Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizkörper mit Drehventil Haus Renovierung, Dämmung
Verfasser:
carphone
Zeit: 12.01.2019 17:39:01
0
2734087
Du kannst noch ausprobieren, ob du was mit Nachtabschaltung sparst. Ich mache bei mir unterhalb 0°C Nachtabsenkung und oberhalb Nachtabschaltung für ca 5-6h.

In mindestens einem Raum solltest du das Ventil ganz offen haben, um 20°C zu erreichen. Sonst bist du in der Heizkurve noch zu hoch.

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 12.01.2019 17:40:42
0
2734089
diese Einstellung ist halt leider auch nicht Wirklich Perfekt wenn ich jetzt davon ausgehe das wir denn Monat 0 grad haben und ich in 10 Tagen 250 Liter brauche... da bin ich ja dann gleich mal wieder auf 750 liter verbrauch und das bei Null grad draußen.

Also kann ich zumindest bis jetzt davon ausgehen meine Hahn Ventile die sich nicht regulieren und die Rippen Heizungen die aktuell bestand sind, gegen neue Heizkörper und neue Thermostatt Ventile zu Tauschen mir nicht wirklich viel Ersparnis bringen würden?

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 12.01.2019 17:42:14
0
2734092
Wie meinst du Nacht Abschaltung?
die Teperatur um paar grad zu senken über nacht? also die Raumtemperatur an der Steuerung meine ich ?

Verfasser:
carphone
Zeit: 12.01.2019 17:44:17
0
2734095
Die Thermostatventile bringen schon etwas, weil sie bei Fremdwärme die Heizung entlasten. Aber nur wenige Prozent.

Was ist denn mit Warmwasser? Vielleicht geht dein hoher Verbrauch wegen eines Wasserspeichers mit Zirkulation weg.

Nachtabsenkung bzw. Abschaltung über die Schaltuhr der Steuerung.

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 12.01.2019 17:50:24
0
2734100
Warmwasser wir am Tag (200Liter) 2mal aufgeheizt für je 40min.
Eine Zirkulationspumpe hab ich nicht, wollte ich auch keine.
Also fällt das schon mal weg.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 12.01.2019 18:07:01
0
2734114
Zitat von DMX0000 Beitrag anzeigen
ja sind gesamt ca 4000 - 4500Liter im Jahr


Darauf wird es hinaus laufen.


So wie ich es sehe bringt ein Feintuning nicht mehr die Welt.

Haus ist zu groß und Wände zu schlecht gedämmt.
Da könnte man die Kellerdecke dämmen, kostet nicht so viel in Eigenleistung.

Ist der Kamin feuchtebeständig?

Thermostatventile würde ich nachrüsten. Auch das kann man in Eigenleistung für kleines Geld machen. Bringt eher Komfort als Ersparnis.

Wenn es die Familie mit macht, könnte man die Heizung nachts ausschalten.
Noch mal ein paar %.

Thermostventile mit Zeitsteuerung und Räume nach Bedarf heizen.

Warme Unterwäsche, Wollsocken, Filzpantoffeln, all das was unsere Vorfahren auch schon Winter überleben ließ.

MfG
uwe

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 12.01.2019 18:16:36
0
2734124
Mit dem Kamin kann ich dir nicht genau sagen, es ist auf jedenfall kein edelstahrohr oder kunstoffrohr drin.
Ist aber auch nix versotet.

und der Kaminkehrer meinte alles i.o

Ok dann werde ich mal die Keller decke und die Thermostat Ventile angreifen.

Außen Fassade würde denn Rahmen leider Sprängen.
(sind mal locker 20.000 Dämmung und anstrich.)

Schade

Verfasser:
Exergie
Zeit: 12.01.2019 18:49:36
0
2734146
Zitat von carphone Beitrag anzeigen
Derzeit taktet der Brenner mit 6,5min an und 9,5min aus. Ergibt ein Tastverhältnis von 40%. Also in 24h: 9,6h Brennerlaufzeit. Mal 26kW Brennerleistung ergibt 9,6x26=250 kWh, also 25 Liter am Tag oder 250 Liter in 10 Tagen.
Übrigens gehen von den 25 Litern am Tag ca. 10% durch den Schornstein weg und etwa 90% bleiben für die Raumheizung übrig.


Das bedeutet leider, dass der alte Kessel erhebliche Stillstandsverluste aufweist und den Keller mit 100m² komplett heizt !
Nur ein Kessel der gerade befeuert wird (40%) dient der Wärmeerzeugung , sonst erzeugt er nur Stillstandsverluste.
100m² Keller werden unnötig beheizt. Für die Wohnung mit 200m² bleiben sicher keine 90% an Energie übrig.
Der angegebene hohe Ölverbrauch bestätigt das. Hier hilft nur ein Kesselaustausch mit deutlich geringeren Stillstandsverlusten.

@DMX0000
Wie schaut es denn in Deinem Hause mit der Brauchwassererwärmung aus, auch über den Ölkessel ?

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 12.01.2019 19:18:55
0
2734158
Hallo Exergie,

Brauchwasser ist auch über denn Ölkessel wird aber aktuell nur 2 mal am Tag 200L mit je 40 min aufgeheizt. (Klappt bis jetzt ganz gut)

ich bekomme es ja hin VL senken Pumpe 22 W dann Brennt der Brenner auch eine Halbe stunde, nur das Problem war das der Verbrauch dadurch in die Höhe ging und ich weis leider auch nicht mehr weiter, der Stillstand war dann auch zu gering um so zu fahren, leider.

der neue Kessel mit geringerer Leistung damit er dann Länger Brennt und dadurch weniger verbrauch hat pro stunde ?

oder Puffer Speicher einbauen lassen ?

Das der Kessel und dicht ist ? da so viel wärme anscheinend vom Kessel weg geht das der Keller bei 18 grad ist ?


Wenn der Kessel 20 stunden durchbrennt dann wird es auch nicht besser vom verbrauch.

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 12.01.2019 19:25:13
0
2734162
1,5 Stunden Brauchwasser 3,25 pro Tag
Sind im jahr dann grob 1186Liter

Sprich fürs Haus dann 2814 bis 3314L

ok so ist der wert schon etwas besser, jetz müsste man evtl brauch wasser mit Solar betreiben

und bei der Heizung, Kessel neu, Heizkörper mit Ventile neu, Keller decke noch dämmen ... und ich habe einen guten wert !?

Verfasser:
schallundrauch
Zeit: 12.01.2019 20:43:35
0
2734200
Zitat von DMX0000 Beitrag anzeigen
vitotronic 200 KW1


Die hier?
http://www.3-liter-heizung.de/bilder/mta-vitotronic200kw1.pdf

Wenn ja, Adresse 04 auf 1 oder 2 Stellen (Schalthysterese)
War allerdings ERB 50 bzw. 80 ;)
Das erhöht die Laufzeit und die Pausen dazwischen.

Bist Du sicher, dass da alles richtig verkabelt ist? Ich erinnere mich dunkel dass bei mir zwei Kabel vertauscht waren als ich von der KW1 auf die Variante für Mischerbetrieb umgerüstet habe, da lief der Kessel dauerhaft im Schornsteinfegermodus (Ohne dass es am Display erkennbar war)! Das würde zu deinen Betriebszeiten passen!!!

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 12.01.2019 21:18:43
0
2734215
Hallo DMX0000,

bei deinen Abgaswerten könntest du 10% einsparen wenn du auf Brennwert umrüstest.

Bei einer Ölheizung und Heizkörpern wird ein Brennwerteffekt aber schwierig zu erreichen sein.

Stillstandverluste ja, ok aber wieviel. Wer dir da große Einsparungen verspricht soll es beweisen.

Einfacher Versuch. Alle Pumpen aus und zusätzlich alle Ventile zu damit auch Schwerkraftzirkulation unterbunden wird. 24 h oder besser zwei Tage Kessel beobachten. In dieser Zeit hast du nahezu 90% Stillstandsverluste und 9% Abgasverluste.

Die Stillstandsverluste sind nahezu konstant (na ja) als Näherung reicht es.
Was der Kessel in den zwei Tagen verbraucht braucht du nur mit 182 multiplizieren.

Ob der Kessel den Keller auf 18 heizt kann du einfach testen, mach die Türe zum Heizkeller zu.

Du solltest dir immer vor Augen halten, die Energie aus dem Heizöl verlässt das Haus durch die Gebäudehülle (Fenster, Dach, Wand usw.) durch die Lüftung, durch das Abwasserrohr (Warmwasser) und durch den Kamin.

Mach dir keinen Kopf zum Takten.
Ob der Kessel 15/15 oder 30/30 wird unter der Nachweisgrenze (beim Verbrauch) liegen.


und bei der Heizung, Kessel neu, Heizkörper mit Ventile neu, Keller decke noch dämmen ... und ich habe einen guten wert !?

Nein, aus meiner Sicht nicht. Mit einer Einschränkung, ihr habt bisher extreme Schwankungen bei der Raumtemperatur.

MfG
uwe

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 13.01.2019 07:10:24
0
2734299
guten morgen zusammen,

Schallundrauch:

ja genau denn habe ich,
ob er richtig verkabelt ist kann ich dir leider nicht sagen der war schon angeschlossen.
(ich könnte probieren nach dem schaltplan zu gehen und zu schauen ob richtig ist, so weit ich das schaffe)

mit der Adresse 04 bekomme ich hin, 1 oder 2 einfach mal ausprobieren was besser von der Laufzeit besser ist, mit paar Tage beobachten oder ?

Was meinst du mit ERB 50 bzw 80?


kreitmayer

Mit dem Brennwert wird da wohl nix wenn ich jetzt schon bei null Grad auf VL55 fahre, oder?!
Extreme Schwankungen in denn Räumen habe ich nur weil ich die Hähne Drehgriff weiter zu oder auf habe damit ich bestimmte Temperaturen in denn Räumen erreiche.
(ist es besser im ganzen Haus 20 Grad zu haben ? hab halt so mehr oder weniger nach bedarf im jeweiligen Zimmer mehr auf oder zu gedreht bis die Temperatur erreicht ist)

Was mir noch auf gefallen ist, die Heizwasser Pumpe Läuft immer beim aufheizen und nach dem aufheizen... ist aber bestimmt normal ?

danke euch

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 13.01.2019 07:12:37
0
2734300
Außer es wird das Brauch Wasser erhitzt auf 50Grad dann geht sie aus. So lang bis das erreicht ist. Dann wieder an :)

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 13.01.2019 10:17:35
0
2734368
Hallo DMX0000,

Mit dem Brennwert wird da wohl nix wenn ich jetzt schon bei null Grad auf VL55 fahre, oder?!

Die Vorlauftemperatur ist nicht die entscheidende Größe für Brennwerteffekt.

Du musst das Abgas irgendwie auf 20°C bringen oder zumindest deutlich unter 40°C.
Im Sommer sollte das immer funktionieren, außer bei der Warmwasserbereitung );-)

Man könnte hinter deinen Kessel einen Abgaswärmetauscher nachschalten.
Solch Tauscher arbeitet häufig im Gegenstromprinzip.

Bei einer Heizkörperheizung würde man dann eine höhere Vorlauftemperatur anstreben um eine niedrigere Rücklauftemperatur zu erzielen.

Wird nur nicht so gerne von Heizungsbauern gemacht, zu wenig Gewinn über den Warenverkauf. Eine komplett neue Brennwertheizung bring denen deutlich mehr.

Frag doch mal deinen Heizungsbauer ob es bei dir möglich wäre.


1,5 Stunden Brauchwasser 3,25 pro Tag
Sind im jahr dann grob 1186Liter


Das verwundert mich.
Ich habe einen Durchlauferhitzer mit 20 kW, du eine Heizung mit 20 kW ( so grob über den Daumen)

Zum Duschen brauchen ich 5 min. also 1,6 kWhpro Tag.
Du verballerst 30 kWh.

Entweder hast du mindestens 5 weibliche Teenager die dauerduschen oder du wäscht dein Auto täglich mit Kochwäsche.



Wenn du handwerklich dazu in der Lage bist, bau in die Zuleitung einen Wasserzähler um den Warmwasserverbrauch zu erfassen. Ungeeicht ca. 30€.
Ok, man muss auch Spaß an solchen Arbeiten haben und Zeit.

Was ich ja gerne hätte wäre ein Wärmemengenzähler. Was mich hindert sind meine geschweißten Leitungen und es fehlt im Leitungsnetz eine geeignete Stelle. Sonst hätte ich schon längst einen Zähler eingebaut.

Erst mit so einem Zähler weiß man relativ genau wie gut oder schlecht einen Heizung ist und muss nicht auf Versprechen aus dem Forum trauen, dass man mindest soooooooooviel einsparen kann.

So ein Zähler koste so 300€ neu.
Für dich täte es auch ein gebrauchter.
Ich hätte hier welche liegen, sind nur etwas zu groß für dich.

MfG
uwe

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 13.01.2019 10:55:26
0
2734386
Hallo Kreitmayer,

wegen dem Abgaswärmetauscher werde ich mal nachfragen.
Danke für denn Tip.

Muss da was verbessern.
Brauch wasser ist am Tag, 2 mal für je eine 30 min an also am Tag gesamt 1 Stunde
einmal in der früh 4:00 bis 4:30 und einmal 16:30-17:00
Mein Vater meine Gestern auch wieso ich denn nicht einfach an lasse und der Macht das dann Automatisch zb. von 4:00- 16:00

Ich dachte so wie ich es jetzt habe wers sparsamer.
(ob der dann wirklich zweimal am Tag das Brauchwasser aufheizt ist ja fraglich kommt immer auf denn verbrauch drauf an) Brauch wasserspeicher ist Ziemlich neu und wenn der einmal am Tag aufheizt und keiner Warmwasser braucht so ist der Speicher am nächsten Tag immer noch so warm, also heizt der normalerweise nicht nach.
(sind 200L)

ob meine Frau die Badewanne voll macht oder nicht ;) ich sag da nix mehr, gibt's nur stress :) und wenn die Wanne einmal voll ist ist der Speicher so ziemlich leer (haben leider keine Dusche) noch nicht...

und so ein Zähler wer vllt garnicht so schlecht.

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 13.01.2019 10:59:51
0
2734390
Ich habe gestern beim Kessel reinigen mit meinem Vater fest gestellt das die Dämmung von der Kessel Tür nicht Fest dran ist und die Total Bröckelt so bald man die anfasst.
(Bestelle ich mir morgen sofort eine)
Hat der Heizungsbauer bei der Wartung nix gesagt ich habs auch nicht gesehen da meine Frau nur daheim war.

Kann es sein das die Dämmung an der Kessel Tür, denn großen Verlust ausmacht?
Die Dichtung an der Tür sieht auch recht schlecht aus meiner Meinung nach.

wollte ich gestern schon schreiben, habs dann vergessen sorry

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 13.01.2019 11:40:55
0
2734410
Rust aber nix raus und nach Verbrennung richt es auch nicht.
Aber denke das ist ein anderes Thema und die Tage auch erledigt

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 13.01.2019 12:31:09
0
2734439
Hallo DMX0000,

wenn es da rausrussen würde, hättest du ein Problem mit den Abgaswerten.

In deinem Kessel sollte Unterdruck herrschen, mal abgesehen vom Druckstoß bei Brennerstart.

Türdichtung ist wichtig um keine "Fremdluft" im Kessel zu haben, verfälscht ggf. die Abgasmesswerte.

Bekommt man ggf. als Meterware.

Von welcher Wärmedämmung sprichst du.
Im Brennraum rund um den Brenner, oder außen?

So etwas ginge auch.



Macht optisch nur nicht viel her.

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 13.01.2019 12:51:14
0
2734448
Ach so,

Extreme Schwankungen in denn Räumen habe ich nur weil ich die Hähne Drehgriff weiter zu oder auf habe damit ich bestimmte Temperaturen in denn Räumen erreiche.
(ist es besser im ganzen Haus 20 Grad zu haben ? hab halt so mehr oder weniger nach bedarf im jeweiligen Zimmer mehr auf oder zu gedreht bis die Temperatur erreicht ist)


und deshalb umbauen auf Thermostatventile.
Damit wirst du etwas sparen und Komfortgewinne erzielen.

Voreinstellbar Ventilunterteile sehe ich da als "Pflicht".
Dann sollte man sich die Einbausituation ansehen. Nischen, Vorhänge usw. und ggf. Fernfühler berücksichtigen. Wenn schon, dann richtig.

Fernsteller sind auch bei manchen Einbaulagen nicht schlecht.

"Kür" wäre dann Zeitsteuerung am Thermostat.

Ich regle alle Räume nach Nutzung. Mach es wie bei der Beleuchtung. Wird ein Raum nicht genutzt, Licht aus, >>> Heizung aus.

Ist eine Frage des Komfort, der Faulheit und des Denkens.

"Spielerei" wäre dann eine Lösung die über ein smartes Kästerl läuft.

MfG
uwe

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 13.01.2019 13:37:31
0
2734469
Servus noch mal :)

Optik ist in dem Fall egal Hauptsache es funktioniert sauber.

Der Wärme dämmblock an der Tür Innenseite Wennst die Tür vom Kessel aufmachst da klebt der dran oder ist dran geschraubt

Bei mir is der lose und bröckelt

Ja Thermostat Ventile kommen auf jedenfall rein evtl neue Heizkörper, denke die kann ich dann mit etwas weniger vl Temperatur zumindest fahren

Ja ich mach mir schon die Mühe habe in jeden Zimmer Temperatur Messer mit feuchtigkeitsmessung und schau mir das jedes mal an und Dreh dann dementsprechend am nicht vorhandenen Thermostatventil so lang hin bis die Temperatur passt

Verfasser:
wolleg
Zeit: 13.01.2019 13:39:15
0
2734470
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Voreinstellbar Ventilunterteile sehe ich da als "Pflicht".]

Zumeinst sind wir ja gleicher Meinung. Aber von der Voreinstellung als "Pflicht"-übung halte ich nichts, denn sie reduziert die Ventilautorität.
Voreinstellung evtl. an HK, wo man in der HK-Anstellphase den Durchffuss begrenzen möchte, um die RL-Temp. dieses HK niedrig zu halten.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 13.01.2019 14:30:31
0
2734504
Hallo wolleg,

Pflicht deshalb, weil die auch nicht viel mehr kosten, wenn es andere überhaupt noch gibt.

Und einstellen sollte man sie auch.

Ich habe das so gehandhabt, kleiner HK auf 2, mittler auf 4, großer auf 6.

Das hat nicht geschadet.

Und wenn man die Dinger hat, kann man sich auch dem "thermischen" Abgleich hingeben, wenn es einen glücklich macht.

MfG
uwe

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 13.01.2019 17:45:13
0
2734613
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Hallo wolleg,

Pflicht deshalb, weil die auch nicht viel mehr kosten, wenn es andere überhaupt noch gibt.

Und einstellen sollte man sie auch.

Ich habe das so gehandhabt, kleiner HK auf 2, mittler auf 4, großer auf 6.

Das hat nicht[...]



Mal zum Verständnis:
Was ist denn der Unterschied zwischen die Heizkörper aktuell mit den Drehgriff einmal richtig einzuregeln und zu voreinstellbaren Ventilen wo er da auch entsprechend bei übnerheizten Räumen den Durchfluss kastriert?
Der einzige Vorteil von Thermostatventilen ist ja, dass sie Fremdwärme, also z.B. massive Sonneneinstrahlung rausregeln, aber der Drehgriff macht doch exakt das gleiche wie die voreinstellbaren Ventile.
Da sparst man erstmal gar nichts durch den Einbau.

Allerdings sollte natürlich auch nicht wie wild an den Drehgriffen "geregelt" werden, sondern ziel wäre es ja dort eine Einstellung zu finden pro Raum, die dann bei gegebener Vorlauftemperatur passt. Wenn es kälter wird, wird eben die Vorlauftemperatur erhöht, dadurch wird es dann in den Räumen wieder entsprechend warm.

Die Position des Drehreglern sollte nach erfolgtem themrischen Abgleich nicht mehr verändert werden (müssen) und vielleicht irgendwie markiert werden. Bei einer Wohnzimmerparty kann man dann immer nochmal abstellen, weiß aber wieder bis wohin man "aufdrehen" muss.

Verfasser:
DMX0000
Zeit: 13.01.2019 18:51:50
0
2734692
Servus

Ich Regel ja nicht wie wild

Einmal eingestellt Neigung und Niveau eingestellt und passt.

(Ventile ganz offen mit größter Pumpen Leistung Riesen Verbrauch) Neigung 1.0 Nivaeu

Vl + Rücklauf fast selbe Temperatur 2-4 grad Unterschied

Taktet
22min an also aufheizen
20 min aus zb

Jetzt
Neigung 1.4
Nivaeu 3
Ventile nur so weit offen bis die Temperatur da erreicht wird wo ich sie brauch

Vl+Rl 10 grad bis 15 grad Unterschied

Taktung
7min an
8min aus


Wo is der Unterschied das musst mal ausrechnen auf ein Tag

Ich wollte tips um das zu ändern da der Verbrauch sehr hoch ist (meine Meinung)
Ideen was evtl falsch eingestellt ist oder vllt andere Heizkörper oder Kessel oder sonst was

Die Daten von Haus stehen oben die Details auch ...

Mein Wunsch wer zb 7min an und 20 min aus
So ist der Verbrauch dann um einiges weiter unten

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik