Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wie geht man mit Rissen in Wänden beim Neubau vor? Während Gewährleistungszeit. Kauf vom Bauträger.
Verfasser:
sandbau
Zeit: 18.03.2019 16:25:52
0
2765251
Hallo.
Wie geht man mit Rissen in Wänden beim Neubau (Kauf über Bauträger) um?
Dass Risse in Wände entstehen ist ja normal (durch Absenkung des Gebäudes mit der Zeit).
Doch wie erkennt man, ob diese Risse später (also nach Gewährleistungszeit) zu größeren Problemen (Statik)
führen könnten?
-Meldet man jede Art von Rissen während der Gewährleistung den Bauträger?
-Schaltet man während der Gewährleistung einen Gutachter ein, welcher diese beurteilt?
-Oder reicht es, dem Bauträger die Risse per Foto zu melden.

Was, wenn nach der Gewährleistung aus diesen "kleinen" Rissen doch größere Probleme entstehen?
Gewährleistung greift dann wohl nicht mehr?

Wie geht man also mit Rissen beim Neubau um.
Besten Dank

Verfasser:
talissow
Zeit: 18.03.2019 18:03:18
1
2765309
Hallo sandbau,

das kommt meist darauf an, wie die Risse verlaufen und und wie groß die Rissbreite ist und natürlich auch wo sich die Risse ausbilden.

Wir hatten auch bei unserem Bau nach einiger Zeit erhebliche Rissbildungen an den Türrahmen bis hoch zur Decken, ebenfalls an den Übergängen zwischen Wand und Decke. Vom Bauunternehmen wurden die runtergespielt als vollkommen normale Setzungsrisse. Mittlerweile halte ich Setzungsrisse eher für Märchen. Wenn diese enstehen, dann ist wohl eher der Fehler in der Gründung zu suchen.

Bei uns hat das Bauunternehmen nachgebessert. Aber das hat nichts gebracht. Nach einem halben Jahr waren die Risse wieder da.

Bei Rissen an Materialübergängen (Wand - Decke) wir normalerweise Gewebeband eingearbeitet, welches die Spannungen aufnimmt.Da wird gern gespart

Bei uns stellte sich aber schlussendlich heraus, das die Erdgeschossdecke erheblich dünner als normal ausgelegt wurde. Statisch ist das kein Problem, wenn entsprechend mehr Stahl eingearbeitet wird. Allerdings ergibt sich für die Decke eine höhere Biegung, was dann ursächlich für die ganzen Risse war.
Das bekommst du nur mit einem Gutachter raus oder jemand der sich damit auskennt.

Da muss vieles beachtet werden um das zu beurteilen. Evtl. teilst du uns mit wo die Risse genau entstehen und wie breit diese sind. Wie sind die Wände aufgebaut (Porenbeton, Gipskarton) ?

Viele Grüße

Verfasser:
sandbau
Zeit: 26.03.2019 10:20:16
0
2767887
Zitat von talissow Beitrag anzeigen
Hallo sandbau,

das kommt meist darauf an, wie die Risse verlaufen und und wie groß die Rissbreite ist und natürlich auch wo sich die Risse ausbilden.

Wir hatten auch bei unserem Bau nach einiger Zeit erhebliche Rissbildungen an den Türrahmen bis hoch zur Decken, ebenfalls[...]



Hallo.
Danke für deine Hinweise.
Wir werden die Risse mal alle dokumentieren (Foto mit Länge, Lage, Datum, Zimmer),
der Hausverwaltung übergeben. Dieser soll dann mit dem Bauträger eine Lösung finden.
Gewährleistung läuft ja noch.
Danke

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
 
Website-Statistik