Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
TESLA Akku (6,5 KW) + 10 KwP Anlage so ok?
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 22.03.2019 11:11:17
0
2766612
Ok, nehmen wir das BMS als Problem. Aber weshalb ist das eines?
Der Vergleich mag hinken, aber selbst meine 15 Jahre alten E-Fahrrad-Akkus von Panasonic schalten das BMS bei längerer Nichtbenutzung aus. Erst bei Spannungsversorgung wird das wieder aktiviert.

Erst gestern habe ich einen seit ~2 Jahren herumliegenden Akku (habe einige davon) für das Rad rausgekramt, die Zellen hatten alle noch um die Nennstannung (3,7V), und beim Anschluss des Laders ging das problemlos fort.

Das muss doch auch in größeren Versionen gehen. So schwierig kann es nicht sein.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 22.03.2019 11:19:34
0
2766613
Was ist das BMS überhaupt?

Betriebs-Management-System oder was?

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.03.2019 12:00:14
0
2766629
Batteriemanagementsystem.

Die Zellen müssen langfristig auf gleicher Ladung gehalten werden. Sonst würden die von Zyklus zu Zyklus immer ein Stück weiter auseinander laufen. Deshalb gibt es von Zeit zu Zeit Ausgleichsladungen bei vollem Akku.
Und es gibt Erhaltungsladungen, wenn der Ladezustand zu gering ist.

Das BMS, die Regelung, der Wechselrichter, alles hat auch Standbyverbrauch. Der wird dann bei leerem Akku aus dem Netz bezogen. Was die Wirtschaftlichkeit noch weiter beeinträchtigt.

Grüße
Frank

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 22.03.2019 15:07:51
0
2766682
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Batteriemanagementsystem.

Die Zellen müssen langfristig auf gleicher Ladung gehalten werden. Sonst würden die von Zyklus zu Zyklus immer ein Stück weiter auseinander laufen. Deshalb gibt es von Zeit zu Zeit Ausgleichsladungen bei vollem Akku.
Und es gibt Erhaltungsladungen,[...]



Kommten denn selbst bei voller Bewölkung nicht ein paar Watt, die das BMS erhalten?

Es ist doch auch bei Bewölkung Sonne da, sonst würden wir im dukeln sein und der Solar Taschenrechner geht auch bei totaler Bewölkung.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.03.2019 15:20:14
0
2766687
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
[...]

Kommten denn selbst bei voller Bewölkung nicht ein paar Watt, die das BMS erhalten?
.

Du hast ja noch den HH-Bedarf, der eh nicht gedeckt wird. Das heißt, das BMS erhöht so oder so den Netzstrombezug.

Grüße Nika

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 25.03.2019 07:13:14
0
2767442
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]

Du hast ja noch den HH-Bedarf, der eh nicht gedeckt wird. Das heißt, das BMS erhöht so oder so den Netzstrombezug.

Grüße Nika



Mojn mojn,
du verstehtst nicht, was ich meine.

Die Steuerung muss doch so eingstellt werden können, dass zuerst einmal das aufrechterhalten der eigenen Versorgung des Systems sichergestellt ist und erst dann überhaupt eingespeist oder selbst verbraucht wird oder?

Wenn das BMS also was weiß ich 4 Watt verbraucht und es dunkel ist, dann muss das BMS zu 100% aus dem Akku versorgt werden.

Und bei bewölkten Tagen sollten doch 10 KWP für 4 Watt reichen oder?

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 25.03.2019 08:03:47
0
2767453
Die Frage ist durchaus berechtigt.
Es kann doch nicht sein, dass das Ding sich so leerlutscht, um am Ende Strom aus dem Netz beziehen zu müssen, um nicht draufzugehen. Und in der Tat kommen auch bei finstersten Dezember-Nebeltagen ein paar Watt aus so einer Anlage auf dem Dach.
Also entweder hab' ich das in unserem Wohnmobil einfach nur zufällig richtig zusammengeschustert (sonst wären die Akkus da drin scheinbar schon längst hinüber), oder bei "den Großen" läuft irgendwas schief.


Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Und es gibt Erhaltungsladungen, wenn der Ladezustand zu gering ist.

Nicht zwingend, ein passives BMS schaltet den kompletten Strang einfach nur weg, wenn eine der Zellen zu tief (oder zu hoch) kommt. Ist natürlich nicht elegant.
Ein aktives kann das natürlich. Macht bei vielen Zellen auch Sinn :-)

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 25.03.2019 08:19:13
0
2767458
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Batteriemanagementsystem.

Die Zellen müssen langfristig auf gleicher Ladung gehalten werden. Sonst würden die von Zyklus zu Zyklus immer ein Stück weiter auseinander laufen. Deshalb gibt es von Zeit zu Zeit Ausgleichsladungen bei vollem Akku.
Und es gibt Erhaltungsladungen,[...]


Das scheint bei meiner Batterie anders zu sein , die denkt bei solaren Erträgen immer zu erst an sich selber .denn unsere Batterie wird mit Gleichstrom direkt von der pv geladen ..

Eine pv ohne Batterie zieht aber immer ihren standby Verbrauch sobald nichts vom Dach kommt aus dem Netz. Aber das ist ja besser .

Dafür rettet unsere Batterie so manche abgeriegelte kWh in die Nacht.

Zur Zeit unterstützt die Batterie massiv die Wpen .

Aber auch dies sehe ich wahrscheinlich falsch , nur kann ich dies auf dem Display sp ablesen.

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 25.03.2019 09:39:54
0
2767486
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Inklusive Montage, neuen Sicherungskasten etc. 6000€ Brutto.
12 Jahre Garantie auf den Akku.

Klingt nicht so schlecht oder?

Energieberater sagt nach 7 Jahren macht er + [...]

Du hast ein paar Denkfehler.
Die PV-Anlage alleine macht nach 8-10 Jahren+ und kann vielleicht 40% des Verbrauchs decken.
Beim Akku musst du dessen Mehr-Invest, den Mehrverbrauch durch Standby und Speicherverluste rechnen. Auf der anderen Seite kannst du nur das Speichern, was nach EV übrig bleibt und nur soviel aus dem Akku zusätzlich EV generieren, wie du nach dem direkt EV noch beziehst. Davon musst du dann noch die entgangene Einspeisevergütung abziehen.
Was auch schon einige geschrieben haben, die maximale Ladeleistung liegt weit unter der maximalen Leistung der PV.
130W für einen Kühlschrank ist übrigens Unsinn. Eher 130Wh Verbrauch über 24h, davon müsstest du derzeit vielleicht 70Wh zwischenspeichern um die Nacht abzudecken.
Wenn man wie ich im Jahr 1.000€ ausgibt, für WP, WW, EDV und Haushaltsstrom, wie soll man mit einem Speicher für 6.000€ in 7 Jahren damit Plus machen.
In meinen Augen kann sich ein Speicher derzeit nur mit Förderung oder mit Altanlagen nach 21 Jahren EEG rechnen, dann auch nur wenn er nicht zu groß ist.
Alles andere ist Hobby oder Kosten für USV und Notfallheizung. Kann man machen, wenn man diese Kosten auch unter Hobby oder Prepper verbucht.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 25.03.2019 11:59:15
0
2767533
Als "Prepper" sollte man dann aber immerhin darauf achten, dass das ganze Zeug inselfähig ist.

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 25.03.2019 12:15:04
0
2767541
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Als "Prepper" sollte man dann aber immerhin darauf achten, dass das ganze Zeug inselfähig ist.

Klar, genauso wie bei USV und Notfallheizung.
Dunkel und kalt bei Netzausfall kann meine PV auch schon ohne Speicher ;-)

Verfasser:
gnika7
Zeit: 25.03.2019 14:15:28
0
2767584
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Als "Prepper" sollte man dann aber immerhin darauf achten, dass das ganze Zeug inselfähig ist.

Wenn wir schon bei "Prepper" sind....
Grundsätzlich wäre mein Speicher+WR (SMA) Inselfähig. Von SMA gibt es einen Schaltplan für eine automatische Umschalteinrichtung zur Netztrennung bei Stromausfall. Das Ganze kostet dann entsprechend, >1000€. Mir würde aber eine manuelle Umschaltung vollkommen reichen.
Hat jemand eine Ahnung, wie man so eine manuelle Umschaltung konstengünstig umsetzen kann, sodass der Speicher-WR dann in den Inselbetrieb wechselt?

Grüße
Nika

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 25.03.2019 15:02:33
0
2767600
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
[...]

Wenn wir schon bei "Prepper" sind....
Grundsätzlich wäre mein Speicher+WR (SMA) Inselfähig. Von SMA gibt es einen Schaltplan für eine automatische Umschalteinrichtung zur Netztrennung bei Stromausfall. Das Ganze kostet dann entsprechend, >1000€. Mir würde aber eine manuelle Umschaltung[...]



Als Laie hätte ich jetzt gesagt: "Zieh doch einfach den Stecker raus für die Einspeisung..." :)

Verfasser:
gnika7
Zeit: 25.03.2019 15:55:40
0
2767628
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Als Laie hätte ich jetzt gesagt: "Zieh doch einfach den Stecker raus für die Einspeisung..." :)

Wenn es so einfach wäre...
Aber wenn ich
https://files.sma.de/dl/1353/SI-Ersatzstrom-PL-de-23.pdf
angucke, bin ich der Meinung, dass man eine manuelle Umschaltung für unter 400€ hinbekommen könnte.

Grüße
Nika

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 25.03.2019 17:26:25
0
2767680
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]

Wenn es so einfach wäre...
Aber wenn ich
https://files.sma.de/dl/1353/SI-Ersatzstrom-PL-de-23.pdf
angucke, bin ich der Meinung, dass man eine manuelle Umschaltung für unter 400€ hinbekommen[...]

wenn mans selbst kann, kann man das ganze für kleines Geld nachbauen, soviel kosten die paar Schütze nicht.

Hättest du den Sunny Boy Storage 3.7-6.0 gehabt, wäre natürlich einfacher, der hat gleich eine Notstrom Steckdose dran.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 25.03.2019 17:42:47
0
2767685
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
bin ich der Meinung, dass man eine manuelle Umschaltung für unter 400€ hinbekommen[...]


Normkonforme manuelle Umschaltung gibts schon für 150€, z.B. Umschalter

Automatische Umschaltung mit Schützen kann man nicht so einfach selbst bauen, weil hier die Normkonformität nachgewiesen werden müsste, incl. einfehlersicherer Umschaltung. Das ist nicht trivial.

Ich habe einen Victron Multigrid als Lader/Batteriewechselrichter genommen. Der kostet nicht mehr als eine automatische Netztrenneinrichtung bei SMA und bringt die normkonforme automatische Netztrennung bereits mit. Allerdings wieder nur einphasig 50A. Das reicht locker für meine wichtigen Stromverbraucher, das ganze Haus kann ich aber manuell dazuschalten, wenn mir danach sein sollte. Dann muss ich aber natürlich auch selbst aufpassen, das Teil nicht zu überlasten (geht bei Überlast nicht kaputt, schaltet nur alles ab).

Grüße
Martin

Verfasser:
gnika7
Zeit: 25.03.2019 17:55:20
0
2767690
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

Normkonforme manuelle Umschaltung gibts schon für 150€

Was ein normkonformer Umschalter kostet, wusste ich bereits....
Aber damit ist leider ja noch nicht getan. Der WR muss auch dazu bewegt werden, was zu liefern. Da muss dann schon mehr gemacht werden als nur einen Umschalter zu setzen.
Siehe Abbildung 9 auf Seite 22 von https://files.sma.de/dl/1353/SI-Ersatzstrom-PL-de-23.pdf. Ist zwar für automatische Umschaltung. Das Gleiche muss auch bei manueller Umschaltung passieren. Und das auch noch DAU-Sicher ;-) Die Installation des Ganzen kostet auch noch paar €. 150€ mit nur einem Umschalter hätte ich schon längst selbst gemacht (und vom Elektriker abnehmen lassen)

Mein Akku-WR ist eh einphasig. Einphasige Versorgung würde mir auch reichen. Leider kann ich aber den Akku-WR und einen Notstromaggregat nich parallel betreiben :-/

Grüße
Nika

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 25.03.2019 18:25:33
0
2767700
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
[...]

Mein Akku-WR ist eh einphasig. Einphasige Versorgung würde mir auch reichen. Leider kann ich aber den Akku-WR und einen Notstromaggregat nich parallel betreiben :-/
[...]

An den Sunny Island kann man doch ein aggregat mit anschließen?

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 25.03.2019 18:43:12
0
2767705
Strom vom Dach und/oder gar im Keller, dann bei (Netz-)Stromausfall eine Knatterkiste anschließen und mit Sprit um sich eimern... Ja, das ist Fortschritt ;-)

Verfasser:
Martin24
Zeit: 25.03.2019 19:16:55
0
2767718
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Aber damit ist leider ja noch nicht getan. Der WR muss auch dazu bewegt werden, was zu liefern. Da muss dann schon mehr gemacht werden als nur einen Umschalter zu setzen.


Was genau meinst Du denn? Die Phasenkopplung kann man mit dem Umschalter machen. Ob und wie man welchem Sunny dann noch sagen muss, dass er trotz Netzausfall etwas tun soll, weiß ich nicht so genau.

Bei mir trennt der Victron sich vom Netz, macht mit dem Batteriestrom dann ein eigenes Führungsnetz, meine einfachen Sunny Boys akzeptieren das und speisen übergangslos weiter ein. Kommt mehr aus den Sunny Boys als verbraucht wird (einschließlich Batterieladung) dreht der Victron die Netzfrequenz hoch und regelt damit die PV-Wechselrichter ab. Würde besser funktionieren, wenn die VDE AR-N 4105 nicht so bekloppte Grenzen dafür definiert hätte, aber man kann nicht alles haben.

Wenn das ganze als solar nachgeladene USV läuft muss man etwas aufpassen, dass man die Batterie nicht zu leer saugt, denn mit komplett leerer Batterie wird es schwierig sich wieder hochzuziehen, selbst wenn die Sonne scheint. Dafür wäre es sinnvoll auch noch einen DC-gekoppelten PV-Laderegler direkt an der Batterie zu haben.

Grüße
Martin

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 25.03.2019 19:18:57
0
2767719
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Strom vom Dach und/oder gar im Keller, dann bei (Netz-)Stromausfall eine Knatterkiste anschließen und mit Sprit um sich eimern... Ja, das ist Fortschritt ;-)

also wenn wirklich mal ein längerer Stromausfall ohne Sonne wäre, würde ich meinen Akku (wenn ich einen hätte) auch wieder mit ner Knatterkiste laden, bevor meine Lebensmittel im Gefrierschrank davonlaufen ;-)

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 25.03.2019 20:08:02
0
2767739
Zitat von Kevin89 Beitrag anzeigen
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
[...]

also wenn wirklich mal ein längerer Stromausfall ohne Sonne wäre, würde ich meinen Akku (wenn ich einen hätte) auch wieder mit ner Knatterkiste laden, bevor meine Lebensmittel im Gefrierschrank davonlaufen ;-)

Na klar, aber ein "echter" Prepper baut sich doch keine 10 kWp-Anlage auf's Dach, damit er nachher die Spritreste aus Tankstellen oder herumstehenden Autos saugen muss ;-)

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 26.03.2019 07:27:28
0
2767816
Zitat von Kevin89 Beitrag anzeigen
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
[...]

also wenn wirklich mal ein längerer Stromausfall ohne Sonne wäre, würde ich meinen Akku (wenn ich einen hätte) auch wieder mit ner Knatterkiste laden, bevor meine Lebensmittel im Gefrierschrank davonlaufen ;-)



Kevin.....

Sinnvoller wäre, den Kühlschrank direkt an den Moppel anzuschließen ;)

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 26.03.2019 07:39:00
0
2767821
Nein, dann muss er ja die ganze Zeit laufen, lieber einmal kurz mit voller Leistung den Akku voll machen, als wenn er die ganze Zeit da rum knattert und ohne große Last unnötig Sprit verbraucht

Verfasser:
Martin24
Zeit: 26.03.2019 07:40:19
0
2767823
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Sinnvoller wäre, den Kühlschrank direkt an den Moppel anzuschließen ;)


Nein, nicht wirklich.
Dann würde der Moppel die meiste Zeit im Leerlauf laufen und ab und zu mal im niedrigen Teillastbetrieb. Das ist dann ein grottenschlechter Wirkungsgrad.
Besser ist es, ihn im höheren Teillastbereich laufen zu lassen, also z.B. ihn mit einem passenden Ladegerät einen Akku laden zu lassen.Der Kühlschrank kann währenddessen gerne direkt mitangeschlossen werden.
Und wenn der Akku voll ist, wird der Moppel ausgeschaltet.
So kommt man mit dem Sprit wesentlich weiter.

Grüße
Martin

Aktuelle Forenbeiträge
Kanito schrieb: Vielen Dank für das Feedback. Alfiltra stellt ab Werk eine Wasserhärte von 4 dH ein. Gibt es ein Grund warum man nicht komplett auf 0 dH enthärtet? Wenn beide Anlagen vergleichbar sind, dann werde...
fdl1409 schrieb: Stimmt, den Pool heizt die WP im Sommer ganz nebenbei mit. Das hat übrigens KEINE negativen Auswirkungen auf die Performance im Winter. Für ein 160m² KfW55 reicht eine 6 kW WP mit einem 300m 40er...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik