Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Gaslieferant liefert nicht - Heizung kalt. Wer zahlt?
Verfasser:
PaulB123
Zeit: 20.01.2019 19:35:03
0
2738097
Nabend :)

Ich habe eine kleine "juristische" Frage bzgl. Kosten wegen Ausfall.

Bin seit April in einem Haus zur Miete und habe hier einen Gas-Miettank im Garten.
Habe MItte Dezember Gas beim entsprechenden Anbieter bestellt (bin ja an diesen gebunden) und warte seit dem auf den Vertrag, damit ich danach endlich bestellen kann. Als ich zweite Januar-Woche nach meinem zweiwöchtigen Urlaub kam, war immer noch kein Auftrag da und niemand hat sich gemeldet. Seit dem rufe ich da 2-3 mal die Woche an und werde wegen "keine Zeit"/"noch nicht zu gekommen" ständig weiter vertröstet. Denen ist bewusst, dass ich auf Reserve fahre, da ich das ja schon mitte Dezember beim ersten Anruf erwähnt hatte.

Freitag Abend war es nun soweit: der Tank ist leer. Das Haus ist kalt.
Ich heize mir ein Zimmer in dem ich jetzt auch übernachte. Rest vom unteren Stockwerk ist bei 6 - 7 Grad, das obere unterhalb 3 seit heute Früh, weshalb ich das Heizungswasser ablassen musste.

Inwieweit bin ich jetzt berechtigt den Komfortausfall (keine Heizung + kein Warmwasser), die Stromkosten Heizlüfter und das wieder Befüllen und Entlüften der Heizungsanlage dem Gaslieferanten in Rechnung zu stellen...?

Gruß
Paul

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 20.01.2019 19:41:41
1
2738104
Mieter?
Am Vermieter (des Hauses) schadfrei halten. Du hast den Tank nicht installiert und keinen Einfluss auf die Anbieterauswahl gehabt.

Der Vermieter soll sich postwendend kümmern oder dich in ein Hotel stecken.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 20.01.2019 19:49:46
0
2738116
Und falls Eigentrümer...würde sagen du selbst.

Ist natürlich denkbar blöde, aber auf welcher vertraglichen Grundlage willst du denn klagen? Vertrag gibt es ja eben gerade noch nicht.

Frage wäre natürlich, was passiert, wenn du einfach jemand anderen beauftragst und dem "alten" Anbieter eine Frist setzt bis wann er den Tank abräumen kann um Platz für einen anderen zu machen. Ne Woche sollte ja reichen bei der Situation, ansonsten direkt mal Stellplatzkosten oder so anmerken. Ist aber eher Spaß für einen Anwalt, nicht für das Forum dann.

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 20.01.2019 19:51:08
0
2738117
Wichtig ist das Ihr den Vorgang dukomentieren könnt, Telefonate geraten in solchen Fällen grundsetzlich in Vergessenheit.

Verfasser:
PaulB123
Zeit: 21.01.2019 08:26:07
0
2738266
Wie gesagt bin ich der Mieter. Mit Vermieter eben gesprochen - wenn die heute nicht liefern wird er sich kümmern dass da was passiert. Ich rufe in 5 Minuten da an, ewnn die endlich öffnen..

Aktuelle Temperatur oben ist 1,4 °C. -9 Draußen. Habe eine Terrarienheizung oben um den Wasseranschluss (Küche) gelegt + etwas isoliert und oben im Bad Heizlüfter auf Frostschutz gestellt. Tagsüber scheint die Sonne über drei große Fenster herein - in der Nacht dürfte es dann unter 0 fallen.
Unten ist die Temperatur weiterhin zw. 6 und 7 - habe einen alten, kleinen Kochofen, durch den ich die Temperatur bei Bedarf erhöhen kann. Durch die Sonne aktuell wird das Stockwerk Tagsüber definitiv über 0 gehalten.

Verfasser:
PaulB123
Zeit: 21.01.2019 08:28:58
0
2738268
Zitat von Buddy5 Beitrag anzeigen
Wichtig ist das Ihr den Vorgang dukomentieren könnt, Telefonate geraten in solchen Fällen grundsetzlich in Vergessenheit.


Die hat Anfang Januar gesehen, dass ich im Dezember mit Kollegin Y zu tun hatte. Dort hatte ich ja meinen Namen angegeben + die des Vermieters. Das Haus hat er vor nem Jahr vererbt und selber ja noch kein gas bestellt, weshalb noch der Name seiner Mutter hinterlegt war.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 21.01.2019 09:09:06
0
2738285
Hi,

da du vertraglich gebunden bist, hättest du einfach schriftlich eine Frist setzen müssen und nach verstreichen bei Konkurrenz bestellen.

Jetzt ist zu spät dafür. Persönlich würde ich nach der Lieferung die Tankmiete entsprechend den entstandenen Unannehmlichkeiten kürzen.

Grüße Nika

Verfasser:
Martin24
Zeit: 21.01.2019 09:40:39
1
2738299
So ganz verstehe ich nicht, warum man das Haus dann so weit auskühlen lässt, dass es einfriert.
Vor allem wenn ich lese, dass da auch noch ein "alter kleiner Kochherd" ist, dann wird der eben angefeuert, sobald man zu Hause ist.
Wenn sonst gar nichts hilft, dann eben im nächsten Baumarkt ein paar Heizlüfter kaufen. Für wenige Tage ist der Stromverbrauch dann auch nicht so schlimm und immer noch besser als alles einfrieren zu lassen.
Laufzeiten protokollieren, ggf. Energiekostenmessgerät davor, dann kann man sich hinterher noch streiten, wer das bezahlt. Ansonsten hast Du irgendwann auch ein Problem mit Deiner Schadenminderungspflicht.

Grüße
Martin

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 21.01.2019 09:54:42
0
2738312
Zitat von PaulB123 Beitrag anzeigen
Habe MItte Dezember Gas beim entsprechenden Anbieter bestellt (bin ja an diesen gebunden) und warte seit dem auf den Vertrag, damit ich danach endlich bestellen kann.

HÄ?
Hast du Mitte Dezember Gas bestellt oder wartest du heute noch auf einen Vertrag, um bestellen zu können?
Und warum bist du an den Lieferant gebunden, wenn kein Vertrag besteht?
Zudem bist du Mieter. Den Egal-was für-ein-vertrag würde ich an deiner Stelle nicht unterschreiben. Das ist Aufgabe des Vermieters. Dieser ist übrigens auch verpflichtet dafür zu sorgen, dass sein/dein Haus warm ist. Also mach beim Vermieter Druck.

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 21.01.2019 10:06:06
0
2738324
Das wird sicher eine Vertragsumschreibung sein.
Ich hatte auch mal ein Haus gemietet. Da habe ich den Vertrag auch ändern lassen, beim Miettank. Der Vermieter ist weiterhin für alle laufende Kosten veräntwortlich, nur ich selbst kann tanken, ohne den Vermieter immer fragen zu müssen. Tankrechnung ging dann an mich, logisch.

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 21.01.2019 10:08:01
2
2738325
Zitat von Wolf S Beitrag anzeigen
Also mach beim Vermieter Druck.


Kommt drauf an, ob er "warm" gemietet hat oder das Thema im Mietvertrag dem Mieter überantwortet wurde. Ggfls. könnte dann umgekehrt bei Einfrieren von Leitungen sowie aller anderen Folgeschäden an der Mietsache der Vermieter den Mieter in Regress nehmen!

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 21.01.2019 10:16:20
0
2738333
Hallo,

die "Mutter" war Vertragspartner, der Vertrag ist erloschen weil Mutti tod ist.

Sohn hat keinen neuen Vertrag abgeschlossen, jedoch das geerbte Haus vermietet.

Da würde ich mal sagen, der Sohn ist in der Bringeschuld, es sei, es wurde abgesprochen = Vertrag, dass der Mieter sich um alles kümmert.

Beim Gaslieferanten wird nicht zu holen sein, der trägt die geringste Schuld am Schlamassel.

Dumm gelaufen.

MfG
uwe

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 21.01.2019 10:31:53
0
2738349



Als erstes, wäre hier mal zu klären, wer ist Überhaupt der Vertrag Partner (der Vermieter oder der Mieter) für diesen Propan Leihtank. Ist diese Frage geklärt, dann könnte es doch sein, das dieser Propan Gastank nicht gefüllt wird, wenn ein Technischer Mangel vorliegt.

Auch kann es sein, das beim Gaslieferant leider noch eine alte Rechnung nicht Ausgeglichen ist. Bis diese, nicht Bezahlt worden ist, so wird eben dieser Gastank nicht wieder Befüllt. Das ist ein rein Kaufmännisches Problem, und kaum keiner, wird da an etwas ändern.

Ist der Liefervertrag mit Ihren Vermieter Zustande gekommen, und Sie müßen da nur die Nachfüllung Bestellen und auch Bezahlen, nun dann sollte das erst mal, mit Ihren Vermieter weiter mit abgeklärt werden.

Und warum, haben Sie an der Heizung Anlage (dem Vermieter sein Eigentum) dort das Heizungwasser schon abgelassen... Denn genau für so Notfall, gibt es eine Gas Notversorgung Möglichkeit. (Das Foto hier ganz oben)

An der, können jederzeit verschiedene Gasflaschen 5 / 11 / 33 kg für den Notbetrieb Problemlos mit angeschlossen werden. Damit ist Gas Notversorgung, erstmal Sicher- gestellt, bis das Lieferproblem beseitigt worden ist.

Denn wenn Sie an dem Eigentum des Vermieter (ohne seine Zustimmung) selber etwas Unternehmen, so kann (und wird) der Vermieter bei ein möglichen Anlagen Schaden, (durch Frost, oder anders) an der Heizung (Wohnung), Sie damit in Rechenschaft oder zu einer Schaden Ersatz stellen.

Als letztes, kann auch sogar eine (Fristlose) Wohnung- Kündigung, aus dieser (möglichen) Schaden Situation entstehen... In Ihren Fall, wäre der Gang zum Mieterschutz Verein, oder zu einer Rechtsberatung, wohl der sichere (und beste) Weg...

Oder ist das (eine verdeckte Möglichkeit) vom Vermieter, die Mietwohnung so schnell wie möglich, wieder frei zu bekommen... alles ist möglich.




Paule. 5019


.

Verfasser:
maurch2b
Zeit: 21.01.2019 12:22:31
0
2738421
Zitat von PaulB123 Beitrag anzeigen
Bin seit April in einem Haus zur Miete und habe hier einen Gas-Miettank im Garten.
Habe MItte Dezember Gas beim entsprechenden Anbieter bestellt (bin ja an diesen gebunden) und warte seit dem auf den Vertrag, damit ich danach endlich bestellen kann


Dann Frage ich mich, warum solche Vertrags-Formalitäten nicht gleich zu Beginn des Mietverhältnisses geklärt wurden.

Warum wartet man zum Bestellen bis Mitte Dezember, wenn die Formalitäten noch nicht geklärt sind?

Kurz vor Weihnachten, der Lieferant hatte bestimmt auch gute zwei Wochen nur Notbesetzung über die Tage....

Verfasser:
PaulB123
Zeit: 23.01.2019 23:39:06
1
2740035
Puh..da kam ja noch einiges zusammen hier O_O

Aktueller Stand:
Hatte Montag Früh mit dem Chef der Firma telefoniert - seine Aussage war nur "das geht gar nicht" und hat sich nicht mal eine halbe Stunde später gemeldet um mir zu sagen, dass das Gas am nächsten Tag kommt. Also gestern - und das ist es auch.
Bzgl. meiner Beschwerdeemail habe ich bis heute noch nichts gehört. Da diese nicht direkt an ihn sondern nur info@ ging, denke ich, dass "sie" (die Vertragserstellerin) diesen nicht weiter geleitet hat, da sie mich Montag gegen Mittag anrief und ausreden wollte, dass sie ja alles mögliche getan hat und dass sie nicht versteht wieso ich mich da so aufregen würde.
D.h. ich schicke morgen Früh noch mal den Brief an den Chef (habe seit heute Abend die Email-Adresse, da der Vertrag noch mal schriftlich zum unterschreiben + zurück schicken ankam) direkt mit der Bitte um Stellungnahme mit detailierter Beschreibung der Kommunikation bzw. ständiger Vertröstung ihrerseits in den letzten zwei Wochen.


Da einige Fragen stellen welche ich beantwortet hatte:

- "Und warum bist du an den Lieferant gebunden, wenn kein Vertrag besteht?
Zudem bist du Mieter. Den Egal-was für-ein-vertrag würde ich an deiner Stelle nicht unterschreiben. Das ist Aufgabe des Vermieters."
Der Takt ist gemietet, weshalb ich an diesen einen Lieferanten gebunden bin.
Seit 30 Jahren oder so. Hat aber keine monatliche Miete, sondern wurde mit irgendeinem Sonderabtrag direkt am Anfang abbezahlt.
Die Mutter ist vorletztes Jahr gestroben und der Sohn hat nie was wegen dem Tank gemacht, da noch bis letzte Woche Gas drin war. Sie stand bis Montag noch als Mieterin des Tanks bei dem Lieferanten.
Der Vermieter hat nichts bestellt, da er mir die restlichen 10% zum Einzug geschenkt hatte und keine Lust hatte den Tank voll zu machen. Dass dafür der Vertrag auf mich umgeschrieben wird für den Tag wusste keiner von uns beiden. Wenn ich also ausziehe wird vom Lieferanten ein Vertrag mit dem Vermieter abgeschlossen und ich bekomme von ihm den Rest im Tank bezahlt, wie mit ihm agesprochen.

- "Ist der Liefervertrag mit Ihren Vermieter Zustande gekommen, und Sie müßen da nur die Nachfüllung Bestellen und auch Bezahlen, nun dann sollte das erst mal, mit Ihren Vermieter weiter mit abgeklärt werden.".
Den Vertrag muss ich machen um überhaupt bestellen zu können. Der komplette Tank wurde jetzt auf mich umgeschrieben bzw. ich bin der neue Mieter des Tanks. Wieso auch immer das so sein muss...

- Der Kochofen is ein Uraltes, emaliertes 45 cm Teil in der Küche im unteren Stockwerk. Das Problem ist im oberen - die Wärme muss aus der Küche in den Flur, 90 ° ums eck in das Treppenhaus...dort dann im großen Treppenhaus an der sehr hohen Decke sammeln und daaann in der WOhnung verteilen.
Das habe ich am Montag in der MIttagspause gemacht, da bei mir Sonntags kein Baumarkt auf hat ;) Daher auch Wasser abgelassen. Und mit komplett eingeheiztem Ofen über Stunden ist die Temperatur oben etwas über 1 Grad gestiegen. Zumindest reichte es um die Temperatur unten bei über 6 Grad zu halten, damit die Wasserrohre in den Wänden (unisoliert, wie das ganze Haus aus 70ern) nicht platzen.

- "da du vertraglich gebunden bist, hättest du einfach schriftlich eine Frist setzen müssen und nach verstreichen bei Konkurrenz bestellen."
Es gibt keine Konkurrenz, da es ein Miettank ist, durch welchen man an die als Lieferant gebunden ist. Das habe ich erst erfahren, nachdem ich versuchte bei irgendeinem lokalen Anbieter zu bestellen und dieser anfragte ob dies ein Miettank ist. Die dürfte er nicht beliefern. So habe ich davon überhaupt erfahren.
Ich war nichts vertraglich gebunden, da ich diesen zu dem Zeitpunkt noch nicht hatte. Über zwei Wochen nach meiner ersten Bestellung bzw. Kontakt auf Rückruf gewartet (im Urlaub) und dann zwei Wochen lang anhören dürfen, dass der Vertrag "vorbereitet" wird bzw. es zeitlich noch nicht geklappt hat diesen fertig zu machen. Sollte per Mail kommen. Der kam erst Montag früh per Email - nach 12 Tagen und fünf mal nachfragen. Das war quasi während ich noch mit dem Chef telefoniert habe.


Hierzu:
"Und warum, haben Sie an der Heizung Anlage (dem Vermieter sein Eigentum) dort das Heizungwasser schon abgelassen... Denn genau für so Notfall, gibt es eine Gas Notversorgung Möglichkeit. (Das Foto hier ganz oben)

An der, können jederzeit verschiedene Gasflaschen 5 / 11 / 33 kg für den Notbetrieb Problemlos mit angeschlossen werden. Damit ist Gas Notversorgung, erstmal Sicher- gestellt, bis das Lieferproblem beseitigt worden ist.

Denn wenn Sie an dem Eigentum des Vermieter (ohne seine Zustimmung) selber etwas Unternehmen, so kann (und wird) der Vermieter bei ein möglichen Anlagen Schaden, (durch Frost, oder anders) an der Heizung (Wohnung), Sie damit in Rechenschaft oder zu einer Schaden Ersatz stellen."

Ganz einfach:
1. es war Sonntag gegen 9 Uhr früh. Temperatur war knapp über 0, weshalb ich das Wasser abließ um schlimmers zu vemeiden. Logisch
2. Nix Gas, da Sonntag + war mir nicht bekannt. Habe zum ersten mal mit sowas zu tun
3. Genau daher habe ich ja das Wasser abgelassen: um einen Schaden zu vermeiden! Hätte ich das Wasser drin gelassen, wäre das Sonntag Nach gefroren, da die Temperatur im oberen Stockwerk knapp über 1 Grad betragen hat

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 24.01.2019 07:26:46
0
2740061
Ehrlich gesagt, klingt das Ganze sehr unglaubwürdig.
Als Mieter ist einzig und allein dein Vermieter der Ansprechpartner. Dieser muss in die Hufe kommen und sich kümmern, das die Bude warm wird. Notfalls mit Mietminderung und Fristsetzung.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 24.01.2019 07:47:40
0
2740065
Manche Leute lösen aber nunmal gerne die Probleme anderer, bzw. merken gar nicht, dass es nicht ihre Probleme sind.
Ersteres ist manchmal auch gut so, sonst wäre das Forum ganz schön langweilig ...

Grüße
Martin

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 24.01.2019 09:14:06
0
2740100
Hi,

wenn der Tank in einer Sumne zu Vertragsbeginn (ab)bezahlt wurde, dann frage ich mich, wieso er noch als Miettank bezeichnet wird.....

Grüße
Snyder

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 24.01.2019 09:20:39
0
2740107
Vlt war die Miete nur am Anfang komplett fällig für X-Jahre.
Wäre eventuell zu klären, wann wieder die Miete fällig wird.

Finde es gut, dass es eine Rückmeldung gab!

Und selbst wenn es evt. rechtlich hätte anders laufen können, gerade im Erbfall sind Zuständigkeiten oft erstmal unklar. Da kannst man dann zwar klagen, aber außer Streit/Kosten passiert dann erstmal nichts, inbesondere kein warmes Haus...

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 24.01.2019 09:23:22
0
2740111
Im Erbfall gehen die Verpflichtungen des ehemaligen Vermieters aber an den Erben über, da hat der Mieter erstmal nix mit zu tun.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 24.01.2019 09:42:14
0
2740122
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Im Erbfall gehen die Verpflichtungen des ehemaligen Vermieters aber an den Erben über, da hat der Mieter erstmal nix mit zu tun.


Stimmt! Aber wenn der seine Verpflichtungen einfach nicht kennt bzw. auch erstmal rausfinden muss wie der Hase läuft, kannst du ihn zwar verklagen bzw. anmahnen, aber warm wird dadurch auch nicht.
Und je nachdem wie die Unterlagen des Erblassers aussehen, blickt man da auch nicht so schnell durch, ganz abgesehen davon dass man ja auch noch weitere Dinge in der gleichen Zeit regeln muss.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 24.01.2019 10:16:49
0
2740145
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
[...]


Stimmt! Aber wenn der seine Verpflichtungen einfach nicht kennt bzw. auch erstmal rausfinden muss wie der Hase läuft, kannst du ihn zwar verklagen bzw. anmahnen, aber warm wird dadurch auch nicht.
Und je nachdem wie die Unterlagen des Erblassers aussehen, blickt man da auch[...]

In der Tat.

Nur muss der Erbe und zukünftige Vermieter dann halt Prioritäten setzen, was dringend ist und was ggf. noch warten kann.
Es kann dennoch nicht sein, das sich Mieter mit dem Gaslieferanten auseinandersetzen müssen, dafür zahlt der Mieter ja schließlich monatlich in Form von Miete und Abschlagszahlungen.
Ich würde mich bspw. als Mieter nicht drauf einlassen, das irgendein Vertrag bzgl. der Heizung, des Tanks und der Gasbestellung auf mich umgeschrieben wird, geschweige das ich in dem Mietobjekt das Wasser der Heizung ablasse.

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik