Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vorsicherung fliegt immer Raus
Verfasser:
michael1990
Zeit: 11.02.2019 19:06:37
0
2750282
Hallo,

meine Mietwohnung wird mit Infrarotheizkörpern beheizt.

Im Schaltschrank sind die Steckdosen, der E-Herd, der E-Boiler und die Beleuchtung (Heizkörper sind nicht extra abgesichert) mit einem 40A FI abgesichert (und mit insg. 120A Leitungsschutzschaltern).

Abgesehen davon, dass mit immer kalt ist, da die HK unterdimensioniert (Altbau 260 m^3, 4 kW Leistung insg.) sind, fiel mir in letzter Zeit folgendes auf:

(Mein Vermieter gab mir einen zusätzlichen HK den ich in der Wohnung rumtragen und an den Steckdosen anschließen kann, falls ich es nicht mehr aushalte (sehr freundlich ^^).)

Wenn ich diesen HK auch noch zusätzlich anschließe und Waschmaschine sowie der Herd an sind, fliegt ab und an die Vorsicherung vom Stromanbieter und nicht der FI bzw. ein betreffender Leitungsschutzschalter.

Mich würde nun interessieren was es da auf sich hat und was ich dagegen machen kann!

Vielen Dank schon im Voraus und seid gnädig - ist mein erster Post ;)

LG Michael

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 11.02.2019 19:10:43
1
2750286
Fi ist keine Sicherung.

Also welche Vorsuchetung fliegt?

Wenn du 6kw auf eine Phase legst sind das knapp 26 A... Mit Spiel und kalten IR Platten dürfen das bestimmt auch 32 sein.... Dann knallt es eben

Ich hoffe du hast warm gemietet?

Verfasser:
michael1990
Zeit: 11.02.2019 20:46:18
0
2750328
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Fi ist keine Sicherung.

Also welche Vorsuchetung fliegt?

Wenn du 6kw auf eine Phase legst sind das knapp 26 A... Mit Spiel und kalten IR Platten dürfen das bestimmt auch 32 sein.... Dann knallt es eben

Ich hoffe du hast warm gemietet?



Hallo Peter,

Danke für deine Antwort.

Vor dem FI wird ja auch nochmal abgesichert, quasi am Wohnungsanschluss durch den Netzversorger. Das ist die Sicherung, die öfter fällt...
Nein, leider nicht! Ich hoffe, dass durch die Thermostaten genug Stromverbrauch eingedämmt wird. (Zum Glück sind bei uns in Österreich die Strompreise etwas humaner als in NRW, wo ich letztes Jahr wohnte)

LG Michael

Verfasser:
beikölle
Zeit: 11.02.2019 21:41:24
0
2750360
Für welche Last ist die Hausanschlußsicherung denn ausgelegt?
Fällt immer die gleiche Sicherung?

Verfasser:
michael1990
Zeit: 11.02.2019 22:39:14
0
2750394
Zitat von beikölle Beitrag anzeigen
Für welche Last ist die Hausanschlußsicherung denn ausgelegt?
Fällt immer die gleiche Sicherung?



Hallo,
das kann ich leider nicht sagen, da ich nicht in den Schaltkasten reinkomme. Außerhalb befindet sich jedoch ein Schieber, mit dem auch Laien die Möglichkeit haben gefallene Sicherungen im Hausanschluss wieder zu aktivieren.
Könnten Sie grundsätzlich die Möglichkeiten nennen, die dafür verantwortlich sind, oder sind es so viele?

LG

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 12.02.2019 07:44:39
1
2750470
Hast du denn Drehstrom?

Wie gesagt du mußt die Größe der Vorsuchetung rausfinden.
wenn du Drehstrom hast solltest du deine Platten auf die einzelnen Phasen verteilen.

Dazu im Sicherungskasten nachschauen und darauf achten dass die Platten so verteilt sind dass es keine Häufung auf jeder 3ten Sicherung gibt

Bsp

1 Küche
2 Bad
3 Wohnzimmer 1
4 Wohnzimmer 2
5 Arbeitszimmer
6 Steckdose Arbeitszimmer
7 Küche steckdose

1 und 4 u. 7 sind wahrscheinlich eine Phase
2 /5
3/6

Hast du 3 Platten sollten die bspw in 1 /3 und 5 gesteckt werden
Nicht 1 und 4 und 7

Und da kannst du ja testen. Zb sind oft die Steckdose an der Tür dem Licht zugeordnet wobei andere Dosen gerne einen eigenen Kreis haben


Wenn du lieb bist kannst du nach der heizsaison mal den Verbrauch und die Erfahrung hier kund tun. Es gibt ab und zu Leute die schwören auf
IR. Pudelwarm ohne Kosten.... Weil Infrarot.... Hui.

Verfasser:
Zuviel Zeit
Zeit: 12.02.2019 13:09:38
0
2750606
Moin,

ich meine mich zu erinnern, dass Österreich etwas speziell war, was die Absicherung von RCD gegen Überlast angeht. Das bedeutet, dass der 40A RCD in Österreich nur mit 25A vorgesichert sein darf gegen Überlast.

Die 25A entsprechen dann bei Drehstrom rund 17 KW Anschlussleistung. Das ist bei der angegeben Fläche, normalen Haushaltsverbrauchern sowie Elektrodirektheizung zu wenig. Hier muss die Vorsicherung erhöht werden (wenn der Hausanschluss das zulässt) und dann entweder ein zweiter RCD mit 40A für einen Teil der Stromkreise gesetzt werden, oder gegen einen 63A RCD getauscht werden.

Elektriker beauftragen der das in Angriff nimmt. Da Mietwohnung ist der Vermieter zuständig für die Sache. Es ist Aufgabe des Vermieters, dafür zu sorgen, dass die Wohnung ordnungsgemäß beheizt werden kann bzw. die vorhandene Heizanlage auch betrieben werden kann.

Wenn die vorhandene E-Heizung nur 4 KW hat, kann es nicht warm werden bei 260m², selbst im Neubau wäre das knapp. Hier kommt wahrscheinlich noch dazu, dass die Aufteilung der Stromkreise auf die Phasen sehr ungleichmäßig ist. Auch das kann nur eine Elektriker anpassen.

Eine alternative Heizung wäre aber aus Kostensicht zu empfehlen.

Verfasser:
maurch2b
Zeit: 12.02.2019 13:14:19
0
2750607
Zitat von michael1990 Beitrag anzeigen
Könnten Sie grundsätzlich die Möglichkeiten nennen, die dafür verantwortlich sind


Die Phase ist einfach mit zu vielen Geräten durch die hohe Leistungsaufnahme überlastet, deshalb fällt die Sicherung!

Verfasser:
michael1990
Zeit: 15.02.2019 08:11:30
0
2751892
Hallo, ich danke allen für die Antwort.

In diese Richtung dachte ich auch. Vielen Dank, dass ihr mir dies verständlich gemacht habt.

Von 1.10.18 bis heute habe ich 5400 kWh Strom verbraucht! Zum Glück verlangt mein Stromanbieter um die 9 Cent für zertifizierten grünen Strom, weshalb sich die Kosten im Rahmen halten (im Vergleich mit Gas und in Hinblick auf ein Jahresmittel, solange die Heizperiode nicht mehr lange dauert).

Ja, bzgl Unterdimensionierung haben Sie Recht. Es handelt sich in meiner Angabe aber um m^3, nicht um m^2. Da ich in einem Altbau mit hohen Wänden wohne. Meinen Informationen nach, dürften hier 30 W/m^3 benötigt werden.

LG

Verfasser:
michael1990
Zeit: 15.02.2019 08:17:56
0
2751895
Ich möchte noch kurz anfügen, dass Infrarot bei Unterdimensionierung alles andere als angenehm ist! Entweder man sitzt im Strahlungskegel und wird wie ein Hähnchen gegrillt (die Heizung heizt ja fast durchgehend, da der Sollwert nicht erreicht wird - aus diesem Grund ist ein Heizprogramm enorm wichtig) während man trotzdem die kalte Umgebungsluft spürt (sehr unangenehm), oder man befindet sich eben in dieser kalten Umgegungsluft.

Meine nächste Mietwohnung wird keine Infrarotheizung haben!

LG

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik