Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
KWL Abluft / Fortluft Schimmel an Fassade Lichtschacht
Verfasser:
thghh
Zeit: 12.06.2016 15:47:57
0
2383348
Zitat von HeizlastNeu Beitrag anzeigen
Zitat von thghh Beitrag anzeigen
[...]


und was machst Du dagegen? Ich war auch erst nach ca 3 Jahren betroffen....hab halt mal den Lichstchacht mit Schimmelschutzfarbe angepinselt und Fassade drüber auch.....nicht wirklich eine Lösung...


Mit dem Hochdruckreiniger entfernt und Bauträger informiert zur Mängelbeseitigung

Verfasser:
Rasputin1970
Zeit: 14.11.2016 11:51:04
0
2432245
Wir haben auch Schimmel an der Fassade unseres Neubaues, oberhalb des Lichtschachtes, in den die Fortluft der KWL bläst. Über die gesamte Breite des Lichtschachtes bis zur Höhe von ca. 1,40 m. Der Lichtschacht innen hat auch Schimmelbefall, dort würde er mich allerdings nicht so stören.

Wir sind Weihnachten 2014 eingezogen, im Frühjahr 2016 habe ich die Flecken erst bemerkt und als Mangel an die Baufirma gemeldet. Diese reagierte erst nach dem 3. Brief, indem sie erklärte, dass das kein Baumangel wäre, sondern nur ein optisches Problem.

Der Fassadenbauer (Subunternehmer der Baufirma), den ich danach kontaktierte, erklärte, dass es doch klar wäre, dass man keine feuchte Luft die ganze Zeit auf seine Fassade blasen dürfe. Schriftlich wollte er mir das natürlich nicht geben.

Der Kellerraum in dem die Vitovent 300 steht, ist ein Eckraum. Momentan bläst die Anlage in einen tiefen Lichtschacht auf der Ostseite. An der Nordseite des Hauses würde das Erdniveau ca. 50 cm tiefer liegen, hier könnte sozusagen "oberirdisch" ausgeblasen werden.

Ich weiß nicht mehr, was ich tun kann. Habe ich eine Chance durchzusetzen, dass die Baufirma etwas baulich ändert ? Sie meinte, auch ein Sachverständigengutachten würde sie nur anerkennen, wenn es gerichtlich bestellt wäre....

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 15.11.2016 08:34:55
0
2432724
Zitat von Rasputin1970 Beitrag anzeigen
Wir haben auch Schimmel an der Fassade unseres Neubaues, oberhalb des Lichtschachtes, in den die Fortluft der KWL bläst. Über die gesamte Breite des Lichtschachtes bis zur Höhe von ca. 1,40 m. Der Lichtschacht innen hat auch Schimmelbefall, dort würde er mich allerdings nicht so stören.[...]


Wurde der Handwerker denn schon zu 100% bezahlt. Gibt es eine Bürgschaft?
Gibt es eine Rechtsschutzversicherung.

Muss man selbst beurteilen, was man dann macht....

Ich kann nur auf unsere Variante hinweisen:

Das haben wir damals aber eigentlich aufgrund der Akustik gemacht.
Durch die Umlenkung des ABLUFT Luftstroms, ist die KWL fast nicht mehr hörbar.

D.h. wir haben einen Betonlichtschacht (Unten groben Kiesschicht für Versickerung) komplett mit den u.g. Platten ausgekleidet (geklebt). Zusätzlich haben wir eine Luftumlenkung eingeklebt.
WIe gesagt seit etwa 6 Jahren verbaut - ohne Schimmelproblem. Die Platten werden auch extra dafür beworben. D.h. der grosse TEile der Feuchtigkeit bleibt bereits in dem Lichtschacht.
Ich schaue jedees Jahr in den Lichtschacht rein. Ausser ein paar kleine Spinnen, die sich dort wohlfühlen, gibt's nichts zu berichten. Ist "furztrocken".
P.S. wir haben ebenfalls ne grosse Vitovent 300.

Hier mal ne Zeichnung wie der Lichtschacht aussieht (das graue sind diese Platten).




Soni RESIST UV (Gibt es evtl. auch von anderen Herstellern)


##UV-beständiger, geschlossenzelliger Polyethylen-Schaumstoff (PE)
soni RESIST UV wurde durch eine spezielle UV-Stabilisierung für den Einsatz im Außenbereich entwickelt und überzeugt
zudem durch eine hervorragende Witterungsbeständigkeit

Polyethylen wird beschrieben mit:
Polyethylen ist ebenfalls geschlossenzellig und nimmt praktisch kein Wasser auf.
PE ist beständig gegen fast alle Lösungsmittel wie Säuren, Wasser, Laugen, Alkohole, Öl und auch gegen Benzin.
Es ist sehr elastisch und damit in vielen Bereichen einsetzbar. Einseitig klebend z.B. einsetzbar als Dichtband für Türdichtungen,
Trennwandband oder als Abstandshalter. Wir können durch unsere vielfältigen Möglichkeiten der Bearbeitung unser Polyethylen
in fast jede beliebige Form bringen. Dank seiner speziellen Eigenschaften ist das Produkt kaschier- und beschichtbar.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 15.11.2016 10:21:12
0
2432771
Noch ganz vergessen.

die soni RESIST UV - 50 mm Platten gibt es in 1000 x 500 x 50mm.
Eine Platte kostet etwa 28€.

Bei uns haben 3 Platten ausgereicht. (ca. 90€ + ein bisschen Kleber aus der Kartusche wie Silikon oder oder...)

Bei Ebay gibt's die Platten auch manchmal günstiger.

Evtl. wäre das noch eine kostengünstige Test-Alternative.

P.S. mit den Platten werden auch Akustikdämmeinhausungen für Wärmepumpen erstellt.
Beim Hersteller gibt es dazu einige Bilder.

Verfasser:
Rasputin1970
Zeit: 22.11.2016 22:05:34
0
2437440
Hallo,
vielen Dank für die Anwort. Ich denke, die Platten lösen unser Problem nicht.
Hier ist eine Skizze :

Die feuchtwarme Abluft strömt entlang der Putzfassade nach oben und hält diese feucht. Solange der Luftstrom so bleibt, bleibt der Schimmel.

Wir haben keine Rechtsschutzversicherung, aber Hausbau wäre meines Wissens ja sowieso ausgenommen.
Der Bauträger hat noch eine offene Forderung von etwa 6000 Euro, die unserer Meinung nach aber nur zum Teil berechtigt sind. Momentan ist die Kommunikation sehr dünn, vor allem von Seiten der Baufirma wird nur noch etwas gemacht, wenn sie rechtlich überhaupt nicht mehr auskönnen.
Was mir helfen würde, wäre z.B. eine schriftliche Aussage, dass die Abluft nicht so geführt werden darf. Von Vaillant und Vissmann bekomme ich diese Aussage auch von jedem Mitarbeiter, mit dem ich spreche. Nur eben nicht schriftlich.

Verfasser:
gnasch
Zeit: 22.11.2016 23:52:08
0
2437488
Hm - Du kannst jetzt ein Rechtstheater draus machen oder das Problem lösen:

schau mal in diesen Helios-Katalog auf Seite 50.

Seite 50: IsoPipe

Da gibt es ein Rohrsystem aus geschäumtem Kunststoff. Baust Dir ein Periskop daraus, das die Luft von der Fassade wegbläst. Das steckst Du auf den Stutzen im Lichtschacht. Aussen kommt ein grobes Metallgitter gegen Tiere, und Du wirst auch die Lichtschachtabdeckung anpassen müssen.

Technisch ist das Problem damit gegessen. Schönheit könnte komplizierter werden.

gruss, gnasch

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 23.11.2016 06:51:26
0
2437510
Wie wäre es, wenn man ganz unten am Eck Fassade/Lichtschacht irgend eine Platte ansetzt, die dann z. B. 45° schräg nach vorne/oben geht? So kekommt es zumindest die Fassade nimmer direkt ab...

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 23.11.2016 12:15:52
0
2437647
Zitat von gnasch Beitrag anzeigen
Hm - Du kannst jetzt ein Rechtstheater draus machen oder das Problem lösen:

schau mal in diesen Helios-Katalog auf Seite 50.

Seite 50: IsoPipe

Da gibt es ein Rohrsystem aus[...]



Super Lösung!

Sollten die Helios Rohre für den ersten Test zu teuer erscheinen, dann könnte man sich das ganze testweise ja mit KG Rohren basteln und ein paar Bögen.

Ich denke aber auch, dass das System das Problem löst.

Auf jeden Fall ist das die schnellste/günstigste Variante.

Wer das Optisch noch besser haben will, kann sich das ganze ja als Alu oder Edelstahlvariante besorgen.
Dazu gibt's ja schon passende Systeme für KWLs inkl. Filter

Verfasser:
Rasputin1970
Zeit: 23.11.2016 16:47:50
0
2437772
Danke euch allen!
Die Helios -Rohre sehen sehr gut aus, ich hatte derartige Lösung aus KG Rohren schon überlegt, aber Sorge wegen des Kondenswassers.
Das mit der schrägen Platte war auch schon angedacht.

Ich dachte nur, wenn ich die Baufirma mit einer Mängelanzeige dazu bringen könnte, den Murks in Ordnung zu bringen, habe ich weniger Probleme mit der Gewährleistung und natürlich weniger Arbeit und Kosten.
Die Mängelanzeige wurde als "nicht vom Bauträger zu verantworten" abgewiesen, der Sanitärinstallateur ist ein Subunternehmer. Ein Sachverständigengutachten muß nicht anerkannt werden, wenn es nicht gerichtlich bestellt ist. Und ich fürchte, da ist mir unsere Zeit zu Schade.

Ausserdem habe ich herausgefunden, dass es für Vitovent 300-W wohl inzwischen auch einen Enthalpiewärmetauscher zum nachrüsten gibt. Das würde unser Luftfeuchtigkeitsproblem evtl. in zweierlei Hinsicht lösen.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 23.11.2016 21:07:42
0
2437913
Du scheust die Investition von ein paar Euro für die Verrohrung, kaufst aber für ca. 900-1000 € einen Enthalpietauscher?

Verfasser:
Rasputin1970
Zeit: 23.11.2016 23:55:33
0
2438012
Das war wohl unklar ausgedrückt. Wir haben im Winterhalbjahr ein großes Problem mit zu trockener Luft. Dafür suchen wir schon lange nach einer guten Lösung. Falls uns das noch dazu die Feuchtigkeit der Abluft reduziert umso besser.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 24.11.2016 08:31:50
0
2438056
Zitat von Rasputin1970 Beitrag anzeigen
Das war wohl unklar ausgedrückt. Wir haben im Winterhalbjahr ein großes Problem mit zu trockener Luft. Dafür suchen wir schon lange nach einer guten Lösung. Falls uns das noch dazu die Feuchtigkeit der Abluft reduziert umso besser.


Ein Enthalpietauscher verbessert das Problem doch nur kurzfristig.
Beispiel im Winter wird's "trockener".
Bei einem Haus mit KWL wird's ab 01.12 trocken mit 30% Luftfeuchte.
Bei einem Haus mit KWL + Enthalpie wird's ab 14.12 trocken mit 30% Luftfeuchte :-)

Die Enthalpietauscher verzögern das gewisse Zeit.
Wenn nicht ausreichend Luftfeuchte im Haus erzeugt wird, dann wird's auch mit einem Enthalpietauscher irgendwann genauso trocken wie in einem Haus mit KWL ohne Enthalpie.

Bei Enthalpie muss man auch aufpassen, welche Beschaffenheit der Tauscher hat.
DIe ersten waren eine Papiervariante mit einer einfach ausgedrückt "Salzimprägnierung".
Dieser Tauscher hat keine unendlich haltbare Lebensdauer.
Die neueren Versionen bestehen aus anderen Materialien die länger halten sollen...


Und dein Kondensproblem im Lichtschacht/Wand wird dadurch auch nur minimal gemildert.
Eine Lösung ist es nicht. Es mag zwar sein, dass evtl. ein bisschen weniger Luftfeuchte über den Schacht ausgeblassen wird..... Aber an dem grundlegenden Kondensproblem ändert das nichts.

Du bläst 15° warme Luft raus, und draussen hats -10°. Delta 25°....
Da entsteht genauso Kondenswasser :-)

Das gedämmte Rohr von PAUL wurde vorgeschlagen, da es zugleich noch gedämmt ist... dadurch entsteht dann wenig bis gar kein Kondenswasser innerhalb des Rohres.
Bei der KG Variante könnte es theoretisch im Rohr Kondenswasser geben.

Wie wäre es mit der Lösung:
- den Handwerker dazubringen, dass du den Enthalpietauscher zu 50% bekommst
und du den Lichtschacht dafür selbst umbaust mit der PAUL Verrohrung.
Im sichtbaren Bereich, dann einfach einen schönen Edelstahlausblassturm hin, dann sieht das nach "ORIGINAL" Bauweise aus.
Das Lichtschachtgitter müsstest du dir halt anpassen... oder von einem Stahlbauer in der NÄhe machen lassen... Das ist ne Arbeit für einen Azubi... Sollte also nicht die Welt kosten

Verfasser:
HeizlastNeu
Zeit: 24.11.2016 09:23:37
0
2438072
Und wenn dus erst mal mit nem Luftleitblech für 20 eur probierst? Sowas in der Art....das hab ich dran....keine Ahnung obs ohne anders wäre....

http://www.esk-shop.de/Stiebel-Eltron-Haustechnik/Erneuerbare-Energie-Waermepumpen-Lueftung-Solarthermie/Waermepumpen-und-Zubehoer/Zubehoer-Luft-Wasser-Waermepumpen/Stiebel-Eltron-232341-Luftleitblech-LLB-AWG-315-L.htm?shop=kunst&SessionId=&a=article&ProdNr=ESK-STE-232341&t=23237&c=23305&p=23305&gclid=CJ_0uY_7wNACFcFAGwodFZwAIg

Verfasser:
Roesti
Zeit: 07.01.2017 20:23:46
0
2459609
Hallo an alle,

das Internet ist einfach eine tolle Sache, da findet man immer Fachleute die einem helfen und leider auch andere Geschädigte. Wir haben das selbe Problem und auch dieses Blech montiert, aber im ernst was soll das kleine Blechlein mit den kleinen Löchlein bringen? wenn überhaupt dann eine mini mini Verbesserung.

Als bei uns ist das Blech montiert und alle 2 Jahre sieht die Fassade ganz dunkel aus als ob jemand Blumenerde dran geschmissen hätte, mit Essigreiniger und Wurzelbürste schrub ich das immer wieder ab, aber dabei löst sich auch die Farbe. (Das Putzwasser färbt sich erst schwarz (vom Schimmel) und dann wenn der Schimmel ab ist läuft die weiße Farbe die Hauswand runter.

Das kann doch nicht sein, dass so viele das Problem haben und seitens der Baufirmen bzw. Lüftungshersteller keine Abstellmaßnahmen kommen. Muss man denn heutzutage bei jedem Problem das fernsehn einschalten und mit Marktcheck drohen? Ich kenne einige Handwerker und Firmen die eine Berufsehre haben und einen solchen Murks nicht einfach im Raum stehen lassen. Wenn es doch nun wirklich nur ein paar Mark sind die das anscheindend kostet, warum drückt dann eine Firma die Mio. im Jahr verdient solche kleinen Beträge an das kleine Volk ab?! Sowas empört mich zutiefst.

In dem riffeligen Schlauch von der WP zu dem Schacht ist innen auch Schimmlig und auch der Lüfter am Ende dieses Schlauchs. Wartung machen wir jedes Jahr, Filter wechseln wir alle 4-6 Monate.

Als wir das Haus kaufen wollten sagte man uns "Super aus mit Lüftung nie wieder Schimmel" im Haus wahr wohl gemeint jetzt ist er am Haus.

Zu der Frage wie viel Stromluft da läuft kann ich nur sagen auf Programm 1 kommt bei uns 170 Kubikmeter. Sollten wir das heben oder senken? Was macht das für ein Unterschied?

Viele Grüße eure Fini

Verfasser:
chappi73
Zeit: 09.01.2017 11:02:08
0
2460404
Zitat von Roesti Beitrag anzeigen
Was macht das für ein Unterschied?
Wenn Du das noch nicht weißt kannst Du die Anlage auch komplett abschalten. Du brauchst sie ja eh nicht anscheinend.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 13.01.2017 10:22:48
1
2462697
Zitat von Roesti Beitrag anzeigen
Hallo an alle,

das Internet ist einfach eine tolle Sache, da findet man immer Fachleute die einem helfen und leider auch andere Geschädigte. Wir haben das selbe Problem und auch dieses Blech montiert, aber im ernst was soll das kleine Blechlein mit den kleinen Löchlein bringen? wenn[...]



Wie wäre es wenn ihr die vielen Vorschläge mal umsetzt, anstatt zu meckern?
Das Blech ist wohl die einfachste /kleinste Lösung - aber nicht für alle.

In den meißten Fällen, sollte m.M. nach die genannte Lösung mit der o.g. ISOPIPE Verrohrung von Helios Abhilfe schaffen.

Man muss grundsätzlich erstmal ein bisschen von der Fassade weg...

ABER: das sollte bereits beim Bau einleuchten... Ist ja nichts anderes als viele Fassaden von Restaurants o.ä. bei denen die Küchenlüft direkt nach aussen an die Fassade geleitet wird...
Selbst unser HzB hat uns damals schon darauf hingewiesen... Daher haben wir die KWL Abluft unterhalb der Glassfassade platziert. Optional hätten wir ein Rohr unter unseren "Gehweg" nachgerüstet, mit Ausblassturm... Aber das wollten wir nur für den Problemfall umsetzen, da der Ausblassturm Platz wegnehmen würde....
Auf die schimmelresistenten Platten hat mich ebenfalls der HzB gebracht...
Es sollte also den meißten HzB inzwischen bekannt sein... und den Plannern erst Recht.

Sobald man einen Abstand zur Fassade umsetzt, ist das Thema doch gegessen...

Verfasser:
thghh
Zeit: 29.01.2017 16:24:26
0
2470651
Habe gerade mal etwas Schimmel im Lichtschaft weggemacht und auch wenn es bei uns nicht so extrem ist wie bei anderen, will ich das nun dauerhaft ändern.

Wie würde eine Lösung aussehen mit einem abgesetzten Ausblasturm?

Was muss man beachten wie z.B. Kondensat usw.

Das wir eine vollflächige Holzterrasse haben, habe ich nur sehr wenig Möglichkeiten der Verlegung.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 10.02.2017 08:54:32
0
2475543
Zitat von thghh Beitrag anzeigen
Habe gerade mal etwas Schimmel im Lichtschaft weggemacht und auch wenn es bei uns nicht so extrem ist wie bei anderen, will ich das nun dauerhaft ändern.

Wie würde eine Lösung aussehen mit einem abgesetzten Ausblasturm?

Was muss man beachten wie z.B. Kondensat[...]



Stell ein/zwei Bilder ein, der Abluftgegebenheiten + anliegende Holzterasse...
Bilder sagen mehr als tausend Worte :-)

Verfasser:
GrGr
Zeit: 06.01.2019 15:38:17
0
2730842
Hallo,

Ich bin vor ein paar Monaten in meinem Haus eingezogen und sehe gerade die Eiszapfen an der Fassade. Schimmel habe ich noch nicht gesehen. Bei mir wird aber die Luft in der Südseite zu und abgeführt.

Da im Gesamtbeitrag nie von Südseite die Rede ist, wollte ich fragen, ob ich aus Eurer Sicht auch bald mit Schimmel und Schäden rechnen muss?

Viele Grüße

Verfasser:
thghh
Zeit: 06.01.2019 16:37:01
0
2730868
Bei uns wird auf der Südseite ausgeblasen und auch wir haben immer grössere Probleme mit dem Schimmel.

Ein großes Problem ist leider, dass viele Hausbaufirmen durchgefärbten Putz nehme und nicht den Putz streichen. Erst das Streichen versieglt die Oberfläche und Schimmel bildet sich weniger und lässt sich deutlich besser entfernen.

Wir haben den Bauträger aufgefordert eine Lösung zu finden.

So sieht es aktuell aus:


Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 11.01.2019 08:15:47
0
2733327
Mein Vorschlag weiterhin.

- SONI Resist UV
-> Datenblatt: PDF

Hier mal ein Bild wie ich meinen Lichtschacht mit den speziellen Platten verkleidet habe und wie ich die Luftführung umgelenkt habe.

- kein Schimmelproblem (da es keine Nährboden für Schimmel bietet)
- akustisch nochmals ne sehr sehr gute Verbesserung hinsichtlich Lautstärke
- für den Aussenbereich UV stabilisiert

Ich habe sowohl den Lichtschacht mit den platten verkleidet (einfach mit Kleber drauf).

Und dann die beiden Platten - wie im Bild - schräg reingeklebt (Polymerkleber)

Ich gehe davon aus, dass der größte Anteil der feuchten Luft sich nun auf der Unterseite der Spezialplatten sammelt. Da die platten eine spezielle Antischimmelbeschichtung haben, passiert da nichts... und die verbliebene feuchte Luft die noch aus dem Lichtschacht kommt, reicht nicht aus um die Fassade zu beeinträchtigen. Unser Lichtschacht hat unten Sickerkies damit Wasser abfliesen kann.

Wie gesagt, kostenpunkt vielleicht 100€.
Mir wäre es das wert. Die Platten kannst du im schlimmsten Fall wieder entfernen....

Bei uns funktioniert das seit 2009. Somit bald 10 Jahre keine Probleme :-)

Hier ein Bild:


Verfasser:
thghh
Zeit: 28.01.2019 17:28:53
0
2742511
Wir werden nun die Abluft über einen Lüftungsdom der an der Wand angebracht wird ausblasen.

Dazu benötige ich einen möglichst rechteckigen Lüftungsdom der nach vorne ausbläst und unten einen runde Anschluss hat. Ich suche mir da schon einen Wolf.

Woher bekommt man so etwas, denn die Montage man(n) auch selbst machen.

Verfasser:
Reggae
Zeit: 29.01.2019 08:13:07
0
2742773
Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik