachzahlungen geführt hätten. Das alles haben wir uns aber sehr teuer erkauft, wie oben schon berichtet wurde. Unsere monatliche Gebühr für die Softwarepflege beläuft sich zur Zeit auf 240,40 Euro. Jetzt ist die Software altbacken und von der Bedienung her umständlich, eine Umstellung auf pds abacus steht an. Was mich jetzt total nervt, ist, dass wir beim Umstieg auf abacus wieder richtig zur Kasse gebeten werden. Obwohl die Weiterentwicklung der alten C-Software demnächst eingestellt wird, will man uns weismachen, dass die neue Software trotz unserer monatlichen Softwarepflegepauschale nochmal extra bezahlt werden soll. Vorige Woche hat uns ein PDS-Mitarbeiter gesagt, dass wir für die jahrelange Treue ja einen Rabatt von ca. 50% bekämen, was immer noch Kosten von mehreren Tausend Euro bedeutet. Dazu kommen noch die Umstellungskosten im Betrieb für die Umstellung der Daten, Installation und Erstschulung - auch eine fette vierstellige Summe. Hier hört für mich der Spaß auf und wir überlegen, auf eine andere Software zu wechseln. Die Umstellungskosten fallen so und so an. Hat schon jemand Umstellungserfahrung von C-Software auf abacus?

Verfasser:
HaRo_PDS
Zeit: 27.05.2014 15:45:41
0
2081370
Hallo zusammen,

Sind seit 1997 PDS-Anwender mit nahezu allen Modulen, also Branche und kaufmännischer Teil mit FibU, Lohn und Betriebsbuchhaltung, 3 Arbeitsplätze nunmehr mit Windows 7 Prof 64 bit und Server mit SuseLinux Enterprise. Mobil haben wir nicht im Einsatz, da uns von vornherein zu teuer. OSICOM-Box habe ich verschrottet, Hardwareprobleme und zu teuer (habe seit Jahren selbst einen Router mit ipcop aufgesetzt). Waren von Anfang an eigentlich sehr zufrieden,
Software ist zuverlässig, stabil und hat alle nötigen Funktionen. Module Fibu, Bebu und Lohn sind sehr gut, man hat jederzeit einen perfekten Überblick über den aktuellen Stand im Unternehmen. Für die nahezu perfekte Lohn- und Finanzbuchhaltung wurden wir von allen prüfenden Institutionen (Versicherungsträgern, Finanzamt usw.) gelobt. Es wurden, bis auf wenige Kleinigkeiten, nie irgendwelche Unstimmigkeiten aufgedeckt, die zu unerwarteten Nachzahlungen geführt hätten. Das alles haben wir uns aber sehr teuer erkauft, wie oben schon berichtet wurde. Unsere monatliche Gebühr für die Softwarepflege beläuft sich zur Zeit auf 240,40 Euro. Jetzt ist die Software altbacken und von der Bedienung her umständlich, eine Umstellung auf pds abacus steht an. Was mich jetzt total nervt, ist, dass wir beim Umstieg auf abacus wieder richtig zur Kasse gebeten werden. Obwohl die Weiterentwicklung der alten C-Software demnächst eingestellt wird, will man uns weismachen, dass die neue Software trotz unserer monatlichen Softwarepflegepauschale nochmal extra bezahlt werden soll. Vorige Woche hat uns ein PDS-Mitarbeiter gesagt, dass wir für die jahrelange Treue ja einen Rabatt von ca. 50% bekämen, was immer noch Kosten von mehreren Tausend Euro bedeutet. Dazu kommen noch die Umstellungskosten im Betrieb für die Umstellung der Daten, Installation und Erstschulung - auch eine fette vierstellige Summe. Hier hört für mich der Spaß auf und wir überlegen, auf eine andere Software zu wechseln. Die Umstellungskosten fallen so und so an. Hat schon jemand Umstellungserfahrung von C-Software auf abacus?

Verfasser:
Haustechnik Lempp
Zeit: 27.05.2014 15:58:32
0
2081384
Zitat von HaRo_PDS Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

Sind seit 1997 PDS-Anwender mit nahezu allen Modulen, also Branche und kaufmännischer Teil mit FibU, Lohn und Betriebsbuchhaltung, 3 Arbeitsplätze nunmehr mit Windows 7 Prof 64 bit und Server mit SuseLinux Enterprise. Mobil haben wir nicht im Einsatz, da uns von[...]


Wir sind Nutzer der ersten Stunden ziemlich alle Module , seit 1984/85 , ich schliesse mich Haro ind Punkto Moudlen usw,voll umfanglich an .
Ich frage mich warum wir für einen Umstieg der nicht von uns gewünscht und in Auftrag gegeben wurde Zahlen sollen , dies wurde vor längerer Zeit schon einmal versucht , Umstieg von Unix auf Linux , durch eien mächtigen Aufschrei vieler Nutzer konnte dies dann deutlich reduziert werden .
Es stellt sich schon die Frage was mit unsere monatliche Gebühr ( und die ist ordentlich )passiert , natürlich wies ich die Unterstützung zu schätzen , dies alles kostet Geld .
Nur gemeinsam können wir gegen die geplanten Kosten vorgehen .

Hele

Verfasser:
HaRo_PDS
Zeit: 27.05.2014 19:01:24
0
2081445
Ich kann ja noch einsehen, dass man mit der alten Software in der Entwicklung nicht mehr weiterkommt, ein Schnitt ist sicher nötig. Es werden jetzt bei PDS kaum noch Entwicklerkapazitäten für die alte Software eingesetzt, nur Fehler oder gesetzliche Änderungen (Fibu, Lohn usw.) müssen eingepflegt werden. Wir zahlen aber trotzdem die Softwarepflege monatlich in voller Höhe weiter. Zu einem Tag X wird man die Weiterpflege einstellen und uns quasi die Software, die wir voll bezahlt haben, einfach "wegnehmen" (Fibu und Lohn werden nach kurzer Zeit nicht mehr nutzbar sein). Ich bin bereit, für den Aufwand zu zahlen, um auf die neue Software umzusteigen (Datenübernahme, Installation, kurze Einweisung usw.), uns aber für die eigentliche Software, deren Entwicklung wir mit unserer monatlichen Pflegepauschale finanziert haben, nochmals zur Kasse zu bitten, ist eine bodenlose Frechheit und Abzocke. Dazu kommt noch, dass man von dem zuverlässigen SuseLinux Enterprise Server zu einem Windows Server wechselt, was in der Regel wieder neue Hardware erfordert und zusätzliche Lizenzkosten verursacht. Wir müssen eine "kritische Masse" an PDS-Anwendern erreichen, die damit droht, zu einer anderen Software zu wechseln, wenn wir für die Software nochmals zahlen sollen. Eigentlich will ich auch weg von der viel zu hohen Monatspauschale. Ich werde mir jetzt mal ein Angebot einholen, was mich die Umstellung aller von uns genutzten Module kosten soll und wie hoch anschließend die monatliche Pflegegebühr sein wird.

Verfasser:
MaSch_PDS
Zeit: 08.09.2014 22:30:36
1
2114720
Die neue Version ist der absolute Reinfall, ich habe mir das mal angesehen und war neulich bei einem Kollegen der umgestellt hat, ich bin schockiert.

Das Programm macht einen modernen Eindruck, hat aber sehr sehr viele Baustellen. Eigentlich ist das noch eine Beta-Version in der dauernd neue Fehler kommen und andere gerade mal halbherzig bereinigt werden. Für die Preie die PDS für die Wartung verlangt und auch den Kaufpreis ist das unterste Schublade.

Schnittstellen sind im neuen pds zwar dabei, ausser Kataloge einlesen hat aber alles massive Macken. Ugl bringt dauernd andere unmögliche Abstürze, mal geht es und dann wieder nicht. Auf d84 kann man sich auch nicht verlassen und die ganze Druckaufbereitung ist der Horror.

Bestimmt war es eine gute Idee das Programm "neu" zu machen, dafür wäre der Preis dann auch gerechtfertigt - wenn es ein Handwerkerprogramm wäre. Ich habe den Eindruck das man gerade mal Word und Excel als Vergleich dazu nehmen kann weil wirklich jede Eingabe nachkontrolliert werden muss. Nichts ist einfach zu benutzen und sehr komplex. Ein Formblatt geht nicht zu erstellen und Auswertungen wie im alten PDS schon gar nicht, nur fadenscheinige Listen nach Excel die man dann selbst stricken muss.

Finger weg!

Verfasser:
Excelfreak
Zeit: 24.09.2014 09:21:23
0
2120249
Der Betrieb bei dem ich beschäftigt bin arbeitet seit Jahren mit CPU, ich kenne aber auch mehrere Betriebe und Anwender die PDS einsetzen.

Ich habe den Eindruck das gerade von den CPU-Leuten schlechte Stimmung gegen PDS gemacht wird, ich habe erfahren das jemand der früher PDS verkauft hat seine Partnerschaft gekündigt bekommen hat und jetzt bei den CPU Leuten Stimmung macht und Geschichten erzählt.

Meine Meinung - immer selbst testen und sich nichts erzählen lassen. Es muss jeder selbst entscheiden welches Programm einem liegt.

Verfasser:
Haustechnik Lempp
Zeit: 14.10.2014 18:43:23
0
2128409
Was gibt es neues bei der PDS Software .
Wir bekommen einen pesönlichen Besuch des Betreues aus dem Haus welches und seit fast 20 Jahren betreut

Verfasser:
Haustechnik Lempp
Zeit: 04.11.2014 11:59:48
0
2138838
Zitat von Excelfreak Beitrag anzeigen
Der Betrieb bei dem ich beschäftigt bin arbeitet seit Jahren mit CPU, ich kenne aber auch mehrere Betriebe und Anwender die PDS einsetzen.

Ich habe den Eindruck das gerade von den CPU-Leuten schlechte Stimmung gegen PDS gemacht wird, ich habe erfahren das jemand der früher PDS verkauft[...]


Was gibt es neues zum Thema PSD ?
Wir bekommen als Nutzer (alles ausser KD Planung) heute Besuch vom uns betreuenden Software Haus , es geht wohl um den Umstieg und Preise .

Hele

Verfasser:
Haustechnik Lempp
Zeit: 04.11.2014 13:25:40
0
2138886
Zitat von HaRo_PDS Beitrag anzeigen
Ich kann ja noch einsehen, dass man mit der alten Software in der Entwicklung nicht mehr weiterkommt, ein Schnitt ist sicher nötig. Es werden jetzt bei PDS kaum noch Entwicklerkapazitäten für die alte Software eingesetzt, nur Fehler oder gesetzliche Änderungen (Fibu, Lohn usw.) müssen eingepflegt[...]


Ich unterstütze HaRO , wie können wir die kritische Masse an PDS Anwendern erreichen ?

Verfasser:
Rosenhagen
Zeit: 01.05.2015 12:15:01
1
2225429
Ich hatte in 2011 umgestellt auf Polaris-One und habe nach kurzer Zeit festgestellt, dass ich besser bei dem vorherigen Programm geblieben wäre!
Das optisch exellent dargestellte Programm war in seinen Funktionen und Möglichkeiten ein mindestens 3-Stufen-Rückschritt.

Meine kostenträchtige und ärgerliche Konsequenz: Del C:\polaris-one und
der Erwerb eines besseren Programmes mit zuverlässigeren Versprechen und Service.

Ich bin seit über 3 Jahren wieder ein zufriedener Anwender einer anderen
Handwerker - Anwendungssoftware!

Verfasser:
Hobbyhandwerker51
Zeit: 19.09.2016 10:58:52
0
2410035
Wir arbeiten seit Anfang 2015 mit der Software von KWP-info (www.kwp-info.de). Wir können nur positives berichten. Uns hat am aller Besten gefallen, dass man die einzelnen Module buchen kann und nicht das ganze Paket kaufen muss. Die Abläufe sind super und Module können immer dazu gebucht werden, falls man später andere braucht!

Verfasser:
MeisterRoehrich
Zeit: 26.06.2018 12:13:18
0
2657401
Ich will das Thema nochmal aufgreifen da auch bei uns die neue PDS-Software jetzt angelaufen ist. Mein Fazit nach dem ersten halben Jahr: grausam.

Man muss sich an viel neues gewöhnen, das ist klar. Ich habe aber besseres von pds erwartet. Man wird mit Funktionen und Knöpfen totgeprügelt die man nicht braucht und statt dessen fehlen viele Standardfunktionen. Wir haben extra mit der Umstellung noch ein paar Jahre gewartet damit die gröbsten Fehler raus sind und dennoch sind die Kollegen alle sehr sehr enttäuscht.

Die Suchfunktionen sind zu starr und überhaupt nicht komfortabel wie man es erwartet hätte. Bei der Verkaufsveranstaltung hatte das alles einen modernen und flexiblen Eindruck gemacht, sieht man jetzt "unter die Motorhaube" ist man doch sehr ernüchtert.

Dauernd werden Neuerungen gebracht die einem aber nicht helfen sondern das Arbeiten nur noch umständlicher machen. Fehler werden nicht bereinigt sondern nur noch mit noch umständlicheren Umbauten im Programm gelöst als bisher die dann wieder zu noch mehr neuen Fehlern führen.

Neulich sagte ein Monteur - gute Idee gehabt und dann ins Klo gegriffen. Ich denke das trifft es leider genau.

Verfasser:
AndreasPetzold
Zeit: 19.10.2018 14:46:34
0
2693672
Zitat von MeisterRoehrich Beitrag anzeigen
Ich will das Thema nochmal aufgreifen da auch bei uns die neue PDS-Software jetzt angelaufen ist. Mein Fazit nach dem ersten halben Jahr: grausam.

Man muss sich an viel neues gewöhnen, das ist klar. Ich habe aber besseres von pds erwartet. Man wird mit Funktionen und Knöpfen[...]



Habt ihr es schon mal mit mfr (in lang heißen die, glaube ich, mobile field report) probiert? Hatte hier auch irgendwo auf Haustechnikdialog mal einen Beitrag zu gelesen. Habe jetzt selbst keine Erfahrung mit der Software, aber vom Funktionsumfang und der Aufmachung klang es sehr vielversprechend.

Hat jemand Erfahrung mit mfr?

Grüße
Andreas

Aktuelle Forenbeiträge
Maximilian123 schrieb: OK dann sind sich die meisten wohl einige, dass wir das Haus nicht sanieren werden sondern wenn dann überlegen sollten abzureißen und neu zu bauen. Welche Kosten werden auf uns zukommen? Das Haus steht...
bin verzweifelt schrieb: Hallo zusammen, ich würde mich sehr über einen Rat freuen, da wir seit Oktober nur Probleme mit unserer Öl-Brennwert-Anlage (Viessmann Vitoladens 300C) haben und etliche Teile vom Fachbetrieb getauscht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik