Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Einstellungstipps Heizung Ferienhaus - u.a. wird 1. OG tlw. nicht warm!
Verfasser:
olmi02
Zeit: 20.01.2019 18:28:34
0
2738057
Hallo Ihr Lieben,

ich brauch mal eure Hilfe und hoffe das Ihr mit meinen spärlichen Informationen was anfangen könnt.

Es geht um ein Ferienhaus in einem Skigebiet, d.h. die Winter können auch mal bis -15° kalt werden. Bewohnt wird das Haus ca. 3 Monate im Jahr.

Das Ferienhaus hat ca. 125qm über 2 Stockwerke. Baujahr grob 1980. Nur Heizkörper, keine FBH.

Eingebaut ist seit Mitte 2012 eine Buderus Logano Plus SB-105 mit 19kw.

Da es äußerst unangenehm ist dort anzukommen und die Heizung erst einschalten zu müssen haben wir vor ein paar Monaten begonnen uns "näher" mit der Heizung zu beschäftigen. Ganz zu schweigen von den dauerhaften Folgen bei Nichtnutzung im Haus 7°C zu haben.

Im Zuge dessen wurden folgende Änderungen vorgenommen:

- das Buderus KM Web-Gateway installiert
- an allen Heizungen die Thermostatventile gegen neue Heimeier ausgetauscht
- nach dem Tausch konnten wir die alten Thermostatköpfe, die z.T. nicht regelbar waren, gegen Homematic-Ventile ausgetauscht (Bitte keine Diskussion ob sowas nötig ist... ;-))
- Den vorher eingestellten "Einfluss Raumgeführte Temperatur" des RC35 ausgestellt, da dieses im Wohnzimmer mit Ostausrichtung hängt und sich dieses durch 3 Fenster und Balkontür selbst im Winter extrem aufheizen kann => alle anderen Räume sind dann "kühl".

Leider kann ich nicht mehr sagen wie die "Wohlfühltemperatur" vorher war, da wir nie mit einem Thermometer durch die einzelnen Zimmer gezogen sind. Vielleicht war sie schon immer so, vielleicht auch nicht. Sicher ist jedoch, das nie ein thermischer Abgleich gemacht wurde, m.M.n. hat der Heizungsbauer die Heizung mal eingestellt und danach wurde nie mehr danach geschaut.

Folgende nun herrschende Fakten:

- Logano Plus SB-105-19 mit Warmwasseraufbereitung
- Danfoss Pumpe läuft auf kleinster Stufe (Modell mir momentan nicht geläufig)
- Druck auf 2 Bar.
- Rücklauf ist höchstens 4°C kälter wie der Vorlauf.
- Im EG wird die am RC35 eingestellte Temperatur erreicht, im 1. OG teilweise nicht - rein laienhaft betrachtet sind das die Räume, die am weitesten von der Heizung weg sind. Eingestellt am RC35 sind dann 21°C, in den angesprochenen Räumen werden 18°C erreicht. Dabei scheint es unerheblich zu sein ob ich die anderen Thermostatköpfe im 1. OG zudrehe oder nicht - es bleibt bei den maximal 18°C. Luft ist auch keine mehr drin.
- Brennerstarts seit Mitte 2012 mit jährlich 3 monatiger Nutzung: knapp 58000, wobei ca. 1200 Brennerstarts auf den Zeitraum 28.12 - 11.01. fallen - das ergibt ca. 85 pro Tag.

Einstellung am RC35:
- Vorlauftemperatur bei 60° / -16° Außentemperatur
- Min Vorlauftemp 5°C / Max Vorlauftemp 70°C
- Anhebung Kessel 10K
- Außentemperaturgeführt
- Gebäudeart Leicht
- Mischer vorhanden JA
- keine Einstellung für Niveau und Neigung vorhanden

Meine Fragen:
1. Wie erreiche ich überall angenehme Temperaturen?
2. Ist es in Ordnung bei Abwesenheit 11°C im Haus einzustellen?
3. Sind 4°C Spreizung bei einem Brennwertgerät nicht zu wenig?
4. Sind seit 2012 58000 Brennerstarts nicht zuviel, wenn man von einer jährlichen Nutzung von 3 Monaten ausgeht?

Ich hoffe in meinem Roman stecken auf ein paar Fakten, mit denen die Profis hier arbeiten können und würde mich riesig freuen, wenn mir hier jemand ein wenig unter die Arme greift. Völlig ahnungslos bin ich nicht, kann aber aufgrund der räumlichen Entfernung nicht einfach mal 2-3 Wochen testen. Eine grobe Richtungsvorgabe an welchen Stellschrauben ich drehen kann und soll wäre eine außerordentliche Hilfe.

Danke!
Olli

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 20.01.2019 19:58:47
1
2738124
Einstellung am RC35:
- Vorlauftemperatur bei 60° / -16° Außentemperatur

Das wäre eine Heizkurve von 1,0
+10k bem Vorlauf, dann 1,2...

Für Heizkörper, evt sogar noch relativ kleine und das Baujahr kann das schon sehr sportlich sein bzw. eben zu wenig.

Irgendwas muss man da doch ändern können, sonst eben am höhere Vorlauftemperatur an der Heizung selbst einstellen.

4k Spreizung ist sicher nicht optimal, aber das kann man dann evt mal später probieren zu optmieren mit thermischem Abgleich (wofür du aber wahrscheinlich weder Zeit noch Lust hast im Skigebiet)

Ist der Brennwertnutzen eben kaum gegeben, aber bei der "Lage"?

Ein paar Infos noch:

Den Einstellungen nach entnehme ich, dass 24h durchgeheizt wird?
Was für Heizkörper sind denn verbaut, Typ 22, 33?

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 20.01.2019 20:07:31
0
2738130
1. richtige Auslegungstemperatur einstellen
2. ist abhängig von der Bausubstanz
3. ja
4. es kommt darauf an aus welchem Blickwinkel man es betrachtet

Klartext: Ihr beschäftigt erst einmal euren Installateur mit der Berechnung der Auslegungstemperatur. Diese ist von einigen Faktoren abhängig die er als ortsansässiger wahrscheinlich besser kennt als wir aus der Ferne. Wenn das erledigt ist kommt der hydraulische Abgleich dran, Berechnung und Durchführung ist Aufgabe des Installateurs. Danach wisst Ihr auch welche Pumpeneinstellung die richtige ist. Und ob Ihr es hören wollt oder nicht, ein Regelsystem reicht.

Verfasser:
olmi02
Zeit: 20.01.2019 22:42:35
0
2738204
@Thomas

vielen Dank.

Es sind am ehesten Heizkörper des Typ 21 oder 22. Leider stehe ich momentan nicht vor einem, so massiv wie der 33er sind die aber sicher nicht.

Es wird nicht 24h durchgeheizt, zwischen 22 Uhr und 6 Uhr sind wir im Absenkbetrieb bei 16°C.


@buddy

auch dir vielen Dank.

Die Auslegungstemperatur bei -16°C passt, wenn man sich die gängigen Klimakarten der letzten Jahre anschaut, eigentlich ganz gut.

Natürlich ist auch mir bewusst das ein professionell gemachter hydraulischer Abgleich das Beste ist - nur ist momentan keiner geplant.

Somit würde ich mich sehr über Erläuterungen zu den von dir angesprochenen Blickwinkeln freuen.

Da in aller Regel über den Tag 5-6h niemand im Haus ist, hat das Regelsystem über die einstellbaren Thermostate meiner Meinung nach schon einen Sinn.

Verfasser:
martinwall
Zeit: 20.01.2019 23:26:57
0
2738215
Zitat von olmi02 Beitrag anzeigen
Da in aller Regel über den Tag 5-6h niemand im Haus ist, hat das Regelsystem über die einstellbaren Thermostate meiner Meinung nach schon einen Sinn.


Ihr macht den Absenkbetrieb via Thermostat?

Grüße

Verfasser:
olmi02
Zeit: 21.01.2019 07:14:53
0
2738251
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
Zitat von olmi02 Beitrag anzeigen
[...]


Ihr macht den Absenkbetrieb via Thermostat?

Grüße


Hallo Martin,

der Absenkbetrieb nachts wird über die Heizung gemacht.

Nur die 3 Schlafzimmer im OG werden tagsüber auf 16°C geheizt - das Wohnzimmer im EG wird jedoch durchgeheizt. Es werden vor Ort auch nicht immer alle Schlafzimmer gebraucht, da nicht alle Personen gleichzeitig anwesend sind.

Danke!

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 21.01.2019 10:32:45
0
2738350
Den hydraulischen Abgleich kannste dir meiner Meinung nach sparen, das Geld (selbst mit Förderung) holst du nicht wieder rein, da ihr ja kaum da seid.

Ich würde vorschlagen:
Schnell und schmutzig, die Heizkurve muss hoch!

Alternativ zumindest den Tag über duchheizen. Ich verstehe dein Anliegen, dass du sagst es ist keiner da und warum heizen, aber um wieviel fällt denn die Temperatur überhaupt im Haus ab während der paar Stunden, wo du nicht heizt?
Sonst hast du evt folgendes Problem: Du heizt nicht, das Haus und die restliche Speichermasse wie Möbel etc kühlt sich ab...diese muss sozusagen erst wider aufgeheizt werden, was dann aber dummerweise in den Zeitraum fällt, wenn ihr wieder zu Hause seid.

Verfasser:
martinwall
Zeit: 21.01.2019 16:57:19
0
2738631
Zitat von olmi02 Beitrag anzeigen
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Martin,

der Absenkbetrieb nachts wird über die Heizung gemacht.

Nur die 3 Schlafzimmer im OG werden tagsüber auf 16°C geheizt - das Wohnzimmer im EG wird jedoch durchgeheizt. Es werden vor Ort auch nicht immer alle Schlafzimmer gebraucht, da nicht alle[...]


Ich kenne Deine Regelung nicht. Was mich aber wundert: die Anlage ist AT-geführt und Du kannst keine Heizkurve einstellen?
Da können evtl. die Buderuskenner hier im Forum etwas zu sagen.

Grüße

Verfasser:
olmi02
Zeit: 21.01.2019 20:39:02
0
2738769
Hallo Ihr Beiden,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich werde beim nächsten Besuch die VL-Temperatur auf 70°C erhöhen. Falls das einen positiven Effekt hat werde ich so weit reduzieren, bis die eingestellte Temperatur auch im letzten Zimmer noch erreicht wird.

Alternativ würde ich eventuell auch die Leistung der Pumpe erhöhen, vielleicht hat auch das alleine schon einen positiven Effekt.

Es gibt wirklich keine Möglichkeit am RC35 Niveau und Neigung einzustellen. Einzig die VL-Temperatur, die minimale Außentemperatur, die Gebäudeart, min/max Vorlauftemperatur, das Raumtemp-Offset und die Anhebung des Kessels (bei der mir die Auswirkungen nicht bekannt sind) sind einstellbar. Da das RC35 auch gleichzeitig die Temperatur im Wohnraum messen kann ist auch eine Raumgeführte Temperaturregelung möglich, aber eben aus den oben schon genannten Gründen nicht zielführend.

Muss ich mich bei Erhöhung der VL-Temperaturen auf einen Mehrverbrauch einstellen? Oder wird die Erhöhung durch - vermutlich - weniger Starts kompensiert?

Herzlichen Dank für eure Hilfe,
Olli

Verfasser:
martinwall
Zeit: 21.01.2019 22:59:20
0
2738883
Zitat von olmi02 Beitrag anzeigen
Ich werde beim nächsten Besuch die VL-Temperatur auf 70°C erhöhen. Falls das einen positiven Effekt hat werde ich so weit reduzieren, bis die eingestellte Temperatur auch im letzten Zimmer noch erreicht wird.


Du kannst ja alles fernbedienen, auch von zu Hause aus :-)) Ideale Voraussetzungen. Wenn Du die VLT reduzierst sorge bitte dafür, daß in allen Räumen die TV auch voll geöffnet sind.

Grüße

Verfasser:
olmi02
Zeit: 22.01.2019 04:45:00
0
2738908
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
Zitat von olmi02 Beitrag anzeigen
[...]


Du kannst ja alles fernbedienen, auch von zu Hause aus :-)) Ideale Voraussetzungen. Wenn Du die VLT reduzierst sorge bitte dafür, daß in allen Räumen die TV auch voll geöffnet sind.

Grüße


Leider ist es nicht so einfach, da die Buderus App tatsächlich nur unzureichend entwickelt wurde - Systemeinstellungen sind nicht einstellbar. ;)

Verfasser:
martinwall
Zeit: 22.01.2019 13:45:22
0
2739161
Zitat von olmi02 Beitrag anzeigen
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
[...]


Leider ist es nicht so einfach, da die Buderus App tatsächlich nur unzureichend entwickelt wurde - Systemeinstellungen sind nicht einstellbar. ;)


Musst Du ne App nehmen? Geht ein Browser nicht? Und mit dem dann möglicherweise mehr einzustellen?

Grüße

Verfasser:
martinwall
Zeit: 22.01.2019 14:18:37
0
2739189
Wenn Du Dich ein wenig mit IT beschäftigst:

Evtl wäre ja so etwas geeignet

Link

Brauchst halt ne Fritzbox, einen Raspberry oder ähnliches. Dafür gibt es viel Hilfe im I-Net. Such einfach mal nach fhem und km200 oder buderus. Dann geht einiges auch von zu Hause aus :-))

Grüße

Verfasser:
olmi02
Zeit: 26.01.2019 08:58:23
0
2741136
Genau das Gerät besitze ich ja.

Die Steuerung über die iOS-App ist wirklich schlecht - und an die tiefergehenden Systemeinstellungen kommt man nicht ran.

FHEM in dem Fall scheitert leider daran, dass man die Internetverbindung vom Gateway permanent trennen muss.

Verfasser:
martinwall
Zeit: 26.01.2019 13:48:08
0
2741302
Zitat von olmi02 Beitrag anzeigen


FHEM in dem Fall scheitert leider daran, dass man die Internetverbindung vom Gateway permanent trennen muss.


Verstehe ich jetzt nicht. Was musst Du trennen und wieso?

Grüße

Verfasser:
martinwall
Zeit: 27.01.2019 23:20:40
0
2742192
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
[ Was musst Du trennen und wieso?

Grüße


Was musst Du trennen?

Grüße

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik