Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Ringgrabenkollektor möglich?
Verfasser:
winni 2
Zeit: 22.10.2017 13:38:29
0
2559647
P.S.

F. und das ganze Gekringel drumrumm hätte man eigentlich weglassen
können, wie mir grade klar wird. Irgendwie haben wir die eigentliche
Grabenplanung bei Deinem Thema mit der späteren Heizlast aus dem
Auge verloren...
Ohne F.
Aber schaden kann die Überdimensionierung nicht. :-)

Verfasser:
J.Ensi
Zeit: 03.11.2018 21:29:47
0
2700932
Hallo,
ich habe nochmal eine Frage. Wir wohnen mittlerweile in dem Haus, die Anlage läuft und funktioniert, nur bereitet mir eines noch Kopfzerbrechen: Wir haben immer eine wahnsinnig große Spreizung der Soletemperatur. Obwohl die Umwälzpumpe unter Volllast die Sole durch die Rohre pumpt (64Watt), habe ich eine Spreizung von 8 bis 9 K!
Die Wärmepumpe ist nicht modulierend, also entweder Vollgas oder gar nichts...
Mein Heizungsbauer meinte, dass die Sole noch schneller durchgepumpt werden müsste, damit die Wärmepumpe weniger entziehen kann, die Pumpe aber eh schon so wahnsinnig groß dimensioniert sei bzgl. ihrer Leistung...
Meine Frage: Ist dem tatsächlich so, dass die Pumpe "groß" ist? Habe ich evtl ein anderes Problem?
Danke schon einmal, für jegliche hilfreiche Antwort!
Gruß Jens

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 03.11.2018 22:10:10
0
2700946
Zitat von J.Ensi Beitrag anzeigen
Hallo,
ich habe nochmal eine Frage. Wir wohnen mittlerweile in dem Haus, die Anlage läuft und funktioniert, nur bereitet mir eines noch Kopfzerbrechen: Wir haben immer eine wahnsinnig große Spreizung der Soletemperatur. Obwohl die Umwälzpumpe unter Volllast die Sole durch die Rohre pumpt[...]

was ist das denn für eine WP? alle Rohre durchströmt? vllt hängt Luft in einem Kreis.
64W ist aber nicht unbedingt viel, die in meiner 6KW Nibe macht von 10-87W

Verfasser:
feanorx
Zeit: 04.11.2018 02:27:12
0
2700975
ja welche WP? wieviel KW hat die? und wieviel Solekreise hast du verlegt? 32er Rohr?

Verfasser:
J.Ensi
Zeit: 04.11.2018 08:46:05
0
2700993
Das ist der Standard-Ringgrabenkollektor: 2 Rohre mit 32mm, 300m lang. Die Wärmepumpe ist eine Dimplex mit 6kW Heizleistung.
Das Luftproblem könnte tatsächlich bestehen, ich habe hier ein bisschen nachgeforscht: Es wurde nie einfach längere Zeit die Sole durchgepumpt, um Luft herauszubekommen. Auch ein Mikroblasenabscheider ist nicht vorhanden, lediglich beim Ausgleichsbehälter ein kleines Ventil, um Luft abzulassen...

Verfasser:
feanorx
Zeit: 04.11.2018 09:08:19
1
2701000
Wenn der Ausgleichsbehälter die Luft aufnehmen kann dann probier mal :
1 Kreis zu und dann die Solepumpe auf 100% für 30-60 min und danach den anderen Kreis. Dabei die Luft bei Bedarf aus dem Ausgleichsbehälter ablassen.
Heizung/WW vorher deaktivieren

Bei dem Setup solltest du eigentlich auf 3-4K Spreizung kommen. Sind lange dünne Anbindeleitungen vorhanden zur WP / Verteiler oder sonst irgendwelche Volumenstrombremsen im Solekreis verbaut?

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 04.11.2018 11:32:10
1
2701090
hast du am Verteiler Volumenstromanzeigen, um zu schauen, ob beide Kreise gleichmäßig durchströmt sind?

Verfasser:
J.Ensi
Zeit: 05.11.2018 23:44:30
0
2701851
Ich glaube, dass ich da leider einen ziemlichen Pfusch habe, wie ich ärgerlicher Weise erst jetzt feststelle... Ich habe keine Soleverteiler, sondern nur Messingrohre. Dementsprechend kann ich auch gar keine einzelnen Solekreise auf oder zudrehen. Auch ist das Rohr meiner Meinung nach etwas dünn (Durchmesser) und in einer eigentlichen unnötigen Schleife geführt. So war es aber wohl einfacher für den Installateur alles gemütlich unterzubringen.
Meint ihr, dass dieser Aufbau einen so hohen Druckabfall erzeugen kann?
Wie ich die Luft jetzt rausbekommen soll, weiß ich noch nicht... Wahrscheinlich nur durch eine externe Pumpe, die einen höheren Druck erzeugen kann...

So sieht der Solekreislaufaufbau im Technikraum aus:
https://share-your-photo.com/db26536e03

Hier noch ein Foto direkt von den Ein- und Ausgängen (links warm, rechts kalt):
https://share-your-photo.com/32b40fbe63

Verfasser:
winni 2
Zeit: 06.11.2018 11:05:38
1
2701958
Meine Laieneinschätzung wäre, der Heizi ist vielleicht ein guter
Handwerker, aber von Solewärmepumpen hat der kaum einen
Schimmer...:-(

Zu dünnes Sammelrohr/Fittinge, Dämmung scheint mir auch
alles andere als gelungen und nicht diffusionsdicht. Mineral-
wolle finde ich ungeeignet für Kühlanwendungen, auch wenn
Hersteller das dafür vertreiben.

Ich fürchte, da sollte alles, ab Solerohre, bis zur Wärmepumpe,
überarbeitet werden?

Grüsse

winni

Verfasser:
feanorx
Zeit: 06.11.2018 15:25:11
0
2702089
ohje das sollte man neu machen, die Anbindung sollte mind 40er PE Rohr sein ansonsten steigt der Druckverlust. Auch die ganzen Winkel erhöhen den Druckverlust, besser wären Bögen.
Die Dämmung an den Solerohren muss geschlossenporige Dämmung sein zbsp. Armaflex

Wenn dein MAG absperrbar ist dann kannst du es auch mal testen ob überhaupt Luft drin ist oder ob es nur die schlechte Anbindung ist.
Hier beschrieben: https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2701289

Verfasser:
nicijan
Zeit: 06.11.2018 19:09:37
0
2702149
Au Weia und schon ist klar wozu Durchflussmesser gut sein können. Jetzt geht die Raterei los ob drinnen oder draußen was ist, Luft....?
Weiter sieht man wie wichtig es ist eine sorgfältige Materialauswahl zu treffen damit etwas funktioniert.



Ich würde das ab den Übergangsverschraubungen 32PE auf 1" neu machen lassen.
Jeweils einen einen Balken Warm und Kalt an die Stellen der Hauseinführung mit 2 x Überwurfverschraubungen ansetzen. Den abgebildeten Verteilerbalken kann man exakt auf den Abstand der 2 PE Verschraubungen vorkonfigurieren, damit alles spannungsfrei bleibt.
Beide Balken bei der 6er Dimplex ergeben erstmal nur 25 bis 30 Watt Pumpenleistung.
Ab den Verteilern kann man mit 28er Kupfer zur WP anbinden. Das letzte Stück als Panzerschlauch wegen der Vibrationen. Ohne Einbindung von unsinnigen Bauteilen kann man den Volumenstrom garantiert mit <40 Watt Pumpenleistung betreiben.

Fazit:
Schade dass man Meisterbriefe nur übergeben kann und nicht wieder weg holen darf.

Verfasser:
J.Ensi
Zeit: 06.11.2018 22:08:24
0
2702232
Danke für eure Antworten!
Ich habe es mir schon gedacht... :-( Das heißt: Sole wieder raus (denn abdrehen ist nicht) und alles neu machen. Welche Soleverteiler könnt ihr mir empfehlen?
Der Panzerschlauch war bereits bei der Wärmepumpe dabei.
Was mich aber irgendwie dauernd stört ist auch dieser unnötige Bogen auf der kalten Seite, hin zum Ausgleichsgefäß. Das sollte doch auch mit möglichst wenigen Bögen passieren oder?
Ab dem Soleverteiler dann mit Kupferrohr oder mit irgendwelchen PE-Rohren??

Verfasser:
nicijan
Zeit: 07.11.2018 07:01:27
0
2702281
Zitat von J.Ensi Beitrag anzeigen
Danke für eure Antworten!
Ich habe es mir schon gedacht... :-( Das heißt: Sole wieder raus (denn abdrehen ist nicht) und alles neu machen. Welche Soleverteiler könnt ihr mir empfehlen?
Der Panzerschlauch war bereits bei der Wärmepumpe dabei.
Was mich aber irgendwie dauernd stört[...]


Wie weit ist der Weg zwischen Hauseintritt und WP?

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 07.11.2018 07:12:52
1
2702283
Bin mir fast sicher dass hier jede Menge Luft im System ist, und zwar in beiden Kreisen.
Genau deshalb haben wir hier tausendfach darauf hingewiesen, wie wichtig es in jeder Erdwärmeanlage ( auch Sonden ) ist, jeden Kreis einzeln mit Kugelhähnen absperrbar zu machen. So ein Teil kostet 10 Euro.

Eins kannst du noch machen vor einem Umbau.

Erhöhe den Druck im System indem du Wasser nachfüllst in die Solekreise. So hoch wie möglich, darf ruhig bis auf Wasserleitungsdruck. Die Luftblasen werden dadurch auf einen Bruchteil komprimiert, die Durchflussmenge steigt und es gibt eine gewisse Chance dass man einen großen Teil der Luft raus bekommt und die Anlage wenigstens erst mal ordentlich läuft.

Einen Entlüfter gibt es doch, oder?

Grüße
Frank

Verfasser:
J.Ensi
Zeit: 20.01.2019 09:01:47
0
2737670
So, ich glaube ich habe ein ernsthaftes Problem...
Mein HB hat die Sole jetzt mehrfach nachgefüllt, zuletzt am 21.12. auf 2,5 bar Druck, um die "Luft" herauszubekommen. Ich habe täglich kontrolliert, in einer Nacht waren auf einmal 0,8 bar weg, seitdem sinkt er, wie auch davor, kontinuierlich. Ich habe jetzt noch 1,2 bar. Ich denke es gibt nur eine Antwort darauf: Irgendwo ist ein Leck!
Denn man sieht im Keller bei der Anlage keine austretende Sole oder sonst irgendwas. Und das MAG kann so einen großen Abfall auch nicht produzieren, oder?
Nachdem ich meinen HB bezüglich eines Drucktests der Anlage gefragt habe, hat er nur etwas herumgedruckst. Ich kann mir mittlerweile tatsächlich vorstellen, dass er das einfach nicht gemacht hat...
Also die Frage: gibt es eine andere Möglichkeit ein Leck zu finden, ohne dass man alles wieder ausgräbt?

Gruß Jens

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 20.01.2019 10:40:46
1
2737711
die kreise mit einzelnen absperrventilen versehen, das hat mehrere effekte:
-die vorhandenen anschlüsse werden ausgetauscht, evtl. undichtigkeiten mit
-notfalls, wenn wirklich eine undichtigkeit in einem kreis diagnostiziert wird, kann die anlage erstmal mit einem kreis betrieben werden
-man kann noch mal vernüftig beide kreise einzeln spülen/entlüften


aber das eine druckprüfung gemacht wird bzw. wurde, prüft man eigentlich während der installation der anlage..

Verfasser:
K.Roman
Zeit: 20.01.2019 15:26:40
0
2737918
evlt. ist das MAG wegen dem hohen Druck defekt und läuft nun langsam voll. So war es einmal in meiner Heizungsanlage. Wenn man den Druck der Anlage erhöht sollte man auch den Gegendruck vom MAG auch erhöhen.

Verfasser:
sklrep
Zeit: 20.01.2019 15:57:27
0
2737935
Oder es ist wirklich noch viel Luft drin und davon geht irgendwo etwas raus. Wie gesagt jeder Kreis sollte einzeln absperrbar sein. Dann kannst du viel besser die Luft rausspülen und wenn wirklich ein Kreis undicht ist kannst du wenigstens feststellen welcher. Das MAG ab besten auch absperrbar dann kannst du auch ganz einfach beim nachfüllen feststellen ob/wie viel Luft noch drin ist.

Verfasser:
J.Ensi
Zeit: 13.02.2019 21:33:09
0
2751408
Vielen Dank für eure Antworten!
Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass ein defektes MAG der Grund für den Druckabfall war. Gott sei Dank... Ich arbeite langsam alle Probleme ab :-)

Verfasser:
crink
Zeit: 14.02.2019 08:14:42
0
2751495
Moin Jens,

danke für die Rückmeldung. Wie ist denn der momentane Stand, sind nun sinnvolle Soleverteiler mit einzeln absperrbaren Kreisen verbaut?

Viele Grüße
crink

Verfasser:
J.Ensi
Zeit: 18.02.2019 22:17:28
0
2753477
Hallo crink,
nein, noch nicht. Wir lassen den Winter jetzt mal verstreichen, dann wird weiter "verbessert". Wir haben noch 10m² Vakuumröhrenkollektoren auf dem Dach, da ich aufgrund der Aussagen der Firma KNV, dass ein Ringgraben bei uns nicht funktioniert, dem Boden im Sommer genügend Regeneration gönnen wollte. Wenn nicht mehr geheizt werden muss und wir nur mit der Solaranlage auskommen, werden wir die ganze Sole wieder abpumpen müssen und dann eben die Verteiler tauschen. Anders ist das leider nicht möglich...
Grüße
Jens

Aktuelle Forenbeiträge
Turbotobi76 schrieb: Hi, Membran Ausdehnungsgefäß ? 35° sind viel zu viel für den Beginn. Generell sollte die maximale Temperatur beim Estrich trocken nicht viel höher als die später maximale VL Temperatur sein,...
HFrik schrieb: Also wenn ich das richtig lese bleibt vom Gebäude noch der alte Putz und die Dachziegel für einige Zeit übrig, sowie der Holzrahmen je nach dem in welchem Zustand der dann ist. (der für besser Schallschutz...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik