Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Bodenausgleichsmasse - Fragen
Verfasser:
Marcus86
Zeit: 13.12.2018 13:17:06
0
2719104
Hallo,

ich muss ca. 16qm Zementestrich mit FBH aus 1984 ausgleichen. Leider weiß ich aktuell noch nicht wieviel Höhe ich brauche/habe. Vorab habe ich den Fliesenmörtel abgeschliffen.

Es gibt günstigere aber auch teure Produkte. Gibt es Produkte die man besser nicht nutzen sollte (schlechte Qualität) und kann man einfach zum günstigen Produkt greifen sofern man sich in der Spezifikation wiederfindet (Schichtdicke, schnell belegbar)?

Gruß
Marcus

Verfasser:
Marcus86
Zeit: 08.01.2019 07:27:45
0
2731683
Soo, es war gestern (20 Uhr) so weit und es musste so kommen wie es kommen musste. Beim ersten mal alles Mist.

Produkt: weber bodenausgleich 1-50

https://www.weber-heimwerker.de/anwendungen/boden/boden-ausgleichsmasse-1-50-mm

Ich konnte noch kein Richtscheid drauf halten aber eben sieht er im Streiflicht nicht aus.

Ich muss wohl nochmal drüber. Wie lange muss ich warten bis man nochmal drüber gehen kann ? Gibt es da einen Richtwert? Muss es komplett trocken sein oder einfach warten bis die Belegreife da ist und dann ohne erneute Grundierung drüber?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 08.01.2019 07:43:32
0
2731687
Oh Mist sowas.
War das Zeug zu trocken?
Ich habe einmal zwei kleine Abstellräume mit sowas gemacht, da war die Ausgleichsmasse richtig flüssig und hat sich gut verteilt.
Evtl. mal Youtube-Videos anschauen, da sieht man, welche Konsistenz das bei anderen hat ...

Trocken und ohne Grundierung nochmal drüber ist wahrscheinlich keine gute Idee, dann entzieht die erste Schicht der zweiten zu schnell zu viel Wasser und es geht wieder schief.

Der Witz bei Nivelliermasse ist einfach, dass die fast wasserflüssig ausgebracht wird, damit sie gut verlaufen kann. Ich hatte sogar fast das Gefühl, dass sich aus der wässrigen Masse etwas absetzt und oben drauf eine Schicht fast reines Wasser stehen blieb, die erst allmählich wieder verschwand.

Und wenn man Auswahl hat, als Anfänger lieber eine mit langer Verarbeitungszeit nehmen. Meine fing trotz niedriger Temperatur eher zu schnell an, abzubinden.

Grüße
Martin

Verfasser:
Marcus86
Zeit: 08.01.2019 10:47:59
0
2731787
Eigentlich war das Zeug recht flüssig.

Raum Temp 18,6 Grad bei 61% LF. Gute Bedingungen wie ich finde.

Ich weiß auch nicht. Meinste heute Abend (fast 1 Tag) direkt nochmal drüber?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 08.01.2019 11:46:47
0
2731830
Zitat von Marcus86 Beitrag anzeigen
Meinste heute Abend (fast 1 Tag) direkt nochmal drüber?


Ich bin alles andere als Experte dafür, ich habe das auch erst einmal gemacht ...

Vielleicht den Hersteller fragen, besonders bzgl. zweiter Schicht, Grundierung und so.

Wie dick hast Du es gemacht?
Mit Zahnspachtel verteilt? Mit Stachelwalze entlüftet?

Die Stachelwalze habe ich mir damals gespart, sieht man auch am Ergebnis. Aber das waren Abstellräume hinter der Garage ohne Estrich, da wollte ich nur die Unebenheiten der Betondecke von gut 1cm ausgleichen, danach kam einfach PVC-Boden drauf, dafür war es egal, einige kleine "Löcher" in der Oberfläche zu haben, wo Luftblasen aufgestiegen sind.

Grüße
Martin

Verfasser:
Marcus86
Zeit: 08.01.2019 11:58:09
0
2731840
ca. 1 - 18 mm.

Zahnrakel und Stachelwalze habe ich benutzt. Geblieben sind leider abdrücke von der Rolle und vom Rakel. Vielleicht war die Masse auch schon zu fest?

Hersteller hat bis jetzt leider noch nicht geantwortet.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 08.01.2019 12:06:52
0
2731845
Warst Du denn innerhalb der angegebenen Verarbeitungsdauer fertig?

Verfasser:
Marcus86
Zeit: 08.01.2019 13:07:43
0
2731876
Kann sein, das es schon leicht angesteift war zum Schluss. Ich hab nicht auf die Uhr geschaut. Naja ... ich warte jetzt mal noch auf die Antwort vom Kundendienst.

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 08.01.2019 13:19:31
0
2731887
Ich habe bei mir auch die Masse von Weber benutzt. Ist ja so mit das beste dafür.
Waren so knappe 100m² auf 2 Etagen.
Das Ergebnis ist perfekt geworden.
Mit einer 50cm langen Glättekelle verteilt und dann mit Stachelwalze drüber.
Wir waren aber zu viert. Sonst dauert es zu lange.

Verfasser:
Marcus86
Zeit: 08.01.2019 14:01:24
0
2731906
Soo, nach Rücksprache die Info für Nachahmer:

Ja, man kann nach 20 Stunden (in meinem Fall) Stunden einfach die Masse nochmal drüber kippen ohne Grundierung.
Wichtig ist aber das die Masse korrekt angerührt wurde mit nicht zu viel Wasser, sprich keine Sinterschicht oben drauf ist, sonst muss man 2 - 3 Tage warten und diese erst abschleifen + grundieren.

Verfasser:
Marcus86
Zeit: 08.01.2019 22:50:50
0
2732187
Leider habe ich wohl wirklich scheisse gebaut. Statt wie geplant 1mm sind es 5mm an den höchsten Punkten geworden. Morgen darf ich nun die Masse entfernen -.-

Verfasser:
ICEMAN_77
Zeit: 08.01.2019 23:29:03
1
2732197
Ich hab damals eine 2m Abziehlatte aus dem Stukkateuerbereich an einen Stiel montiert.
Damit kann man es gut verziehen und hat gleichzeitig Kontrolle darüber ob man neue Hügel einbaut. Ein ausmessen der Hochs und Tiefs vor dem aufbringen mit dem Laser hilft ausserdem dabei die Pampe nicht an die falschen Stellen zu schmieren.

Die Nivelliermasssen eignen sich ohnehin nur für Ausgleich von 1-2cm oder kleiner Räume weil es sonst auch richtig ins Geld geht

Hab übrigens auch schon mit Grundierung sowas auf osb verarbeitet. Hat funktioniert und gehalten.

Für manche Projekte ist auch Flex-Fliesenkleber, aufgespachtelt, eine gute Lösung. Hängt auch von den Schichtdicken ab.

Gruss ICE

Verfasser:
Marcus86
Zeit: 14.01.2019 11:18:26
0
2735025
Hallo,

ich habe noch lokal (schlauchförmig) ca. 2 - 4 mm Unebenheiten noch drin.

Kann ich das nicht bei einer 30/60 Fliese mit dem Kleber ausgleichen? Wenn ich z.B. eine 10 oder 12 Zahnung nehme?

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 14.01.2019 11:21:19
0
2735026
Ich würde es abschleifen. Ist ja kein Beton, sollte relativ einfach gehen.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 14.01.2019 11:45:38
0
2735033
Zitat von Marcus86 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich habe noch lokal (schlauchförmig) ca. 2 - 4 mm Unebenheiten noch drin.
Kann ich das nicht bei einer 30/60 Fliese mit dem Kleber ausgleichen? Wenn ich z.B. eine 10 oder 12 Zahnung nehme?


Das geht schon, macht das Verfliesen aber wesentlich schwieriger als auf ebenem Untergrund.

Grüße
Martin

Verfasser:
Marcus86
Zeit: 14.01.2019 22:45:35
0
2735345
Okay, aber einfach ist das abschleifen nicht. Die Ausgleichsmasse ist so Hart. Meine Eibach Betonfräse braucht gefühlt mit diamantkopf 30 Minuten für 1mm ^^. Naja...

Nach der Aktion werde ich aber weiterhin ein paar punkte haben die max ca. 2mm , eher 1mm tiefer sind. (wilder verlauf 1mm)

Ich hab mir überlegt das wenn ich an so eine Stelle komme unter die Fliese dann noch Kleber auftrage. So kann ich doch recht einfach einen Höhenausgleich machen.

Verfasser:
Ekki
Zeit: 16.01.2019 16:49:33
0
2736114
Zitat von Marcus86 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe noch lokal (schlauchförmig) ca. 2 - 4 mm Unebenheiten noch drin.

Kann ich das nicht bei einer 30/60 Fliese mit dem Kleber ausgleichen? Wenn ich z.B. eine 10 oder 12 Zahnung nehme?

Macht das denn was aus, 2-4 mm, ich dachte das sieht man an einer großen Fläche eh nicht
mfg Ekki

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik