Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wie Kermi-x2 Heizkörper entkastrieren?
Verfasser:
wpibex
Zeit: 23.03.2019 12:55:26
0
2766919
Unser lieber SaniTäter hat uns vor Jahren 2 Kermi-x2 HKs eingebaut,
die im Eingangsverteiler den "patentierten" Propfen haben, der dafür sorgt,
das die fensterseitige Platte nach der raumseitigen Platte durchströmt wird.
Physikalisch ist das Unsinn, weil damit die Spreizung der HKs größer ist, als wenn beide Platten parallel durchströmt werden.
Braucht man für die Entfernung des Stopfens ein Spezial-Werkzeug oder reicht eine Zange mit langem spitzen Maul?

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 23.03.2019 13:27:24
0
2766934
Spitzzange reicht.

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 23.03.2019 13:38:23
0
2766938
wpibex,
der Propfen ist physikalisch nicht Unsinnig.
Wenn man Brennwert bei Öl/Gas/Pellet/Holzheizung nutzen möchte, FBH und Standard Heizkörper eingebaut sind, drücken diese die Rücklauftemperatur auf die benötigte Temperatur. Bei WP würde ich diese ohne den Propfen einbauen.

Wolfgang

Verfasser:
Martin24
Zeit: 23.03.2019 14:12:46
0
2766953
Zitat von wpibex Beitrag anzeigen
Physikalisch ist das Unsinn, weil damit die Spreizung der HKs größer ist, als wenn beide Platten parallel durchströmt werden.


Kann es sein, dass Du nur den Sinn nicht verstanden hast?
Es ist nicht schlecht, wenn Heizkörper ihre Wärme besser abgeben (und dadurch eine größere Spreizugn bei gleichem Volumenstrom entsteht). Dann muss halt der Volumenstrom angepasst werden.
Vernünftig abgeglichen haben die X2 aber tatsächlich 2 große Vorteile:
-höherer Anteil Strahlungswärme (weil die vordere Platte wärmer ist als bei einem normalen Heizkörper)
-kühlere Wand hinter dem Heizkörper und damit weniger Verluste.
Wie stark sich das jeweils auswirkt hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab.

Ansonsten können wir gerne tauschen, ich hätte gerne die X2 weil die bei mir durchaus etwas Gas einsparen würden, bei erhöhter Behaglichkeit in den Räumen.

Grüße
Martin

Aktuelle Forenbeiträge
lowenergy schrieb: Grundsätzlich ist letzendlich die real benötigte elektrische Gesamtantriebsenergiemenge ausschlaggebend! Da beim Luftwärmepumpen logischerweise der Kältemittelverdampfer, je nach klimatischen Bedingungen...
Pluto25 schrieb: Weshalb schaltet die Pumpe bei über 50K Differenz ab? Diese Funktion mal außer Kraft setzen. Mit etwas Glück spült sich die Anlage dann wieder frei, in jedem Fall würde wenigstens wieder Wärme runterkommen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik