Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Steamback Solaranlage läuft - trotzdem habe ich Fragen :)
Verfasser:
edgar111
Zeit: 02.11.2018 19:09:45
0
2700525
Hallo Zusammen,

um dieses Forum nicht mit zahllosen neuen Themen zu nerven, hab ich jetzt mal diesen Thread aufgemacht, in dem ich immer wieder neue Fragen stelle...was mir so auffällt :)

Laden Speicher:
Ich habe einen 800l Speicher. Wenn die Temperatur Speicher oben auf 45°C fällt, dann lädt die Therme bis Speicher oben auf 60°C. Die Ladekurve sieht interessant aus, siehe Anhang. Zunächst wird der Speicher oben zügig geladen, dann hängt er immer und es wird der Speicher mitte oben und mitte unten ebenfalls relativ warm. Erst dann schafft die Therme den Rest auf die 60°C. Vermischt sich da was, oder warum wird der Speicher oben nicht zügiger geladen und Mitte oben und Mitte unten bleiben kalt?

Regelung Heizungsvorlauf:
Über den Tag verteilt gibt es immer Perioden, da muss der Mischer fast garnicht nachregeln und dann wieder Phasen, da regelt er wie wild...siehe Anhang. Warum ist das so?

Schrieb: Daten
Anlagenschema: Schema

Danke und Viele Grüße
Edgar

Verfasser:
Udo_Trommel
Zeit: 09.11.2018 11:33:39
0
2703235
Hallo Edgar,

Laden: den RL der Therme würde ich an der Puffermitte (+/- abhängig vom WW-Bedarf, Versuch in Höhe S5) anbinden. Du nimmst bei der jetzigen Anbindung einer potentiell zu erntenden Solarenergie die Möglichkeit der Einlagerung in den Puffer, da die Therme auch den unteren Bereich deutlich erwärmt. Aus diesem Grund würde ich auch den RL aus dem Heizungsstrang nicht ganz unten, sondern auch in Höhe S5 an den Puffer anbinden.

Regelung HZ: Da gibt es viele Möglichkeiten, wahrscheinlich sind HZ und WW hydraulisch nicht genügend entkoppelt, die WW-Bereitung reduziert den Zulauf zum Mischer, der macht dann weiter auf, bei WW-Reduzierung macht er wieder zu, es kommt zu Regelschwingungen. Durch zu hohe Widerstände in den Rohren bei hohen Strömen kommt es zur Verkopplung. Du solltest WW und HZG durch jeweils individuellen Anschluss an den Puffer trennen, geht notfalls auch wenn Du direkt am Pufferstutzen die Richtungen trennst. Notlösung: Du musst die Querschnitte der Rohre mit gemeinsamen Durchfluss (deutlich) erhöhen.

Das ist meine Ferndiagnose, richtig funktionierende Lösungen bei bereits installierten Anlagen findet man eigentlich nur vor Ort.

Gruß Udo

Verfasser:
edgar111
Zeit: 03.01.2019 12:59:46
0
2729232
Hallo Udo,

danke für die Tipps...ich werd mir mal anschauen, was ich da noch verbessern kann.

Verfasser:
pe.da
Zeit: 03.01.2019 16:49:29
0
2729378
Hallo Edgar,

zum Laden Speicher:
Die Therme schafft nur eine Spreizung von 20°. Sobald die RL-Temp. zur Therme unterhalb von 40° liegt, erreicht diese keine 60° mehr.
Bei meinem Ölkessel steuere ich die VL-Temperatur über die Ladepumpen-Drehzahl. Da bringt der Kessel meine gewünschte Temperaturen unabhängig von der RL-Temperatur.

Mischer:
Wenn du einen 230Volt Mischermotor auf dem bivalenten Mischerkörper sitzen hast, dann liegt es vermutlich an der Parametrierung des Mischers in der UVR. Der Mischermotor belegt bei der UVR 2 Ausgänge (Öffner + Schließer). Im Schema ist fast 24h der Ausgang 14 (ich denke Mischermotor) aktiv. Das kann normal nicht sein, da entweder der Öffner oder Schließer aktiv ist.
Diese kurze Temperaturkurven entstehen, wenn fast kein Durchfluß mehr vorhanden ist, weil die Thermostate bei erreichen der Raumtemperatur schließen.

LG
Peter

Verfasser:
edgar111
Zeit: 06.01.2019 16:10:27
0
2730862
Hallo Peter,

danke für den Hinweis mit der SPreizung der Therme. Ich habe gesehen, dass ich über Codierdaten die Pumpendrehzahl meines Vitodens ebenfalls regeln kann. Werd mal dran rumspielen und sehen, ob es was bringt :)

Richtig, Ausgang 14 ist der bivalente Mischer. Dieser wird über 0-10V angesteuert. Habe da auch schon geforscht, warum das Signal so aussieht. Es scheint so, dass das Signal nur auf 0 ist, wenn 0V Steuersignal anliegen, Bei allen anderen Stellungen steht der Ausgang auf "1".

Viele Grüße
Edgar.

Aktuelle Forenbeiträge
Turbotobi76 schrieb: Hi, Membran Ausdehnungsgefäß ? 35° sind viel zu viel für den Beginn. Generell sollte die maximale Temperatur beim Estrich trocken nicht viel höher als die später maximale VL Temperatur sein,...
HFrik schrieb: Also wenn ich das richtig lese bleibt vom Gebäude noch der alte Putz und die Dachziegel für einige Zeit übrig, sowie der Holzrahmen je nach dem in welchem Zustand der dann ist. (der für besser Schallschutz...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Environmental & Energy Solutions
Haustechnische Softwarelösungen
 
Website-Statistik