Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Einstellungen Übergangszeit Nibe F1x55-6
Verfasser:
SMiak
Zeit: 06.11.2018 18:04:46
0
2702134
Moin Christian,

hast du mal Kennlinien von den beiden UWP bzgl. ihrem Stromverbrauch aufgenommen?

Machst du die Tests über die Zwangssteuerung? Oder einfach zum richtigen Zeitpunkt alles ablesen?

Vg Maik

Verfasser:
Becker3
Zeit: 06.11.2018 18:28:44
0
2702136
Einfach zwischendurch mal ablesen und auf einen Zettel schreiben.
Wichtig ist dass sich der Arbeitspunkt (Frequenz) schon länger eingestellt hat damit die Werte nicht schwanken.
Der Stromzähler gibt nur auf 10W genau aus, da ist schon eine gewisse Messungenauigkeit drin.

Pumpen:


man bedenke: Strom*Spannung = Scheinleistung (nicht Wirkleistung)

Wirkleistung (kW) + 33W Standbyverbrauch + Messungenauigkeit von 10W !

Verfasser:
Zemec
Zeit: 06.11.2018 18:39:14
0
2702138
Das sind ja Wahnsinnswerte. Sind die auch im Durchschnitt so? Ich habe momentan AZ zwischen 5-6. Errechnet über Wärmemengenzähler/Stromzähler über mehrere Tage.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 06.11.2018 18:56:20
0
2702141
Zitat von Zemec Beitrag anzeigen
Das sind ja Wahnsinnswerte. Sind die auch im Durchschnitt so? Ich habe momentan AZ zwischen 5-6. Errechnet über Wärmemengenzähler/Stromzähler über mehrere Tage.

Vergesse nicht die ww Bereitung, die verschlechtert je nach Anteil die az. Umso mehr kWh für die Heizung draufgehen, umso besser die az.

Verfasser:
Becker3
Zeit: 06.11.2018 19:48:35
0
2702169
Richtig, meine beste MAZ (Monats Arbeitszahl) lag bei 6,4 (inkl. WW)

WW einzeln liegt je nach Temperatur bei 3.5-4.5 etwa.
Unter 3.0 habe ich noch nicht geschafft

Verfasser:
Bramme
Zeit: 06.11.2018 19:50:00
0
2702170
Laut Datenblatt verbrauchen die beiden Pumpen bei 100% etwas weniger als von dir gemessen.

Heizkreispumpe: Grundfos UPM2 25-70 130: 63W 0,47A
Solepumpe: Grundfos UPM GEO 25-85 180: 87W 0,71A

Bei min. Drehzahl liegen beide unter 10W.

Verfasser:
aleman4ever
Zeit: 06.11.2018 19:58:56
0
2702174
Ich vermute, er hat den Verbrauch der WP bei der jeweiligen Einstellung gemessen. Da werkelt ja noch etwas mehr drin als die Pumpe.

Verfasser:
Becker3
Zeit: 06.11.2018 20:53:03
1
2702197
Zitat von mir:
Zitat:
Wirkleistung (kW) + 33W Standbyverbrauch + Messungenauigkeit von 10W !

Subtrahiere 33W von 0,04kW = ~5W
bzw. Vollgas
0,12kW - 33W = ~ 85W
bzw. ~ 65W.

ich will sehen wie einer von euch einen Wirkleistungsmesser direkt an die Pumpenzuleitung bastelt.

Man sieht aber schön wo die Reise hin geht und in welchem Modulationsbereichen nix passiert.

Verfasser:
Bramme
Zeit: 06.11.2018 21:08:45
0
2702201
Ich hatte das so verstanden, dass der Standbyverbrauch in deinen Zahlen schon rausgerechnet war.
Dann stimmen deine Messwerte recht gut mit dem Datenblatt überein.

Verfasser:
Bramme
Zeit: 06.11.2018 21:28:10
0
2702210
Zitat von Becker3 Beitrag anzeigen

ich will sehen wie einer von euch einen Wirkleistungsmesser direkt an die Pumpenzuleitung bastelt.

Kein Problem ;-)

Die Anschlüsse für die Pumpen sind recht gut zugänglich. Platine AA2 Klemme X4:5-11


Heizkreispumpe ist rot, Solepumpe blau markiert.

Verfasser:
SMiak
Zeit: 06.11.2018 21:47:47
0
2702217
Danke für die Messreihe, muss ich bei Gelegenheit mal bei mir real abgleichen. Hängt ja letztendlich vom Druckverlust ab.

@Becker3 hast du echt "nur" 7° Sole Ein?

Unsere AZ hängt fest bei 5,6... Das muss besser werden!

Verfasser:
Becker3
Zeit: 06.11.2018 22:15:09
0
2702237
@Bramme, genial, jetzt baue mir dort einen Wirkleistungsmesser zwischen *g*
@SMiak, ich denke mir die Werte nicht aus! Meine TB startet unbelastet mit knapp 10°C. Wenn ich sie den ganzen morgen ordentlich belaste habe ich nachmittags 7°C. Im Kernwinter hatte ich minimal 3°C.

An anderer Stelle gab es Kritik zu meiner Tabelle Link Excel Tabelle die Konstante wäre zu ungenau.
Hier meine Stellungnahme dazu:

wie man sieht ändert es die AZ eine Stelle hinter dem Komma genau gar nicht.
Genommen habe ich 2 verschiedene Tabellenwerte mit Wassertemperaturen von 20-50°C so wie sie in einer WP üblich sind.

Ich würde wetten der integrierte WMZ hat kein temperaturkorrigiertes 2D-Kennfeld hinterlegt, dafür ist der Volumenstrommesser schon zu ungenau.

Mein Stromzähler gibt ja nur auf 0,01kW genau aus.
Ich gebe (wie man sieht) glatt 270W ein (0,27kW abgelesen).
Wenn ich die möglichen Maxima einsetze (265W & 274W) differiert die AZ schon zwischen 7,3 & 7,5 - also + - 0,1. Wesentlich mehr als der Einfluss verschiedener Konstanten.

Und zum Schluss möchte ich euch noch eine WW-Messreihe zeigen (passt hier nicht ganz rein, aber egal) mit 1% WQ+WT-Pumpe.
COP berechnet über die Annahme Volumenstrom der WQ = konstant (von mir vorher mehrfach ermittelt).
Hier das Ergebnis mit 28Hz und am Ende noch mal 20Hz:

Verfasser:
Becker3
Zeit: 07.11.2018 14:34:03
0
2702454
Noch ein interessanter Tipp (der aber nicht von mir stammt) für die KT-Pumpe.

Diese fährt ja sehr lange auf 100% wenn man die WP startet, dies kann man umgehen wenn man vorm Start die KT-Pumpe von periodisch auf dauerhaft stellt.
Man lässt sie ein paar Sekunden auf Standbydrehzahl laufen (1% reicht), nun startet man das Heizprogramm oder WW und kann sich freuen dass sie mit 20-30% startet anstatt 10min bei 100% zu verharren.
Man stellt dann sofort wieder um auf "periodisch", damit die KT-Pumpe nicht unnötig läuft wenn der Heiz- oder WW-Takt fertig ist.

Danke an Fred.

Verfasser:
AH3101
Zeit: 07.11.2018 16:23:24
0
2702496
Hi Becker

Wie stelle ich eigentlich die WT Pumpe auf Standbydrehzahl?


Grüße Andrej

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 07.11.2018 17:30:40
0
2702520
Zitat von Becker3 Beitrag anzeigen
Diese fährt ja sehr lange auf 100% wenn man die WP startet[...]

das nervt mich auch tierisch, das sie so lange auf 100% läuft, hoffe da wird nochmal was geändert, ist einfach unnötiger Stromverbrauch, 20 Sekunden auf 100% würde ja völlig ausreichen, am besten wäre, wenn diese Zeit einstellbar wäre.

Verfasser:
Becker3
Zeit: 07.11.2018 18:56:20
0
2702552
Menü 5.1.8 -> kontinuierlich
Menü 5.1.9 -> Standbydrehzahl -> 1%

ganz easy

ich werde den Trick jetzt immer anwenden, das 100% gelaufe nervt mich mehr als die paar Klicks im Servicemenü zu tätigen :-)

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 07.11.2018 20:23:26
0
2702576
Zitat von Becker3 Beitrag anzeigen
ich werde den Trick jetzt immer anwenden, das 100% gelaufe nervt mich mehr als die paar Klicks im Servicemenü zu tätigen :-)

Ne, das ist für mich keine Alternative, zu umständlich ;-)

Verfasser:
Hopfensack
Zeit: 08.11.2018 14:14:40
0
2702885
Servus miteinander,

ich würde gern mal eure Meinung zu meinen aktuellen Einstellungen wissen.

Meine Gesamt AZ liegt seit Inbetriebnahme am 12.12.2018 bei 6,12.

Die ersten Heizmonate haben mir eine MAZ von fast 6,5 und mehr eingebracht.

In der Sommerzeit wo nur WW-Bereitung erfolgte, hatte ich folgende MAZ 3,05/3,05/3,35
Also weniger schön.


Folgendes war über die Sommerzeit eingestellt und ist es immer noch:
- Verdichtersperre 40-120hz (Verdichter läuft konstant 40Hz bei WW-Bereitung)
- WT WW-laden 12% (ca.6l/min)
- BW Standard von 13-18Uhr, restliche Zeit aus
- WW-Bereitung Ende bei 49°C Brauchwasser (BT6)
- Am Ende eines WW-Taktes ergibt sich VL 54°C und RL 47,2°C


Beim Heiztakt gibt es aktuell folgende gesetzte Größen:
- Start Verdichter -250 GM
- Startdiff. ZH 1400 GM
- WT-Pumpe 30 %
- WQ-Pumpe Auto
- Verdichtersperre 40-120hz
- Heizkurve 3
- Temp. Erhöhung +1


Die aktuellen Einstellungen kann ich für kommende Heizsaison nicht lassen, mit Verdichtersperre 40Hz wird das Haus irgendwann kalt.


Die AZ ist zwar schön und gut, aber der Gesamtverbrauch von hochgerechnet 3.800kwH pro Jahr ist mir persönlich zu viel.
Hier gibt es noch Potential.


Einige Maßnahmen habe ich schon ergriffen bzw. auf meiner ToDo Liste.
- Alle Anschlüsse am WW-Speicher Dämmen (hier fehlten jeweils 10cm) -> erledigt
- BT7 Fühler als Zapftemperaturfühler verbauen -> erledigt (er soll mir zeigen, ob ich eventuell die WW-Temp. Noch weiter senken kann)
- Brauchwassertemperatur auf 48°C -> erledigt
- Startdiff. ZH 800-> erledigt
- FBH und WH nochmal komplett spülen inkl. hydraulischen Abgleich (max. Durchfluss hat sich verringert) -> offen

Weitere Ideen:
- Raumtemperaturfühler setzen, um Rückschlüsse von AT und Witterung auf Raumtemp zu erhalten
- Start Verdichter 200, Startdiff. ZH 400 (Bisher war das Modulationsverhalten immer noch zu aggressiv- Tendenz ON/OFF)
- Verdichtersperre 50-120Hz (eventuell muss ich auf 70hz bei extremem Temperaturen erhöhen)

Unsicher bin ich mir noch bei der WT-Pumpe. Manuell oder Auto. Wie muss sich den eurer Meinung die Spreiszung von VL und RL in Abhängigkeit von der AT?

Gibt es von eurer Seite noch Ideen? Braucht Ihr noch mehr Informationen?

Gruß Mirko

Verfasser:
AH3101
Zeit: 01.12.2018 08:26:33
0
2713754
Hallo an alle

Meine F1155-6 baut in letzter Zeit immer wieder nach der WW Ladung komplett die GM‘s auf 0 ab.
Hier mal ein Bild



Die bleibt nach der WW Ladung auf gleicher Hz wie das WW gemacht wurde und zieht das durch bis die GM auf 0 sind.
Weiß jemand woran das liegen könnte?

Grüße Andrej

Verfasser:
Becker3
Zeit: 07.12.2018 14:51:26
1
2716617
Da gibt es noch mehr Leute die das Problem haben, ich nicht @Andrej.

Ich hatte letzte Woche den Verdichter wieder auf L2 geklemmt (original Schaltung).
Heute habe ich ein wenig mit der Spreizung gespielt:
Von 2,5 bis 3,8K bei konstantem Rücklauf (23,4°C) und 20Hz.

Interessant war zu sehen dass der Verdichter genau 1,01A auf L2 zieht, egal ob 25,8° oder 27°C VLT, erst bei 3,8K also 27,2°C ging er auf 1,02A hoch. (also 2W / +1% mehr)
Wirkleistung immer 0,22kW. (Leider so grob aufgelöst).

Die Steuerung/Pumpen (auf L1) lagen bei 0,02kW.
Bei 36% WT sprang L1 auf 0,03kW.

Fazit für mich: Die 4K Spreizung im WT-Auto Modus werden angestrebt weil sonst VLT verschenkt wird die keine Mehrleistung verdichterseitig benötigt aber andersrum mehr Pumpenstrom bei geringerer Spreizung.

Ich teste jetzt mal 24% WT mit 3,5K Spreizung @20Hz statt vorher 33%.
COP ist gleich, zumindest auf 1 Stellen hinterm Komma.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 07.12.2018 18:53:08
0
2716702
Zitat von Becker3 Beitrag anzeigen
Interessant war zu sehen dass der Verdichter genau 1,01A auf L2 zieht, egal ob 25,8° oder 27°C VLT, erst bei 3,8K also 27,2°C ging er auf 1,02A hoch. (also 2W / +1% mehr)
Wirkleistung immer 0,22kW. (Leider so grob aufgelöst).[...]

sehr interessant, danke für die Messung, werde ich bei mir auch nochmal prüfen, mein Zähler löst auf 1W genau auf.

Verfasser:
Becker3
Zeit: 07.12.2018 20:02:29
0
2716732
das wäre interessant, hier mein Ergebnis:


welchen Zähler hast du denn ?

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 07.12.2018 21:21:00
0
2716782
Zähler ist ein EasyMeter Q3DB1024 und zusätzlich noch ein Eastron SDM72DR

Verfasser:
Becker3
Zeit: 07.12.2018 22:41:10
0
2716819
EasyMeter ist mein NB Zähler.
Für die WP hast du den: SDM72-DR ? Laut Anleitung zeigt der auf 1W genau an.
Kann der auch die einzelnen Phasen anzeigen ?

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 07.12.2018 22:48:49
0
2716822
ja, der zeigt auf 1W genau an, aber nur auf allen Phasen gesamt, wie der Easy Meter auch (der SDM ist nur für die WP)

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist alles über zwei Verteiler (OG und EG) angeschlossen. Heizkreise sind in etwa...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die fehlende oder nicht funktionierende Sicherheitsgruppe mit Überdruckablaufventil. Standardmäßig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik