Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
AtmoTec Classic richtig einstellen
Verfasser:
Jaydee7
Zeit: 13.01.2010 18:38:08
0
1286090
Hallo!

Ich habe nun seit Ende November meine erste eigene Wohnung und bin dementsprechend noch ziemlich ahnungslos was Energieverbrauch, Einstellung der Heizung, etc bedeutet.
Es handelt sich bei der Wohnung um einen sanierten Altbau mit 50m², laut Energieausweis beträgt der Energiebedarf 150-160kw/m² im Jahr. Bei der Heizung handelt es sich um eine Vaillant AtmoTec Classic, die Regelung scheint dabei nur über die am Drehregler einstellbare Vorlauf(?)temperatur möglich zu sein. Die Heizkörper haben zwar alle Thermostate, es gibt jedoch keine Raumfühler oder Steuereinheiten mit denen sich eine Heizkurve, Nachtabsenkung oder eine Raumtemperatur einstellen ließe.
Momentan fahre ich die Anlage folgendermaßen:
Die Heizungstemperatur steht auf 55°C (Drehregler in Mittelstellung, lässt sich laut Display von 30° bis 80° einstellen), Wohn- und Schlafzimmer werden beheizt, Küche und Bad nicht.
Im Schlafzimmer steht das Thermostat durchgängig knapp über zwei womit ich auf eine Raumtemperatur von ca. 18° komme was zum Schlafen völlig okay ist. Im Wohnzimmer drehe ich abends, wenn ich Schlafen gehe das Thermostat auf knapp über zwei runter, die Temperatur fällt auf 18° und wenn ich nachmittags/abends nach Hause komme drehe ich wieder auf 3 bis 4 auf und der Raum wird auf 19-20° erwärmt.

Auf diese Weise habe ich jetzt in anderthalb Monaten knapp über 200m³ Gas verbraucht, was mir relativ viel vorkommt (Warmwasser läuft allerdings auch über die AtmoTec).

Daher nun meine Fragen:
Ist diese Art des Betriebs so sinnvoll?
Ist es sehr problematisch Bad/Küche gar nicht zu heizen (Schimmelbildung..?)?
Kann ich an der AtmoTec irgendwelche Einstellungen überprüfen optimieren..?

Vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe ihr könnt einem Neuling etwas weiterhelfen! =)

Gruß,
Jan

Verfasser:
Horst Adler Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 13.01.2010 20:03:23
0
1286193
Zitat von Jaydee7 Beitrag anzeigen
... sanierten Altbau mit 50m²

... Heizungstemperatur steht auf 55°C
... Thermostat auf knapp über zwei runter ... wieder auf 3 bis 4

... in anderthalb Monaten knapp über 200m³ Gas
... Warmwasser läuft allerdings auch über die AtmoTec

... irgendwelche Einstellungen überprüfen optimieren
In 75 Tagen 200m3 - das sind bei mittlerem Gasfaktor 2.000kWh. Also etwa 27kWh/Tag und damit etwa 813kWh/Monat. Bei schätzungsweise beheizten 40qm (ohne Küche und Bad etc) sind das ziemlich genau 20kWh/Monat/qm.

In den folgenden Tabellen liegt der mittlere Verbrauch im November bei 08,5 und im Dezember bei 13,5 - also im Durchschnitt der Monate etwa 11kWh/Monat/qm - damit verbrauchst du also fast das Doppelte wie die hier gelisteten Leute, die sich alle um ihre Heizung kümmern.

Zum Vergleich siehe Spaltenangaben vor den Namen - für November und Dezember 2009:
Zitat von Horst Adler Beitrag anzeigen
kWh/qm/Monat im November 2009

007% 0283kWh/135qm = 02,01 - M@rcB / Bj.2004 / 9kW / +Kaminofen / 484XX Rheine
007% 0589kWh/280qm = 02,10 - juri. / Bj.1979 / m3 x09,9852 / 4-19kW / 47XXX Duisburg
008% 0283kWh/117qm = 02,42 - M@rcB / Bj.2004 / 9kW / +Kaminofen / 484XX Rheine

011% 0410kWh/126qm = 03,25 - TimoH. / Bj.1959 / +250 kg Holzbriketts
012% 0589kWh/170qm = 03,46 - juri. / Bj.1979 / m3 x09,9852 / 4-19kW / 47XXX Duisburg
014% 0511kWh/120qm = 04,26 - Horst Adler / Haushalt A / Bj.1960 / 8kW / 509XX Köln
017% 0726kWh/140qm = 05,19 - andreas987 / Bj.1994 / +Solar / 44XXX Münster

020% 0816kWh/140qm = 05,83 - andreas987 / Bj.1994 / kWh einschl. Solar / 44XXX Münster
023% 1184kWh/170qm = 06,96 - RoBIM / Bj.1903 / -witterungsb. / +Dämmung / 57XXX Siegen
024% 1313kWh/179qm = 07,34 - Rames / Bj.1972 / 7-25kW / +Teildämmung / 2964X Celle
027% 3800kWh/470qm = 08,09 - lilangel / Bj.1982 / 16-24kW / 6-Familien-Haus

030% 2700kWh/300qm = 09,00 - Hinrich / Bj.1987 / Flüssiggas / 64XXX Darmstadt
030% 1677kWh/185qm = 09,06 - Kathrin / Bj.1965 / 4-13kW / +Dämmung
031% 2780kWh/300qm = 09,27 - Pitterchen I / 25kW / 53XXX Bonn
035% 1360kWh/130qm = 10,46 - geronimo23 / Bj.1986 / Raum Nürnberg
038% 2369kWh/210qm = 11,28 - Ex-Lurker / Bj. 1954/74 / m3 x11,05 / 25XXX Elmshorn

040% 1328kWh/110qm = 12,07 - Granada / Bj.1964 / Wienerwald
041% 2810kWh/228qm = 12,32 - Pitterchen II / Bj.1975 / 3 Wohneinheiten / 533XX Bonn
042% 1594kWh/127qm = 12,55 - JoergW / Bj.1970 / 28kW / 383XX Braunschweig

056% 2002kWh/120qm = 16,68 - Horst Adler / Haushalt B / Bj.1960 / +Ofen / 509XX Köln
057% 1887kWh/110qm = 17,15 - O.SI. / Bj.1982 / Raum Nürnberg
064% 4374kWh/230qm = 19,02 - Harry112 / Bj.1912 / München-Umland

100% 3600kWh/120qm = 30,00 - typischer Monatsverbrauch im Winter

Hier zeigt sich nicht nur die äußerst milde Witterung im November 2009,
sondern auch die Spannweite an Einsparmöglichkeiten zwischen den einzelnen Werten.
Zitat von Horst Adler Beitrag anzeigen
Vergleichende Verbrauchsübersicht für Dezember 2009

kWh/Monat/qm

018% 1548kWh/280qm = 05,53 - juri. / Bj.1979 / 90qm Keller temperiert / 47XXX Kempen
021% 0872kWh/135qm = 06,46 - M@rcB / Bj.2004 / 9kW / +Kaminofen 3 Ster/Jahr / 484XX Rheine
025% 0872kWh/117qm = 07,45 - M@rcB / Bj.2004 / 9kW / +Kaminofen 3 Ster/Jahr / 484XX Rheine

030% 1548kWh/170qm = 09,11 - juri. / Bj.1979 / 04-19kW / ohne Keller / 47XXX Kempen
033% 1398kWh/140qm = 09,99 - Horst Adler / Haushalt A / mit 2 unbeheizten Fluren / 509XX Köln
038% 1500kWh/130qm = 11,54 - geronimo23 / Bj.1986 / Raum Nürnberg
039% 1398kWh/120qm = 11,65 - Horst Adler / Haushalt A / Bj.1960 / keine Außendämmung

040% 1864kWh/156qm = 11,95 - willie112 / Bj.2004 / +Solar / +Dämmung / 49XXX Osnabrück
041% 1923kWh/156qm = 12,33 - willie112 / Bj.2004 / kWh einschl. Solar / +Dämmung / 49XXX
042% 1759kWh/140qm = 12,56 - andreas987 / Bj.1994 / +Solar / 5 Personen / 44XXX Münster
043% 1800kWh/140qm = 12,86 - Ralf Fricke / Bj.1900/2002 / 17kW Öl / +Kachelofen / 076XX Jena
043% 1816kWh/140qm = 12,97 - andreas987 / Bj.1994 / kWh einschl. Solar / 44XXX Münster
044% 2420kWh/186qm = 13,01 - Martin Havenith / Bj.1872 / 54qm Keller temperiert / bei Aachen
049% 2720kWh/185qm = 14,70 - Kathrin / Bj.1965 / 04-13kW / +Dämmung / ohne Warmwasser

051% 2848kWh/185qm = 15,39 - Kathrin / Bj.1965 / 04-13kW / mit Warmwasser (Solar / Elektro)
055% 4951kWh/300qm = 16,50 - Pitterchen I / Gebäudesanierung 1997 / 04-19kW / 53XXX Bonn
056% 5036kWh/300qm = 16,79 - Hinrich / Bj.1987 / Flüssiggas / +20kg/tgl Holz / 64XXX Darmstadt
056% 3011kWh/179qm = 16,82 - Rames / Bj.1972 / 7-25kW / 86qm Keller temperiert / 2964X Celle

061% 2420kWh/132qm = 18,33 - Martin Havenith / Bj.1872 / ohne Keller / 10kW Öl / bei Aachen
066% 4178kWh/210qm = 19,89 - Ex-Lurker / Bj. 1954/74 / m3 x11,05 / 25XXX Elmshorn

072% 3030kWh/140qm = 21,64 - Sergej / Bj.1969 / 22kW Öl / nur Dachdämmung / 592XX Ahlen
074% 2808kWh/127qm = 22,11 - JoergW / Bj.1970 / 28kW Öl / 383XX Braunschweig
078% 4200kWh/180qm = 23,33 - iceweiler / Bj.1959 / 18kW Öl / keine Außendämmung / Saarland

083% 5700kWh/228qm = 25,00 - Pitterchen II / Bj.1975 / 3 Wohneinheiten / 16kW Öl / 533XX Bonn
097% 6667kWh/230qm = 28,99 - Harry112 / Bj.1912 / München-Umland

100% 3600kWh/120qm = 30,00 - Typischer Monatsverbrauch mit Frosttagen

112% 3967kWh/120qm = 33,06 - Horst Adler / Haushalt B / Bj.1960 / +Ofen zeitweise / 509XX Köln

Hier zeigt sich nicht nur die anhaltend milde Witterung mit nur einer Frostwoche im Dezember 2009,
sondern auch die enorme Spannweite an Einsparmöglichkeiten zwischen den einzelnen Haushalten.

-

Gas-Rechnungen (Verbrauch / Arbeitspreis / Steuer / Grundpreis = Summe / kWh-Preis brutto):

1397,895kWh x0,04194= 058,63+(x0,19=)11,39 =069,77 +17,03 = 086,80 Euro / 0,062 Haushalt A
3996,708kWh x0,04194= 166,37+(x0,19=)31,61 =197,97 +17,03 = 215,00 Euro / 0,054 Haushalt B

Also schöne 128,20 Euro Einsparung allein im Dezember 2009 - das ist eben alles reine Einstellungssache.
Ein entscheidender Vorschlag zum angemessenen Energieverbrauch:

Alle Heizkörperthermostate grundsätzlich öffnen und dann immer nur am Heizgerät den Hauptschalter für die Wunschtemperatur einstellen und bei Abwesenheit abschalten. Speziell in einer kleiner Wohnung kann das gelegentlich bei stark wechselnden Temperaturen sicher leicht bewerkstelligt werden.

Alternativ eine Zeitschaltung für den Brenner - aber nicht für die Heizkörperthermostate. Bei abgekniffenen Ventilen heizt die Therme gegen die Heizkörper an - also wie Fahren mit angezogener Handbremse. Das muss nicht sein.

Bei besonderem Interesse gibt es auch noch viele Einstellmöglichkeiten an der Therme selbst:

I und +
+ / -
d.0 08 kW
d.1 NACHL.
d.2 SPERRE
d.3 WW zZ
d.4 BOILER
d.5 SOLL VL
d.6 SOLL WW
d.7 START WW
d.8 REGLER
d.9 EXT VL
d.10 P int
d.11 P ext
d.12 -
d.14 P 60%
d.15 P zZ
d.16 -
d.17 RL=1!!!
I
min +/-
I = 5sek
I und +



I und +
+ / -
d.40 VL zZ
d.41 RL zZ
-
d.67 RESTZ.
d.71 VL max
d.80 HEIZ h
d.81 WW h
d.82 HEIZ x
d.83 WW h
d.84 SERVICE h
I
min +/-
I = 5sek
I und +

Wichtig ist noch die genaue Typenbezeichnung - insbesondere für die Art der Warmwasserbereitung ...

Verfasser:
dunkenmcklaus
Zeit: 13.01.2010 20:20:28
0
1286214
Donnerwetter!!!
Heizungs-Crashkurs für Anfänger.

Aber doch nicht gleich in die (UN)Tiefen des Hasen gehen.
Manche sind schon im Status-Mod. überfordert.

Verfasser:
dorsch
Zeit: 13.01.2010 20:30:01
0
1286228
@Jaydee7

lass vom Vermeiter ein Raumthermostat mit Zeitsteuerung nachruesten.

dorsch

Verfasser:
Horst Adler Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 13.01.2010 20:32:19
0
1286231
Zitat von dunkenmcklaus Beitrag anzeigen
Donnerwetter!!!
Heizungs-Crashkurs für Anfänger.

Aber doch nicht gleich in die (UN)Tiefen des Hasen gehen.
Manche sind schon im Status-Mod. überfordert.
Hast recht - mir war auch nicht so ganz geheuer. Aber so war die Frage und die Einstellungen sehen zwar wüst aus, sind aber kinderleicht zu machen. Das weißt du sicher schon länger als ich ...

Verfasser:
Horst Adler Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 13.01.2010 21:16:13
0
1286292
Zitat von Horst Adler Beitrag anzeigen
Zitat von Jaydee7 Beitrag anzeigen
... in anderthalb Monaten knapp über 200m³ Gas
In 75 Tagen 200m3 - das sind bei mittlerem Gasfaktor 2.000kWh. Also etwa 27kWh/Tag und damit etwa 813kWh/Monat. Bei schätzungsweise beheizten 40qm (ohne Küche und Bad etc) sind das ziemlich genau 20kWh/Monat/qm.

In den folgenden Tabellen liegt der mittlere Verbrauch im November bei 08,5 und im Dezember bei 13,5 - also im Durchschnitt der Monate etwa 11kWh/Monat/qm - damit verbrauchst du also fast das Doppelte wie die hier gelisteten Leute, die sich alle um ihre Heizung kümmern. ...
Mist - wie komme ich nur auf 75 Tage (also 2,5 statt 1,5 Monate)? Richtig muss es heißen:

In 45 Tagen 200m3 - das sind bei mittlerem Gasfaktor 2.000kWh. Also etwa 44kWh/Tag und damit etwa 1356kWh/Monat. Bei schätzungsweise beheizten 40qm (ohne Küche und Bad etc) sind das ziemlich genau 34kWh/Monat/qm.

In den folgenden Tabellen liegt der mittlere Verbrauch im November bei 08,5 und im Dezember bei 13,5 - also im Durchschnitt der Monate etwa 11kWh/Monat/qm - damit verbrauchst du also fast das Dreifache wie die hier gelisteten Leute, die sich alle um ihre Heizung kümmern.

Hoffentlich stimmts jetzt ...

Verfasser:
Horst Adler Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 13.01.2010 21:37:28
0
1286332
Oder - bei mittlerem Verbrauch im Dezember von 13,5kWh/Monat/qm als realistischere Basis - dann verbrauchst du also fast das 2,5-fache

Verfasser:
Jaydee7
Zeit: 13.01.2010 22:59:03
0
1286440
Vielen Dank für die schnellen Antworten!

@dorsch:
"lass vom Vermeiter ein Raumthermostat mit Zeitsteuerung nachruesten."

Sowas wäre sicherlich ja ganz nett, aber kostet doch auch sicherlich nicht wenig? Ich denke also nicht, dass mein Vermieter da besonders scharf drauf ist. ;)

@Horst Adler:
Danke für die ausführlichen Beiträge und für die Vergleichsrechnung! Dann lag ich mit meiner Vermutung, dass der Verbrauch zu hoch wäre, also richtig.

Wenn ich nun, wie von die empfohlen, alle Thermostate öffne und die Temperatur nur über die Gastherme regele müsste ich ja einheitliche Temperaturen in allen Räumen (Küche, Bad, Wohn- und Schlafzimmer) haben. Dort dann nachts abzusenken und wenn man da ist wieder zu erhöhen wäre an sich ja kein größerer Aufwand als immer am Thermostat zu drehen wie jetzt.
Ich kann mir nur kaum vorstellen, dass es günstiger sein soll 4 Räume zu heizen als 1-2 mit Thermostat. Außerdem brauche ich 20° auch nur im Wohnzimmer, der Rest der Wohnung kann ruhig kühler sein - Ideen dafür oder nicht ohne weiteres machbar, wenn man nur über die Therme regelt...?


Die Einstellungen der Therme zu optimieren würde mich schon reizen, bräuchte da aber wohl ne etwas genauere Erklärung zu, was man wie einstellen sollte und wie genau das funktioniert. In der kleinen "Bedienungsanleitung" steht leider nichts dazu, da werden nur ausführlich die großen Drehrädchen erklärt, die man angeblich möglichst voll aufdrehen sollte. ;)

Wegen der genauen Typenbezeichnung habe ich nachgesehen, war erstmal nichts zu sehen, aber habe die Therme dann mal aufgeschraubt. Innen ist ein Etikett mit den Leistungsdaten, Typ ist B11BS.

Gruß,
Jan

Verfasser:
Horst Adler Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 13.01.2010 23:15:58
0
1286451
Zitat von Jaydee7 Beitrag anzeigen
... Ich kann mir nur kaum vorstellen, dass es günstiger sein soll 4 Räume zu heizen als 1-2 mit Thermostat. Außerdem brauche ich 20° auch nur im Wohnzimmer, der Rest der Wohnung kann ruhig kühler sein - Ideen dafür oder nicht ohne weiteres machbar, wenn man nur über die Therme regelt...?

Die Einstellungen der Therme zu optimieren würde mich schon reizen, bräuchte da aber wohl ne etwas genauere Erklärung zu, was man wie einstellen sollte und wie genau das funktioniert. ...

Wegen der genauen Typenbezeichnung habe ich nachgesehen, ...
- Dann sollte zumindest im Wohnzimmer das Heizkörperventil immer voll geöffnet sein und somit zum Referenzraum für die Wunschtemperatur werden.

- Die übrigen Räume können (zur Not ;-))) ) auch über die Thermostate an den Heizkörpern geregelt werden - dabei Anzahl und Temperatur ganz nach Belieben.

- Nachts oder bei Abwesenheit sollte die Therme möglichst gar nicht heizen. Fürs rechtzeitige Aufheizen zum Aufstehen oder Wiederkommen wäre natürlich eine Zeitschaltung sehr nützlich, wenn auch verzichtbar.

- Es gibt ein paar sehr wichtige Einstellungen am Brenner - aber dazu mehr, wenn die ganz normale Typenbezeichnung bekannt ist: zB VCW 123 ...

Verfasser:
Jaydee7
Zeit: 13.01.2010 23:32:33
0
1286462
Meine Güte, schon wieder eine prompte Reaktion. :)

Einzelne Räume wie die Küche nicht zu heizen erscheint mir sinnvoller. Ich denke ich werde das mal auf diese Weise ausprobieren und dann 2-3 Wochen mal den Energieverbrauch vergleichen!

"Es gibt ein paar sehr wichtige Einstellungen am Brenner - aber dazu mehr, wenn die ganz normale Typenbezeichnung bekannt ist: zB VCW 123 .."

Ahso, das war gefragt. Auf dem Etikett innen steht VCW 194/3-C-HL.

Verfasser:
dorsch
Zeit: 14.01.2010 03:39:26
0
1286501
Zitat von Jaydee7 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die schnellen Antworten!
@dorsch:
"lass vom Vermeiter ein Raumthermostat mit Zeitsteuerung nachruesten."

Sowas wäre sicherlich ja ganz nett, aber kostet doch auch sicherlich nicht wenig? Ich denke also nicht, dass mein Vermieter da besonders scharf drauf ist. ;)
Jan

Es geht nicht darum ob dein Vermieter darauf scharf ist, sondern er ist sogar dazu verpflichtet. Du hast ein Recht darauf.

§ 14 Verteilungseinrichtungen und Warmwasseranlagen

(1) Zentralheizungen müssen beim Einbau in Gebäude mit zentralen selbsttätig wirkenden Einrichtungen zur Verringerung und Abschaltung der Wärmezufuhr sowie zur Ein- und Ausschaltung elektrischer Antriebe in Abhängigkeit von

1. der Außentemperatur oder einer anderen geeigneten Führungsgröße und

2. der Zeit

ausgestattet werden. Soweit die in Satz 1 geforderten Ausstattungen bei bestehenden Gebäuden nicht vorhanden sind, muss der Eigentümer sie nachrüsten.
Link

Ob Du dein Recht in Anspruch nehemen moechtest, bleibt Dir nun selber ueberlassen.

dorsch

Verfasser:
Horst Adler Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 14.01.2010 06:05:36
0
1286502
Zitat von Jaydee7 Beitrag anzeigen
Auf dem Etikett innen steht VCW 194/3-C-HL.
Das trifft sich gut - wir haben exakt die Gleiche. Unser aktueller Verbrauch wurde "durch sehr spezielle Einstellungen und Heizkörpertypen" seit wenigen Monaten um circa siebzig Prozent auf gegenüber dem Vorjahr reduziert. Seitdem verbrauchen wir für 120qm beheizter Wohnfläche nur knapp 1400kWh/Monat - also die gleiche Menge wie du für 1/3 der beheizten Wohnfläche. Das Einsparpotenzial ist also sehr hoch - wie du bereits anfangs vermutet hattest.

In diesem Thema ist bereits Alles genau erklärt - etwas scrollen ...

Verfasser:
Horst Adler Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 14.01.2010 06:31:23
0
1286508
Zitat von Jaydee7 Beitrag anzeigen
Auf diese Weise habe ich jetzt in anderthalb Monaten knapp über 200m³ Gas verbraucht, was mir relativ viel vorkommt (Warmwasser läuft allerdings auch über die AtmoTec).
Noch ein Tipp für den eingebauten Durchlauferhitzer:
Zitat von Horst Adler Beitrag anzeigen
Warmwasserspeicher (VC +X) verbrauchen allein schon für die ständig nachheizende Bereithaltung soviel Energie wie ein Durchlauferhitzer (VCW) für ein bis zwei Duschen. Tag für Tag.

Wenn der Durchlauferhitzer auf etwa 38°C (genau passend zum Duschen, Baden und Spülen) eingestellt wird, kann an den Zapfstellen das erwärmte Wasser ohne jede Beimischung von Kaltwasser sofort genutzt werden - damit wird viel Energie gespart, weil kein teuer zu hoch erhitztes Wasser anschließend abgekühlt werden muss.

Verfasser:
Jaydee7
Zeit: 14.01.2010 16:02:09
0
1286904
Zitat von dorsch Beitrag anzeigen

Es geht nicht darum ob dein Vermieter darauf scharf ist, sondern er ist sogar dazu verpflichtet. Du hast ein Recht darauf.


Vielen Dank für den Hinweis, das ist ja sehr interessant! Da werde ich dann wohl mal freundlich bei meinem Vermieter anfragen.

Zitat von Horst Adler Beitrag anzeigen
Das trifft sich gut - wir haben exakt die Gleiche. Unser aktueller Verbrauch wurde "durch sehr spezielle Einstellungen und Heizkörpertypen" seit wenigen Monaten um circa siebzig Prozent auf gegenüber dem Vorjahr reduziert. Seitdem verbrauchen wir für 120qm beheizter Wohnfläche nur knapp 1400kWh/Monat - also die gleiche Menge wie du für 1/3 der beheizten Wohnfläche. Das Einsparpotenzial ist also sehr hoch - wie du bereits anfangs vermutet hattest.

In diesem Thema ist bereits Alles genau erklärt - etwas scrollen ...


Nachdem ich mich an die Steuerung gewöhnt hab, war das Einstellen eigentlich recht einfach. Die Sperrzeit bewirkt, dass die Therme nun maximal alle 60 min anspringt, nehme ich an.
Zwei Sachen sind mir nicht ganz so klar:
1. Was bedeutet Pumpennachlauf? Läuft die Pumpe 5min weiter, wenn der Brenner aus ist? Oder heißt das was anderes?
2. Was soll mit dem Punkt "d.14 P 60%" eingestellt werden und was bewirkt das?

Vielen Dank für die Tipps bisher, ich bin gespannt bei was für Heizkosten ich landen werde!

Verfasser:
Horst Adler Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 14.01.2010 18:05:14
0
1287000
Zitat von Jaydee7 Beitrag anzeigen
... Da werde ich dann wohl mal freundlich bei meinem Vermieter anfragen.
... dass die Therme nun maximal alle 60 min anspringt
... Läuft die Pumpe 5min weiter, wenn der Brenner aus ist?
... Punkt "d.14 P 60%" eingestellt werden und was bewirkt das?
- Das mit dem Vermieter mach ruhig mal genau so.
- Ja - 5min Nachlauf nach Brennerstop. Bei kleinen Heizungen tendenziell gegen Null. Immer nur so lange, wie der Temperaturabgleich von Vor- und Rücklauf dauert - zu beobachten unter d.40/41.
- Oberhalb der Pumpe ist eine Hebel, der auf die niedrige Stufe II gestellt werden sollte und zusätzlich sollte unter d.14 die Leistung aufs Minimum von -60- (%) eingestellt werden.

Eine der wichtigsten Einstellungen ist aber unter d.17 auf -1- = Rücklauftemperaturregelung. Damit kann deine Heizanlage auch ohne jede andere Begrenzungsregler (die bei dir ja fehlen) niemals zu heiß werden und sogar die Fremdwärme der Räume (Sonne, Leute, Geräte) wird automatisch berücksichtigt - kaum irgendein Brenner gleichwelcher Preisklasse bietet diese traumhafte Stellmöglichkeit überhaupt an (ohne die unsinnigen Heizkurvenbasteleien - "Lego für Erwachsene" spottete kürzlich mal jemand treffend). Aber ausgerechnet unser guter Vaillant!

Verfasser:
Edmund69
Zeit: 14.01.2010 19:33:37
0
1287077
Zitat von Horst Adler Beitrag anzeigen
Noch ein Tipp für den eingebauten Durchlauferhitzer:
Zitat von Horst Adler Beitrag anzeigen
Warmwasserspeicher (VC +X) verbrauchen allein schon für die ständig nachheizende Bereithaltung soviel Energie wie ein Durchlauferhitzer (VCW) für ein bis zwei Duschen. Tag für Tag.

Wenn der Durchlauferhitzer auf etwa 38°C (genau passend zum Duschen, Baden und Spülen) eingestellt wird, kann an den Zapfstellen das erwärmte Wasser ohne jede Beimischung von Kaltwasser sofort genutzt werden - damit wird viel Energie gespart, weil kein teuer zu hoch erhitztes Wasser anschließend abgekühlt werden muss.

Hallo Horst Adler,

wenn ich meine Badewanne mit 160Ltr und 38°C warmen Wasser füllen möchte, ist es dann billiger, das Wasser generell nur auf 38°C zu erhitzen oder kostet es mehr, wenn ich dem auf 60°C erhitzten Wasser genügend kaltes hinzufüge? Bitte mit Begründung.

Vielen dank im voraus für Deine fachkundige Antwort.

Gruß Edmund

Verfasser:
m0nkey
Zeit: 11.02.2011 21:18:18
0
1491078
Hey,
ich habe auch eine Vaillant VCW 194/3-C-HL Therme und finde es super, dass ihr hier viele Tips zum optimalen einstellen gebt. Ich hatte bisher nie eine Therme und war ziemlich überfordert, wie ich die am Besten einstelle, da ich in einer EG Wohnung in einem Altbau wohne und es dort relativ kalt ist oder dann sehr heiß/trocken.

Ich habe nun aber noch ein paar Fragen:
Bei mir steht unter d.14 leider eine 0 und ich kann nur 1..5 auswählen, kann es sein, dass ich die min Leistung an einem anderen Punkt einstellen muß und wo finde ich den Hebel über der Pumpe ? Muß ich dazu die Abdeckung aufschrauben ?
d.1 steht auf 15, bringt es arge Einsparungen wenn man die Zeit hochstellt, ich hatte es bisher noch nicht, da ich halt Angst hab, dass die Räume sonst in der Zeit zu stark abkühlen.
Ich habe derzeit nur d.17 von 0 auf 1 gestellt, reicht dies auch schon aus um nicht in Unsummen ein Heizkosten zu ersticken ?
Grüße,
Robert

Verfasser:
Grisu65
Zeit: 12.01.2019 17:25:24
0
2734070
Zitat von Edmund69 Beitrag anzeigen
Zitat von Horst Adler Beitrag anzeigen
[...]

Hallo Horst Adler,

wenn ich meine Badewanne mit 160Ltr und 38°C warmen Wasser füllen möchte, ist es dann billiger, das Wasser generell nur auf 38°C zu erhitzen oder kostet es mehr, wenn ich dem auf 60°C erhitzten Wasser genügend kaltes hinzufüge? Bitte mit[...]

Wenn du nur das Wasser als solches betrachtest ist es genau das gleiche, Null Unterschied (Wärmelehrewissen aus der Oberstufe sollte dazu schon ausreichen).
Jedoch gibt es leichte Verluste durch zu heißes Wasser aus mehreren Gründen, da einerseits die Aufheizung des Wassers im Durchlauferhitzer nicht linear verläuft, je heißer desto geringer der Wirkungsgrad, andererseits da du unnötig die ganzen Leitungen auf heißere Temperatur bringst als nötig was ebenfalls Energie kostet.
Im Winter ist letzteres ziemlich egal, da sie ja auch als Heizung wirken und somit deine Heizkosten um diesen Betrag senken.

Deshalb sollte man ja grundsätzl. immer mit der geringst möglichen Vorlauftemperatur fahren bei allen Heizungen, die die aktuell nötige Wärme gerade noch aufbringt.

Nachtabsenkung bringt bei halbwegs gut gedämmten Wohnungen auch genau gar nichts erst recht nicht bei Fußbodenheizungen die sowieso träger sind, da man ja untertags alle Wände/Möbel/Luft ja erst wieder mit entsprechend mehr Energie nachheizen muß.
Der Unterschied in der Außentemperatur der Wände auf die es bei der Wärmeabstrahlung ja ankommt ist in der kurzen Zeit kaum meßbar und somit auch nicht relevant.

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik