Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
softliQ:SC18
Verfasser:
Schmitt
Zeit: 04.06.2018 10:02:35
0
2652080
Habe ebenfalls im März diesen Jahres die SoftliQ SC 18 bei mir selber eingebaut, durch Werkskundendienst in Betrieb nemen lassen und läuft ohne Probleme.

Einziger Nachteil ist, dass nur über Wlan die Verbindung zum Smartphon möglich ist. Besser wäre eine Kabelverbindung.


MfG. Schmitt

Verfasser:
dealerch
Zeit: 06.06.2018 11:56:45
0
2652637
WLAN Anbindung SC18/23

Mein erste Eindruck der Anlage per se ist ok. SC23. (noch zuwenig Erfahrung
Bezüglich WLAN Einbindung jedoch ist die Anlage nicht zeitgemäs und hat folgende Probleme

WLAN:
- Anlage sehr träge, bsp zugewiesene IP wird erst wenn überhaupt nach Stunden in der Anlage sichtbar.

- Ad-Hoc Verbindung kann bzw. wird nach erfolgreicher Wlan Einbindung nicht deaktiviert

App und WEB
Findet nicht immer die Anlage, manchmal crash sie

Webbrowser http://
dito
geht bis zu 2 Minuten bis die Seite aufegebaut wird.

Wan-Verbindung
Ueber WAN keine Verbdiung über App oder http:// (obwohl Fixe-ip, portforward 24)
möglich

Konklusion:
Netter Deutscher Support, über CH-Support werde ich mich hier nicht äussern
Anlage gut,
Netzanbindung, nicht zeitgemäs, träge,
Wer die Anlage wegen der Netzanbindung kaufen möchte, denke sollte warten bis allefalls noch ein Firmwareupdate oder einen neue Gerätegenerration herauskommt
( mein Anlage ist laut Gruenbeck auf dem letzten Stand
Software-Version: V01.01.02 Webseiten-Version: 01.13)
momentan ist kein update geplannt bzw. bekannt)

Verfasser:
vespie
Zeit: 02.07.2018 07:54:34
0
2658731
Hallo!
Ich habe seit 12 Tagen eine SC18 und habe eine Verständnisfrage zur Kapazitätsreserve. In einem Beitrag in diesem Post steht, dass beim Eco Mode die Reserve 30%, beim Power 80% beträgt. Auf welchen Grundwert bezieht sich die Reserve? Ich hatte ursprünglich angenommen, dass die Reserve dann „anspringt“, wenn die normale Kapazität erloschen ist und das Zeitfenster für die tägliche Regenerierung noch nicht erreicht ist (in meinem Fall fest 2 Uhr).

Hier mal konkret meine Zahlen:
- Anlage ist auf Eco gestellt
- Restkapazität (nach Regenerierung): 0,5 qm = 500 Liter
- Anlagenkapazität: 6 qm x °dh
- Grund-Wasserhärte 12
- Verschnitt-Härte 4

Mein Verbrauch liegt bei durchschnittlich 75% der Kapazität, also 0,5 qm x 0,75 = 375 Liter. Die Reserve betrug also 25 %. Der Durchschnitt bezieht sich auf 3 Tage, aber auch auf die gesamten 12, die Schwankung ist nicht so stark. Bis auf gestern, da habe die 100% geknackt und die Regenerierung startete vor Ablauf der 24 Stunden.

Fragen:
Hätte sich die Anlagenkapazität nicht von selbst auf 7-8 qm x °dh hochregeln müssen, um immer 30% Reserve zu haben? Oder gibt es nur feste Werte mit Eco=6 und Power=14, also keine dynamischen Zwischenwerte der Kapazität? Oder muss die 100%-Grenze 3 Tage hintereinander erreicht werden, damit die Anlage dazulernt?

Falls ich noch Angaben nachliefern soll - gerne; ansonsten freue ich mich auf eine kundige Antwort.

Verfasser:
Grünbeck
Zeit: 04.07.2018 11:58:55
0
2659211
Hallo vespie,
im Auslieferungszustand hat die SC18 die größte Kapazitätszahl. Über den Durchschnittsverbrauch der vergangenen drei Tage kann sich die Kapazität an Ihre Verbrauchsgewohnheiten anpassen. Tage ohne Wasserverbrauch haben keinen Einfluss.
Die Teilregenerationen und die unterschiedlichen Kapazitätszahlen werden durch variable Anpassung der Nachspeisemenge in den Salztank erreicht.
Bitte kontaktieren Sie unser Vertriebs-Team (Hotline 09074 41-555). In einem Telefonat beantworten wir gerne Ihre Fragen.
Viele Grüße,
Ihr Grünbeck-Team

Verfasser:
vespie
Zeit: 04.07.2018 21:21:17
0
2659348
Hallo Grünbeck-Support!

Erstmal Danke für die Antwort und das Angebot anzurufen.

Ich glaube meine Frage zur Kapazitätsberechnung/-reserve hat sich heute von selbst geklärt. In den letzten drei Tagen hat sich der Verbrauch von zuvor 375 Litern erhöht - durchnittlich nun 422 Liter (bei 500 Liter Kapazität). Jetzt hat sich der Wert der Anlagenkapazität von 6.00 auf 6.60 qm x °dh erhöht.

Ich erkläre mir das so:
422 Liter x 1,3 (30% Reserve im Eco Mode) = 549 Liter
549 Liter x 12 °dh (meine Ausgangswasserhärte) = 6.58 qm x °dh

Im Grunde hatte ich bei meinen Annahmen zuvor einen Anfängerfehler bei der Prozentrechnung gemacht. Bei 500 Litern Kapazität inkl. 30% Reserve liegt der Grundwert bei 500 l /1,3=385 l und nicht 500 l x 0,7 = 350 l. Deshalb hatte die SC18 bei meinem alten Verbrauch auch nicht hochgeregelt (da 375 l < 385 l)

So gut die Anlage auch ist, die technische Doku für den Besitzer finde ich unzureichend. Ich habe hier im Forum schon mehrere Fragen zu Berechnungen diverser Art gefunden. Diese könnte man sich sparen, wenn man (Grünbeck) eine Handvoll Formeln mit Vergleichsrechnungen ins Handbuch oder auf die Grünbeck-Seiten packen würde.

Hier noch ein paar Vorschläge, es gibt sicherlich noch ähnlich sinnvolle.

1) Berechnung Restkapazität (max)
= Anlagenkapazität / Grundhärte
2) Berechnung max. Verschnitt-Wassermenge (Grundhärtewasser und SC18-Wasser)
= Anlagenkapazität / (Grundhärte - Schnitthärte)
3) Berechnung der automatischen Einstellung der Anlagenkapazität (siehe Rechnung oben)
= Wasser-Durchschnittverbrauch x 1,3 (Eco, oder 1,8 Power) x Grundhärte

Falls ich einen Rechen-/Denkfehler in meinen Vorschägen habe, bitte ich um Korrektur, ansonsten hoffe ich auch anderen Anwendern geholfen zu haben.

Verfasser:
Grünbeck
Zeit: 05.07.2018 12:47:53
0
2659510
Hallo vespie,
Ihren Ausführungen ist nichts entgegenzusetzen. Den Vorschlag, die technische Dokumentation zu verbessern werden wir prüfen.
Viele Grüße,
Ihr Grünbeck-Team

Verfasser:
jw
Zeit: 25.07.2018 14:47:12
0
2664400
Wie hoch ist denn der Salzverbrauch der Sofliq?

Irgendwie kann ich bei uns seit Monaten nicht erkennen, dass sich der Salzinhalt im Tank senkt. Von einer anderen Anlage (BWT) bin ich es gewohnt, regelmässig nachzufüllen.

Kann es sein, dass da irgendwo noch ein Ventil geschlossen sein könnte?

Verfasser:
UM1970
Zeit: 25.07.2018 16:00:12
0
2664425
Einfach mal die Wasserhärte messen, dann sehen sie ob alles richtig funktioniert.

Ich fülle glaube ich so 2 mal im Jahr auf.

Verfasser:
jw
Zeit: 30.07.2018 15:26:55
0
2665605
Mit dem Teströhrchen habe ich 7°dH ermittelt, was wohl nicht schlecht ist.

Allerdings bleiben an den Dusch-Kabinen trotzdem Kalkflecken. Und wie gesagt: der Salzvorrat verändert sich seit zwei Monaten gar nicht.

Verfasser:
Grünbeck
Zeit: 06.08.2018 15:57:52
0
2667521
Hallo jw,

die softliQ arbeitet mit einer Teilregeneration und regeneriert die Kapazität anhand Ihres Verbrauchs. Die Anlage betrachtet dabei immer den Verbrauch der letzten drei Tage.
Die softliQ spart dadurch Salz, Strom und Wasser.

Sofern die Anlage die gewünschte Weichwasserhärte liefert, gehen wir hier von einem bestimmungsgemäßen Betrieb der Anlage aus.

Gerne können Sie sich aber auch mit unserem Service-Team unter 09074/41-333 in Verbindung setzen. Die Kollegen sind täglich von 07:00 - 18:00 Uhr erreichbar. Freitags von 07:00 - 16:00 Uhr.

Ihr Grünbeck-Team

Verfasser:
jw
Zeit: 17.09.2018 08:40:36
0
2681937
Ich kann immer noch keinen Salzverbrauch erkennen. In einer anderen Anlage (BWT, allerdings auch vier Wohneinheiten) muss etwa alle zwei Wochen nachgefüllt werden.

Kann man den soll-Verbrauch irgendwie berechnen? Wir bekommen 15°dH geliefert, und die Anlage ist auf 7°dH eingestellt. Aus diesen Werten müsste man doch berechnen können, wie viel Salz pro Kubikmeter Wasser verbraucht werden müsste?

Verfasser:
Kaepsele007
Zeit: 17.09.2018 12:53:50
0
2682019
Salzverbrauch laut Produktdatenblatt 25-39 g/m³ x °dH
also in deinem konkreten Fall etwa 300g/m³

Verfasser:
jw
Zeit: 19.09.2018 10:36:36
0
2682491
Wir haben 42cbm verbraucht (bei uns geht auch das Gartenwasser über die Enthärtung).

Demnach hätten 12kg Salz verbraucht worden sein müssen.

Also etwa ein halber Sack.

Ich kann aber keine Abnahme des Salzvorrates erkennen.

Irgendwas ist da faul...

Verfasser:
Kaepsele007
Zeit: 19.09.2018 11:55:20
0
2682518
Manchmal bilden sich Brücken im Behälter und das Salz rutscht nicht nach.
Einfach mal etwas gegen den Vorratsbehälter schlagen!

Verfasser:
Grünbeck
Zeit: 24.09.2018 13:43:02
0
2684979
Hallo Kaepsele007,

um Ihnen weiterhelfen zu können, würden wir Sie bitten uns einen Systemdatenausdruck Ihrer Anlage zukommen zu lassen.
Diesen können Sie über die myGrünbeck-App unter Einstellungen -> Systemdatenausdruck erstellen.
Bitte senden Sie diesen an service@gruenbeck.de, zusammen mit Ihren Kontaktdaten und einem Hinweis, dass Sie das Thema bereits im Haustechnikdialog angesprochen haben.

Wir werden uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Ihr Grünbeck-Team

Verfasser:
Luke001
Zeit: 22.10.2018 20:45:42
0
2694761
Hallo!

Ich habe mal eine Frage an das Grünbeck-Team, aber auch an die Besitzer einer SoftliQ:SC18 - wie laut ist die Anlage im Betrieb bzw. beim regenerieren selbst?
Der Hintergrund - die Anlage soll in einem Abstellraum betrieben werden, welcher nur durch eine Trockenbauwand vom Schlafzimmer getrennt ist - nun ist die Frage, ob hier Betriebsgeräusche zu hören sind?

Danke für eure Inputs!

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 23.10.2018 10:01:18
0
2694877
Frage an Grünbeck:

Kann durch die Enthärtung mit einer "SoftliQ SC 18" eine Geruchsbeeinträchtigung des Wassers entstehen?

Habe einen aktuellen Fall bei der das Wasser ab und zu richtig kräftig "faulig/modrig" riecht.


MfG. Schmitt

Verfasser:
Calalupot
Zeit: 23.10.2018 12:10:20
0
2694933
Hallo,

Ohne Grünbeck jetzt vorgreifen zu wollen, aber das Thema modriger Geruch hat mich auch sehr lange beschäftigt!

Zumindest bei mir konnte ich es lösen durch sicherstellen dass die ganzen Syphons i.O. und gefüllt sind.
Evtl. war es bei mir sogar der Syphon in welchen der Warmwasser Speicher Überlauf hinein führt (der war ausgetrocknet).
Was letztlich konkret die Ursache war, weiß ich nicht, aber nach Überprüfung und Optimierung aller in Frage kommender Syphons war das Problem dann beseitigt. Seitdem wieder bestes Wasser 😀

Mfg
Matthias

Verfasser:
Grünbeck
Zeit: 25.10.2018 08:45:01
0
2696620
Hallo Luke001,

vielen Dank für Ihren Beitrag.
Während einer Regeneration kommt es in den Schritten Auswaschen und Rückspülen zu Fließgeräuschen, welche sich in der Lautstärke nach Ihrem Fließdruck der Wasserleitung richten. In den restlichen Schritten ist ein leises Zischen zu hören.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann steht Ihnen unser Vertrieb unter 09074/41-555 gerne zur Verfügung.

Ihr Grünbeck-Team

Verfasser:
Grünbeck
Zeit: 25.10.2018 08:47:29
0
2696621
Hallo Schmitt,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Sollten Sie Beeinträchtigungen bei Geschmack und Geruch haben, dann bitten wir Sie sich an unsere für Sie zuständige Werksvertretung bzw. Niederlassung zu wenden. Hier sollte eine Beurteilung vor Ort vorgenommen werden.

Die für Sie zuständige Werksvertretung/Niederlassung finden Sie unter: https://www.gruenbeck.de/de/gruenbeck-kundendienst-unsere-beratung-fuer-sie/ihr-servicepartner-vor-ort/

Vielen Dank.

Ihr Grünbeck-Team

Verfasser:
DJBeatMaster
Zeit: 30.12.2018 12:15:00
0
2727065
Hallo,

ich besitze nun auch seit ca. 2 Wochen die Grünbeck SC18 Anlage.
Wir haben vor ca. 3 Jahren neu gebaut und es irgendwie versäumt eine Enthärtungsanlage einzubauen. Das Wasser ist bei uns relativ hart (20 Grad dH).

Wie schon von mehreren Leuten angemerkt ist die Bedienungsanleitung an manchen Stellen nicht sehr aussagekräftig und deshalb habe ich auch noch ein paar Fragen.

Wir sind 3 Personen. 2 Erwachsene und 1 Kind mit 5 Jahren. Unter der Woche arbeiten wir beide Vollzeit, von daher ist der Wasserbrauch unter der Woche meist konstant und auch nicht sonderlich hoch mit ca. 150 Liter.

Am Wochenende wird natürlich Wäsche gewachen und ausgiebiger gebadet, von daher können es schonmal 400-500 Liter werden.

Nun hat sich meine Anlage jedoch auf die Minimalkapazität von 6m3xdh runtergeregelt was bei mir nun eine Kapazität von ca. 330 Liter bedeutet.
Wie gesagt, unter der Woche reicht das aber am Wochenende bei weitem nicht.

Ich habe bereits den Power-Modus aktiviert aber bis jetzt konnte ich keine Änderung in der Kapazität feststellen.



Frage 2: Ich habe die Regeneration auf fest auf 2:30 Uhr eingestellt. Gestern Abend hatte die Anlage noch eine Restkapazität von 56%.
Heute morgen war die Kapazität immer noch bei 56% mit einem Rest von ca. 150 Liter oder so. Nun läuft heute der Geschirrspüler, die Wäsche wird gewaschen, das Kind möchte Baden.... das bedeutet also dass nun die Anlage irgendwann heute mitten am Tag anfängt zu regenerieren.

Ich dachte eigentlich dass beim fest eingestellten Zeitpunkt die Anlage IMMER regeneriert ??

Wenn nein, dann gibt es doch irgendwie keinen großen unterschied zwischen der Automatischen und festen Regeneration oder ich verstehe ihn zumindest nicht.

Grüße,
Domenic

Verfasser:
Grünbeck
Zeit: 02.01.2019 12:21:12
0
2728638
Hallo DJBeatMaster,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Beim festen Regenerationszeitpunkt regeneriert die Anlage nur, wenn mehr als 50% der Anlagenkapazität zum eingestellten Zeitpunkt verbraucht sind.

Für eine ausführliche Beratung zu Ihren Anlageneinstellungen steht Ihnen gerne unser Serviceteam zur Verfügung. Sie erreichen die Kollegen unter 09074/41-333 von Montag bis Donnerstag von 07:00 - 18:00 Uhr und am Freitag von 07:00 - 16:00 Uhr.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrem Anruf auf diesen Beitrag.

Vielen Dank.

Ihr Grünbeck-Team

Verfasser:
fredfredi
Zeit: 16.01.2019 14:50:09
0
2736045
Hallo,

welche Kosten kommen aktuell bei einem Standardwartungseinsatz auf einen Kunden zu?

Kostenpauschale oder Stundensatz?
Anfahrtspauschale oder KM-Satz?

Viele Grüße,
fredfredi

Verfasser:
olog
Zeit: 27.01.2019 11:09:05
0
2741699
Hallo,

in diesem Beitrag habe ich schon einige Antworten zu meinen Fragen zur SC18 gefunden. In unserer DHH ist es nicht möglich das Verschneideventil horizontal hinter den Filter einzubauen. Direkt hinter dem Filter sitzt ein Winkel und die Wasserleitung geht nach oben. Ist es ein Problem das Ventil vertikal einzubauen?
Wie hoch darf das Ventil maximal über Boden eingebaut werden sodass die SC18 es auch schafft das regenerierte Wasser wieder in die Hauptleitung zu pumpen? Wie lange sind die mitgelieferten Anschlussschläuche?

Viele Grüße
olog

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 27.01.2019 17:02:44
0
2741962
Zitat von Grünbeck Beitrag anzeigen
Sollten Sie Beeinträchtigungen bei Geschmack und Geruch haben

Nach Besuch des WKD schmeckt das Wasser wieder normal, es wurde nur die Chlorzelle deaktiviert.

Ist nach Aussage des WKD ein allgemeines, bei allen Herstellern, bekanntes Problem.


MfG. Schmitt

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik