Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hilfe bei Planung RGK
Verfasser:
zafer35
Zeit: 16.01.2019 13:42:25
0
2736021
Hallo liebes Forum,
wir planen in Ende Februar/Anfang März 19 mit unserem Hausbau zu starten.

Vor einiger Zeit bin ich durch einen Hausbaublog auf das Thema Grabenkollektor gestoßen und bin sehr angetan von. Entsprechend würde ich auch recht gerne einen Grabenkollektor nach Forumsart bei uns realisieren, brauche natürlich euch Unterstützung!

Grundstück:
Größe: 648m²
Lage: West nach Ost fallender Hang. Höhenunterschied ca. 1,60m. Im Osten grenzt das Grundstück über die komplette Länge an eine Halle (die irgendwann mal abgerissen werden soll für ein Wohnhaus)
Bodenart: Bodengutachten folgt in den nächsten Wochen. Konnte aber vom Nachbars Bodengutachten erfahren, dass ca. bis 3m Tiefe Löß und Schluff feinsandig anliegt. Schichtwasser liegt ca. ab 3,5m an.

Objekt:
Grundfläche. 10,5m x 9,75m
Fläche: ca 160m² Haus in Massivbauweise ohne Keller KFW55
Zu beheizte Fläche: ca. 154m²
Standort: Buseck nähe Gießen (PLZ: 35418) Norm-AT: -12° C
Personen: momentan 2 Erwachsene, geplant 2 Kinder
Lüftung: dezentrale Lüftung mit WRG ist geplant
Bau läuft über GÜ

Heizung:
Fußbodenheizung im EG und OG
Raumtemperatur: ca. 21°C; 23.°C (Bäder)

ENEV liegt vor.
Heizlastberechnung folgt in den nächsten Wochen.


Ich wäre sehr dankbar über jede Hilfe.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=UGAovtzWWiBcd8fdFgoe

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 16.01.2019 14:57:01
2
2736051
Hallo zafer35,

ein Rat vorne weg, den Kollektor am besten vor dem Hausbau bzw. mit dem Aushub der Bodenplatte installieren.
Bei einer Heizlast unter 6KW reicht ein Kollektorkreis mit d=40 und 300m Länge und sparst dir einen Verteiler. Es müssen aber zum Anschluss der WP der VL und RL absperrbar sein, eine Befüllung für die Sole sowie Entlüftung und Ausdehnungsgefäß vorgesehen werden. Den Anschluss wird durch die Bodenplatte über einen großen Durchmesser eingeführt.

Mein erster Vorschlag ist einiges überdimensioniert, man könnte E auch gerade verlegen:

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=rzqdBCzrwpxSRs2VTqh3

Der zweite würde auch ausreichen und eventuell auch einen Pool im Garten noch ermöglichen.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=0MoQYzvYQiepqB2C8exd

Es wären auch noch andere Varianten möglich, dir wird es vorerst um die Machbarkeit gehen.

Wolfgang

Verfasser:
zafer35
Zeit: 16.01.2019 15:35:35
0
2736076
Wow vielen Dank für die schnelle Antwort. Und danke für deinen Rat. Wir würden sowieso den RGK viel vorher schon installieren. Darf man das überhaupt, bevor die Baugenehmigung erteilt worden ist?
Ich würde zu deinem ersten Vorschlag tendieren, wobei die Option für einen späteren Pool auch nicht schlecht ist. Wäre das Überdimensionieren des Kollektors später für die Wärmepumpe vorteilhaft?
Sorry für die vielen Fragen, ich kenne mich nicht so sehr in der Materie aus :)

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 16.01.2019 16:39:07
1
2736106
Zitat von zafer35 Beitrag anzeigen
Lüftung: dezentrale Lüftung mit WRG ist geplant

ich kann dir nur dringend den tip geben, schau dir mal ein musterhaus mit dezentraler kwl an und höre dir den lärmpegel an den lüftungsöffnungen ganz genau an!

je nachdem wie in der nähe befahrene strassen sind, würde das für mich z.b. ein ko kriterium für diese art der lüftung sein..

ich als geräuschempfindliche person, kann nur zu einer zentralen kwl raten.


und generell noch eine bitte, wenn ihr links postet, dann doch bitte klickbar:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=rzqdBCzrwpxSRs2VTqh3

dafür gibt es unter dem edit feld den button "link"

Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.01.2019 16:55:55
1
2736118
Ich finde Wolgangs zweiten Vorschlag gut.
Wenn die Hecke noch nicht gepflanzt ist würde ich oben näher,
1 Meter, an die Grundstücksgrenze gehen und D. würde ich
ungedämmt verlegen.
In einer Bohrung laufen kalt und warm noch viel näher gegen-
einander:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=7ARQGmd6FAeBd8eTiQWF

Prima Heizlast, ich würde auch den Schritt zur zentralen Lüftung
machen. Dann ist das ein Passivhaus oder sehr nahe dran.

Grüsse

winni

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 16.01.2019 17:17:26
1
2736132
Hallo zafer35,

anbei der erste Plan etwas abgewandelt, das 40er Rohr von Santherr hat einen kleineren Wickeldurchmesser und ist etwas bockiger bei der Verlegung.
Bei dem schmäleren Graben kannst du auch hier noch mittig etwas vorsehen, bitte genau dokumentieren und Warnbänder einlgen nicht vergessen.
Die Rückführung habe bei dem Vorschlag über den kalten Bereich vorgesehen, die Rückführung im Graben das Sole Rohr isolierst indem du dies in ein Kabuflexrohr einlegst.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=8WCTCG9C2nNPZGoqjByO

Bei einer zentralen Lüftungsanlage gibt es noch einen weiteren Vorteil, man kann auch einen Enthalpietauscher vorsehen. Die Luft im Winter ist hier dann nicht so trocken.
Außerdem ein weiterer Pluspunkt einer SWP wäre passive Kühlung die wir im letzten Sommer gut gebrauchen konnten.
Du musst vor der Errichtung des Kollektors diesen beim Wasserwirtschaftsamt anmelden, normalerweise keine großartige Sache falls man nicht in einem Einzugsgebiet für Trickwasser das Haus errichtet.

Wolfgang

Verfasser:
odb9
Zeit: 16.01.2019 20:38:10
1
2736229
Hallo Nachbar (komme aus Fernwald), wenn du soweit bist, würde ich gerne unter die Arme greifen und was dazulernen. Wir wollen in Hungen bauen und ich hoffe ich bekomme den Kollektor genehmigt (Wasserschutzgebiet). Anmelden musst du beim Kreis (Fr. Brück oder Hr. Gergert).

Verfasser:
zafer35
Zeit: 16.01.2019 21:56:29
0
2736263
Zitat von hbrockmann Beitrag anzeigen
Zitat von zafer35 Beitrag anzeigen
[...]

ich kann dir nur dringend den tip geben, schau dir mal ein musterhaus mit dezentraler kwl an und höre dir den lärmpegel an den lüftungsöffnungen ganz genau an!

je nachdem wie in der nähe befahrene strassen sind, würde das für mich z.b. ein ko kriterium für diese art der lüftung[...]



Danke für den Tip. Aber bei uns wird es trotzdem eine dezentrale KWL werden obwohl ich anfangs auch eine zentrale KWL wollte. Unsere Baufirma verbaut nur die dezentrale Version.

Verfasser:
zafer35
Zeit: 16.01.2019 22:07:27
0
2736267
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Ich finde Wolgangs zweiten Vorschlag gut.
Wenn die Hecke noch nicht gepflanzt ist würde ich oben näher,
1 Meter, an die Grundstücksgrenze gehen und D. würde ich
ungedämmt verlegen.
In einer Bohrung laufen kalt und warm noch viel näher[...]


Hallo Winni,

nein es ist noch keine Hecke vorhanden. Es ist noch komplett unbebaut.

Wie weiter oben schon gesagt, unsere Baufirma verbaut leider nur dezentrale KWL.

Ich weiß leider nicht ob ich die erste oder den zweiten Vorschlag nehmen soll. Einerseits denke ich, es ist doch bestimmt besser wenn man etwas Leistung des Kollektors als Reserve hat und andererseits denke ich, dass später bestimmt mal ein Pool dazukommen könnte, dann wäre es ja nicht so gut wenn man die Kollektorfläche mit nem Pool zubaut.

Verfasser:
zafer35
Zeit: 16.01.2019 22:20:23
0
2736275
Zitat von Lupo1 Beitrag anzeigen
Hallo zafer35,

anbei der erste Plan etwas abgewandelt, das 40er Rohr von Santherr hat einen kleineren Wickeldurchmesser und ist etwas bockiger bei der Verlegung.
Bei dem schmäleren Graben kannst du auch hier noch mittig etwas vorsehen, bitte genau dokumentieren und Warnbänder[...]


Hallo Wolfgang,

was meinst du mit: Bei dem schmäleren Graben kannst du auch hier mittig etwas vorsehen?

Wie ist das mit der passiven Kühlung? Hat diese Funktion jede SWP oder muss man da was nachrüsten?

Ich habe vor kurzem mit der Wasserbehörde telefoniert und nachgefragt. Unser Grundstück liegt nicht im Wasserschutzgebiet und wir dürfen den Kollektor verbauen. Ich habe es auch nochmal schriftlich von ihr bekommen.

Verfasser:
zafer35
Zeit: 16.01.2019 22:22:37
0
2736277
Zitat von odb9 Beitrag anzeigen
Hallo Nachbar (komme aus Fernwald), wenn du soweit bist, würde ich gerne unter die Arme greifen und was dazulernen. Wir wollen in Hungen bauen und ich hoffe ich bekomme den Kollektor genehmigt (Wasserschutzgebiet). Anmelden musst du beim Kreis (Fr. Brück oder Hr. Gergert).


Hallo Nachbar,

ja gerne doch. Würde mich freuen. Ich hoffe du bekommst es auch genehmigt. Wir haben es genehmigt bekommen, da wir nicht im Wasserschutzgebiet liegen.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.01.2019 00:11:48
0
2736314
Pool ginge z.B. auch so:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=DUG6q82kTBijyJq872Dd

Aber wenn Du Dir die Soletemperaturen, im Vergleich zu anderen
Vorschlägen, anschaust, siehst Du, das Überdimensionierung kaum
was bringt.
Hier 0,1 Grad bessere Soletemperatur.
Das macht, sage und schreibe, ca. 0,25 % bessere Wärmepumpen-
effizienz aus... :-)

Passive Kühlung kann nicht jede Wärmepumpe und ist meist ein Extra.

Grüsse

winni

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 17.01.2019 01:22:32
1
2736324
Zitat von zafer35 Beitrag anzeigen
Danke für den Tip. Aber bei uns wird es trotzdem eine dezentrale KWL werden obwohl ich anfangs auch eine zentrale KWL wollte. Unsere Baufirma verbaut nur die dezentrale Version.

wie schön waren doch die zeiten als noch galt: wer bezahlt bestimmt die musik...

willst du wirklich 2/3/4/5hunderttausend euro ausgeben und dich später dann evtl. 1-70 jahre ärgern?
wenn die baufirma nur x verbaut, dann nimmt man notfalls das gewerk raus und vergibt es an eine andere firma..

aber eigentlich tun firmen fast alles wenn man ihnen mit zusätzlichem geld droht..

Verfasser:
zafer35
Zeit: 17.01.2019 14:49:51
0
2736593
Erstmal vielen Dank an die vielen Tips und Vorschläge. Ich werde wohl den RGK so wie der letzte Vorschlag von Winni verbauen.

Kann mir jemand vielleicht noch Tips zu der Einführung der Solerohre durch die Bodenplatte geben und vielleicht eine Empfehlung welche Wärmepumpe man nehmen sollte?

Verfasser:
odb9
Zeit: 17.01.2019 15:02:16
2
2736598
2x KG-Rohre (kalt/warm getrennt) mit möglichst 15° Bögen (falls notwendig). Leitungen mit Armaflex dämmen. Dann durchschieben.

Modulierdene Pumpe nehmen:
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/213394/Welche-Erdwaermepumpe-

Stimmt den der Boden im Trenchplaner?
Heizlast ist ja noch nicht wirklich bekannt oder?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.01.2019 15:15:28
2
2736602
Man könnte den Kollektor noch abspecken, was nur 0,1 Grad
Soletemperatur kostet = ca. 0,25 % schelchtere Wärmepumpen-
effizienz, was man vergessen kann:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=hJxGZJQkOYo2XGzR31Cs

Unter der Bodenplatte packst Du die Solerohre einfach in je ein
Kabuflex- oder KG-Rohr für "warm" und kalt, die Du dann im Bogen
und dann gerade nach oben an den Aufstellort der Wärmepumpe
führst.

Passend wäre eine kleine Wärmepumpe mit 6 kW oder weniger
Leistung. Stand der Technik ist für mich und viele hier, eine
modulierende Wärmepumpe.
Da gibt es leider z.Z. ein enges Angebot, die alle von Nibe oder
aus dem Nibekonzern kommen. (Nibe F 1155 + F 1255, evtl.
PC-Ausführung für passive Kühlung. Mit diesen Geräten gibt es
bisher gute Erfahrungen im Forum)
Ausnahme wäre noch dieser Exot, über den hier praktisch nichts
bekannt ist, der aber interessante Werte hat:
http://www.pollmann-technik.de/index.php/produkte/erdwaermepumpen/geoflex-8-k.html

Du müsstest noch überlegen, ob Du eine passive Kühlung über
den Ringgraben haben willst?
Wenn ja, würde ich für mehr Kühlpotenzial den Graben 1,7 Meter
tief machen und eine entsprechende Wärmepumpe wählen.

Grüsse

winni

P.S.
Die Armaflex-Dämung kann man sich im Kabu- und KG-Rohr sparen.
Die ist nur im Haus vonnöten.

Verfasser:
zafer35
Zeit: 17.01.2019 21:11:01
0
2736759
Zitat von odb9 Beitrag anzeigen
2x KG-Rohre (kalt/warm getrennt) mit möglichst 15° Bögen (falls notwendig). Leitungen mit Armaflex dämmen. Dann durchschieben.

Modulierdene Pumpe[...]



Unser Bodengutachten liegt noch nicht vor aber ich weiß vom direkten Nachbarn dass bei ihm bis zu einer Tiefe von 3m Löß und Schluff,feinsandig anliegt.

Verfasser:
zafer35
Zeit: 17.01.2019 21:17:22
0
2736765
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Man könnte den Kollektor noch abspecken, was nur 0,1 Grad
Soletemperatur kostet = ca. 0,25 % schelchtere Wärmepumpen-
effizienz, was man vergessen[...]



Dann muss ich mit der Baufirma reden, ob wir eine Wärmepumpe mit passiver Kühlung bekommen können. Bevorzugt von Nibe. Muss ich mal abklären.

Dieses Kabuflexrohr ist einfach nur so eine Art gewelltes Schutzrohr oder? Also hat nichts mit thermischer Abdichtung zu tun?

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 18.01.2019 08:15:58
0
2736880
Hallo zafer35,

bezüglich des schmäleren Grabens eine Anmerkung, wie geschrieben das 40er Sole Rohr wird gewickelt angeliefert und dies strebt auch im Graben selbigen an.
Wenn du dies bei Santherr aus Kieslegg bestellst dann würde ich einen schmäleren Graben mit 1,6m Breite erstellen wie meinen zweiten Vorschlag, mit der Grabenlänge erschließt man auch mehr Erdvolumen über den Randbereich, die Gewichtung des Rohrs/m² wird im Plan unter Rohrverteilung angezeigt.
Die Rückführung habe ich über den ersten Grabenteil vorgesehen da völlig ausreichend Entzugsenergie vorhanden ist und eine gerade Verlegung diesen noch steigern würde.
Ein Kabuflexrohr ist ein gewelltes Rohr jenes du vorne und hinten zum Rohr verschließt.
Du kannst aber das Rohr auch etwas höher verlegen auf 1,2m Tiefe hier wird es noch etwas Energie aufnehmen aber weniger. Bei der Einführung mit KG Rohr und 15° Teilbögen einen 90° Bogen erstellen, bei einem 40er muss 110KG ausreichen.
Isolierung mit Armaflex nur im Haus nötig.
Du kannst aber auch winnis Vorschlag verwenden, der funktioniert ebenso.

Eine passive Kühlung kann man später nur mit erheblichen Kostenaufwand installieren.
Dies vorher klären und das kann ich dir nur sehr empfehlen.

Wolfgang

Verfasser:
zafer35
Zeit: 20.01.2019 23:35:30
0
2738219
Ah ok danke soweit verständlich . Ehm aber auf was sind die 110kg bezogen?
Und dann noch ein paar Fragen zur Verständlichkeit und damit ich das Ganze richtig mache:
Wozu dient die Ummantelung der Solerückführung durch den kalten Graben? Um Vor- und Rücklauf thermisch zu isolieren?
Welchen Durchmesser sollte das Kabuflexrohr haben für die Soleleitung Dn 40?
Die beiden Enden des Kabuflex dann einfach mit Kabelbindern zu machen?
Welchen Durchmesser sollten jeweils die KG-rohre haben für die Hauseinführung? Und in welchem Abstand sollten Sie voneinander stehen?

Und die letzte Frage: Bei Santherr gibt es zwei verschiedene Frostschutzmittel. Einmal und 30kg Gebunden und einmal gebrauchsfertig im großen Behälter, 180 Liter oder so was. Welches sollte man nehmen?

Entschuldigt bitte die vielen Fragen. Ich will nur genau wissen und verstehen, was ich da alles mache. Vielen Dank an alle für die Hilfe, für eure Zeit und Geduld.

Verfasser:
Skalbairn
Zeit: 05.02.2019 17:08:19
0
2746572
Hallo zafer35,
ich komme aus der Nähe von Marburg und plane dieses Jahr ebenfalls einen RGK für unseren Neubau anzulegen, wahrscheinlich so im Mai/Juni. Das Haus wird von den Dimensionen recht ähnlich und ich würde mich dazu gerne mal mit Dir austauschen und lernen. Habe mich jetzt schon eine Weile mit dem Thema befasst, aber bisher null praktische Erfahrung... ;)

Ich würde Dir gerne meine Hilfe beim Verlegen des Kollektors anbieten, so es denn vom Termin her machbar ist. Können wir auch gerne per PM weiter abstimmen :)

Viele Grüße
Sascha

Verfasser:
zafer35
Zeit: 16.03.2019 23:06:28
0
2764661
Hallo Leute,

bei mir geht es jetzt los und wir wollen am Montag früh den Graben abstecken und dann vom Tiefbauer ausheben lassen. Anschließend haben wir dann Zeit zum Verlegen der Rohre, sodass der Bagger am nächsten Tag den Graben wieder verfüllen kann. Anschließend wird mit den Aushubarbeiten für die Bodenplatte begonnen.

Ich hatte vor ein paar Tagen 2 x 300m 32er Rohr gekauft von Santherr. Um den Soleverteiler kümmere ich mich später noch. Die Hauseinführung erfolgt über 2 Kg Rohre DN 110 und mit 15° Bögen. Verdichtet wird nur mit der Baggerschaufel. Die ersten 20-30cm wollten wir mit viel Wasser einschlämmen. Der Bagger hat Schaufeln mit 80cm und 100cm.

Als Wärmepumpe bekommen wir eine Nibe F1255 PC. Hier nochmal der Link wie wir es geplant hatten: Entwurf



Jetzt ist es aber so, dass wir entweder an das linke obere oder rechte obere Eck einen eingelassenen Swimmingpool ca. 6m x 3m für die Zukunft planen. Könnte mir bitte jemand den Entwurf anpassen mit dem Pool?

Vielen lieben Dank schonmal.

Gruß zafer

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 17.03.2019 07:39:39
1
2764678
Hallo zafer,
mit Pool am linken oberen Eck.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=iN7L7vmLD8efrskxqiV1

Wolfgang

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.03.2019 12:50:12
1
2764774
Verfasser:
odb9
Zeit: 17.03.2019 16:31:20
0
2764859
Zitat von zafer35 Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

bei mir geht es jetzt los und wir wollen am Montag früh den Graben abstecken und dann vom Tiefbauer ausheben lassen. Anschließend haben wir dann Zeit zum Verlegen der Rohre, sodass der Bagger am nächsten Tag den Graben wieder verfüllen kann. Anschließend wird mit den[...]


Das ist schade, dass das schon morgen ist. Ich muss leider arbeiten. Bei uns geht es vermutlich am Donnerstag los und am Samstag dann die Rohre.

Wer macht bei dir die Heizung, jemand aus der Gegend?

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik