Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Photovoltaik im sanierten KFW55 Haus
Verfasser:
kOxXeN
Zeit: 10.03.2019 22:58:02
0
2762282
Hallo,

ich hoffe das is das richige Forum für mein Thema.
In meinem Hauptthread ist das Thema PV schon angesprochen worden.
Ich möchte nun hier die Details besprechen. Erstmal die Fakten:

- geplante Module 108 Stk.

64 auf dem Garagengebäude
14 auf Süddach
12 auf Gaube
18 auf Terassenüberdachung

- Full Black ist ein muss, wir finden das sonst optisch nicht so schön

- Standardmaß ist 1,65m x 1,00m - richtig?

- Aufdachmontage

PV - Planung

Nun ein paar Fragen

- Woher bekomme ich die Module? Habt ihr eine guten Shop/Händler?
- Welche Module könnt ihr empfehlen? Bitte nur Full Black.
- Was für eine Befestigung würdet ihr nehmen? Schienensystem? Halter?

Aufbauen werden wir das alles selber. Vater ist Dachdecker, Elektriker haben wir an der Hand. Ich brauche also nur das Material.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Lg Timo

Verfasser:
mdonau
Zeit: 11.03.2019 00:36:13
0
2762306
Moin,
ich würde 2*21 auf dem Nebengebäude
und 21 Garage, 12 gaube, 12 Hausdach
bauen mit 87* 320-330Wp
3*21 und 2*12 am SMA STP25000 oder 2 Wechselrichter 10+15KVA
das dürfte Preis/Leistung das Optimum sein.

das mehr an Montagematerial wird den Kostenvorteil der günstigen Module z.t. auffressen.

für 106/104 Module
Nebengebäude 2*14 und 2*18 + 18 Garage und 14 Dach, 12 Gaube draus machen.

3*14 und 3*18 an einem 20kVA und einen kleinen einphasigen 3kVA für die Gaube.
Da ist die Auswahl an Herstellern recht groß.

2*16+2*16 im Nebengebäude mit 15kVA und
2*12+18 Haus mit 10kVA
wäre auch eine Option.

Kommt nachher auf den Gesamtpreis und Verfügbarkeit an...
Einlegesystem novotegra von baywa z.b.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.03.2019 06:46:21
0
2762317
Hi,

1. Im photovoltaikforum.com wird dir sicher bei der Planung (besser) geholfen.


2. Schaue mal das Angebot von
https://www.secondsol.com an

3. Dein Projekt riecht nach >30kWp an. Wenn es nur knapp über 30kWp sind, würde ich persönlich lieber nur 29,99 kWp machen/anmelden. Gemäß EU-Richtlinie soll ab 2020 die EEG-Umlage für Anlagen bis 30kWp wegfallen. Sich dann bei 31kWp wegen 1kWp mehr diese dann doch ans Bein binden wäre mir zu blöd. Natürlich ist es möglich, dass der Gesetzgeber sogar Anlagen bis 40kWp von der Umlage befreit. Die 30kWp sind aber gemäß EU-Richtlinie bereits gesetzt.

Grüße Nika

Verfasser:
kOxXeN
Zeit: 11.03.2019 09:30:04
0
2762387
Zitat von mdonau Beitrag anzeigen
Moin,
ich würde 2*21 auf dem Nebengebäude
und 21 Garage, 12 gaube, 12 Hausdach
bauen mit 87* 320-330Wp
3*21 und 2*12 am SMA STP25000 oder 2 Wechselrichter 10+15KVA
das dürfte Preis/Leistung das Optimum sein.

das mehr an Montagematerial wird den[...]


Ok, das heisst ich müsste erstmal die Preise einholen und dem nach dann Planen?
Achja, das Nebengebäude ist auch gleichzeitig die Garage. Hast du da was verwechselt?

Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Hi,

1. Im photovoltaikforum.com wird dir sicher bei der Planung (besser) geholfen.


2. Schaue mal das Angebot von
https://www.secondsol.com an

3. Dein Projekt riecht[...]


Danke Nike, da werde ich mich mal umsehen.

Bei dem Vorschlag von mdonau bleibe ich ja unter 30kWp, wäre dann ja schon mal passend.

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik