Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Markt-Zukunft der Solarthermie
Verfasser:
SolarMB
Zeit: 11.01.2019 13:26:49
0
2733445
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Sie unterstreicht doch gera den Vorteil von FSC: einfache Auswertung für Jedermann, und das geht auch vollautomatisch.[...]

Jedermann wertet anhand dieses Modells seine Daten nicht aus!! Ich kenne zumindest niemanden.

Das Problem dieser FSC-Grafik trifft doch gar nicht den Kern einer ST: Es gilt nach wie vor fossilen Brennstoff einzusparen. Wieviel diese Grafik einer STA zugesteht ist rein nebensächlich. Wie hieß es noch:

Die Sonne schickt keine Rechnung.

Sofern sich jemand die Grafik 8.1 betrachtet hatte, war doch ganz offensichtlich, das sich in den Jahren 2014 - 2018 der Brennstoffverbrauch verringerte. Punkt.

Wieviel auf die ST entfiel ist ziemlich irrelevant, da eine STA keine Rechnung schickt.

Aber aufgrund des vorhandenen Equipments kann man diese ST-Ertäge maximieren und dadurch Brennstoffkosten einsparen, was ja ganz offensichtlich ist.

Ob du einer ST xx kWh aufgrund dieses FSC-Modells zugestehst oder nicht interessiert absolut nicht, solange der Nutzen wie Brennstoffersparnis, Materialschonender Betrieb etc. gegeben sind.

Das der Author ausgerechnet eine Pumpe als Ausfallgrund benennt zeugt nicht gerade von seiner technischen Kompetenz.

Viel wahrscheinlicher sind oxidierte Fühlerkontakte, Luft im System oder Ausfall der Steuerung.

Aber ich vermute das du genau so wenig Anlagen verbaut hast wie der Author dieses FSC-Modells.

Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen

Ach ja,es ist so urz, weil es ein Tagugsband ist.
Es ist so kurz, weil es völlig aureichend ist um damit das Prinzip und die Anwendungsmöglichkeiten zu erklären. Die Authoren haben sich selbt damit "etwas ausführlicher" befaßt. [...]

Zu blöd das im Vorfeld ca. 3000 Simulatonen durchgeführt werden mußte um das Modell alltagstauglich zu bekommen.

Arbeiteten die Klimamodelle nicht ähnlich mit T&E?

Naja, laß gut sein, jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.01.2019 13:39:08
1
2733448
@Ich_habe_Feuer_gemacht
Wenn jemand auf die Argumente nicht eingeht, diese verdreht oder absichtlich falsch interpretiert oder plötzlich Anderes ins Feld führt, was gar nicht relevant ist, ist nicht an einer sachlichen Diskussion interessiert und ist offensichtlich vor allem auf das Stören aus.

Grüße
Nika

Verfasser: SolarMB
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
SolarMB
Zeit: 11.01.2019 14:09:52
0
2733463
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
@Ich_habe_Feuer_gemacht
Wenn jemand auf die Argumente nicht eingeht, diese verdreht oder absichtlich falsch interpretiert oder plötzlich Anderes ins Feld führt, was gar nicht relevant ist, [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)]ist nicht an einer sachlichen Diskussion[...]

Schon interessant zu sehen wie sich eine gewisse Fraktion bildet und Kritikern eines gewissen Sachverhaltes ihre Meinung aufoktroyieren wollen und dann noch als Troll bezeichnet.

Wie wäre es statt einmal selbst Zahlen zu liefern, anstelle von C&P Beiträge zu verlinken?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.01.2019 14:23:55
1
2733468
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Schon interessant zu sehen wie sich eine gewisse Fraktion bildet

Yep, ist schon interessant, dass ich da in der gleichen Fraktion wie D.L. bin. Ich muss zugeben, dass ich mit den vielen sachlichen Argumenten von D.L. übereinstimme, auch wenn ich seine einseitige Argumentation und deren Art nicht besonders gut finde

Grüße Nika

Zeit: 11.01.2019 15:07:34
0
2733489
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Das Problem dieser FSC-Grafik trifft doch gar nicht den Kern einer ST: Es gilt nach wie vor fossilen Brennstoff einzusparen. Wieviel diese Grafik einer STA zugesteht ist rein nebensächlich. Wie hieß es noch:

Falsch! Exakt dazu ist FSC da!
Nettodeckung / FSC geteilt durch Nutzunggrad bzw. JAZ ergibt Einsparung!

Der Rest ist irrlevant und Polemik:
Beispiel
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zu blöd das im Vorfeld ca. 3000 Simulatonen durchgeführt werden mußte um das Modell alltagstauglich zu bekommen.

Man hat FSC 3000 mal genutzt un nicht 3000 Simulationen genutzt um DSC alltagstauglich zu bekommen.

FSC ist extrem einfach, weil der Sachverhalt einfach ist. Der "Entwicklungsaufwand" war dementsprechend gering. Das Prinzip ist altbekannt und offensichtlich. Der Grö0te "Entwicklungsufwand" besteht da in der international einheitlichen Formalisierung (Bürokratie).

Man hat dann viel damit gearbeitet. Das ist etwas andres.;)

Der Entwicklungsaufwand ist aber irrelevant. Einmal entwickelt, kann man es beliebig oft ohne Entwicklungsaufwand nutzen. Wenn du es nicht kennst, anerkennst, verstehst, verstehen willst, was auch immer, ist dies dein Problem und kein Fehler von FSC

Polemik
Daher der Rest: Igno

Zeit: 11.01.2019 15:13:20
0
2733494
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
@Ich_habe_Feuer_gemacht
Wenn jemand auf die Argumente nicht eingeht, diese verdreht oder absichtlich falsch interpretiert oder plötzlich Anderes ins Feld führt, was gar nicht relevant ist, [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)]ist nicht an einer sachlichen Diskussion[...]


Das ist DIE Standardtaktik hier.
Wenn die STA sachlich ausgewertet wird und nicht glänzt, dauert es meist nicht lange, bis genau dieses geschieht um die Information darunter zu begraben. Die Information soll darin untergehen. Der Kunde soll nicht in Zahlen erfahren, was die STA bei ihm tatsächlich leistet/leisten würde.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 11.01.2019 16:48:29
0
2733547
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Man hat FSC 3000 mal genutzt un nicht 3000 Simulationen genutzt um DSC alltagstauglich zu bekommen.
[...]

Nur zur Klarstellung - Seite 8:

Zitat:

Abbildung 4 zeigt die Ergebnisse von ca. 3000 Simulationen für diese Systemhydraulik. Dabei wurde der Parameterraum zunächst möglichst breit gewählt, um besonders einflussreiche Größen identifizieren zu können. Variiert wurden im ersten Schritt: ...


Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
FSC ist extrem einfach, weil der Sachverhalt einfach ist. Der "Entwicklungsaufwand" war dementsprechend gering. [...]

Aha, und weil es so extrem einfach ist sind die Ergebnisse auch extrem ungenau. Ich lasse das einfach so stehen. Letztlich war das Thema nicht wie präzise die Ermittlung von Netto-ST-Erträgen mittels FSC sind.

Zitat von AllesSolar1982 Beitrag anzeigen
Aber aufgefallen ist mir, dass sie der grosse Zweifler sind, ausser an sich selber.[...]

Zeit: 11.01.2019 17:45:04
0
2733581
Zur "klarstellung" Seite 8:
Das ist doch genau meine Aussage. FSC wurde 3000 mal angewendet. Das Verfahren wurde weder dabei noch damit verändert. Es war schon fertig und wurde genutzt. Man hat getestet ung gezeigt, was man damit alles erkennen kann.

Deine Aussage ist also sowohl falsch, also auch irrelevant, da der Entwicklungsaufwand schon betrieben wurde und keinerlei Einfluß auf die Nutzung der Methode hat.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Aha, und weil es so extrem einfach ist sind die Ergebnisse auch extrem ungenau.

Das ist mal wieder eine kreative "Logik".^^^
1+1=2 ist "extrem einfach", und demnach "extrem ungenau". :D

FSC ist eine massive Veresserung gegenüber der nackten Bruttomessung.
Der Witz:
Im Wesentlichen benutzt du selbst schon seit einiger Zeit FSC!
Es gibt da lediglich wiederkehrende unsinnige Streitereien bezüglich der Details beim Bedarf, also nur bei den Daten mit denen das Prinip FSC dann gefüttert wird. Das ist also eine Frage der Datenerhebung, und nicht der Auswertung per FSC!

Die Wahrnehmung unregistrierter Gasforisten mit Maja-Logik ist nicht Themenrelevant. Das Zität enthält keinerlei Argumente und ist inhaltsleer.

Hier wird mal wieder vrsucht das Wesentliche mit sinnfreiem Klein-Klein zuzuschütten und darunter zu begraben.

Zeit: 11.01.2019 19:15:45
0
2733622
Kurz:
FSC besteht nur aus einer "koplizierten" Anweisung:

Addiere jene Erträge, die du auch brauchst!

Fertig!
Das ist alles!
Es ist so einfach!!
Das war nie anders. Nur der Name ist neu.
Und dagegen wird seit Jahren mit den absurdesten "Argumenten" gewettert.

Ernthaft?
Was soll das?


Wenn das falsch wäre:
Ist es so schwierig, daß man in all dieser Zeit nicht konkret in Worten fassen kann, was genau an dieser "komplizierten" Methode angeblich falsch sein soll?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.01.2019 20:06:49
5
2733643
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Das ist DIE Standardtaktik hier.
Wenn die STA sachlich ausgewertet wird und nicht glänzt, dauert es meist nicht lange, bis genau dieses geschieht um die Information darunter zu begraben. [...]

Dann lass doch den Thread in den Tiefen des Forums versinken... Wenn man es nicht füttert.... Ich weiß, es ist schwer den Nonsens unkommentiert stehen zu lassen

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.01.2019 22:07:39
0
2733698
Solarthermie ist aus meiner Sicht ein Auslauf- und Nischenmodell.
Man kann mit ST auch kühlen: Free Cooling in der Nacht.
Nur, der Zug für ST ist wohl abgefahren, wegen (zu) hohen Kosten.

Gibt es eine ST Anlage, die 2018 realisiert wurde / für 2019 geplant ist ? Es freut mich, wenn der eine oder andere an ST festhält. Man weiss ja nie & Gruss delta97

https://www.sses.ch/de/wissen/solarthermie/
https://www.solarspar.ch/aktuell/solarfassaden/
https://www.uvek-gis.admin.ch/BFE/sonnenfassade/?lang=de

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 11.01.2019 22:58:32
0
2733734
PVGIS zeigt wie unsinnig eine Fassaden-PV tatsächlich ist (bezug auf den 2. Link):

Von möglichen 1200 kWh/kWp pro Jahr und 30° Dachneigung, fällt der Ertrag auf 920 kWh/kWp. Ein Verlust von ca. 2000 kWh.

Mag ja sein das aufgrund mancher Höhenlage in der Schweiz es sich evtl doch rechnen mag. Aber allgemeingültig ist diese Lösung nicht.

Für eine ST wäre das weitaus sinnvoller.

Gruß
Rudi

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 11.01.2019 23:14:15
0
2733739
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Solarthermie ist aus meiner Sicht ein Auslauf- und Nischenmodell.
Man kann mit ST auch kühlen: Free Cooling in der Nacht.
Nur, der Zug für ST ist wohl abgefahren, wegen (zu) hohen Kosten.

Gibt es eine ST Anlage, die 2018 realisiert wurde / für 2019 geplant ist ? [...]


Zur letzten Frage :

Geplant sind in D nach offiziellen Angaben für 2018 / 2019 für den Gebäudebestand 24.349 Anlagen

Das sind rund 10% mehr als 2017

Das folgt aus den Monatsmeldungen von

BAFA - Bund

Darunter fallen aber keine normalen Anlagen, die in Neubauten gebaut wurden, Das sind in jedem Fall deutlich mehr.

Wieviel Anklagen in Summe dann wirklich gebaut wurden, veröffentlichen Destatis, BDH und BSW in ihren noch nicht vorliegenden Jahresbilanzen.
Ziemlich sicher ist nach vorläufigen Marktdaten gegenwärtig nur, dass die Anlagenzahlen 2018 wieder steigen.

Bemerkung zu Auslauf- und Nischenmodell:

Die Anlagenzahlen für Heizungswärmepumpen und SA - Anlagen waren 2017 fast identisch.

Viel Spaß beim nachrecherchieren, ich kenne die Quellen.

:-)))

Dietmar Lange

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.01.2019 23:19:00
0
2733744
30° Dachneigung sind bei ST .. für gar nichts. ST ist mit 60° Dachneigung perfekt. Dh: ST mit 30° und mit 90° Neigung sind Spezial Fälle. Bei mir ist das Dach nun mal 30°, und damit ist PV gesetzt.

Bei der Variante Fassade sehe ich theoretisch potential. Aber für mich ist das aktuell kein Thema & Gruss delta97

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 11.01.2019 23:26:26
0
2733749
Ich hätte auch lieber meine ST auf > 30° aufgeständert. Aufgrund einer darüber befindlichen Gaube war dies nicht machbar. Außerdem wäre das aufgrund unserer sehr sonnenarmen Wintermonate eh sinnlos. Ab Februar ändert sich das aber signifikant. Ist ja nicht mehr lange hin.

Gruß
Rudi

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.01.2019 23:26:51
3
2733750
@Dietmar Lange: also ein sinnvolles ST Bsp würde mir genügen: dh KEINE Subventionsruine. Darunter verstehe ich ST, die für eine Gas Heizung notwendig ist, aber keinen nennenswerten Ertrag bringt.

Wo ist denn das Bsp einer neuen sinnvollen (!) ST Anlage. ?
Mir ist keines bekannt & Gruss delta97

Verfasser:
Günter Thäsler
Zeit: 11.01.2019 23:49:45
3
2733762
Dietmar, der ist wirklich gut:

"Wieviel Anklagen in Summe dann wirklich gebaut wurden"

Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen...

Gruß Günter

Sorry, aber ich kann nicht anders :-)

Zeit: 12.01.2019 14:27:39
0
2733990
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Von möglichen 1200 kWh/kWp pro Jahr und 30° Dachneigung, fällt der Ertrag auf 920 kWh/kWp. Ein Verlust von ca. 2000 kWh.

...
Aber allgemeingültig ist diese Lösung nicht.

Für eine ST wäre das weitaus sinnvoller.

Ohne Kontext (allgemeingültig) fallen da 2000 kWh vom Himmel.
Wahrscheinlichit das aber auf deine Anlage bezogen.
Das sollte ich besser jede für seine Situation selbst ausrechnen, mit den aktuellen Preisen.

Warum eine STA beser sein soll, die s schon probleme hat sich zu rechnen, ist ein Mysterium, zumindest jedoch völlig unbegründet.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 12.01.2019 14:34:51
3
2733995
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen


Die heute oft zu beobachtbare Unsitte Nachrichten, Kommentare und Wertungen in einen schwer analysierbaren, oft noch mit Emotionen gewürzten Brei zu vermischen, versuche ich in der beruflichen Tätigkeit und auch hier konsequent zu vermeiden.
[...]


Der war gut oder?

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 12.01.2019 15:10:53
0
2734003
Zitat von Günter Thäsler Beitrag anzeigen
Dietmar, der ist wirklich gut:

"Wieviel Anklagen in Summe dann wirklich gebaut wurden"

Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen...

Gruß Günter

Sorry, aber ich kann nicht anders :-)


Wieviel ST Anlagen in D wirklich gebaut wurden, ist in D nur nach ca. 6- 8 Monaten nach Jahresende nach einem komplizierten Auswertungsverfahren mit mehreren statischen Quellen feststellbar.

Eine amtliche Quelle ist dann z.B. die Broschüre des BMWi „Erneuerbare Energien in Zahlen“

Sachlicher Hintergrund des Problems:

Kollektorhersteller wissen natürlich sehr genau, welche Mengen an Kollektoren in m² produziert und in D verkauft wurden. Da die Masse der Kollektorflächen aber im drei- bzw. zweistufigen Vertrieb über Fachgroßhandel und SHK- Fachhandwerk bis zum späteren Eigentümer gelangen und es dem Handwerker überlassen bleibt, wie er seine Anlagen zusammenstellt und montiert, existiert kein einfaches Erfassungsverfahren, mit dem Anlagenzahlen bei ST -ermittelt werden können.

Bei PV bestand bis zur Einrichtung der Bundesnetzagentur und der gesetzlichen Verpflichtung der Meldung installierter Anlagen und ihrer Leistung mit Strafandrohung bei Unterlassung das gleiche Problem, das heute weitgehend behoben ist.

Für 2017 ist daher bisher nur bekannt, dass 78.000 Solarwärmeanlagen neu gebaut wurden, Diese Zahl entspricht der Anzahl in Deutschland verkaufter Wärmepumpen (Heizung) 2017.

Diese Zahlen (WP) werden monatlich für die Statistik Wärmeerzeuger des BDH aus Meldungen der in Deutschland vertreibenden Hersteller benannt und müssen nicht mühsam aus verschiedenen Statistiken erst zusammengesucht werden.

Die Frage, wieviel Anlagen (Wärmeerzeuger) werden in D nach der Antragstellung beim BAFA dann wirklich gebaut, kann ebenfalls nur durch Schätzungen festgestellt werden, da das Amt sortiert nach STA, WP und Biomasse nur die Antragseingänge regelmäßig frei zugänglich veröffentlicht.

Sicher ist aber, dass Ende 2018 die Zahl der Antragseingänge für STA beim BAFA um rund 10% gegenüber 2017 angestiegen ist und im Oktober und November 2018 die in D verkauften Kollektorflächen nach m² wieder gestiegen sind

Sorry,

ich kann und will hier nur über prüfbare Fakten berichten

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
Günter Thäsler
Zeit: 12.01.2019 16:42:24
0
2734043
Es ging mir nur um die Position des Buchstaben "k" im Wort An-lagen...

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 12.01.2019 16:53:14
0
2734046
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
@Dietmar Lange: also ein sinnvolles ST Bsp würde mir genügen: dh KEINE Subventionsruine. Darunter verstehe ich ST, die für eine Gas Heizung notwendig ist, aber keinen nennenswerten Ertrag bringt.

Wo ist denn das Bsp einer neuen sinnvollen (!) ST Anlage. ?
Mir ist keines bekannt &[...]


Das besagt bei rund 78. 000 in D 2017 gebauten neuen Anlagen eigentlich nichts.

Über die Zufriedenheit der Eigentümer im deutschen Bestand kann man sich in einem ziemlich aktuellen Montoringbericht der Verbraucherzentrale NRW informieren.

Die Masse der Betreiber vergab hier bei Zufriedenheit mit der Anlage die Schulnoten eins und zwei.

Dietmar Lange

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 13.01.2019 00:43:32
0
2734280
Zitat von Günter Thäsler Beitrag anzeigen
Es ging mir nur um die Position des Buchstaben "k" im Wort An-lagen...


Danke,

das war mir im Eifer des Gefechts völlig entgangen

Dietmar Lange

Zeit: 13.01.2019 15:35:37
0
2734535
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Trotzdem erhielt eine europäische Solarwärmetechnologie, mit der auch in Dänemark schon gigantische Kollektorfelder für Fernwärmenetze aufgebaut wurden, den Zuschlag.


In Dänemark gibt auch solche Anlagen. Aufgrung der geographischen Lage erreichen sie ebenfalls nicht die Werte, analog zu Deutschland. Daher ist die Solar-KkWh auch dort teurer.

Aber dort wird die kWh auch anders bewertetet (andere Preise). Und siehe da: Dort werden auch zunehmend Großwärmepumpen eingesetzt.

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik