Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Obertöne bei Junkers Brennwerttherme Flüssiggas
Verfasser:
2018Therme
Zeit: 11.02.2019 16:06:06
0
2750162
Ende November 2018 wurde meine Brennwerttherme durch eine Kombitherme Junkers Cerapur ZWB28-5C23 ersetzt. Hier ist kein Gasnetz. Also wurde die Therme per chip auf Flüssiggasbetrieb umgestellt. Anfängliche laut pfeifende Strömungsgeräusche wurden durch eine genaue Einstellung des Gasgemisches durch einen freundlichen Junkerstechniker gemildert. Geblieben sind trotzdem strömungsbedigte Obertongeräusche (so stelle ich mir Tinitus vor) die nervig sind, und keine normalen Verbrennungs- oder Pumpengeräusche sind. Bei bestimmtem Heizbedarf dauerhaft, bei modulieren kurzfristig auch lautes Pfeifen. Ich meine jetzt lokalisiert zu haben, dass die Ursache der Geräusche im Luftstrom, also im oberen Bereich in der Nähe der Gebläsepumpe liegt.
Der freundliche Junkerstechniker wusste auch nicht weiter.
Hat jemand ein ähnliches Problem schon mal beheben können?
Gruß Jodel

Verfasser:
Socko
Zeit: 11.02.2019 16:27:03
1
2750179
Schade, schönes Gerät, da würde ich auf die grundsätzliche Abgasanlage tippen.

Was genau ist da verbaut worden. Der Mindestquerschnitt und dann noch als Flexrohr? Und sind die Anschlusstücke "Kantenfrei"?

Verfasser:
2018Therme
Zeit: 11.02.2019 17:14:43
0
2750209
Das Aussenrohr ist aus Metall 120 mm Innenrohr Plastik 75 mm. Um in den Ursprungskanal der alten Therme zu kommen wurden 2 45grad Winkelstücke desselben Luftrohrsystems verbaut

Verfasser:
Socko
Zeit: 11.02.2019 17:52:32
1
2750228
Aussen angebracht oder durch den alten Kamin verlegt. Und wie lang ist denn das Ganze?

Und der Anschluß am Gerät?

11.1 Zulässige Abgaszubehöre
Das Abgaszubehör ist Bestandteil der CE-Zulassung des
Geräts. Aus diesem Grund dürfen nur die vom Hersteller
als Zubehör angebotenen Originalabgaszubehöre montiert werden.

Verfasser:
2018Therme
Zeit: 12.02.2019 10:03:40
0
2750511
Es ist kein außen verlegtes Rohrsystem, auch nicht im alten Kamin. Es geht durch die Zimmerdecke, dann durch ein Zimmer in einem extra gebauten Schacht und dann durch das Schrägdach.
Fängt mit einem 7 cm geraden Element an, in dem 2 Messsonden eingeführt werden können. Dann kommt ein weiteres gerades Teilstück mit großer Öffnungsklappe nach vorn. Dann kommen die zwei 45grad Winkel und dann ca. 250 cm gerades Rohr durch Zimmerdecke und später Dach, zum Schluss der Dachreiter. Alles Originalteile.
Anschluss am Gerät mit drei Sechskantschrauben

Verfasser:
2018Therme
Zeit: 14.02.2019 14:59:03
0
2751669
Hat sonst keiner eine Idee für mein Problem?

Verfasser:
la boca
Zeit: 18.02.2019 10:14:40
0
2753107
Also für mich scheint es vom Gebläse zu kommen. Warum?

Das Geräusch kommt von knapp oberhalb diesem.
Es tritt stärker auf,wenn die Therme moduliert.

Aber

Ferndiagnosen sind immer schwierig.

Grüße
la boca

Verfasser:
jospr
Zeit: 01.03.2019 20:34:08
0
2758857
Solche Geräuschkulisse kommt auf, wenn der Gasdruck sehr hoch ist und auch im Winter, wenn reines Propan verbrannt werden soll. Das Problem ist die relativ hohe Strömungsgeschwindigkeit bedingt durch den relativ hohen Druck von 50 mbar. Dafür gibt es eine Einstellmöglichkeit in der Injektorleitung. Auch sollte sicher gestellt sein, dass nur max. 50 mbar am Gerät ankommen.

Verfasser:
2018Therme
Zeit: 07.03.2019 13:15:29
0
2760996
Hallo, vielen Dank, jospr und la boca dass Ihr Euch noch mal kümmert.

Der Gastank wurde im Dezember vollgetankt, hat jetzt etwas über 60% . Der Druck könnte ein Grund sein. Das Nanometer an der Tank Armatur zeigt bisschen über 5
Mittlerweile war noch mal ein Techniker von Junkers da, wollte das Gebläse austauschen, meinte dann aber auch, das kommt vom Gas. hat fleißig programmiert. Es ist besser geworden, nervt aber immer noch.
Ist die Einstellmöglichkeit in der Injektorleitung am Tank oder an der Therme? Am Tank sind da so einige rote Mutter, wo Stellschrauben drunter sein könnten.
Ich könnte den Handwerker vor Ort noch mal bitten, eventuell den Druck etwas nach unten zu regulieren.

Verfasser:
2018Therme
Zeit: 07.03.2019 13:18:11
0
2760998
die Geräusche treten immer noch beim Modulieren und bei manchen Leistungsbereichen beim Brennvorgang auf.

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik