Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
25 jähriges Jubiläum - Branchentratsch
Verfasser:
Koschier Ludwig
Zeit: 12.01.2019 18:16:23
0
2734123
Vermutlich waren es nur zwei Beschlüsse in den letzten 50 Jahren, welche der österreichische SHK-Großhandel gemeinsam faßte, um sie als Kostenentlastung am Markt einzuführen. 1. Kunststofftauschbehälter für Kleinteile im LKW-Versand einsetzen
2. Offener Ausweis eines Teiles der Warenzustelltransportkosten je Abladestelle auf der Rechnung. Punkt 1 wurde ca. 10 Jahre ein erfolgreiches Verfahren zwischen Großhandel und den Installateuren (Tauschverfahren). Punkt 2 ist jedoch damals nach kurzer Zeit gescheitert. Aus heutiger Sicht gehört das damalige Ansinnen zu den lustigen Episoden der SHK-Branche, denn es geschah ehedem Folgendes: -Endlich hatten sich die Spitzen des österr. Handels geeinigt, eine Transportkostenpauschale, die in der Eisenwaren-, im Baustoffhandel und Stahlhandel seit langen üblich war, je Zustellung auf der Rechnung zu fakturieren. Die Kunden waren informiert, Innungen gesprochen, EDV-Programme angepaßt. Das Kartellamt hatte auch nichts einzuwenden. Jedoch zwei Wochen nach dem Start wurden die Beschlüsse zurückgenommen. Nicht weil die Installateure einheitlich Front gemacht hätten, sondeern weil die Manager/Inhaber des Großhandels nicht durchhielten, nicht Kontakt untereinander gehalten haben ("rotes Telefon") bzw. nicht in der Lage waren, sich ihren eigenen "Provinzfürsten" gegenüber durchzusetzen. CA 70% der mit Transportkostenpauschalen versehenen Rechnungen, die wir innerhalb der zwei Wochen stellten wurden vom Kunden anstandslos bezahlt. Manche Kunden riefen bei uns an oder erklärten gegenüber dem Außendienst: -Es doch angekündigt, die Kosten statt ab 2.1 erst am 1. 4. beginnend so zu fakturieren oder wir wissen nur: Kostenver-rechung bei Zustellung an eine Versandadresse. Das Mittelmanagement des Großh. sah es deutlich. Eine große Chance war vertan. Dieser Tratsch von Ludwig Koschier
Ainring-Mitterfelden, Telefon 08654/50201 12. Januar 2019

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 12.01.2019 21:23:53
4
2734217
Hallo



????


ich nehm auch ein Bier



MfG

Verfasser:
Koschier Ludwig
Zeit: 16.01.2019 12:53:52
0
2735994
Zu beachten wäre noch für heute:
Die Installateure die ihre Bestellungen beim Großhandel poolen, d. h. mehrere Bestellungen zusammenfassen und auf einmal anliefern lassen, subventionieren jene Installateure, welche sich jede Kleinigkeit per LKW zustellen lassen. Das ist auch sehr lustig, wenn man es genauer bedenkt.
Ludwig Koschier 16. 1. 2019

Verfasser:
Koschier Ludwig
Zeit: 02.02.2019 14:40:52
0
2745094
Wie gehts, wie stehts?
Als ich kürzlich einen Installateur, Betrieb mit 11 Leuten, sprechen konnte, war die Antwort auf eine meiner Fragen:
Was würden Sie machen, wenn der Großhandel ab jetzt eine Transportkostenpauschale je Einzelzustellung verrechnen würde?

Das würde mir nichts ausmachen. Ich bestelle sowieso zusammengefaßt. Sie haben auch mein Lager gesehen. Eine Warenabholung beim Großhandel akzeptiere ich außerdem nur von meinen Kundendienst-Monteuren.

Gibt das nicht auch anderen zu denken?

Mit freundlichen Grüßen
Ludwig Koschier, Ainring 2. Februar 2019

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 03.02.2019 11:02:14
0
2745352
Ich weiss jetzt zwar nicht, weswegen Du als Bayer Dich um die Probleme der Österreicher bzw. der Salzburger kümmerst
(Für Auswärtige:Ainring ist Nachbargemeinde von Freilassing und liegt in Bayern)

aber mit Deinem Anliegen, Kosten von den Kunden für die Zustellung zu verlangen, wirst Du hier kläglich Schiffbruch erleiden. Dazu ist die Konkurrenz viel zu stark.

Verfasser:
Koschier Ludwig
Zeit: 15.02.2019 11:48:52
0
2752001
Lieber Antworter,
ich war lange in MÜNCHEN bei Gienger und 15 Jahre bei Steiner, Salzburg tätig und kenne also beide Regionen. Meine jedoch seit langem, daß dieser betriebswirtschaftliche Unsinn endlich abgestellt gehört. Ich hoffe dies noch zu erleben.
Beste Grüße aus Ainringeria
Ludwig Koschier 15. Februar 2019

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik