Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Welche Heizleistung ist effizienter / hoch oder niedrig (Gastherme Junkers)
Verfasser:
Trabant
Zeit: 12.01.2019 17:37:36
0
2734082
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
Hat sich schon irgend etwas ergeben?

Grüße


Schön dass Du fragst... habe mir heute ein IR Thermometer gekauft. Bin aber mit meiner Testreihe noch nicht ganz durch. Folgendes habe ich bisher festgestellt:

Die Temperatur von der Therme kommt an allen Heizkörpern an. Wenn ich zur richtigen Zeit messe (also wenn der Brenner läuft + entfernungsabhängige Verzögerung), fast ohne Verluste. Gemessen oben kurz hinter dem Eingangsventil des entsprechenden Heizkörpers.

Unten am HK kann die Temperatur jedoch je nach Gegebenheit 10-20 Grad niedriger ausfallen. Ist das noch im normalen Bereich? Ich würde daraus ja am ehesten schliessen, dass die Hitze schnell an den Raum abgegeben wird...?

Und ich habe festgestellt, dass meine Aussenwände (wo ja die Heizkörper hängen) in etwa 3 Grad kälter sind als die Innenwände (wo z.B. der Raumfühler hängt). Aber auch das scheint mir nicht ungewöhnlich.

Die Pumpe läuft auf Stufe 5 stabil. Ich wollte mir erst noch einmal die Messergebnisse ansehen bevor ich den Service anrufe.

Verfasser:
martinwall
Zeit: 12.01.2019 19:28:45
0
2734164
Zitat von Trabant Beitrag anzeigen
Die Pumpe läuft auf Stufe 5 stabil. Ich wollte mir erst noch einmal die Messergebnisse ansehen bevor ich den Service anrufe.


Tu das und berichte doch bitte. Bis zu 20k Spreizung bei At von 5 -8°C ( geschätzt ) finde ich schon krass. Deutet auf sehr wenig Volumenstrom hin. Evtl. doch die Pumpe? Die läuft auf Stufe 5 von 7 Lt. Kurve nur 2 - 300 l/h, wenn ich es richtig abgelesen habe. Ich hab jetzt mal ne Heizlast von 5Kw geschätzt. Was wohl eher zu viel ist.
Vielleicht kann ja einer der hier anwesenden HB was dazu sagen?

Grüße

Verfasser:
Trabant
Zeit: 13.01.2019 14:25:29
0
2734501
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen


Tu das und berichte doch bitte. Bis zu 20k Spreizung bei At von 5 -8°C ( geschätzt ) finde ich schon krass.


Ja, wobei man das schon relativieren kann... bei einer grösseren Heizung wird die eingestellte VLT vermutlich eher konstant gehalten als bei meiner kleinen Therme. Gestern der Versuch war bei max 50 Grad VLT, der Durchschnittswert liegt bei meiner momentanen Einstellung (man. Taktsperre 3 min., Schaltdifferenz 15k) zwischen 7,5 und 10 Grad niedriger. Will sagen es ist immer nur ein kleiner Schluck an 50 Grad heissem Wasser, der in den Heizkörper kommt und dem ich gestern quasi hinterhergelaufen bin.

Heute mal mit max.VLT 65 Grad,(Durchschnitt entsprechend geringer) gemessen, da war die Differenz schon deutlich geringer. Im Durchschnitt 50-40 Grad am HK. Wohlgemerkt, dieses mal bin ich der Hitze nicht hinterhergelaufen.

Zitat von martinwall Beitrag anzeigen

Deutet auf sehr wenig Volumenstrom hin. Evtl. doch die Pumpe? Die läuft auf Stufe 5 von 7 Lt. Kurve nur 2 - 300 l/h, wenn ich es richtig abgelesen habe.


Was genau bedeutet denn nur 2 - 300 l/h? Sollte ich die Pumpe eher wieder hochstellen?

Wie auch immer, ich werde mal den Weg gehen, die verantw. Heizungsfirma zu kontaktieren, wegen der zeitweise gemeldeten Blockade... kann allerdings ein paar Tage dauern bis ich da was zurückmelden kann.

VG vom Trabanten

Verfasser:
martinwall
Zeit: 13.01.2019 15:35:41
0
2734536
Zitat von Trabant Beitrag anzeigen

Ja, wobei man das schon relativieren kann... bei einer grösseren Heizung wird die eingestellte VLT vermutlich eher konstant gehalten als bei meiner kleinen Therme. Gestern der Versuch war bei max 50 Grad VLT, der Durchschnittswert liegt bei meiner momentanen Einstellung (man.[...]
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
[...]


Was genau bedeutet denn nur 2 - 300 l/h? Sollte ich die Pumpe eher wieder hochstellen?

Wie auch immer, ich werde mal den Weg gehen, die verantw. Heizungsfirma zu kontaktieren, wegen der zeitweise gemeldeten Blockade... kann allerdings ein paar Tage dauern[...]


Ist denn die Spreizung an allen HK ähnlich? Hast Du auch mal direkt VL / RL an der Therme gemessen? Wie sieht es da aus?

Wenn da keine Widerstände im System sind sollte Deine Pumpe in Stufe 5 schon deutlich mehr fördern können. Vor allem, weil die internen Pumpen für kleine Anlagen meist viel zu stark sind. Ich hab z.B. momentan bei 4 - 5K Spreizung rund 900 l/h. Pumpenstufe ist 4. Ich könnte auch auf 2 oder 3 gehen, aber dann taktet die Anlage früher. Ist halt auch ein kleines Haus.

So sieht es heute bei mir aus:

[img]
[/img]
Vielleicht schaut ja doch noch ein HB in diesen Thread :-))

Grüße

Verfasser:
Trabant
Zeit: 13.01.2019 21:49:28
0
2734839
In aller Kürze...

Zitat von martinwall Beitrag anzeigen

Ist denn die Spreizung an allen HK ähnlich? Hast Du auch mal direkt VL / RL an der Therme gemessen? Wie sieht es da aus?


Habe die gestrige Situation mit 50 Max VLT nochmal nachgestellt. Wenn der Heizzyklus seinem Ende zugeht messe ich 50 Grad am VL und 30 Grad am RL. Spreizung der HK bei allen ähnlich, aber nicht identisch im WZ und SZ - WZ ist halt die Wetterseite.

Zitat von martinwall Beitrag anzeigen

Wenn da keine Widerstände im System sind sollte Deine Pumpe in Stufe 5 schon deutlich mehr fördern können. Vor allem, weil die internen Pumpen für kleine Anlagen meist viel zu stark sind. Ich hab z.B. momentan bei 4 - 5K Spreizung rund 900 l/h. Pumpenstufe ist 4. Ich könnte auch auf 2 oder 3 gehen, aber dann taktet die Anlage früher.


Habe das mal getestet - mit Stufe 5 läuft der Brenner knapp eine Minute, mit Stufe 7 oder Proportionaldruck niedrig über 2 Min., wohl weil mehr Wärme noch während des Brennerlaufs verteilt werden kann.. Ist bei mir also ähnlich mit dem Takten.

Die Spreizung der HK scheint mir mit höherer Pumpenstufe geringer zu werden... habe das aber noch nicht im Detail dokumentiert.

Verfasser:
martinwall
Zeit: 13.01.2019 22:12:33
0
2734851
Zitat von Trabant Beitrag anzeigen
Die Spreizung der HK scheint mir mit höherer Pumpenstufe geringer zu werden... habe das aber noch nicht im Detail dokumentiert.


Das ist ja auch richtig so. Aber 20k Spreizung sind m.M.n viel zu viel bei diesen AT. Wie viel KW produziert die Therme derzeit? Damit und der Spreizung kannst Du den Volumenstrom ausrechnen.

Grüße

Verfasser:
Trabant
Zeit: 14.01.2019 09:33:45
0
2734967
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen

Das ist ja auch richtig so. Aber 20k Spreizung sind m.M.n viel zu viel bei diesen AT. Wie viel KW produziert die Therme derzeit? Damit und der Spreizung kannst Du den Volumenstrom ausrechnen.


Ok, davon habe ich keine Ahnung... Min. Leistung (bauseitig eingestellt) ist 45% von 18kW, max. habe ich in der Zwischenzeit auf 60% eingestellt. In der Aufheizphase oder wenn ich kalte Heizkörper aufdrehe kann er in Richtung 60 gehen, im Normalbetrieb (also auch während meiner Messungen) jedoch immer 45%.

So, muss jetzt zur Arbeit.

PS - beeindruckendes Diagramm, da hast Du wohl Profi-Messeinrichtungen installiert...

Verfasser:
martinwall
Zeit: 14.01.2019 17:51:10
0
2735191
Zitat von Trabant Beitrag anzeigen
PS - beeindruckendes Diagramm, da hast Du wohl Profi-Messeinrichtungen installiert...


Nö, ein paar Sensoren, einen Raspberry und Open - Source Software. Das ist Alles.

Grüße

Verfasser:
Trabant
Zeit: 18.01.2019 14:36:16
0
2737004
Zitat von Trabant

Wie auch immer, ich werde mal den Weg gehen, die verantw. Heizungsfirma zu kontaktieren, wegen der zeitweise gemeldeten Blockade... kann allerdings ein paar Tage dauern...


Nun ja, heute war der Heizungsmann bei mir. Hat nur eben den Fehlerspeicher angekuckt, da steht ja nichts aktuelles drin. Meinte dann "da ist wohl nur der Pumpenschutz angesprungen, ist alles gut". Habe dann nochmal die Vorlauftemperatur angesprochen, "das muss immer auf E (=75 Grad) stehen, dann wird das auch warm". Und schon war er wieder weg.

In der Fehlerhistorie habe ich dann noch alte Fehlercodes "Wäremetauscher verkalkt" gefunden, aber das war vermutlich schon vor meiner Zeit. Ich bin also genau so schlau wie zuvor.

-Trabant

Verfasser:
martinwall
Zeit: 18.01.2019 17:31:39
0
2737057
Zitat von Trabant Beitrag anzeigen
n der Fehlerhistorie habe ich dann noch alte Fehlercodes "Wäremetauscher verkalkt" gefunden, aber das war vermutlich schon vor meiner Zeit. Ich bin also genau so schlau wie zuvor.


Da könntest Du doch den Fehler im System gefunden haben. Frag mal Deinen Vermieter, wann die letzte Wartung war.

Frag den HB warum mitten im Winter der Pumpenblockierschutz ansprechen sollte. Der springt eigentlich nur an, wenn die Pumpe 24 Std nicht gelaufen ist. Ausserdem ist es bei Dir eine andere angezeigte Funktion. Die Steuerung meint ja eine festsitzende Pumpe entdeckt zu haben.

Und 75°C ist Quatsch. Hier optimierte Anlagen laufen bei derzeitigen Aussentemperaturen mit um die. 50 °C.

Wie gesagt, ich plädiere ganz stark für eine Wartung. Eine die länger als ne 1 Std dauert :-))

Grüße

Aktuelle Forenbeiträge
Martin24 schrieb: Meine Mutter hat bis zum Einbau eines NT-Kessels 1984 auch immer den Hefeteig zum gehen in den Heizungskeller gestellt. obwohl das Kellerfenster kein Glas hatte ... Aber darum geht es doch nicht. Nach...
Joerg Lorenz schrieb: Das ist leider der Stand bei den meisten Neulingen hier. In einem modernen Haus mit FBH legt man die Heizkurve so, dass keine Thermostaten notwendig sind und der Selbstregeleffekt greifen kann. Dazu...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik