Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Aktuelle Fakten zur Photovoltaik
Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 22.03.2019 14:50:34
0
2766675
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Der letzte Hinweis ist richtig, aber mit Verlaub, das spielt sich auf einem Themengebiet ab, in dem Sie sich überhaupt nicht auskennen, nämlich den subventionsfreien Markt für erneuerbare Energien. Das ist etwas, da ist die von Ihnen so heiß geliebte Solarthermie seit Jahrzehnten nicht im Ansatz hingekommen.

Hallo MaJen,

für Solarthermie gab/gibt es zwar Zuschüsse und es gab/gibt Rahmenbedingungen, mit denen der Verkauf unterstützt wurde. Dennoch haben die Energiepreise einen großen Einfluss auf die Verkaufszahlen, weil Solarthermie sich fast nur zur eigenen Nutzung eignet. PV lebte bisher von festen Einspeisevergütungen und war für die meisten eine Möglichkeit, ziemlich sicher eine höhere Rendite als auf dem Kapitalmarkt zu erzielen und dabei noch ein gutes Gefühl zu haben.

PV muss erstmal zeigen, ob sie dahin kommt, wo Solarthermie bereits ist: Installation zum Eigenverbrauch ohne sichere Einnahmen für Überschüsse. Das Thema Speicherung wird dann auch aktuell. Das wird schon noch spannend und ich hoffe nicht, dass jeder sich selbst um einen Käufer für nicht selbst genutzten Strom kümmern muss.

Grüße
Stefan

Verfasser:
winni 2
Zeit: 22.03.2019 15:01:22
1
2766679
Ja, wird spannend, Stefan.

Mal sehen, ob das politisch verpennt wird.
Ist nicht mehr so lange bis zum 01.01.2021:
http://www.sfv.de/artikel/pv-altanlagen_anschlussfoerderung_nach_ablauf_der_verguetung_.htm

Grüsse

winni

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.03.2019 15:06:49
2
2766680
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen

PV muss erstmal zeigen, ob sie dahin kommt, wo Solarthermie bereits ist: Installation zum Eigenverbrauch ohne sichere Einnahmen für Überschüsse. [...]

Das muss die PV gar nicht zeigen. Da ist sie bereits. Kleinere Anlagen rentieren sich bereits bei reinem EV uns senken so die eigenen Stromkosten komplett ohne Förderung. Im Gegensatz dazu werden die Wärmegestehungskosten mit ST sogar erhöht. Laut BDEW liegen diese bei 99% für Gas+PV und bei 120% für Gas+ST. Forumsrechnungen kommen zu ähnlichen Resultaten.

Speicher werden vielleicht in 5 Jahren rentabel. Das und sinkende PV-Preise werden dann auch die Anlagengrößen wieder nach oben drücken.

Grüße Nika

Verfasser:
JoRy
Zeit: 22.03.2019 15:15:11
0
2766685
Ich brauche nicht auf Quaschnik zu warten.
Hier und in anderen Fäden hatte wir darauf hingewiesen, dass die Polit-
Entscheidung von Altmeier die PV-Technik zu "deckeln" eine ganz offensichtiliche
Lobby Korruption für die Netzbetreiber war und ist.

Ich hatte damals nur geschrieben was denn beim Thema Energiewende das
Deckeln nutzen soll ?

Schaut selbst die Antworten der Verbandsvertreter nach .

Obrigkeitshörigkeit in Reinform !!
Die da oben werden schon wissen was sie machen.
Die haben doch "Fachausschüsse" dafür !

Die Dummheit und unverfrohrene Lügerei dieser Regierung Merkel toppt sich
selbst immer wieder.

Aber was habt ihr denn erwartet , wenn man die Stasi zum Wohl des Volkes
vereidigt wie bei Gauk und Merkel ??

Gruß JoRy

Verfasser:
mdonau
Zeit: 22.03.2019 15:26:22
0
2766691
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen

PV muss erstmal zeigen, ob sie dahin kommt, wo Solarthermie bereits ist: Installation zum Eigenverbrauch ohne sichere Einnahmen für Überschüsse. Das Thema Speicherung wird dann auch aktuell. Das wird schon noch spannend und ich hoffe nicht, dass jeder sich selbst um einen Käufer für nicht selbst genutzten Strom kümmern muss

[...]


so klappt die Energiewende aber nicht!

wo ist der Sinn darin, dass ich mit meinem mobilen Speicher zur Arbeit fahre und zu Hause die PV
in das Netz einspeist oder einen Akku lädt?

Auf der Arbeit muss das Auto mit meinem PV Strom geladen werden, die Netznutzung kann
man mit Überschüssen verrechnen, nachts
wird das Auto mit Windüberschuss geladen und zur Spitzenzeit etwas davon wieder abgerufen.

wie viele Autos stehen 22 Std am Tag rum
und könnten Regelenergie liefern bzw. PV vom Tag in die Nacht verlagern?

Heimspeicher sind völlig hirnrissig, wenn man
ein richiges "smart grid" hat.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.03.2019 15:29:37
0
2766692

Heimspeicher sind völlig hirnrissig, wenn man
ein richiges "smart grid" hat.

Überhaupt nicht. So können noch Autoakkus bei Abfall der Speicherkapazität ein zweites Leben erhalten, statt diese aufwändig zu recyceln...

Grüße Nika

Verfasser:
mdonau
Zeit: 22.03.2019 16:14:16
0
2766700
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[i]
So können noch Autoakkus bei Abfall der Speicherkapazität ein zweites Leben erhalten, statt diese aufwändig zu recyceln...


genau das macht man ja (noch) nicht, sondern
sie stehen heute in Rohstoffkonkurrenz
zu bezahlbarer Elektromobilität und auch dann wird man mit wenigen kWh zum peak shaving auskommen, also werden z.b. aus einem Autoakku
4 Hausakkus.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 22.03.2019 17:14:51
0
2766712
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
[...]


PV muss erstmal zeigen, ob sie dahin kommt, wo Solarthermie bereits ist: Installation zum Eigenverbrauch ohne sichere Einnahmen für Überschüsse

[...]


Hallo Stefan.

bei PV ist bereits heute scharf zu unterscheiden zwischen dem Massenmarkt bis 10kWp für EFH / ZFH, den nicht ausschreibungspflichtigen Bereich > 1okWp bis 750 kWp und den ausschreibungspflichtigen Anlagen > 750kWp.

Die Entwicklung lief bereits 2018 in den Segmenten völlig unterschiedlich.
Das kann man allerdings nur erkennen, wenn man die Monatsmeldungen der Bundesnetzagentur nach Anlagenzahlen in Leistungsbereichen analysiert.

Im Massenmarkt EFH ist bereits ein deutlicher Sättigungseffekt gegenüber den beiden Vorjahren eingetreten.

Die Bezeichnung ist nicht von mir, kann sie aber bestätigen. Die großen Zuwachsraten nach Anlagenzahlen 2018 wurden bei gewerblich genutzten Anlagen > 40kWp erzielt.

Für 2019 bis 2021 wird hier bereits ohne Deckel ein deutlicher Rückgang erwartet (EuPD Research), Ursache, die Kürzungen durch das Energiesammelgesetz.

Die Wachstumsraten für D nach Gesamtleistung 2019, 2020 kommen aus dem Bereich Ausschreibungen.

Das ist ein völlig anderer Markt mit anderem Verhalten der Marktakteure

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 29.03.2019 18:41:39
0
2769008
Das ist tatsächlich ein neuer Fakt zu PV

EuGH revidiert Urteil zum EEG 2012

Man sollte allerdings genau lesen, warum es geht

Der Gerichtshof der Europäische Union (EuGH) hat am Donnerstag einen Beschluss der EU-Kommission, wonach das EEG 2012 staatliche Beihilfen umfasst hat, für nichtig erklärt.

Konkret geht es um die Industrieprivilegien bei der EEG-Umlage. Die teilweise Befreiung für die Unternehmen war von der EU-Kommission als staatliche Beihilfe für die Industrie gewertet.

In einem Urteil im Mai 2016 hatte das Gericht der Europäischen Union (EuG) dieser Auffassung noch zugestimmt und eine Klage Deutschlands abgewiesen. Die Bundesregierung ging daraufhin in Revision.

Dietmar Lange

Verfasser:
delta97
Zeit: 31.03.2019 12:25:59
1
2769391
es ist interessant, wenn 2 Gerichte fundamental unterschiedliche Urteile fällen. Wo sind denn die jeweiligen Begründungen ? Unter dem Strich sehe ich den positiven Aspekt des EEG: Die Kostenentwicklung für PV wären ohne EEG nicht ins bodenlose gefallen. Dh seit 2018 kann niemand mehr den PV Siegeszug verhindern & Gruss delta97

OT: Das EEG wurde so konstruiert, dass es nicht als Subvention eingestuft werden soll. Man kann das als cleveren Schachzug sehen - oder als Vertuschungsmanöver. Klar, das aktuelle Urteil hilft Deutschland - und schadet dem Rest Europas. Also ausgleichende Gerechtigkeit: Deutschland hat die eigene PV Industrie mit Totalschaden an die Wand gefahren.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 31.03.2019 22:18:47
0
2769549
Zitat von mdonau Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]


wie viele Autos stehen 22 Std am Tag rum
und könnten Regelenergie liefern bzw. PV vom Tag in die Nacht verlagern?

Heimspeicher sind völlig hirnrissig, wenn man
ein richiges "smart grid" hat.[...]


Es sei denn, man hat erst gar kein Auto - dann macht es durchaus Sinn...

LG jogi

Verfasser:
jogi54
Zeit: 31.03.2019 22:22:07
1
2769550
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]


Im Massenmarkt EFH ist bereits ein deutlicher Sättigungseffekt gegenüber den beiden Vorjahren eingetreten.[...]


Wie kommst du darauf - von 18 Reihenhäusern habe nur ich eine PV-Anlage, da ist noch Platz für weitere 17 PV-Anlagen, und es würde sich für alle 17 lohnen !!!

Ohne werden wir eine Energiewende nicht schaffen können.

LG jogi

Verfasser:
gnika7
Zeit: 31.03.2019 22:34:12
0
2769554
Na ganz einfach, egal wie viele Dachflächen noch frei sind, der Markt ist einfach deshalb gesättigt,
weil die Handwerker bereits zu 120% ausgelastet sind. Mehr geht einfach nicht....

Grüße Nika

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 31.03.2019 23:28:06
0
2769570
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Wie kommst du darauf - von 18 Reihenhäusern habe nur ich eine PV-Anlage, da ist noch Platz für weitere 17 PV-Anlagen, und es würde sich für alle 17 lohnen !!!

LG jogi


Die Einschätzung "Sättigung" bezieht sich auf den Zubau im Massenmarkt EFH mit Anlagenleistungen bis 10kWp nach Anlagenzahlen, die Monat für Monat bei der Bundesnetzagentur gemeldet werden.

Bezogen auf 2017 wurde 2018 von der BNA .nur noch eine geringe Steigerung mitgeteilt.

Im Marktsegment gewerblich genutzte Anlagen < 750 kWp ist der Markt dagegen regelrecht explodiert

Dietmar Lange.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 01.04.2019 07:27:23
0
2769593
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]


Die Einschätzung "Sättigung" bezieht sich auf den Zubau im Massenmarkt EFH mit Anlagenleistungen bis 10kWp nach Anlagenzahlen, die Monat für Monat bei der Bundesnetzagentur gemeldet werden.

Bezogen auf 2017 wurde 2018 von der BNA .nur noch eine geringe Steigerung[...]


Gut, dass du "Sättigung" in Anführungszeichen setzt. Was sich auch im EFH abspielt, hat mir der üblichen Definition von Marktsättigung nämlich nichts zu tun.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 01.04.2019 08:06:25
0
2769597
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Gut, dass du "Sättigung" in Anführungszeichen setzt. Was sich auch im EFH abspielt, hat mir der üblichen Definition von Marktsättigung nämlich nichts zu tun.

Man könnte auch einfach Vollauslastung schreiben und die Handwerker werden satt. Hat natürlich den Nachteil, dass die Preise nicht so wirklich runtergehen wie es möglich wäre.

Grüße Nika

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 01.04.2019 12:02:58
0
2769649
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Gut, dass du "Sättigung" in Anführungszeichen setzt. Was sich auch im EFH abspielt, hat mir der üblichen Definition von Marktsättigung nämlich nichts zu tun.



Der Begriff wurde in einer monatlichen Analyse des Zubau von einer PV Fachjournalistin geprägt.

Wenn in Politikwissenschaften dafür andere Bezeichnungen üblich sind, ok

Dietmar Lange

Verfasser:
gnika7
Zeit: 01.04.2019 13:05:25
0
2769667
So! Und hier mal eine Zusammenfassung zum Thread-Thema:

Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 01.04.2019 13:10:01
0
2769669
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]



Der Begriff wurde in einer monatlichen Analyse des Zubau von einer PV Fachjournalistin geprägt.

Wenn in Politikwissenschaften dafür andere Bezeichnungen üblich sind, ok

Dietmar Lange


Man sollte halt nicht alles blind nachquatschen...


Unter Marktsättigung versteht man die Erreichung eines bestimmten Marktaufnahmevolumens. Ist dieses Volumen erreicht, so können keine weiteren Güter auf jenem Markt abgesetzt werden, d. h. der Markt ist gesättigt. Es besteht dann lediglich Nachfrage nach neuen Gütern, wenn die bereits vorhandenen Güter am Ende Ihres Lebenszyklus angelangt sind, d. h. ersetzt werden müssen.

Der Grad der Sättigung wird durch das Verhältnis von Marktvolumen zu Marktpotenzial bestimmt.


Wikipedia Marktsättigung

Und sich jetzt einfach mal anschauen, ob der PVA-Markt so gesättigt ist, dass da nur noch Ersatzinvestitionen stattfinden^^

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 01.04.2019 13:26:41
0
2769675
Statt BWL Bla
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Man sollte halt nicht alles blind nachquatschen...

[i]
Unter Marktsättigung versteht man die Erreichung eines bestimmten Marktaufnahmevolumens. Ist dieses Volumen erreicht, so können keine weiteren Güter auf jenem Markt abgesetzt werden, d. h. der Markt ist[...]



Empfehlung:

Statt BWL blabla jeden Monat die Meldungen der Bundesnetzagentur nach Zubau Zahlen in Leistungsbereichen analysieren und dann wieder zum Thema reden

Dietmar Lange

Verfasser:
gnika7
Zeit: 01.04.2019 13:30:49
0
2769677
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Und sich jetzt einfach mal anschauen, ob der PVA-Markt so gesättigt ist, dass da nur noch Ersatzinvestitionen stattfinden^^[...]

Das ist definitiv nicht der Fall. Laut der oben verlinkten Zusammenfassung von Fraunhofer brauchen wir ca. 6GW Zubau bei PV um die EE-Ziele, so wie gesetzlich festgelegt, zu erreichen:


Im Jahr 2018 wurden in Deutschland PV-Kraftwerke mit einer Nennleistung von 2,81GW installiert, [...]
so müssen jährlich im Mittel 5 GW PV zugebaut werden. Zunehmend müssen auch
Altanlagen ersetzt werden. Diese Ersatzinstallationen fallen derzeit noch kaum ins Gewicht, sie steigen jedoch im voll ausgebauten Zustand bei einer angenommenen Nutzungsdauer von 30 Jahren auf knapp 7 GW pro Jahr. Somit würde ein gleichmäßiger, jährlicher Zubau von 5-7 GW stetig in den eingeschwungenen Zustand überleiten.

Demgemäß sind wir nichtmal bei 50% eines gesättigten Marktes...

Grüße
Nika

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 01.04.2019 13:46:41
0
2769682
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Statt BWL Bla
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]



Empfehlung:

Statt BWL blabla jeden Monat die Meldungen der Bundesnetzagentur nach Zubau Zahlen in Leistungsbereichen analysieren und dann wieder zum Thema reden

Dietmar Lange


Ob du es BWL-blabla nennst oder nicht, ändert nichts an der Tatsache, dass mit Sättigung gemeint ist, dass ein Markt (oder Schwamm oder Luft) keine neue PVA aufnehmen kann, sondern nur noch Ersatzinvestitionen zum Zuge kommen und keine Neuanlagen mehr.

Auch als Ingenieur dürfte man das Konzept von Sättigung (z.B. Luftfeuchtigkeit) kennen.

Wenn es sich bei den gemeldeten Anlagen der Bundesnetzagentur ausschließlich oder überwiegend um Ersatzinvestitionen handeln würde, dann würde man von einer (anstehenden) Sättigung sprechen. Deine Ausdrucksweise ist nicht geeignet, um den aktuellen PVA-Markt (auch im EFH) zu beschreiben, ob es deinem Ego nun gefällt oder nicht.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 01.04.2019 13:52:43
2
2769684
Wenn man keine Argumente hat, kommt sowas raus
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen

Empfehlung:

Statt BWL blabla jeden

Jemand mit ausgefüllten Profil sollte zumindest die nötige fachliche Qualifikation haben Fachbegriffe richtig zu verwenden. Oder ist ein ausgefülltes Profil keine Garantie für ausreichende fachliche Qualifikation?

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 01.04.2019 14:53:07
0
2769694
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Wenn man keine Argumente hat, kommt sowas raus
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]

Jemand mit ausgefüllten Profil sollte zumindest die nötige fachliche Qualifikation haben Fachbegriffe richtig zu verwenden. Oder ist ein ausgefülltes Profil keine Garantie für ausreichende fachliche Qualifikation?


Ich nehme zur Kenntnis, dass nach Meinung von einigen Forumsexpert(innen) in der PV Fachpresse ein falscher Begriff für einen analysierten Effekt verwendet wurde.

Damit sich auch die Leser eine Meinung bilden können, die nicht jeden Monat die Meldungen der Bundesnetzagentur nach Anlagen zahlen in Leistungsbereichen auswerten, noch einmal kurz der Sachverhalt.

Im Leistungsbereich der Dachanlagen für EFH bis 10kWP war 2018 im Vergleich zu 2017 der monatliche Zuwachs bei Anlagenzahlen stark rückläufig.

In absoluten Zahlen nahm der Markt in diesem Segment nur noch geringfügig zu.

Die Marktforschung EUPDM Research erwartet gegenwärtig in diesem Marktsegment für die Jahre bis 2021 Stagnation bis Rückgang, ab 2021 eine Markthalbierung

Wer Lust und Interesse hat, kann das selbst nachprüfen.

Dietmar Lange

Verfasser:
gnika7
Zeit: 01.04.2019 15:43:40
1
2769707
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Im Leistungsbereich der Dachanlagen für EFH bis 10kWP war 2018 im Vergleich zu 2017 der monatliche Zuwachs bei Anlagenzahlen stark rückläufig.[...]

Machen wir mal einen Realitätscheck...
Monatlicher PV-Zubau im Kleinanlagen-Segment,
Folie 5

und stellen fest.
- bis auf März waren die monatlichen Zubauzahlen immer höher als in 2017
- es wurde die Formulierung "monatliche Zuwachs bei Anlagenzahlen stark rückläufig" gewählt. Klar, wenn die Betriebe bereits 2017 zu 100% ausgelastet waren, woher soll der Zuwachs auch kommen. Mein Solarteuer hatte sogar Lieferengpässe bei den Modulen. Der hatte mehr Anfragen, als er bewältigen konnte. Anderen ging es sicherlich auch nicht besser
- von Sättigung spricht man, wenn vor allem Ersatzinstallationen durchgeführt werden.
- Die Zubauzahlen waren:
2015: 273.983
2016: 285.091
2017: 374.772
2018: 419.274
Das heißt, im Jahr 2018 lagen diese bei 153% von 2015.
- im PV-Forum wird gejammert, dass man keine Handwerker für die Installation bekommt.
- Ikea vekauft PV-Kleinanlagen

Wenn man schon im PV-Kleinanlagenmarkt von etwas sprechen kann, dann von Fachkräftemangel oder Vollauslastung. Sättigung ist aber was anderes. Interessant wird sein, was passiert, wenn der Deckel erreicht wird. Aktuell ist die Vollauslastung vor allem auf den Neubauboom, niedrige Zinsen und Mitnahmeeffekte zurückzuführen. Letzteres sollte irgendwann keine Rolle spielen... Die Frage wäre, werden das neue Gebäudenergieeffizienzgesetz und die fallenden Speicherpreise ausreichen um die Zubauzahlen auf das benötigte hohe Zubauniveau zu heben? Oder werden die Kleinnalgen kleiner?

Um die Klimaziele zu errreichen brauchen wir bei PV 6GW Zubau pro Jahr. Bin mal gespannt, ob das Klimakabinett diesen Titel tatsächlich verdient hat...

Ansonsten noch ein Verweis:
Studie ermittelt Renditen bis 4,7 Prozent[...]
Möglichst groß und ohne Speicher: So ist PV am wirtschaftlichsten


Grüße Nika

Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik