Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kaufberatung Gas-Brennwert
Verfasser:
sukram
Zeit: 28.11.2018 22:12:33
1
2712675
"Heureka!"

Verfasser:
HFrik
Zeit: 28.11.2018 22:57:25
0
2712704
Aber dem Wärmeverbrauch würde ich noch nachspüren. Irgendwo hat das Haus wärmelöcher die es 2009 nicht mehr haben sollte.
NAch Schweizer Formel mit Faktor 3 wäre auch eine Geisha knapp passen (Muss sich vorschlagen sonst können sich einige nicht genügend aufregen :-) ) aber bei einem 2009 Bauwerk sollte die Heizzeit im JAhr kürzer sein / die Heizgrenztemperatur tiefer, und demit der Divisor eher bei 2,5, womit es zu knapp würde. (Das nächst grössere Modell sollte passen) Normalerweise reicht eine Geisha für ein angebautes Haus dieser Grösse und Baujahr. Preislich, abzüglich BAFA-Förderung könnte diese WP sicher bequem mithalten.

Verfasser:
dolphin26
Zeit: 29.11.2018 10:20:44
0
2712827
Da ja hier viel mit vielen Zahlen jongliert wird, hier mal meine grobe Kalkulation:

Gas-Anschluss: 2000€ (Angebot liegt vor) Pauschal inkl. aller Erdarbeiten!

Gas-Heizung:
Hier habe ich zwei Varianten:
1.) Von einen HB Vorort für ca. 13000€ Komplett mit der VIESSMANN
Das halte ich aber für zu teuer!
2.) Die Systemteile selbst kaufen und einen HB beauftragen die Heizung einzubauen.
Dazu habe ich auch schon ein komplettes Angebot.
Mit einer WOLF Kompakt-Anlage komme ich dann auf ca. 8000€ und mit der VIESSMANN auf ca. 10000€


Ich tendiere zu Lösung 2:
Würde mich also ein Invest von ca. 10-12K bedeuten.

Bei den WP kommt ich nicht unter 20K eher 25K.
Man darf hierbei auch nicht die Erdarbeiten usw. für die Komponenten draußen vergessen. Denn der einzige Stellplatz außen ist ca. 10 Meter entfernt vom eigentlichen Eingang/Durchbruch ins Haus.
Aktuell habe ich ein 4,5 KW PV Anlage auf dem Carport. Die wäre etwas zu klein für die WP. D.h. ich müsste nochmal 5,5 KW auf Hausdach machen. Da kommen nochmal Kosten von ca. 8000€ dazu.

Und wie viel Stromkosten ich dann (bleiben wir mal bei den 18000KWh) habe, konnte mir kein HB sagen...
Bei meine Recherchen kommen ich da auch auf ca. 1000€+ Stromkosten im Jahr.

Verfasser:
dolphin26
Zeit: 29.11.2018 10:30:39
0
2712832
Noch zu Ergänzung. Eine Vaillant ecoCOMPACT VSC 146/4-5 wäre preislich auch noch interessant. Diese gäbe es auch mit einem 150 oder 200 Liter Tank :-) Sicher ist sicher :-)

Aber irgendwie hat bisher jeder von dieser Anlage abgeraten...

Verfasser:
flo79
Zeit: 29.11.2018 13:28:21
0
2712912
d26.

Kollege hat letztes Jahr die kleinste Wolf (14kw) als Kompaktmodell bekommen. Allerdings das Modell mit 150 Liter Rohrwendelspeicher weil er Ladespeicher nicht wollte.

Ist relativ günstig zu bekommen.

https://www.heizungsdiscount24.de/gas-heizung/wolf-cgs-2-14150r-gas-brennwert-zentrale-mit-rohrwendelspeicher-bm2-he-pumpe.html

Wird in 2 Modulen geliefert.

Normal (war jedenfalls so) sollte zu dem von dir genannten Preis von 8.000 Euro die Wolf-Anlage komplett vom HB erstellt werden können. Mit Anschluß wärst du dann bei 10.000 Euro.

Bei einer WP kann man halt die Förderung wieder abziehen.

Aber es gibt viele Wege die nach Rom führen. In der Familie haben z.B. Tante Pelletkessel mit Handbefüllung gemacht. Sind auch sehr zufrieden. Förderung gibts da auch. Aber natürlich immer etwas Arbeit. Muß jeder für sich entscheiden was man will.

PS: Mit Viessmann machst du auch nichts verkehrt.

Verfasser:
flo79
Zeit: 29.11.2018 13:32:51
0
2712914
Nur so als Beispiel:

https://www.heizung-und-montage.de/detailseite-heizungsanlage/?heizung=CGS-2

Soll keine Empfehlung sein meinerseits. Bisher sind wir auch mit ortsansässigen HBs klargekommen bzw. haben einen Preis gefunden.

Aber das man mal sieht was möglich ist.

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 29.11.2018 13:57:56
0
2712925
Einen TWW-Speicher würde ich nicht auf 60°C dimensionieren. Das energetische Verhalten bei der Speicherladung halte ich für ineffizient und wenn später, aus welchen Gründen auch immer, auf WP gewechselt werden soll, sind 60°C Speichertemperatur definitiv zu hoch.

In vielen Fällen reichen 45°C TWW völlig aus. Bei höherem TWW-Bedarf benötigt man dafür entweder grossen TWW-Speicher oder einen leistungsstarken Wärmeerzeuger. Grosse TWW-Speicher sind aus hygienischen Gründen (Legionellen) besser zu vermeiden.

Mit Pufferspeicher und FriWa kann man TWW bedarfsgerecht erzeugen. Da sind dann auch Temperaturen von 40°C bei 20 l/min ohne Bevorratung von TWW möglich. Das ist nur eine Frage der Dimensionierung von FriWa, Pufferspeicher und Wärmeerzeuger. Für ca. 40°C TWW reichen dann auch 50°C im Pufferspeicher, was ernergetisch besser ist als 60°C und später auch über WP erreicht werden kann. Die Gefahr einer übermäßigen Vermehrung der Legionell besteht in meinen Augen nicht, da keine grossen Mengen TWW bevorratet werden.

Zu Vaillant kann ich nur eines sagen:
Das mir bekannte Regelverhalten ist UNTERIRDISCH!!! Fest hinterlegte und nicht veränderbare Schalthysteresen von 8K sind nicht akzeptabel. Beispiel:
- TWW-Soll 50°C, Schalthysterese 8K
Das bedeutet nach meinem Kenntnisstand, dass der TWW-Speicher erst bei 42°C Speichertemperatur nachgeladen wird. Aber das ist ein anderes Thema und ich möchte es hier gar nicht weiter ausführen.

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 29.11.2018 14:06:16
0
2712930
Ich würde das WOLF Angebot mit der kleinsten (2-14KW) nehmen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 29.11.2018 14:34:14
0
2712947
Zitat von dolphin26 Beitrag anzeigen
Da ja hier viel mit vielen Zahlen jongliert wird, hier mal meine grobe Kalkulation:

Gas-Anschluss: 2000€ (Angebot liegt vor) Pauschal inkl. aller Erdarbeiten!

Gas-Heizung:
Hier habe ich zwei Varianten:
1.) Von einen HB Vorort für ca. 13000€ Komplett mit der[...]

Also eine Geisha kostet 2800€, und bekommt irgendwas um 1500€ Förderung von der BAFA. Dazu benötigt man och die Rohranschlüsse an die bestehende heizung, das kostete vom Handwerker des öfteren um 1000€. Das 9kW Modell kostet etwa 1000€ mehr. Wie da 25.000€ zusammen kommen ist unklar. Warmwasserspeicher, wenn nicht vorhanden samt Umschaltventilen 1000-1500€ wenn er wirklich gut ist.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 29.11.2018 14:47:14
0
2712956
Für den Platz solltest Du mal Pläne einstellen. Vielleicht gibts noch unerwartete Optionen. Die Kisten sind nicht gar zu gross und genügsam.

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 29.11.2018 14:47:19
0
2712957
Wenn es da keinen Haken gibt:

Viessmann Vitodens 333-F mit 1,9 bis 32kW

Das soll jetzt keine Werbung für den Anbieter sein!

Aber 1,9kW Minimalleistung für den Heizbetrieb (weniger geht momentan wohl auch nicht) und 32kW Spitzenleistung für TWW (ca. 13 l/min für Dusche) hören sich nahezu optimal an. Der Preisunterschied zwischen 11 und 32kW liegt bei nur ca. 1.200 Euro und wäre für mich gar keine Frage.

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
sukram
Zeit: 29.11.2018 15:05:58
0
2712967
Zitat von reglerprofi Beitrag anzeigen
Wenn es da keinen Haken gibt:
[...]


Einfach Schlamperei.

Es handelt sich hier eindeutig um die B3TB, und Viessmann verwendet die RadiMix- Gasgebläse von EBM Papst eh noch nicht.

Ml davon ab, dass ein auf laminare Strömung ausgelegter Wärmetauscher bzgl. Modulation auch mal irgendwo sinnvolle Grenzen hat.

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 29.11.2018 15:23:21
0
2712984
Das Produktfoto scheint doch aber eine neue Serie zu zeigen!
Auf den Viessmann-Seiten finde ich ein solches Gerät auch nicht.

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
sukram
Zeit: 29.11.2018 16:32:44
0
2713014
Upps.

Bin nach dem gegangen



Ahaaaaber:

Vitodens 333-F B3TE 1,9-32kW

New Girl in Town ;-)

Wo ist denn dann die B3TC geblieben?

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 29.11.2018 17:00:07
0
2713030
Viessmann hat mein Rufen erhört...

Vielen Dank
Jürgen Beisner

Verfasser:
Micha111
Zeit: 01.12.2018 11:13:52
1
2713805
Also ich habe das gerade hinter mir mit einer neuen Gastherme.
Habe auch die Wahl zwischen Wolf und Viessmann gehabt und mich letztendlich für die Viessmann entschieden.
Komplettpaket Vitodens 300 W mit 1.9 -19 KW mit einem WW Speicher Edelstahl Vitocell 300 mit 160 Liter, Internet Schnittstelle, Fülleinheit, Schlammabscheider, Ausdehnungsgefäße für Wasserkreisläufe, Abgassystem und hydraulischer Abgleich nach Verfahren B etc. Die Gesamtkosten lagen bei etwas über 9TSD Euro und die Handwerker sind hier alle übervoll mit Arbeit, sprich es gibt keine Sonderangebote. Deshalb glaube ich, da könntest du nochmal versuchen, nachzuverhandeln.

Gruß

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 01.12.2018 12:30:38
0
2713842
Zitat von reglerprofi Beitrag anzeigen
Wenn es da keinen Haken gibt:

Viessmann Vitodens 333-F mit 1,9 bis 32kW

Das soll jetzt keine Werbung für den Anbieter sein!

Aber 1,9kW Minimalleistung für den Heizbetrieb (weniger geht momentan wohl auch nicht) und 32kW Spitzenleistung für TWW (ca. 13 l/min für Dusche) hören sich nahezu optimal an. Der Preisunterschied zwischen 11 und 32kW liegt bei nur ca. 1.200 Euro und wäre für mich gar keine Frage.

Kleine Korrektur:
Die Viessmann Vitodens 333-F mit 1,9 bis 32kW hat sogar 35kW Spitzenleistung für TWW und kann damit fast 15 l/min TWW "just-in-time" für die Dusche bereitstellen. Durch die verwendete Schichtspeichertechnik aus Edelstahl wäre das mein Kandidat für erhöhten TWW-Bedarf.

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
Busle Beni
Zeit: 01.12.2018 19:01:52
0
2713960
Zitat von dolphin26 Beitrag anzeigen
Gut, dann konzentriere ich mich jetzt auf die

- Vitodens 333-F mit 11 KW.
mit Vitotronic 200, Typ HO2B, für witterungsgeführten Betrieb
- Anschluss-Set Aufputzinstallation
- Vitoconnect 100 (spielerei für mich :-))
- Viessmann Abgassystem (Fassade mit[...]


Guten Abend,

darf ich fragen wo das preislich liegt ?

Zur Info,
wir haben ein RMH Bj. 1997 mit 120qm an normalen HK und die HB haben mir 14kW, 16kW und 20kW angeboten, Junkers oder Vaillant. Heizleistung 6kW - ohne der Experte zu sein sage ich Deine DHH 10 Jahre jünger verbraucht nicht mehr als unser RMH.

Deshalb habe ich mich für die kleinere von Junkers entschieden Cerapur-5 (ZSB 14-5 C23)mit einem 120l Speicher, 4 Personen Haushalt.

Die Junkers mit 14kW kann bis auf 2kW runter und das brauche ich derzeit bei 5-8°C Außentemperatur Die Anlage läuft meist zw. 14-28% und ich bin froh daß sie auf 2kW runter kann. Alternativ wurde mir die Junkers 9000i (Kompaktgerät) mit 20kW angeboten. Dort stimme ich dem Vorredner zu, der Schichtspeicher mit 100l oder gar 90l reicht hier lt. HB.

Grüßle Beni


.

Verfasser:
j.m.s
Zeit: 01.02.2019 15:04:48
0
2744661
Nimmm eine Brötje WMC 20 mit 20 kW ohne Wasserspeicher, aber mit Wasser-Durchlauferhitzer.
Falls die Therme weit weg ist von der Dusche baue noch einen elektrischen geregelten Durchlauferhitzer nahe bei der Dusche ein.
Die Therme bekommst du Online für 2500€. Diesen Preis würde ich dem HB unter die Nase halten.

Verfasser:
Heizungshelfer
Zeit: 01.02.2019 17:48:09
0
2744735
Und dann selbst einbauen. Der arme HB bekommt sie zu dem Preis kaum beim Großhandel gekauft.
Wenns 5 Jahre Garantie sein sollen- dann Buderus GB 182-14 als Paket oder baugleiche Junkers 7000 i (beide Bosch ). Modulieren bis 2kw runter.

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik