Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Garge Dämmen
Verfasser:
Chfe321
Zeit: 17.01.2019 19:59:07
0
2736723
Hallo zusammen

Ich plane gerade eine Garage mit Werkstatt also ein grosser Raum .Der Aufbau ist von außen nach innen :
2X2 cm Holzschalung
14 cm Balken
1,5 cm Osb
Die grösse 9x4,5 Meter
Diese würde ich gerne kostengünstig Dämmen um gelegentlich mit einem Elektro Heizer den Raum aufzuheizen zu können .
Meine Frage ist nun ist in meinem Fall eine dampfbremse notwendig ? Welche Art Dämmung sollte ich nehmen ? Wie stark sollte die Dämmung sein 14 cm wären maximal Platz .
Würden Hartschaumplatten den Zweck erfüllen?



DANKE schonmal

Mfg

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 17.01.2019 20:57:46
1
2736751
Eine Lage aus OSB dient schon als Dampfbremse.
Das Problem wird dennoch das Dach sein. Bei einem Flachdach ohne Hinterlüftung und Dachpappe kann Kondenswasser nicht austrocknen.

Hier auf der Seite kannst du deine Garage auslegen.

https://www.ubakus.de/u-wert-rechner/

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 17.01.2019 21:32:31
1
2736770
Was heißt denn gelegentlich beheizen?
Das ist nämlich der Punkt, ob eine Dampfsperre notwendig ist oder nicht.
Wenn zb. nur einmal in der Woche geheizt wird, gibts auch keine Probleme bei einem gedämmten und nicht belüfteten Flachdach.

Verfasser:
Chfe321
Zeit: 17.01.2019 22:28:18
0
2736801
Danke erstmal für die Antworten .
Es soll ein satteldach drauf die Decke sollte gedämmmt werden der Dachstuhl bleibt also kalt .
Die Dämmung soll natürlich auch ein schallschutz sein ansonsten sag ich mal 1-3 mal pro Woche würde ich ein paar Std heizen .Welche Dämmung würdet ihr verbauen?

Verfasser:
Chfe321
Zeit: 18.01.2019 11:11:55
0
2736946
Jemand eine Idee?

Verfasser:
htduser
Zeit: 18.01.2019 13:40:13
1
2736988
Ich habe bei meiner Garage 20cm Mineralwolle im Dach und die Wände sind mit 8cm Steinwolle auf 24cm porenbeton gedämmt.

Das günstigste dürfte Mineralwolle oder Zellulose sein.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.01.2019 13:53:05
1
2736992
Ich würde das so machen:

- Innen OSB-Platte
- 14 cm 035er Dämmwolle
- 4 cm oder mehr Holzfaserdämmplatte mit Nut und Feder, wie sie als
Unterdeckplatte für Dächer angeboten wird.
- hinterlüftete Holzfassade

Ergibt einen ordentlichen U-Wert von ca. 0,23.

Man könnte auch eine Holzfaserdämmplatte wählen, wie sie für WDVS
angboten wird und verputzen.

Wenn regelmässig geheizt wird, könnte sich evtl. eine Split-Klimaanlage
als Heizung rechnen.
Auf die Decke würde ich mehr Dämmung machen. Die Mehrkosten sind
schnell vergessen.
Gedämmtes Garagentor wäre auch nicht schlecht.

Grüsse

winni

Verfasser:
Chfe321
Zeit: 19.01.2019 12:15:00
0
2737295
Ok gut verstehe ich werde wohl Steinwolle Dämmen.Wenn ich die Osb Platten mit Nut und Feder verbaue und die Stöße verklebe erfüllt diese doch den selben Zweck wie eine Dampfsperre oder? Das wäre vermutlich die günstigste Lösung.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 19.01.2019 12:28:53
0
2737300
Klugscheissermodus an:
Dampfsperren sind nur Alufolien und ähnliches...

Die OSB-Platte ist eine relativ starke Dampfbremse, wenn sie
dicht verbaut wird und kann so Dampfbremsfolien ersetzen.

Grüsse

winni

Verfasser:
Chfe321
Zeit: 19.01.2019 19:01:04
0
2737475
Passt Problem gelöst 😊

Verfasser:
Grim_1
Zeit: 31.01.2019 16:46:53
0
2744115
Sehr gute Tipps :)

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik