Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Erfahrungsbericht MCZ Hydro 16
Verfasser:
sinai1770
Zeit: 20.02.2017 15:17:00
0
2480301
Hallo,

ich habe seit Ende Dezember 2016 einen MCZ Hydro 16. Ein Ofen für den Test am Kunden.

Fehler 1 Ende Januar: Er ging gar nicht mehr: -> Hauptplatine auf Garantie getauscht
Fehler 2 eine Woche später: Pelletentzündung vorhanden, Flamme da, Flamme nicht erkannt, ausgegangen -> Glühkerze auf Garantie getauscht
Fehler 3 jetzt: er fängt gar nicht an zu glühen und die Brennerschale ist voll mit unverbrauchten Pellets
Fehler 4 jetzt: Flamme geht an und er hört 1 Minute später auf, Pellets einzufüllen und brennt die Brennerschale leer.

Eigentlich ein schöner Ofen (optisch bzw. wenn er läuft). Ansonsten: Netter Kundendienst, Befüllvolumen (~7,5 h bei Volllast) und Befüllöffnung zu klein. Leider ist der Ofen nicht betriebsgeeignet.

Welchen soll ich mir zulegen, falls MCZ die Probleme nicht abschließend in den Griff kriegt und ich wandeln muss?

Karsten Dohmeyer

Verfasser:
sinai1770
Zeit: 28.04.2017 08:30:58
0
2503984
MCZ Hydromatik Erfahrungen Teil 2

Hallo,

hier unsere Ofengeschichte ab 20. Februar 2017:

Am 20.02.2017 die Mangelanzeige "Zündung".

Nach Erinnerungen und Überlastung des Kundendienstes (Kundendienst in unserer Nähe seit Ende 2016 ausgefallen) war dieser am 15.03.2017 da. Dank unseres Nahwärmenetzes haben wir diese Zeit "überbrückt". Ansonsten: "ohne Worte", da der örtliche ÖL-Gaskundendienst bei Störungen i.d.R. am gleichen Tag kommt.
Merke: 10 - 25 Tage sollte man bei MCZ für den Störungsdienst einrechnen (3 mal von 3 Nachbesserungen erlebt).
Der Kundendienst hat im technischen Menü "rumgespielt" und der Ofen lief wieder. Glühkerze beim Zünden jetzt deutlich sichtbar rot glühend. Alles wunderbar. Freundlicher Kundendienst.

Ab dem 14.04.2017 Fehler 5: Glühkerze glüht nicht mehr sichtbar, Pelletschale befüllt sich, Pellets zünden nicht, Störungsanzeige (10 mal hintereinander).
Jetzt Wandlung nach ~ 700 Betriebsstunden = einer Saison. Aussage eines Technikers: "Der läuft ständig an der Leistungsgrenze und ist dafür nicht ausgelegt". Ich dachte, für Pelletöfen sei es am besten, dauerhaft mit großem angehängtem Speicher (hier 1000 ltr.) und konstanter Wärmeabgabe zu laufen!? Haben wir so optimal gemacht. Positives:Wenn er läuft, läuft er und die Hydraulik funkioniert einwandfrei. Ohne Zündung und mit WiederFEHLstart des Ofens durch Selbstreinigung der Brennerschale alle 4 h leider witzlos.

Ergänzung: Wir haben in diesem Leben erst einmal eine Kamera reklamiert und befinden uns mit diesem Gerät in einer völlig neuen Erfahrungsdimension.

Nun stellt sich wieder folgende Fragen: Haben wir ein Montagsmodell erwischt? Nochmal den gleichen Ofen nehmen und sich bei Wiederholung dieser Dinge wegen Dummheit erschießen? Den Hydro Suite nehmen, Wasser- und Rauchrohranschluss umbauen und 100 kg Pelletvorrat haben? Technik identisch (Dauerhaftigkeit)?
Alternativer Hersteller? Empfehlung?

Ich würde mich über Antworten freuen, da das Netz in Bezug auf Erfahrung mit Pelletöfen ziemlich leer ist.

Danke

Karsten Dohmeyer

Verfasser:
wildbarren
Zeit: 28.04.2017 10:18:05
0
2504024
Hallo,

ich war immer der Meinung dass "Italiener" bei den Pelletern führend und MCZ einer der besseren wäre. (Da gabs doch einen aus dem Forum "Clemes.....")
Ich würde erstmal die Reparaturen als fehlgeschlagen einstufen und den Ofen tauschen lassen, die Gewärleistung beginnt damit neu, sollte wieder erwarten beim "Neuen" die gleichen Probleme auftauchen - Wandlung und Geld zurück.
Ansprechpartner rechtlich ist Dein Verkäufer, wichtig ist eine vollständige Dokumentation der Mangel und der Reparaturversuche, sowie einen nachweislichen Schiftverkehr, immer mit Einschreiben und Rückschein.

WB

Verfasser:
Martin 78
Zeit: 28.04.2017 10:57:07
0
2504040
Hi Karsten...

Ich hatte auch über 2 Winter einen MCZ Flair...
Der ist fast baugleich nur ohne Wassertasche etc.

Ich fand das Teil echt schick und hat mir auch keine Sorgen bereitet.

Einzig Ärger hatte ich wenn es draußen zu Warm wurde, hatte der Schornstein
nicht mehr genug Zug und da bekamm ich eine Fehlermeldung.
Das war dann in der Übergangszeit ab und an mal.

Ansonsten lief er echt Stabil und Autark solange Pellets vorhanden waren...

Hab inzwischen nen Kessel Eta Pu 15 verbaut,
was natürlich ne ganz andere Liga ist...

Ich denke du hast da ein 'Montagsmodel' erwischt... :-/


Lg Martin

Verfasser:
sinai1770
Zeit: 14.01.2018 07:59:44
1
2596475
1 Jahr Hydromatik

Hallo,

ich melde mich hier - hoffentlich - abschließend zu unserem MCZ Hydromatik 16. Wir haben im April 2017 doch nicht gewandelt und noch einmal den Techniker kommen lassen. Dieser hat den tatsächlichen Fehler gefunden und dieser war "gemein": Im Zuluftrohr, indem die Glühkerze steckt, war eines der 4 Zuluftlächer nicht richtig durchgestanzt. Entsprechend wurde die Luft unsymmentrisch angesaugt und ist wahrscheinlich mehr als sie soll seitlich an der Glühkerze vorbeigeströmt.

Seit dieser Fehlerbeseitigung hat der Ofen rund 2,5 to Pellets verbraucht und läuft einwandfrei. Ich möchte die Techniker trotz der 4 Termine auch noch einmal positiv erwähnen: Wenn Sie denn kamen, waren Sie professionell.

Grüße

Karsten

Verfasser:
Panasonic Opfer
Zeit: 19.01.2019 10:39:54
0
2737253
Hallo Karsten,

wie ist den jetzt deine Erfahrung weitere 12 Monate später.

Stehe gerade vor der Entscheidung mir diesen Ofen als Notfall bzw. Unterstützung zu meiner Panasonic Aquarea Luftwärmepumpe zu kaufen da diese 1x im Jahr ausfällt.
Und wir aktuell im dritten Jahr wieder seit 4 Tagen auf nen Kundendienst warten.

Verfasser:
pb2014
Zeit: 24.01.2019 18:25:57
0
2740378
Zitat von Panasonic Opfer Beitrag anzeigen
Hallo Karsten,

wie ist den jetzt deine Erfahrung weitere 12 Monate später.

Stehe gerade vor der Entscheidung mir diesen Ofen als Notfall bzw. Unterstützung zu meiner Panasonic Aquarea Luftwärmepumpe zu kaufen da diese 1x im Jahr ausfällt.
Und wir aktuell im dritten[...]


Ich besitze einen mcz Suite Hydromatic 16 kwh.
Dieser hatte nach Einbau im März 2018 das Problem mit Fehlzündungen. Der Techniker hat im September 2018 einen neuen Zündkerzenkanal und eine neue Zündkerze eingebaut und etwas an den Einstellungen geschraubt. Seitdem hatte der Ofen nur eine einzige Fehlzündung. Die Anforderung des Technikers ist übrigens etwas schwierig, da dieser erst die Garantiezusage von MCZ benötigt, die wiederum der Verkäufer des Ofens veranlassen muß. Da geht einige Zeit ins Land und der Kunde steht im "Regen" bzw. sitzt in der Kälte.
Der Ofen läuft auf kleinster Stufe (Leistung 1 von 100). Damit komme ich durchschnittlich mit 1 Sack Pellets über den Tag. Thermostate sind zeitgesteuert. Ofen steht (gottseidank) im Flur und heizt darüber auch gleich noch das DG.
Ich kann jedem nur dringend raten, einen solchen Ofen nicht im Wohnzimmer aufzustellen. Der Flur ist ideal, da man dann im Wohnzimmer von der Staub- und Lärmbelästigung verschont bleibt.
Der Vorratsbehälter ist schon arg klein. Ich habe mir eine Erweiterung gebaut, bestehend aus einem 60 l Abfalleimer (rechteckig) aus dem ich den Boden in der Größe der Einfüllöffnung für die Pellets ausgeschnitten habe. Außenrum um den Ausschnitt noch eine Dichtung angebracht und in den Abfalleimer einen Kunststoffsack der unten offen ist eingehängt. So können die Pellets ungehindert nachrutschen. Oben noch einen Deckel drauf und schon steht einer etwas längerer Abwesenheit im Winter nichts mehr im Wege. Nein, dem Abfalleimer wird es nicht zu heiß, wenn er auf dem Ofen steht, da der Ofen auf kleinster Flamme läuft.

Verfasser:
pb2014
Zeit: 12.04.2019 12:36:39
0
2772734
Leider habe ich schon wieder ein Problem mit meinem mcz Hydro 16


Ich habe den Ofen 2 Tage außer Betrieb gesetzt. Nach Einschalten über den Netzschalter zeigt er die Fehlermeldung A18 Sicherheitsabschaltung, die ich nicht mehr wegbekomme, egal ob ich Ihn über das Display einschalte oder über den Netzschalter.


Laut Bedienungsanleitung bedeutet A18 "Eingriff des Wasser-Thermostats - Wassertemperatur zu hoch oder Betriebsstörung des Thermostats".

Am Display des Ofens steht "Schaltung des Wasserthermostats oder Abgas-Druckwächter".
Anm: Die Wassertemperatur kann nicht zu hoch sein, da der Ofen kalt ist.


Der (neue) Techniker macht nicht unbedingt den vertrauenerweckensten Eindruck.

Er hat aus der Ferne auf einen Fehler der Platine oder der Umwälzpumpe getippt und mir für die Reparatur und den jährlichen Service ein Angebot über € 225,- gemacht, wobei die Kosten der Ersatzteile noch dazukommen.

Die Fehleranzeige scheint also überflüssig zu sein :)

Jetzt schreibt er davon, daß es auch reichen könnte, wenn er eine neue Firmware aufspielt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine neue Firmware die Fehlermeldung behebt, es sei denn, es würde gar kein Fehler vorliegen und man könnte mittels einer neuen Firmware die Fehlermeldung abschalten. Das scheint aber etwas sehr weit hergeholt zu sein.

Am Montag hat mir der Techniker mitgeteilt, daß er die ganze Woche für mich keine Zeit hat. Mitte der Woche hat er mir das Angebot geschickt. Nach heutiger Rücksendung des unterschriebenen Angebots warte ich auf die Terminvereinbarung.

Wäre nicht Übergangszeit, hätten wir keinen Kaminofen und keinen Durchlauferhitzer, wären wir am A...sch.

Ich werde dem Techniker auf die Finger schauen.

Verfasser:
Pelli
Zeit: 12.04.2019 14:29:54
0
2772763
schau mal nach dem STB ( Sicherheitstemperaturbegrenzer)
Der muss von Hand resetet werden.
Bei mir ist es auf der Rückseite vom Ofen ein grauer Fingerhut den man abschrauben muss um an den roten Knopf zu kommen. Diesen einfach mal eindrücken.




Gruß Andreas

Aktuelle Forenbeiträge
Schutzschi schrieb: Danke erstmal für die vielen Hinweise! Ich habe alle (so weit mir möglich) überprüft - allerdings ohne Erfolg. Ich...
Lupo1 schrieb: Hallo Hanna, winni hat bereits geschrieben, man muss nach den Hausbau meist in Abschnitten arbeiten aber das Grundstück...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik