Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Elektroautos
Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 20.01.2019 12:34:12
0
2737798
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
ziemlich belanglos, mit welcher Leistung man auf die angezeigten 100% SOC laden kann.


Nein, ist es absolut nicht!

In der Praxis, die dir offensichtlich fehlt, macht es beim Vergleich unterschiedlicher eAutos einen erheblichen Unterschied, wann beim Schnellladen die Ladeleistung reduziert wird. Da gibt es große Unterschiede.

Ich denke, das wollte RoBIM, auch gerade im Hinblick auf die Erfahrung mit dem ZOE, beim Vergleich mit dem etron darstellen.

Die absoluten kW Zahlen sind da schon beeindruckend und klar relativiert sich das, wenn man die Monsterbatterie im Hintergrund sieht...

Beim Fahren interessiert nur der reell nutzbare Bereich, also der SoC. Und da ist es überhaupt nicht belanglos, ob die Mühle schon bei 75 oder 85% mit der Reduktion beginnt.

Ich stoppe in der Regel bei 92% am CCS die Ladung. Ab dann lohnt das Warten nicht mehr.

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 20.01.2019 13:35:42
0
2737832
Moin.
Ich brauche aufgrund eines unverschuldeten Totalschadens in den nächsten Wochen oder höchstens Monaten ein neues Pendlerfahrzeug, damit meine Frau mit den drei Kindern keine schlechte(re) Laune bekommt.
Das reservierte Model 3 ist in der Basisversion nicht abrufbar - ich gehe von Frühjahr oder Sommer 2020 aus.
Ich möchte keinen Verbrenner mehr kaufen, daher soll es schon jetzt ein Elektroauto werden. Ich kann zuhause laden und fahre etwa 80-90km an einem normalen Werktag. Der Wagen sollte auch Überholen ermöglichen und Autobahngeschwindigkeit bringen.
Das Budget beträgt (max.)15000€, wenn ich die Tesla-Ersparnisse jetzt schon einsetze.

Ein i3 würde passen, ist aber (auch ohne Rückantwort :) ) nicht unter 20000€ zu bekommen.
Die Zoe hatte ich schon ein paar Tage und würde leistungsmäßig gerade reichen, es stört aber der Mietakku.
Der Leaf 1 ist etwas groß und gefällt meiner Frau überhaupt nicht.
Im Smart finde ich keine angemessene Sitzposition (1,9m, 105kg).

Gefunden habe ich jetzt noch den Fiat 500e. Diesen gibt es nur in den USA, so dass er importiert werden muss. In den USA gibt es 2015er Leasingrückläufer für ca. 8000$, mit Container, Zoll und Steuern landet man dann aber schnell bei 11500€, so dass man gleich einen für 12000€ in Amsterdam kaufen kann:
https://home.mobile.de/home/index.html?customerId=476781#des_270366616
Der Umbau und Papierkram schlägt nochmal mit 2000-2500€ zu Buche, so dass man bei ca. 14500€ landet. Alternativ bekommt man die Kisten auch fertig zugelassen mit Gewährleistung für 1000€ mehr.

Verbaut ist ein 24kWh Akku von Samsung, Steuerung und Motor stammen von Bosch. Der Wagen schafft den 0-100 Sprint in rund 8s - das reicht.
Nachteil: Maximal 6,6kW Ladeleistung (nur einphasig).

Ich denke, bei mir wird es auf den kleinen Italo-Mexiko-Amerikaner hinauslaufen, wenn die Probefahrt passt.

Nur so als Hinweis zwischendrin, da ich hier bisher noch nichts darüber gelesen hatte. :)


Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.01.2019 14:44:24
0
2737889
Der Kleine gefällt mir auch gut.

Solltest Du auf der Autobahn auch im tiefen Winter länger "Strom" geben
wollen, wird es vielleicht leicht spannend mit der Reichweite?

Grüsse

winni

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 20.01.2019 14:45:22
0
2737890
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
Beim Fahren interessiert nur der reell nutzbare Bereich, also der SoC. Und da ist es überhaupt nicht belanglos, ob die Mühle schon bei 75 oder 85% mit der Reduktion beginnt.

Ich stoppe in der Regel bei 92% am CCS die Ladung. Ab dann lohnt das Warten nicht mehr.


Aber das sind doch nur Dinge, die sich im Kopf des Fahrers abspielen. Der hat real einen 100 kWh Akku, von dem aber nur 80 kWh genutzt werden. Wären auch die restlichen 20% freigegeben, und würde der Fahrer von sich aus immer nur bis auf 80% laden, dann wäre das doch absolut kein Unterschied. Ich weiß nicht, wie gut der Renault Zoe die physikalische Kapazität des Akkus nutzt, aber da könnte der Fahrer dann ja auch so tun, als wären nur 35 kWh anstatt der angegeben 42 kWh verfügbar, und schon hätte er auch hohe Ladeleistung bis zu dem von ihm genutzten Limit.

Gerade auch Dein Hinweis ist doch auch ein Beleg für meine Aussage, dass es sich dabei um eine Werbeaussage handelt. Die Leute wollen lieber schnelle Ladung und lange Garantie als 20% mehr Akkukapazität.

An all dem ist ja nichts Falsches, aber es muss doch auch akzeptiert werden, wenn jemand die Ursachen dafür benennt.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 20.01.2019 14:54:11
0
2737893
Zitat von FranksBude Beitrag anzeigen
... möchte keinen Verbrenner mehr kaufen, daher soll es schon jetzt ein Elektroauto ...
Hmm ... die 15.000 € im Portmonee lassen und zu Leasing tendieren ... z.b. die BAFA-Förderung als Sonderzahlung gerechnet

🤔

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 20.01.2019 18:41:57
4
2738070
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]


Frank warum musst du jeden Beitrag lesen und dir deinen eigenen Thread kaputt machen lassen ?

Einfach mal den Finger still halten und manchen Beitrag einfach nicht kommentieren .

Es geht weiter mit der E Mobilität egal was die ewig gestrigen dazu verlauten[...]


Hallo Georg,
Du hast ja Recht, ignorieren ist das Richtige.
Die Sache an sich ist (mir) zu wichtig.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 20.01.2019 19:01:19
0
2738078
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von FranksBude Beitrag anzeigen
[...]
Hmm ... die 15.000 € im Portmonee lassen und zu Leasing tendieren ... z.b. die BAFA-Förderung als Sonderzahlung gerechnet

🤔
Bis Sommer 2020 rund 5000€ Kosten...so viel Wertverlust wird der 500er nicht haben, oder?

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 20.01.2019 19:22:37
0
2738087
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
[...]


Aber das sind doch nur Dinge, die sich im Kopf des Fahrers abspielen. Der hat real einen 100 kWh Akku, von dem aber nur 80 kWh genutzt werden. Wären auch die restlichen 20% freigegeben, und würde der Fahrer von sich aus immer nur bis auf 80% laden, dann wäre das doch absolut kein[...]


Sowohl beim e-tron, wie auch insbesondere beim ZOE ist das nicht zutreffend.

Renault gibt in den Prospekten exakt 41 kWh an - nutzbar (tatsächlich hat der Akku 45,X kWh).
Die SOC-Anzeige bezieht sich bei jedem E-Auto auf die nutzbare Kapazität (das hatte Dir "Papa" ja auch schon mitgeteilt). Alles andere macht ja auch keinen Sinn.

Ich habe von gestern auf heute unseren ZOE über nacht schnarchgeladen (NRG-Kick auf 6 A, 1,7 kW eingestellt). Direkt nach der AB-Fahrt bei -5 °C waren 14,1 kW möglich (von 22 kW), SOC 25 %.
Nach rund 4 Std. mit 1,7 den ersten Test gemacht, der Max-Wert war auf 10,1 kW gefallen.
Am nächsten morgen den 2. Test bei SOC 93 % gemacht - max. 5,3 kW.
Bei 99 % SOC waren es 3,2 kW. Von 99 auf 100 % hat es dann noch rund 1 Std. gedauert. ??

Das Erstaunlichste war das Reichweitenergebnis - 260 km und das bei den aktuellen Minusgraden.

Der ZOE hat uns in nun bald 2 Jahren und demnächst 30.000 km nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil.

Durch den grossen Akku und die 22-kW-Lademöglichkeit ist er geradezu ideal für Mittelstrecken. Im städtischen Bereich sowieso.
Mit seinen 5 Türen und dem Kofferraumvolumen
eines Golf VI ist er auch für mehr als den kleinen Einkauf geeignet.

Gruss
Frank F.

P.S.: Ich würde bei einem E-Auto immer Leasing empfehlen. Das man bei Renault nicht nur das Fahrzeug, sondern auch den Akku leasen/mieten kann ist ein echter Vorteil. Wer jetzt kauft trägt das volle Restwertrisko, das mit jedem neu auf den Markt kommenden E-Auto-Modell steigt. Zusätzlich ist das liquiditätserhöhend und empfiehlt sich auch bedingt durch das sehr niedrige Zinsniveau - Stichwort Leasingfaktor.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 20.01.2019 19:39:34
0
2738102
Zitat von FranksBude Beitrag anzeigen
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
[...]
Bis Sommer 2020 rund 5000€ Kosten...so viel Wertverlust wird der 500er nicht haben, oder?


Wir hatten seinerzeit auch die BAFA-Förderung als Sonderzahlung eingesetzt.
Die Leasingrate für den e-Up halte ich für das Gebotene für völlig überzogen. Nicht nur in Sachen Reichweite und Platzangebot.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 20.01.2019 19:43:34
0
2738106
Wie hoch ist die Leasingrate ?

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 20.01.2019 19:57:14
0
2738123
97 Euro plus 79 Euro Batterie (10.000 km p.a.) = 176 Euro.
Einsatz eigenes Geld 0 Euro.

Bei 7.500 p.a. (reicht für viele Zweitwagen) sind es 69 Euro = 166 Euro.
Beim 22-kWh-Akku sind es jeweils 10 Euro weniger und das Auto kostet 4.000 Euro weniger. Dann sinkt die Rate nochmal merklich.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 20.01.2019 20:07:21
1
2738129
Aktuelles ZOE-Angebot:

"FLEX LEASING FÜR ADAC MITGLIEDER
ZOE LIFE mit 22 kWh Batterie
Schon ab 99,– € mtl.¹
bei einer Leasingsonderzahlung von 1.500,– €
zzgl. mtl. Batteriemiete²
inkl. 5.000,– € Elektrobonus**
1 Renault ZOE LIFE: Fahrzeugpreis inkl. 5.000,– € Elektrobonus**: 16.900,– €. Bei Leasing: Leasingsonderzahlung 1.500,– €, 36 Monate Laufzeit (36 Raten à 99,– €), Gesamtlaufleistung 22.500 km, eff. Jahreszins 0,99 %, Sollzinssatz (gebunden) 0,99 %, Gesamtbetrag 5.064,– €.

Ein Kilometer-Leasingangebotfür Privatkunden der Renault Leasing, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland, Jagenbergstraße 1, 41468 Neuss. Angebotgilt nur bei gleichzeitigem Abschluss eines Mietvertrags für die Antriebsbatterie mit der Renault Bank, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A.Niederlassung Deutschland, Jagenbergstraße 1, 41468 Neuss. Nur bei teilnehmenden Händlern. Gültig für Privatkunden mit Mitgliedschaft beim ADAC mit Kaufvertragsdatum bis zum 28.02.2019.

2 Zzgl. eines monatlichen Mietzinses von 59,– € bei einer Jahresfahrleistung von 7.500 km. Der monatliche Mietzins deckt die Bereitstellungskosten für die Batterie sowie die Renault Z.E. Assistance ab."

Gruss
Frank F.

P.S.: Durch individuelle Preisverhandlungen kann die Gesamtrate auch noch günstiger ausfallen.

Verfasser:
spasspendler
Zeit: 20.01.2019 20:39:25
1
2738142
13:27 Uhr
VW-Aufsichtsratschef: Preise für Elektroautos werden stark steigen

https://www.heise.de/newsticker/meldung/VW-Aufsichtsratschef-Preise-fuer-Elektroautos-werden-stark-steigen-4282708.html

ich möchte das jetzt mal nicht kommentieren und lass der Meinungsflut freien lauf......-:)))

viel Spass beim lesen !

Verfasser: Phil a.H.
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 20.01.2019 21:20:36
0
2738162
Zitat von spasspendler Beitrag anzeigen
13:27 Uhr
VW-Aufsichtsratschef: Preise für Elektroautos werden stark steigen

https://www.heise.de/newsticker/meldung/VW-Aufsichtsratschef-Preise-fuer-Elektroautos-werden-stark-steigen-4282708.html

ich möchte das jetzt mal nicht kommentieren und lass der Meinungsflut[...]

Das passt gerade dazu :-)
Na, wenn die mal nicht weiter die Werbetrommel für altbackenen Kram rühren... aber irgendwie imposant, wie sie ihre eigenen Produkte ad absurdum führen. "Wir machen einfachen Schrott teuer, weil wir als deutsche Hersteller das so wollen". Was soll das werden?
Die glauben wohl wirklich, die Deutschen gucken weder über Tellerrand noch Teich (auch wenn das teilweise zutreffen mag). Zu spät Jungs, die Asiaten sind seit der Zeit der Videorecorder mit dabei.
Tschüss Nordmende, Telefunken, Grundig...

Verfasser:
spasspendler
Zeit: 20.01.2019 21:52:34
1
2738177
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Zitat von spasspendler Beitrag anzeigen
[...]

Das passt gerade dazu :-)
Na, wenn die mal nicht weiter die Werbetrommel für altbackenen Kram rühren... aber irgendwie imposant, wie sie ihre eigenen Produkte ad absurdum führen. "Wir machen einfachen Schrott teuer, weil wir als deutsche Hersteller das so wollen". Was soll das werden?[...]



Bei der Aufzählung fehlt noch NOKIA und KODAK... wenn das ernst gemeint sein sollte von Hr. Aufsichtsratschef .

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 20.01.2019 22:48:35
0
2738207
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Aktuelles ZOE-Angebot:
"FLEX LEASING FÜR ADAC MITGLIEDER
ZOE LIFE mit 22 kWh Batterie
Schon ab 99,– € [...]Durch individuelle Preisverhandlungen kann die Gesamtrate auch noch günstiger ausfallen.

Vielen Dank für den Hinweis - ich telefoniere morgen mal herum oder/und fahre zu den Händlern. Mal schauen, wo man bei rund15tkm/a landet.
Mittlerweile gehen die 13er Zoes ab 8000€ los, das wäre eine weitere Option.

Gruß
Frank

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 20.01.2019 23:33:32
0
2738218
Keine Ursache.

Hier noch Infos zu Mehrkilometern und Mehrausstattung.

Renault Zoe leasen

Gruss
Frank F.

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 21.01.2019 17:08:47
1
2738638
So richtig top sind die Leasing-Preise hier zumindest telefonisch noch nicht...

Bei Renault/ADAC sind die 2000€ des Bafa schon verrechnet und die Überführungskosten von ca. 800€ und die Sonderzahlung von 1500€ kämen noch drauf - das komplette Angebot für mich (15tkm/a und 36 Monate) kommt per mail. Wartezeit 3-4 Monate.
Abschätzung: (36x200€ + 1500€ + 800€) / 36 = 263,89€/Monat

Sofort verfügbar wäre ein schwarzer "Limited" mit R90 und 41kWh, bei 24 Monaten und 15tkm/a kostet der aber rund 370€/Monat, bei 36 Monaten knapp 350€. 2000€ Bafa ebenfalls verrechnet, keine Sonderzahlung, aber ebenfalls Überführungskosten von 800€.
Bei 36 Monaten zum Vergleich entsprechend (36x350€ + 800€) / 36 = 372,22€/Monat.

Zum Fiat noch: Die 8-jährige Garantie auf Motor, Elektronik und Akku fällt beim Import weg. :(

Ich schaue mir vermutlich am Mittwoch noch eine gebrauchte Zoe aus dem Nahbereich für knapp 9k€ an.

Gruß
Frank

Verfasser:
Kautabak
Zeit: 21.01.2019 17:40:11
0
2738657
Gibts bei den bisher vorhandenen E-Mobilen eigentlich auch irgendwelche kleinen, schicken Cabrioflitzer?

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 21.01.2019 17:51:53
0
2738666
Zitat von Kautabak Beitrag anzeigen
Gibts bei den bisher vorhandenen E-Mobilen eigentlich auch irgendwelche kleinen, schicken Cabrioflitzer?

Schade, dass der hier wohl nicht kommt...



Quelle

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 21.01.2019 19:47:51
0
2738737
Die Zoe Angebote sind da. Berechnung in Anlehnung an das ADAC Angebot. Alle Zahlungen und Förderungen auf die Monate umgelegt, inklusive Akkumiete:
311,38€/Monat bei 24 Monaten, Basisauto und 15tkm/a. 276,89€/Monat bei 36:Monaten.

Gruß
Frank

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 24.01.2019 21:52:51
1
2740505
Ab heute kann der e-tron bestellt werden.
Preisliste und Katalog
Irgendwie schon merkwürdig - kein Vorführer da, aber man soll blind bestellen.

Die Aufpreisliste ist nicht so lang, wie bei anderen Audimodellen, aber sie enthält einige merkwürdige Aufpreise.

Bei meiner Konfiguration komme ich auf knapp 100.000 Euro brutto. Da kommt man schon ins Grübeln, ob das Ganze den mehr als doppelten Preis eines e-Niro rechtfertigt.

Leider müssen sich "Reservisten" bis 28.02. entschieden haben und der e-Niro soll erst im April kommen.

Das hier mindert den Kaufpreis um 8.000 bis 9.000 Euro, aber in Prozent umgerechnet wären das sehr magere 8 bzw. 9 % Nachlass. Das konnte man schon in den 90ern bekommen. Aktuell steht da bei anderen Modellen eine 2 vorne und ist zweistellig.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 24.01.2019 23:14:09
0
2740554
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Ab heute kann der e-tron bestellt werden.
Preisliste und Katalog
Irgendwie schon merkwürdig - kein Vorführer da, aber man soll blind bestellen.

Die Aufpreisliste ist nicht so[...]


Danke dir für die Infos.

Ist es das erste E-Auto mit AHK...endlich machts mal einer. 1800 kg Anhängelast sind auch echt schon viel.
Das man dafür eine Vorbereitung braucht finde ich nicht so dolle, das macht den Gebrauchtwagenkauf exrtem schwierig.

Aber 11 kW Ladeleistung? Ist das deren ernst oder habe ich falsch gelesen....aufladen über eine Industriesteckdose....was für eine Beschreibung, absolut lächerlich. Das Bild und die Ladeleistung von 11 kW sprechen für CEE 16 Ampere....warum können die das dann nicht dahin schreiben.

Gruß
Philipp

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 25.01.2019 01:23:09
0
2740567
Hallo Philipp,
der e-tron hat an DC die höchste Ladeleistung aller aktuell erhältlichen E-Autos - 150 kW.

Die 11 kW AC dreiphasig sind ladestationkompatibel (Typ 2) und als kostenlose Beigabe gibt es die mobile Audi-Ladestation, zum Anschluss an CEE-Dosen (die kleinere rote) und Haushaltssteckdosen.

Als Option gibt es demnächst eine 22 kW-Lademöglichkeit. Tesla kann max. 16 kW.

Selbst mit dem 11-kW-Anschluss könnte man den netto 84 kWh Akku über nacht problemlos laden.
Mit der 22 kW-Option geht es an den vielfach vorhandenen 22-kW-Ladestationen in knapp 3 Std. auf 80 %.

Gruss
Frank F.

P.S.: Die Anhängerkupplung ist mit 770 Euro für einen Premiumhersteller ungewohnt günstig. Für den A6 z.B. ist die einiges teurer.
Das Model X kann auch mit AHK bestellt werden und darf über 2 to ziehen.

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Finde ich gut so, nur das warme Ende würde ich nicht in den kalten Slinky-Bereich verlegen und damit bei geradem Verlauf unter der Terrasse auf 2 Meter Tiefe gehen. Kalter, gerader Verlauf dann auf ca....
RobJ schrieb: Hallo zusammen, ich möchte Euch ein kurzes Update geben: Inzwischen haben wir in Eigenleistung das Dachgeschoss komplett von innen gedämmt. 2x140er Dämmung mit Range Extendern. Giebelwand mit Vorsatzschale...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik