Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
6 mal Rohrquerschnittwechsel
Verfasser:
EWolf
Zeit: 02.03.2019 19:25:13
0
2759127
Hallo Zusammen,

bei mir wurde von der Solarstation mit Wärmetauscher bis zum Pufferspeicher (VL Heizwasserseite) auf einer Länge von ca 11,50 Metern 6 mal der Rohrquerschnitt gewechselt. Von 18 bis 3/4 Zoll ist alles dabei. Groß auf klein, klein auf groß.... beim RL nur 2 mal: 22 auf 18 und wieder auf 22.
Vor dem Umbau der Heizanlage war durchgehend ein 22er Kupferrohr von der Solarstation bis zum Pufferspeicher bei VL und RL.

Könnt ihr mir bitte sagen, ob das Rohrgestückel so technisch korrekt ist?
Oder alternativ welcher Rohrquerschnitt richtig ist? (Insgesammt - VL und RL- ca. 23 Meter Kreis Heizwasserseite)

Danke schon mal!!

Verfasser:
Socko
Zeit: 03.03.2019 09:53:43
0
2759258
Kommt d'rauf an.

Grundsätzlich (Achtung Blasphemié) sollten sich die Querschnitte im Sinne der Druckverluste durch den Strömungswiderstand schon ändern.

Macht aber keiner.

Davon ab, ohne die Situation zu kennen, glaube dabei an "Flickwerk"

Verfasser:
EWolf
Zeit: 03.03.2019 10:24:26
0
2759276
Danke Socko,

das Gefühl hatte ich auch. Kavitation scheint es auch zu verursachen. Der Zeiger der Druckanzeige Heizwasserseite zittert als ob er Parkinson hat. Die Temperaturen im SVL Heizwasserseite gehen ständig um 10° rauf und runter. Dadurch in Mitleidenschaft gezogen natürlich auch die Temperaturen Solarmittelseite RL.
Bei durchgehend Rohrquerschnitt 22 vor dem Umbau lief die Anlage samt Druckanzeige sauber und ruhig.
Wie kann man belegen, dass das Flickwerk schädlich ist und durch einheitlichen Rohrquerschnitt ersetzt weden muss? HB behauptet nämlich das mache nichts aus und bastelt seit 3 Monaten erfolglos an der Software der Steuerung ( UVR 16x2)

viele Grüße
EWolf

Verfasser:
Socko
Zeit: 05.03.2019 15:22:40
0
2760200
Wenn das große Zittern in der Anlage ist, tippe ich auf Luft im System. Ggf. sind die Leitungen so unschön verlegt worden das die Blasen nicht rauskommen.

Druckstöße an der Pumpe (durch Luftblasen) könnten das Zittern bewirken.

Verfasser:
EWolf
Zeit: 05.03.2019 15:49:37
0
2760204
Danke Socko!!!

Ich war gerade wieder im Keller. Alleine vor dem Umschaltventil Solar (Einspeisung Puffer oben oder unten) kommt 18er an, dann ein Bogen aus Stückchen in 22, 18, 22, dann ein Winkel in 3/4 Zoll, dann das Umschaltventil 3/4 Zoll, danach (Solar Einspeisung oben) Übergang auf 22, dann 2 cm 18, dann ein Absperrhahn übergehend auf einen Winkel mit 22 der in ein T- Stück mit 26 mündet. Nach links geht 22 weiter. Nach rechts kommen 10 cm 26 die wieder in 22 übergehen.
Ich glaube auch, dass da Verwirbelungen entstehen "müssen".
War Alles schön unter der Isolierung verborgen.
Im ganzen Solarkreis Heizwasser (VL und RL) sind insgesammt obendrein noch 20 Winkel auf einer Gesamtlänge von ca. 23 Metern.
Wenn mittags bei Bestwetter die Pumpe auf 7 Liter "rennt" schlägt das "Zittern" nicht mehr ganz so weit aus wie am Morgen. Wahrscheinlich zerfetzt es mittags doch einige Luftblasen?
So ein Zustand macht doch Pumpe und Leitungen sinnlos kaputt, oder?
Ich bin schon am Verzweifeln.
Grüße
EWolf

Verfasser:
Socko
Zeit: 06.03.2019 16:37:47
0
2760634
Möglicherweise lässt sich der Anlagendruck anheben?

Dann würden zumindest im System vorhandene Blasen kleiner und die Kavitation vermutlich ebenso.

Frage halt nur ob das geht. Letztlich muss der Anlagendruck auch sinnvoll sein.

Was sagt den der HB zu den zitternden Zeigern? Und gibt es eigentlich ganz oben eine Entlüftung?

Verfasser:
EWolf
Zeit: 06.03.2019 17:10:39
0
2760654
Der Heizungsbauer will an der Steuerung weitere Einstellungen vornehmen um die "Schwingungen" in der Temperaturkurve SVL2 zu verkleinern. Die Druckanzeige war vor Umbau der Anlage defekt. Er wollte sie erst nicht erneuern. Nach 4 Monaten hatte ich einen Mitarbeiter so weit, dass er sie mir erneuerte. Dann wurde das "Zittern" nicht nur in Winsol, sondern auch an der Azeige sichtbar.

Verfasser:
EWolf
Zeit: 06.03.2019 17:16:46
0
2760660
Welchen Rohrquerschnitt würdest du verwenden bei 17 m² Kollektor und 22er Leitung auf der Solarmittelseite?
Würdest du den Querschnitt bei einer Neuinstallation der ganzen Heizungsanlage nur bei Solar VL/RL wüst ändern?
Die ganze weitere Installation ist in neuen 22er Leitungen sauber verlegt.

Verfasser:
chieff
Zeit: 06.03.2019 18:49:04
1
2760709
schon äußert gefährlich, wenn ein Manometer das direkt hinter einer banal angesteuerten pumpe das zittern bekommt.
man sollte sich erstmal belesen, und die hintergründe erfragen, bevor man anfängt zu kritisieren und das Haar in der Suppe zu suchen.

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik