Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Dämmung obere Geschossdecke
Verfasser:
larrylurex
Zeit: 07.01.2019 09:27:50
0
2731220
Hallo,

wir haben letztes Jahr ein älteres Haus gekauft. Ein Teil des Hauses war bereits vor 10 Jahren kernsaniert worden. Für den restlichen Teil des Hauses steht das noch aus. Zunächst hatten wir den Bereich, der bereits saniert wurde, renoviert.

Nun stehen wir vor der Mammutaufgabe den restlichen Teil des Gebäudes zu sanieren. Im Moment ist dieser Teil noch komplett abgetrennt von dem Bereich, in dem wir aktuell wohnen.
Durch einen Durchbruch zusammengelegt werden. Ich hoffe, das war soweit verständlich.

Ich wollte nun mit dem Dachgeschoss anfangen. Das Dachgeschoss ist begehbar, aber nicht als Wohnraum nutzbar zu machen. Die Bretter auf dem Boden des Dachgeschosses sind brüchig und sollten nun gegen 22mm OSB-Platten getauscht werden.

Ich habe nun angefangen die Bretter abzunehmen. Darunter befand sich eine Schicht Glaswolle. Unter der Glaswolle ist aber keine Dampfsperre angebracht. Unter der Glaswolle ist zwischen den Holzbalken eine Lage kleine Bretter und darunter sind solche Holz-Zement-Faserplatten angebracht.

In dem Gebäudeteil, welches noch saniert werden soll, werde ich sowieso die Decken erneuern und neue Dämmwolle mit Dampfbremse installlieren.

Aber was mache ich nun in dem Bereich, der bereits bewohnt ist? Betroffen davon ist ein Kinderzimmer, Waschraum und ein Teil des Flures.

Um es ordentlich zu machen, müsste ich ja im Prinzip alle Decken komplett neu machen.
Gibt es da noch andere Möglichkeiten?

Verfasser:
sukram
Zeit: 07.01.2019 11:21:51
0
2731260
Zitat von larrylurex Beitrag anzeigen
Unter der Glaswolle ist aber keine Dampfsperre angebracht.[...]


Das ist auch gut so, denn sonst vergammeln die Balken: hier gehört eine Dampfsperre allenfalls raumseits hin, schon so manches Fachwerk ist kaputtsaniert worden, weil die Feuchtigkeit nicht ausdiffundieren konnte.

Zur Sicherheit kann man bei Neuaubau eine Taupunktberechung auf u-wert.net durchführen.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 07.01.2019 12:02:19
0
2731282
Hi,

grundsätzlich sollte eine Dämmung nach Möglichkeit von innen nach
aussen diffusionsoffener aufgebaut werden.
Da ist eine OSB-Platte aussen keine gute Idee, weil sie relativ dampf-
dicht ist.

Ich würde die Bretter ausbauen, wenn notwendig, Balken aufdoppeln,
am besten quer, wenn die alten tragfähig sind, so das min. 200 mm
Dämmraumhöhe entsteht. (Ergibt bei 200 mm U-Wert ca. 0,22)
Darauf Rauspunddielen verlegen, die relativ preiswert und, durch
ihre vielen Meter Fugen, relativ diffsuionsoffen sind.
Habe ich so, ohne Dampfbremse, gute Erfahrungen in meinem Altbau
mit.

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 07.01.2019 12:28:42
0
2731299
Witzig, wieso steht da mein Beitrag in der Übersicht unter larrylurex??

Grüsse

winni

Verfasser:
larrylurex
Zeit: 07.01.2019 12:29:48
0
2731300
Danke schon mal für die Antworten.

Es ging mir auch darum, ob es ein Problem ist, dass raumseits keine Dampfsperre angebracht wurde.

Wäre es also nicht schlimm, falls hier keine vorhanden ist?

Was mache ich mit der vorhandenen Glaswolle?
Teilweise ist nur eine recht dünne Schicht zwischen den Balken eingebracht worden.
Des Weiteren hat man mir gesagt, dass diese alte Glaswolle wohl stark gesundheitsschädlich sei.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 07.01.2019 12:35:51
0
2731303
Wenn der Aufbau nach aussen diffusionsoffen ist, ist eine fehlende
Dampfbremse kein Problem.
Wichtig ist eine luftdichte Schicht innen. Das kann auch der Verputz
oder eine dicht angeschlossene Gipsplatte sein.

Da Du die Fasern der alten Wolle eh nicht ganz entfernen kannst
und bei einem Ausbau die Fasern verteilst,
würde ich die Wolle nicht anfassen und neue Dämmung darüber
verlegen.

Grüsse

winni

Verfasser:
larrylurex
Zeit: 07.01.2019 12:46:29
0
2731312
Alles klar. Besten Dank!

Verfasser:
larrylurex
Zeit: 08.01.2019 08:46:52
0
2731723
Sind OSB-Platten denn diffusionsoffen genug, um diese für den Boden zu verwenden?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.01.2019 09:09:55
0
2731730
OSB-Platten sind damfdicht genug um als Dampfbremse eingesetzt zu werden -> also eher ungeeignet. Rauspunddielen könnten besser passen.

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik