Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Alukaschierung flicken
Verfasser:
CaSpec
Zeit: 27.12.2018 18:53:35
0
2725766
Hallo zusammen,ich saniere gerade ein Haus aus Mitte der 80er. Der Dachaufbau im DG sieht wie folgt aus: Dachziegel - Folie - 26cm Glaswolle alukaschiert zwischen den Sparren - Lattung - NF-BretterDie NF-Bretter sind runter. Es soll später alles mit Rigips verkleidet, gespachtelt, geschliffen und gestrichen werden.Ich hätte nun vor auf die bestehende Lattung, die die Dämmwolle hält, eine Dampfbremse aufzubringen und anschließend mit Rigips zu verkleiden. Habt ihr hier einen Tip welche Dampfbremse sich eignet?Beim Entfernen der NF-Bretter wurde die Alukaschierung an mehreren Stellen beschädigt. Wie kann ich diese Risse flicken? Einfaches Gewebeklebeband oder muss es Aluband sein?GrüßeCarsten

Verfasser:
sukram
Zeit: 27.12.2018 19:26:02
0
2725777
Idealerweise sollte es dampfdiffusionsdicht sein und nicht loslassen bald nachdem die GK-Platten drauf sind...

erstere Forderung wird sicher vom turnusmäßigen Aluband vom Aldi auch erfüllt ;-) für letzteres gibts geprüfte Ware.

Verfasser:
Benny3112
Zeit: 27.12.2018 19:34:16
0
2725782
Habe das Zeug auch zwischen den Sparren. Nennt sich rollisol von isover.

Wenn du ne dampfbremse drüber machst, sind die Löcher in der kaschierung egal. Ansonsten aluband drauf und gut ist. Am besten wäre aber die Dämmung zu tauschen.

Grüße

Verfasser:
DidiDerDödel
Zeit: 27.12.2018 19:35:52
0
2725783
Die Alukaschierung ist die Dampfsperre.

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 27.12.2018 19:59:30
0
2725799
Es wird sich Feuchtigkeit bilden, zwischen deiner neuen Dampfsperre und der Alukaschierung.
Die Alukaschierung sollte komplett weg bzw. großflächig geöffnet werden.
Auf jeden Fall nicht dicht machen, wenn eine neue Dampfsperre verlegt wird.

Verfasser:
silence63
Zeit: 27.12.2018 20:07:51
0
2725803
Moin Stefan,

kannst Du das bitte näher erklären, warum dann dort Feuchtigkeit entsteht?

Gruß von Thomas

Verfasser:
Pxxxxxxxxxxxxxxo
Zeit: 27.12.2018 20:16:11
0
2725810
Zitat von Stefan2601 Beitrag anzeigen
Es wird sich Feuchtigkeit bilden, zwischen deiner neuen Dampfsperre und der Alukaschierung.
Die Alukaschierung sollte komplett weg bzw. großflächig geöffnet werden.
Auf jeden Fall nicht dicht machen, wenn eine neue Dampfsperre verlegt wird.


Hallo,

nach dieser Logik dürfte es keinerlei Überlappung bei der Montage von Dampfsperren geben! Woher soll die Feuchtigkeit zwischen den zwei Schichten auf der Raumseite kommen?

Mein Vorschlag:
Latten runter,
Dämmung so lassen, oder mit Wolle ausbessern (Alu-Schicht so lassen)
Neue Dampfbrems-Folie (gibt es in jedem Baumarkt),
an den Seiten und die Überlappung abkleben,
Latten drauf,
evtl. noch eine Schicht Dämmung quer (obwohl 26cm nicht wenig sind),
Gipskarton drauf,
evtl. doppelt beplanken.

Gruss PeSo

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 27.12.2018 20:23:21
0
2725815
"Woher soll die Feuchtigkeit zwischen den zwei Schichten auf der Raumseite kommen?"

Die Feuchtigkeit kommt aus der Raumluft.
Wo soll die Luft denn hin, wenn sie zwischen beiden Ebenen eingeschlossen ist. Die Dampfsperre hat nur einen geringen sd-Wert. Die Alukaschierung einen sehr hohen sd-Wert.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 27.12.2018 21:36:02
0
2725853
Im Baumarkt gibt es so Nagelwalzen zum Tapeten Ablösen. Einmal die Alukaschierung durchlöchern und dann Dampfsperrfolie oder OSB drüber.

Verfasser:
CaSpec
Zeit: 02.01.2019 14:09:42
0
2728696
Alles klar. Also werde ich die Alukaschierung entsprechend perforieren, neue Dampfbremse drüber und anschließend Verkleiden. Ggf. kommt noch eine Konterlattung drüber da der Sparrenabstand mit teilweise 68cm recht groß ist.Besten Dank.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 02.01.2019 15:17:46
0
2728735
Sind die 26 cm Dämmstärke sicher?
Eigentlich bei einem Haus aus den 80er Jahren ziemlich unwahrscheinlich.
Fraglich, ob es das Produkt Rollisol überhaupt in der Dämmdicke gab?

Grüsse

winni

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 02.01.2019 16:56:01
0
2728786
Wenn ohne weitere Dämmung innen nur eine neue (weitere) Dampfbremsfolie verlegt wird, braucht da nichts perforiert zu werden. Gleichzeitig muss an der alten auch nichts repariert werden, ist gehopst wie gesprungen.

Die Dämmstärke würde ich aber wie winni hinterfragen.
Dazu auch nachsehen, ob das (noch) ordentlich verlegt ist.

Aktuelle Forenbeiträge
Paule 5019 schrieb: . Zitat: Ich bin ratlos. Hat vielleicht jemand noch einen Rat für mich was ich noch testen kann? Nun, lesen Sie erst...
Rainer D schrieb: Guten Morgen, wir haben von einem Bauträger eine neu errichtete Eigentumswohnung gekauft. Grade fertig geworden. Es handelt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik