Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Energieverbrauch FBH bei Parkett
Verfasser:
coy24
Zeit: 16.01.2019 21:16:32
0
2736241
Ich möchte eine Fußbodenheizung installieren, aber bin mir noch nicht sicher mit dem Bodenbelag.
Ich habe gelesen, dass die Räume bei Parkett langsamer warm werden als bei Fliesen, da Fliesen wärme besser leiten.

Wie sieht es mit dem Energieverbrauch aus? ist mit einem Holzboden auch der Energieverbrauch der FBH höher oder dauert es nur länger bis es warm wird?

Ich möchte Parkettdielen schwimmend verlegen. Ist dies ratsam?

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 16.01.2019 21:45:30
0
2736256
Wie soll die FBH verlegt werden? Trockenbau oder Nasssystem?
Wie sieht es im Raum darunter aus, wie ist dazu die Dämmung?
Gesamtdämmung des Hauses?

Prinzipiell leitet Parkett Wärme deutlich schlechter als Fliesen und wenn du schwimmend verlegst, bedeutet das wunderbar isolierende Luftblasen, die es nochmal schlechter machen.

Wenn das jetzt natürlich ein wunderbar gedämmtes Haus ist und du auch das gesamte Haus bewohnst, kommt die Wärme ja schon "irgendwann" im Raum an und geht nicht "verloren".

Da du aber nachrüsten willst, gehe ich mal nicht vom "optimalen" Haus aus. Das bedeutet du hast Verluste zum Boden hin und diese musst du dann eben um die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen mit mehr Leistung (höhere Vorlauftemperatur) ausgleichen. Wieviel im einzelnen könnte man vlt lang und teuer ausrechnen, aber das ds lohnt nicht.

Verfasser:
RobertP
Zeit: 16.01.2019 22:01:36
0
2736264
Hallo,

Parkett auf einer FBH wirkt wie eine Dämmschicht zwischen Heizmedium und Raum. Um trotzdem Wärme in den Raum zu bringen, sind höhere Systemtemperaturen erforderlich, was vor allem bei WPs die Effizienz mindert.

Wenn Parkett auf FBH, dann nur verklebt, möglichst dünn und in kleinen Formaten. Der Estrich sollte auch besonders trocken sein.

Wäre Wand- oder Deckenheizung eine Option?

Da der Einbau von Parkett eher eine ästhetische Entscheidung ist, die sowieso höhere Kosten produziert, sollte der kleine Preisaufschlag bei den Heizkosten meist zu verschmerzen sein. Insofern ist FBH durchaus machbar. Beim Auto schaut man ja auch nicht nur nach dem Verbrauch...

Robert

Verfasser:
Martin24
Zeit: 16.01.2019 22:24:57
0
2736278
Ich werde mit Parkett (verklebt) rechnerisch knapp 2° mehr Vorlauftemperatur im Wohnzimmer brauchen als mit nacktem Estrich.
Das ergibt durch gesteigerte Verluste durch die Kellerdecke und den Effizienzverlust der Brennwerters etwa 15€ zusätzliche Heizkosten im Jahr. (Ich hatte mal wirklich gerechnet, weil die Frage mich auch interessierte). Könnte ich durch Kellerdeckendämmung noch deutlich reduzieren.
Macht in Bezug auf den Preis den Parketts irgendwie nicht so viel aus ...

Teppichboden wäre u.U. deutlich schlechter als Parkett.

Verkleben muss m.E. ohnehin sein, damit das nicht klingt wie im Bauwagen. Ist aber Geschmackssache.In Bezug auf den Wärmeübergang hat das Verkleben natürlich auch Vorteile, beziffern kann ich die aber nicht. Das Szenario habe ich nicht berechnet.

Grüße
Martin

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 16.01.2019 22:28:18
3
2736279
Zitat von coy24 Beitrag anzeigen

Ich habe gelesen, dass die Räume bei Parkett langsamer warm werden als bei Fliesen, da Fliesen wärme besser leiten.


Wenn die FBH fälschlicherweise regelmäßig massiv mit Absenkung gefahren werden soll, dann mag das zutreffen.
Für gewöhnlich wird eine korrekt betriebene FBH mit Beginn der Heizperiode in Betrieb genommen und läuft dann 24/7 durch.
Dann spielt das einmalige eventuell langsamere Aufheizen keine Rolle.

Verfasser:
htduser
Zeit: 16.01.2019 23:26:16
0
2736302
Aus der Praxis kann ich berichten, dass das keinen Unterschied macht. Im Erdgeschoss ist gefliest und im OG sind Massivholzdielen verklebt.
Das erste Aufheizen dauert länger, aber dann geht es ja nur noch darum die Temperatur im Raum zu halten. Mag bei mir aber auch daran liegen, dass der Holzboden oben ist und die Wärme von unten eh nach oben zieht.
Auf Nachtabsenkung sollte man bei FBH eh verzichten, zum einen ist das System zu träge und dann muss man die gesparte Energie wieder in das Aufheizen stecken um die Raum-Solltemperatur zu erreichen.

Verfasser:
kadauz
Zeit: 17.01.2019 09:05:20
0
2736396
Ich kann da auch Entwarnung geben. Ich habe 10mm massiven Stabparkett (verklebt) bis auf zwei Zimmer überall liegen. Die Räume sind nicht weniger warm, als die gefliesten. Auch die Vorlauftemperatur ist bei mir gering, komme mit einer Heizkurve von 21/25,5 bestens zurecht.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 18.01.2019 08:43:51
0
2736890
Hallo

Wärme zieht nicht nach oben, da Wärme keine Masse und damit keinen Dichtunterschied hat. Warme Luft zieht nach oben.

Man hat unter dem Heizestrich eine Dämmschicht. Wenn man auf den Estrich auch eine Dämmschicht gleich welcher Art legt (Holz, Parkett, Teppich usw.) verändert sich die Wärmeaufteilung. Die Menge an Wärme die nach unten "verloren" geht wird um so größer je dicker die Dämmschicht oben wird. Beispiel oben genau der gleiche Wärmeduchgangswiderstand wie nach unten heißt 50% Wärme nach oben / 50% Wärme nach unten, bei gleichen Temperaturunterschieden.

ciao Peter

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt,...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik