Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Woher kommt EE-Gas (für Gasheizungen)
Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 10:30:58
2
2735920
Hallo zusammen,

um die Forumstradition bezüglich der EE-Versorgung von Heizungen fortzusetzen, stelle ich mal die Frage
Woher soll der EE-Gas für die vielen Gasheizungen kommen?

Bei Strom ist es ja recht einfach. Auch ohne EE-Anteil kann ich bereits bei einer JAZ=3 aus 1kWh Gas nach Abzug der Umwandlungsverluste mindestens 30% EE-Anteil bei Wärme habeb. Nimmt man dann noch den aktuellen Energiemix und die möglichen JAZen>3,5, ist man konservativ locker über 50% EE-Wärme.

Bei Gas macht man aktuell aus 1kWh Gas bestensfall 0,95kWh. Deshalb auch die Frage, woher sollen die benötigten Mengen an EE-Gas kommen um zumindest auf 30% EE-Anteil zu kommen?

1. Biomasse: aus meiner Sicht ist da nocht etwas Luft nach oben. Aber viel wird man da nicht rausholen

2. P2Gas: Die Kosten für 1kWh werden da sicherlich höher liegen als für 1kWh Strom. Wenn man bedenkt, dass 1kWh mittels WP zu mindestens 2kWh Wärme gemacht werden können, ist es offensichtlich, dass Heizen mit EE-Gas deutlich teuerer ist als mit EE-Strom (bei vergleichbarer steuerlicher Behandlung). Das heißt, EE-Gas wird vor allem sinnvollerweise in KWK-Anlagen verwertet. Normale Heizungen haben dann das Nachsehen und werden sicherlich auf lange Sicht nur zu sehr hohen Kosten EE-Gas beziehen können.

Grüße
Nika

Verfasser:
MaJen
Zeit: 16.01.2019 11:28:45
1
2735947
Frag doch mal unseren Oberlobbyisten für Gasbüchsen und STA, wie sich 100% Abnehmer auf knapp 1% Biogasanteil stürzen sollen.

In kühnen Prognosen - hier aus 2013 - werden bis 2030 10% angegeben, obgleich sich die Zahl der Biogasanlagen seit 4 Jahren kaum verändert hat.

Abgesehen davon ist es immer besser, Biogas mit einem Wirkungsgrad von grob 50% zu verstromen und dann mit Faktor 4-5 in Wärme umzuwandeln...

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 16.01.2019 11:51:49
0
2735963
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

um die Forumstradition bezüglich der EE-Versorgung von Heizungen fortzusetzen, stelle ich mal die Frage

Woher soll der EE-Gas für die vielen Gasheizungen kommen?

[...]


Ganz aktuell eine News zu neuen Technologien für die nahe Zukunft

Power-to-X nimmt in Deutschland Fahrt auf

Eine Übersicht zum Ist -Stand

Biogas -Branchenzahlen 2017 / 2018

Dietmar Lange

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 16.01.2019 11:58:20
1
2735964
Irre ich mich oder ist da an fast jeder biogasanlage auch ein Stromerzeuger angeschlossen ?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 11:58:32
1
2735965
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Frag doch mal unseren Oberlobbyisten für Gasbüchsen und STA, wie sich 100% Abnehmer auf knapp 1% Biogasanteil stürzen sollen.

Da habe ich aufgegeben eine Antwort zu erwarten... Es wird eh auf die DENA-Studie verwiesen. In dieser ist jedoch die Menge von P2G nur eine Szenarioannahme/Zielvorgabge, aber kein Ergebnis.


Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
In kühnen Prognosen - hier aus 2013 - werden bis 2030 10% angegeben,[...]

Wo werden dort 10% angegeben? Ich habe nur eine Prognose für die Steigerung von ca. 6Mrd Nm³ auf ca. 10Mrd Nm³ gesehen. Das wäre jedoch sehr weit von 10% entfernt.

Grüße
Nika

Verfasser:
MaJen
Zeit: 16.01.2019 12:12:52
0
2735975
ZB S. 313 oben

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 12:20:58
3
2735980
Achso, die 10% habe ich gesehen. Das ist aber keine Prognose in dem Paper. Das ist nur ein Vorgabe um die klimapolitische Ziele zu erreichen. Das Paper prognostiziert "nur" 1% Biogasanteil. Und das ist schon recht viel aus meiner Sicht. 10% wären wirklich hammermäßig....

Verfasser:
MaJen
Zeit: 16.01.2019 12:34:01
1
2735985
Naja, wir haben doch schon von unserem Oberlobbyisten oben gehört, dass Deutschland bald mit erneuerbarem Gas aus EE-Strom überschwemmt wird, die ganze Kostendiskussion hatten wir hier auch schon x- mal. Nach dem Motto 2 ct/kwh Ökostrom aus dem nahen Osten, dann kann mit einem Wirkungsgrad von 60-80% die kwh power to x - Gas nicht viel mehr als fossiles Erdgas kosten. Der ganze P2G Umwandlungs- und Transportprozess kostet je nix ;-)

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 13:10:12
2
2736011
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Naja, wir haben doch schon von unserem Oberlobbyisten oben gehört, dass Deutschland bald mit erneuerbarem Gas aus EE-Strom überschwemmt wird, [...]

Da muss man ihm aber zugute halten, dass er diese Behauptung hier in diesem Thread (bis jetzt) nicht aufgestellt hat ;-)

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 13:25:28
1
2736017
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Irre ich mich oder ist da an fast jeder biogasanlage auch ein Stromerzeuger angeschlossen ?

Wäre aus meiner Sicht durchaus sinnvoll, da es die beste Möglichkeit wäre Biogas zu verwerten. KWK-Anlagen könnten einerseits EE-Strom (für WPs) bereitstellen und andererseits im Umkreis Bestandsgebäude, die hohe Systemtemperaturen bei Heizung erfordern, mit Wärme versorgen. Damit könnte man quasi mehrere Fliegen mit einer Klappe erschlagen:
- EE-Wärme für nicht WP-geeignete Gebäude
- Verwertung der Abwärme bei Stromerzeugung (doppelte Nutzung von EE-Gas)
- Bereitstellung von (schnell) regelbaren EE-Stromerzeugungskapazitäten
Damit könnte man die höheren Kosten von EE-Gas besser abfedern, da quasi 1kWh EE-Gas quasi zu 100% (ca. 60% Strom und 40% (Ab)Wärme)) verkauft wird.

Aus meiner Sicht wird dies auch beim GEG-Entwurf bereits berücksichtigt, indem die Primärenergiefaktors für KWK-Anlagen angepasst werden Quartierslösungen bvorzugt werden.

Grüße
Nika

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 16.01.2019 14:19:14
2
2736030
Der Flächenverrbauch von BGA ist aber schon extrem hoch, aber wir benötigen sie ja.

Wenn jetzt die BGA etwas netzdienlicher arbeiten haben sie meine volle Zustimmung. Immer dann wenn sonst wenig EE erzeugt werden springen zuerst die BGA ein, die sind ja extrem schnell startfähig, dazu müssen dann halt Gaslager gebaut und die Motorenkapazität erhöht werden.

Wo der Strom für PtG herkommen soll bleibt mir ein Rätsel, wenn wir jetzt den Wind und PV ausbau drastisch erhöhen können wir vielleicht in 20 Jahren nochmal drüber nachdenken. Aktuell würde ja nur Braunkohle zu PtG und das darf nicht sein.

Gruß
Poeggsken

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 16.01.2019 14:38:13
1
2736039
"Aktuell würde ja nur Braunkohle zu PtG und das darf nicht sein."

Nee nee , braunkohlestrom ist nur für Wp und Elektroautos,so heisst es doch immer .

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 14:55:05
1
2736048
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
Wo der Strom für PtG herkommen soll bleibt mir ein Rätsel, wenn wir jetzt den Wind und PV ausbau drastisch erhöhen können wir vielleicht in 20 Jahren nochmal drüber nachdenken. Aktuell würde ja nur Braunkohle zu PtG und das darf nicht sein.[...]

Bis die P2X-Technologie im vernünftigen Preisbereich ist, ist der EE-Anteil bei Strom (hoffentlich) so hoch, dass es durchaus sinnvoll wäre lokale Überschüsse zu Gas umzuwandeln. Andererseits ist bis dahin auch die Akkutechnologie voraussichtlich so günstig, dass es wirtschaftlicher wäre Strom im Akku zu speichern anstatt in Gas umzuwandeln. Außerdem die E-Autos brauchen auch Strom und können durch entsprechendes Lastmanagement sehr gut (lokale) Überschüsse aus EE abnehmen.

Im Grunde gibt es viele Abnehmer für überschüssigen EE-Strom, die diesen im Vergleich zu P2G besser nutzen könnten. Das heißt, P2X steht in direkter wirtschaftlicher Konkurenz zu Akkuspeichern und den E-Autos. Daher sehe ich es auch als fragwürdig an, dass mittelfristig ausreichend EE-Stromkapazität vorhanden sein wird um P2X wirtschaftlich sinnvoll einzusetzen. Deshalb auch die Frage, woher soll EE-Gas kommen?

Grüße
Nika

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 16.01.2019 15:19:38
6
2736063
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Deshalb auch die Frage, woher soll EE-Gas kommen?


Direktimport aus Fantasialand. Woher denn sonst? Und Mexiko wird es bezahlen!

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 16.01.2019 15:19:53
0
2736064
Bei uns soll bald Biogas ins Netz eingespeist werden

Biogasanlage

Daten und Fakten

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 15:31:12
2
2736074
Zitat von de Schmied Beitrag anzeigen
Bei uns soll bald Biogas ins Netz eingespeist werden

Biogasanlage

[url=https://www.avr-umweltservice.de/de/Unternehmen/Projekt_Bioabfallvergaerung/Daten_und_Fakten.php]Daten und[...]

Naja, immerhin ausreichend um 3000-4000 Häuschen mit Biogas zu versorgen.
Die Frage ist, was kostet 1kWh von diesem Biogas?
Und woher soll der Rest kommen um zumindest 10% EE-Anteil bei Gas in Dtl. zu erreichen?

Grüße
Nika

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 16.01.2019 15:35:20
3
2736075
40 Millionen kWh EEGas bei 20000 kWh/ Haushalt reicht für 2000 Häuser.

40 Millionen kWh verstromt im GUD macht 24 millionen kwh strom .

24millionen kwh strom /6666 kwh Haushalt reicht für 3600 Häuser zum heizen mit einer WP Az 3.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 15:53:04
1
2736081
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen

40 Millionen kWh verstromt im GUD macht 24 millionen kwh strom .

24millionen kwh strom /6666 kwh Haushalt reicht für 3600 Häuser zum heizen mit einer WP Az 3.

40kWh verstromt (60%) und Abwärme (40%) zur Beheizung über Fernwärme macht dann ca. 3600+800=4400 Häuser mit Wärmebedarf von 20000kWh. Das heißt, mehr als die doppelte Wärmemenge im Vergleich zum einfachen verbrennen.

Grüße
Nika

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 16.01.2019 16:34:50
2
2736102
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]

40kWh verstromt (60%) und Abwärme (40%) zur Beheizung über Fernwärme macht dann ca. 3600+800=4400 Häuser mit Wärmebedarf von 20000kWh. Das heißt, mehr als die doppelte Wärmemenge im Vergleich zum einfachen verbrennen.

Grüße
Nika


Das ganze nur mit Az3 , wie sieht das ganze aus wenn die AZ höher ist .

Oder man den Stromverbrauch der gasheizungen ( Peanuts ich weiss) mit berücksichtig

Oder unverschämter Weise auch noch die VERLUSTE einer gasheizung einberechnet .

Aber ich weiss allergisches denken , denn nur der Ober Guru hat recht.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 16.01.2019 16:35:58
1
2736105
Und bei Verwendng des EE-Gases via Wärmepumpe kann man bequem noch 80%EE-Strom direkt genutzt beimischen, selbst aus der Wüste mittels Fernleitung....

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 16.01.2019 22:31:34
0
2736283
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Direktimport aus Fantasialand. Woher denn sonst? Und Mexiko wird es bezahlen!


Hier seriöse Antworten auf die Frage, woher soll EE-Gas in Zukunft kommen?

Analyse und Handlungsbedarf in Deutschland Stand Herbst 2018

KLIMASCHUTZ MIT GRÜNEN GASEN

Welche Schritte sind erforderlich, um erneuerbare Gase nachhaltig und wirtschaftlich ins Energiesystem zu integrieren?

Dieser Frage ist der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfachs (DVGW) nachgegangen und hat hierfür im August 2017 das Forschungsprojekt SMARAGD ins Leben gerufen.
Hierbei wurden die technischen und ökonomischen Aspekte eines sektorengekoppelten Gesamtenergiesystems aus Gas und Strom beleuchtet und unter unterschiedlichen regulatorischen Bedingungen modelliert



Dietmar Lange

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.01.2019 23:20:42
4
2736301
Ohje, und welchen Grund soll man haben P2X durch Strom quersubventionieren zu lassen? Anstatt diesen Strom deutlich wirtschaftlicher und effizienter auf andere Weise zu verwerten.

Warum sollen die Stromkunden nach dem sie bereits EE-Strom finanziert haben auch noch P2X bezahlen und auf diese Weise die Gasheizer mit billigem EE-Gas zu versorgen? Die Wünsche der Gasindustrie in dieser Analyse sind ein direkter Schlag ins Gesicht der Verbraucher.

Grüße Nika

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 17.01.2019 01:23:48
1
2736325
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...] Ohje, und welchen Grund soll man haben P2X durch Strom quersubventionieren zu lassen? Anstatt diesen Strom deutlich wirtschaftlicher und effizienter auf andere Weise zu verwerten.

Warum sollen die Stromkunden nach dem sie bereits EE-Strom finanziert haben auch noch P2X bezahlen und auf diese Weise die Gasheizer mit billigem EE-Gas zu versorgen? Die Wünsche der Gasindustrie in dieser Analyse sind ein direkter Schlag ins Gesicht der Verbraucher.


Ob man vom DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. - Technisch-wissenschaftlicher Verein ) in Auftrag gegebene Forschungsprojekte ernst nimmt oder als Unsinn betrachtet, ist Ansichtssache.

Forschung zu erneuerbaren Gasen

Bisher hatten dort erarbeitete Positionen und Dokumente in Deutschland ein hohes Ansehen in Fachkreisen und ein ziemliches politisches Gewicht.
DVGW – Richtlinien wurden schon in Gesetze übernommen.

Ein Rat:

Analysieren ist besser als polemisieren.

Dietmar Lange

Verfasser:
gnika7
Zeit: 17.01.2019 08:39:03
5
2736382
Erarbeitung von Positionen zu eigenen Gunsten ist keine Forschung
Ein Rat: eigenen Kopf benutzen statt Lobbyistenpositionen nachplappern

Verfasser:
HFrik
Zeit: 17.01.2019 08:57:10
4
2736393
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Ein Rat:

Analysieren ist besser als polemisieren.

Dietmar Lange t[...]


Es wäre sehr förderlich wenn der Schreiber dies einmal selbst beherzigen würde.

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik