Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vorsatzschale Schlafzimmer Strassenlärm
Verfasser:
Gifti
Zeit: 13.03.2019 12:19:45
0
2763378
Hallo!
Ich habe vor mein Schlafzimmer "etwas ruhiger" zu gestalten.
Dazu würde ich gerne Eure Meinungen/Erfahrungen hören.

Ich habe mich zu dem Thema im Internet kurz schlau gemacht, und einiges gelesen.
Zu meinem Fall habe ich aber noch nicht wirklich was konkretes gefunden.

Siehe Skizze im Anhang!

IST - Situation:
Das Haus steht auf einem Hang in 2-ter Reihe von der Bundesstrasse entfernt. Die Außenmauer vom Schlafzimmer ist dabei ca. 70m im rechten Winkel davon entfernt.
Das Problem ist, daß man das permanente Rauschen des Straßenlärms im Bett wahrnimmt - nicht laut aber dennoch nervig.
Ich habe dann mal mein Ohr an verschiedenen Positionen an die Außenwand gepreßt und gelauscht. Man hört das Rauschen der Autos an allen stellen deutlich.
Ob das jetzt von den Fenstern kommt und diese den Schall in die Wand einleiten, oder direkt durch die Mauer vom Luftschall in Körperschall umgewandelt wird, kann ich damit natürlich nicht beurteilen. ... ich vermute es aber mal.

SOLL:
Jetzt will ich dieses Problem des "Rauschens" etwas dämpfen.
Dazu habe ich mir folgende Maßnahmen überlegt, die ich in der beigefügten Skizze aufgelistet habe
(5-Punkte-Plan).

Grundsätzlich ist mal wichtig zu wissen mit welchen Schall ich es zu tun habe.
Ich habe leider keine Messungen vorliegen, welche Frequenzen die Mauer bzw. die Fenster in den Schlafraum abgeben. Da wird es sicher ähnliche Situationen geben. Zumindest einen groben Bereich des Frequenzspektrums?!
Und damit verbunden auch gleich die Frage: Welcher Aufbau wäre denn für Vorsatzschalen in dieser Frequenzlage am geeignetsten?

Im Internet habe ich Messwerte gefunden, die ein Frequenzspektrum von 500 bis 2.000 Hz als
Luftschall vom Straßenlärm angeben, und so auf die Außenmauer treffen. Was sich dann allerdings im Innenraum abspielt steht leider nirgendwo.
Zudem kann man in vielen Tabellen hinsichtlich der Schallreduktion bei tieferen Frequenzlagen (zB. 125 Hz) mittels Trockenbau-Vorsatzschalen-Gipskartonplatten-Bauweise nachlesen, daß nur schlechte bis gar keine
Schallreduktionen stattfinden. Könnte sich das dummerweise mit dem Straßenverkehr treffen?

Danke für Eure Meinungen,
Gernot


Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 13.03.2019 12:33:59
0
2763385
Wie sind die Rolladenkästen aufgebaut? Vielleicht sind diese die eigentliche Problemstelle?
Da könnte man für kleines geld - je nach Bauform, passende Materialen als Dämmmaterial nachrüsten

Verfasser:
Socko
Zeit: 13.03.2019 14:29:16
0
2763414
Durch Wände geht "Rauschen" nicht durch. Dafür haben die zu viel Masse.

Du brauchst Schallschutzfenster und musst im Schlafzimmer alles zur Straße hin LUFTDICHT kriegen. Da sind deine Schallbrücken.

"Vorsatzwände", so was.

Ach ja, was auch keinen kümmert. Ein Schlafzimmer ist kein Schwimmbad, von wegen Fliesen und Glattputz. Klatsch mal in die Hände, wie stark sind die Flatterechos?

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist alles über zwei Verteiler (OG und EG) angeschlossen. Heizkreise sind in etwa...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die fehlende oder nicht funktionierende Sicherheitsgruppe mit Überdruckablaufventil. Standardmäßig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik