Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Anschaffung einer Wärmepumpe sinnvoll?
Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 04.01.2019 18:07:58
0
2729914
Wie wäre es, einen Ringgrabenkollektor durch den Garten zu graben und eine Sole- Wasser Wärmepumpe anzuschaffen?
Ich hab ja Radiatoren. Die Heizerei mit meinen beiden Luft- Wasser- Wärmepumpen mit so 45 - 50 Grad Vorlauftemperatur funktioniert. Ich hab halt bei Frost einen COP von unter 2.
Ich hatte im letzten Halbjahr so 4500 kWh verbraucht. Im Jahr dann 9000 kWh.
9000 x 0,2 = 1800 €
Wenn ich dann den COP verdopple, brauch ich nur noch die Hälfte = 900,- €
Ich hätte Kosten:
Kollektor: 2000,-
Bagger: 1000,-
Wärmepumpe: 5000,-
Sonstiges: 1000,-
BAFA: - 4000,-
Summe: 5000,-
5000 : 900 = 5,5 Jahre
Nach 6 Jahren wäre die Sache amortisiert.

Mit Öl heizen ist allerdings momentan noch günstiger als meine Wärmepumpen:

Da brauchte ich letztes Jahr nur 1800 Liter. = 1350,-
Da wäre der Vorteil nur 450,- = Amortisation 11 Jahre.

Naja, aber immerhin.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 05.01.2019 14:48:05
0
2730305
Irgendwie gefällt mir meine Idee nicht recht. Nicht nur, dass meine Frau prothestiert, wenn ich durch den Garten buddel, nein auch von den Temperaturen her.
Wenn ich rechne, die Sole hat vielleicht 5 Grad durchschnittlich, hat ja die Luft auch meist über 5 Grad. Halt im tiefen Winter hab ich Frost und dann halt COP bei 2.

Mein Ölkessel ist zwar jetzt so 20 Jahre alt, aber er tuts. Und ich hab ja einen Abgaswärmetauscher dran, praktisch Brennwertkessel.

Nein, wir machen da vorerst nichts.

Als Wärmepumpe hatte ich mir die GHP 10 mit 10 kW ausgeguckt:

https://german.alibaba.com/product-detail/10kw-380V-50Hz-geothermal-ground-source-272572119.html?spm=a2700.galleryofferlist.normalList.88.6a9a3ecdzo5AUx

10kw 380v geothermie boden Wärmepumpen spezifikation:
1) stromversorgung: 380-415v/1/50Hz
2) kältemittel: r410a
3) Heizleistung: 10kw bei b0/w35,12.7kw bei w10/w35

4) Kühlleistung: 10.6kw bei w35/w7
5) design und getestet von en14511



10kw 380v geothermie boden Wärmepumpen verabschieden mit den folgendenWeltberühmten teile:
1)hitachiScroll-verdichter
2)siemenscontroller
3)swepoderGEAedelstahl plattenwärmetauscher

4)schneiderelektronische teile

5)Emersontrockenes filter

6)Honeywell3-fach zurück ventil

7) elektroheizung( 3kw 6kw 9kw)ist Option



Kurzbeschreibung

Ursprungsort:
Guangdong, China (Mainland)

Markenname:
hiseer

Modellnummer:
Ghp10/b

Art:
Heizung, Kühl-und warmwasser

Heizleistung::
12.7kw bei w10/w35

Heizung Polizist::
5,59 bei w10/w35

Kühlleistung::
10,6 kW bei w35/w7

Kühlung Polizist::
4,82 bei w35/w7

Controller::
siemens

Kompressor::
hitachi blättern

Wärmetauscher::
swep oder GEA

Expansionsventil::
Auftauchen

Schütz::
Schneider a/c schütz

Kälte::
r410a Kälte

Wärmepumpe

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 05.01.2019 17:03:06
0
2730383
Ich fahr jetzt wieder bivalent mit Nachtabsenkung, ab 5.00 schalt ich Öl zu bis 9.30 Uhr.
Wenn ich dann früh 2 Liter Öl verheiz, so spar ich doch mit der Nachtabsenkung.

Wenns dann starken Frost hat, mach ich voll Öl. Der COP ist da zu schlecht.

So ganz perfekt sind meine Wärmepumpen ja nicht, fehlt noch Kältemittel.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 11.01.2019 16:39:44
0
2733542
Ich hab mich verrechnet, es waren nur 3500 kWh im ersten Halbjahr, die die Wärmepumpen gebraucht haben. Im Jahr dann 7000 kWh.
7000 x 0,2 = 1400,-
Bei angenommenem Ölpreis von 0,8 bin ich bei 1800 Litern dann bei 1440 €
Also etwa gleich.
Bei Frost mach ich jetzt Öl. Hab da heute so 8 Liter = 6,40 €
Mit Wärmepumpe hatte ich da so etwa 50 kWh = 10,- €
Wie gesagt ist der COP bei Frost relativ schlecht. Es muß ja öfters abgetaut werden und das zehrt auch.
Dieses Beispiel eines Altbaus, der mit einer Geisha beheizt wird, gibt mir zu denken

Ich denke, ich werde mich danach richten und vielleicht dann mit niedrigerer Vorlauftemperatur fahren ohne Nachtabsenkung.

Muß da noch probieren.

Verfasser:
pinot
Zeit: 11.01.2019 18:28:10
0
2733604
Hi Tiny,
Kokon aus oben zitiertem Faden hat bei seinem Öler rund 10kWh Wärme pro Liter Öl ermittelt.

Das würde bei Dir 18 000kWh Wärme pro Jahr bedeuten für die Du mit Öl 1440.- bezahlst.

Für 1440.- bekommst Du 4800 kWh Strom (bei 30 C/L)

18 000 / 4800 = 3,75 (COP)

D.H. wenn Du COP 3,75 hinbekommst, bist Du gleichauf mit Öl.

Ich habe Altbau BJ 1985 und bekomme mit der Geisha auf COP 4,4

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 12.01.2019 00:33:21
0
2733781
Ja, pinot, ich bin da ja noch am testen und probieren.
Ich fahr ja noch mit einer relativ hohen Vorlauftemperatur und Nachtabsenkung.
Meine Frau dreht da im Wohnzimmer auch gerne immer auf und zu und muß sich an die neue Betriebsweise erst noch gewöhnen.
Im Bad hab ich auch noch Schwierigkeit auf angenehme 22 Grad zu kommen.

Mit dem Strompreis kalkulier ich aber eher bei 20 Cent die kWh. Da schau ich immer bei Mydealz nach günstigen Anbietern mit Neukunden- und Sofortbonus. Wenn man da jährlich wechselt, kommt man sehr günstig zum Strom.

Verfasser:
pinot
Zeit: 12.01.2019 10:29:57
1
2733869
Na, 20 Cent für Strom ist natürlich super und drückt die AZ, die Du brauchst, um mit Öl zu konkurrieren, weiter runter.
Nachtabsenkung ist AZ schädlich.
22° Bad ist AZ schädlich. WAF im Bad kann man auch anderst.

Ich schau ab und an bei dir rein, ist immer interessant.

Hab aber auch schon gedacht, dass es vielleicht auch Sinn machen könnte, deine Energie (und Geld) zu verwenden, um benötigte Vorlauftemperaturen zu senken, also Heizflächen zu schaffen.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 12.01.2019 13:24:16
0
2733960
Ja, pinot, ich schau halt immer es möglichst kostengünstig zu machen.

Jetzt will ich beim Hornbach 30 m2 das 10 cm starke Styropor zu 6,00 € den m2 holen, wenn ich meinen Anhänger wieder habe. Ich hab ja bereits 5 cm an der Kellerdecke kleben. Das verstärk ich auf 15 cm.

Im Dachboden über dem Bad werde ich auch noch 10 cm EPS auslegen.

Ein User hat mir ja bereits zu Computerlüftern unter die Heizkörper geraten. Denke, werde so ein Aggregat ins Bad bauen.

Mit meiner momentanen Betriebsweise bin ich ja etwa beim Heizölpreis. Durch meine PV- Anlage spar ich zusätzlich.

Gerade moniert meine Frau, die 40 Grad Vorlauf sind zu wenig. Hab 3 Grad hochgedreht.

Die Geisha überleg ich ja, 2700,- minus 1500,- Bafa wären 1200,- und meine alte könnte ich anderweitig verwenden oder verkaufen.

Man muß ja den Antrag stellen, bevor man mit der Arbeit beginnt.

Preisvorschlag kann man auch machen.

Verfasser:
pinot
Zeit: 12.01.2019 17:43:43
0
2734094
Gerade moniert meine Frau

Nicht soweit kommen lassen. Frauchen muß man sich immer warm halten.

Guck auch mal Decken - oder Wandheizung.
Wenig Invest, viel Wirkung.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 13.01.2019 17:32:48
0
2734606
Hab gerade den Antrag an die BAFA gestellt.

Ich denke, ich werde dann im Frühjahr mal nach Frankreich fahren und eine 5 kW Geisha für 2450,- holen.

Wenn einer aus Nordbayern ist, kann ich Ihm vielleicht eine mitbringen.

Confor- Market heißt der Laden

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 16.02.2019 06:04:16
0
2752324
Den Antrag der BAFA hab ich zurück bekommen.

Mein Kältedoc hat Kältemittel nachgefüllt. Ich merke allerdings keine Verbesserung. Der Kondensator ist weiterhin die unteren 10 cm nicht vereist. Der Wirkungsgrad ist auch nicht merklich besser.

Ich werde halt damit leben müssen. Er hat gesagt eventuell müsse das ganze Kältemittel raus und er würde dann neu befüllen. Werd ich aber momentan nicht machen lassen, da das Kältemittel recht teuer ist.

Ich bin noch unschlüssig, die Wärmepumpe in Frankreich zu kaufen.

Wenn ich sie anstatt der 7 kW AEG anbauen würde, verringert sich die Leistung auf nur noch 10 kW. Bei meiner momentanen Konstellation zeigt der Wärmemengenzähler bei gemäßigter Temperatur 13 kW an. Bei Frost nur um oder unter 10 kW.

Ich brauch dann schon die hohe Leistung bei mir damit ich mit möglichst wenig Öl fahren kann. Ich denke, ich werde sie in die Altbau- Ferienwohnung bauen oder für das neu geplante türkische Fertighaus verwenden. Meine Planungen sind da noch nicht abgeschlossen.

Momentan beschäftigt mich die Planung eines Leichtbau- Fertighauses türkischer Bauart. Könnte man von Baumod Köln bekommen. Wäre verhältnismäßig billig, halt türkischer Standard. Bei Karmod kann man sich die Häuser anschauen. Der Verkäufer hat mir das 97 m2 Haus empfohlen, da so eines beim Bodensee momentan aufgestellt wird und die die Statik dafür bereits haben.

Das Haus würde für mich auch passen und hat dann auch eine große Fläche, auf die ich PV machen könnte.

Es sind 2 verschiedene Firmen , die Baumod und die Karmod. Die Baumod sind aus Köln und können das Haus mir 200 mm Steinwolldämmung bauen und die erfüllen alle unsere Vorschriften - sagen sie jedenfalls.

Die Karmod haben mir ein bischen kleineres Haus angeboten, ich müßte aber gleich 2 Stück kiaufen. Die Isolation ist aber mit ca. 84 mm für unsere Breiten ungenügend. Der Preis wäre aber unschlagbar billig. Die würden das Haus für ca. 40 000,- aufstellen, ich denke schlüsselfertig.

Die Baumod sind ja aus Köln und sprechen deutsch. Halt bisschen teurer als Karmod direkt.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fertighaus-stahlleichtbauweise-82-m-mit-deutsche-enev-und-statik/906722733-208-986

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 23.02.2019 05:58:30
0
2755386
Vorgestern ging meine kleine Wärmepumpe defekt. Sie bringt keine Leistung mehr.
Der Kompressor hat Spannung und läuft. Aber null Leistung. Der Kältedoc will sie anschauen, was ist.

Ich überlege jetzt ganz stark, so ein 5 kW- Gerät in Frankreich zu kaufen.

Andererseits funktioniert mein 7 kW- Gerät ja noch. Und der andere User beheizt seinen Altbau ja mit nur einem 5 kW- Gerät.

Heute habe ich jetzt die Nachtabsenkung weggeschalten. Ich denke, bei Temperaturen bis 0 - -5 Grad müßte die AEG ausreichen. Bei starkem Frost dann die Ölheizung. Bzw. vielleicht früh den Öler und tagsüber die Wärmepumpe.

Das muß ich noch austesten, was da am günstigsten ist im Betrieb.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 24.02.2019 05:36:04
0
2755633
Heute morgen messe ich außen -5 Grad. Die Wärmepumpe ist teilweise vereißt und bringt 3,6 kW Leistung, die ich am Wärmemengenzähler ablese. Der Speicher hat 46 Grad.
Gestern habe ich 99 kWh Wärme erzeugt mit 47,5 kWh Stromverbrauch. COP= 2,06

Für die 99 kWh hätte ich 10 Liter Öl gebraucht. Bei 0,7 = 7,- €.

47,5 kWh * 0,2 = 9,5 €

Ich käme mit dem Öl also besser weg, als mit der Wärmepumpe.

Die Wärmepumpe ist aber umweltfreundlicher.

Ich denke, ich werde mir dann so eine Panasonic 5 kW Wärmepumpe in Frankreich holen. Ich denke, da habe ich einen besseren Wirkungsgrad dann und bin gleichauf mit dem ÖL.
Bei Verwendung in meiner Altbau- Ferienwohnung ist ein Guter Wirkungsgrad sehr wichtig. Das muß ich noch weiter austesten, ob der COP dann besser ist als bei meiner alten gebrauchten Technik.
Und 1500,- BAFA bekomme ich ja zurück. Dann fällt das Invest leichter.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 25.02.2019 14:52:41
0
2756190
Mein Kältedoc hat nun geprüft: Der Wärmetauscher ist defekt, es kommt Kältemittel ins Heizwasser. Hat beim Entlüften mit einem Schnüffelgerät geprüft und Kältemittel festgestellt.

Da brauche ich nur einen Wärmetauscher und der schließt den Kältekreislauf mir an.

Dann fahr ich vorerst nicht nach Frankreich.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 04.06.2019 07:41:39
0
2791748
Nachdem jetzt auch bei der anderen Wärmepumpe sich das Kältemittel verflüchtigt hat, gehe ich davon aus, dass die Wärmetauscher aufgefroren sind.

Ich hab jetzt einen neuen angebaut und in den Keller verlegt.

Der Kumpel hat sie nun wieder befüllt.

Leistung bei 4,8 kW . COP bei 2,5.

Der Ölstand steht bei 1,10 m. Verbrauch dann 25 cm x 38 l/cm = 950 Liter

Strom werde ich so 5000 kWh verbraucht haben = 1000,-
Heizöl ca. 600,-

So gesehen bei dem niedrigen Ölpreis wäre Ol verbrennen wohl günstiger gewesen.

Der Strompreis ist auch von 20 Cent auf 25 Cent gestiegen.

Also spricht momentan nicht sehr viel für die Wärmepumpe. Halt der Umweltgedanke.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 04.06.2019 19:59:36
1
2791968
Wieviele Kilo Kältemittel willst Du Freak denn eigentlich bei Deiner völlig überflüssigen Bastelei noch in die Atmosphäre entweichen lassen? 🤔

Verfasser:
pinot
Zeit: 04.06.2019 20:33:05
1
2791979
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Wieviele Kilo Kältemittel willst Du Freak denn eigentlich bei Deiner völlig überflüssigen Bastelei noch in die Atmosphäre entweichen lassen? 🤔



Nicht mehr viel.
Dank unserer Politiker kannst das Zeug so langsam mit Gold aufwiegen.

Verfasser:
la boca
Zeit: 05.06.2019 19:20:40
2
2792300
Hallo

Ich finde auch Du schadest der Umwelt mehr, als dass es ihr nützt. Investiere nichts mehr in die “alte“ Technik und besorg Dir die Geisha. Die gibt's doch auch mit 9kw. Als Backup hast Du den Öler. Also alles gut. Für ganz Übervorsichtige (kenn Dich ja nicht weiter) gleich noch ne BWWP dazu und Deine PV ist bestens ausgelastet.

P.S. Die Preise für Kältemittel sind leider wieder gesunken. Ansonsten hättest Du wahrscheinlich gleich in Neue Hardware investiert.


la boca

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 06.06.2019 10:44:37
0
2792468
Das Auffüllen hat mich jetzt mit Arbeitszeit und Kältemittel 150,- gekostet. Der Wärmetauscher steht im Keller und kann nicht mehr auffrieren.

Die Shining- Wärmepumpe hat jetzt auch keinen so guten Wirkungsgrad als davor.

Ich messe nur um 2,2 COP.

Der Ölpreis ging seit Vorgestern um 5 Cent zurück.

Von daher drängt es mich nicht, 3-4000,- in neue Technik zu investieren.

Ich baue lieber meine Photovoltaik weiter aus.
Allerdings habe ich an einem Standort starken Moosbefall. Da muß ich mit Grünbelagsentferner drübergehen. Ich habe ca. 10 % weniger Ertrag als bei einer neuen Anlage.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 11.06.2019 11:31:55
0
2793907
Ich würde jetzt 1000 Liter zu 70,81 den liter geliefert bekommen. Weiß nicht, ob ich bestellen soll.
Eigentlich habe ich ja noch so 4000 Liter im Tank.

Meine Frau sagt: bestellen.

Da muß ich mich fügen.
Und wenn es gar kein Öl mehr gibt, kann ich immer noch mit dem Dieselpunto weiterfahren.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 12.06.2019 07:15:41
0
2794127
Da hat mich jetzt eine Bekannte, deren Sohn sich im Internet informiert, überzeugt momentan noch nicht zu kaufen. Das würde noch billiger werden.

Wenn ich 25 Cent für die kWh Strom rechne, komme ich am Tag mit 59 Cent für das warme Wasser aus.

Wenn ich Öl verheizen täte, würde ich ja so einen Liter brauchen, was mich so 70 Cent kosten würde.

Von daher ist die Wärmepumpe günstiger.

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
 
Website-Statistik