Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Regelungsschema NIBE Fighter 600P
Verfasser:
MikeG
Zeit: 01.03.2015 11:59:14
0
2202824
Morgen.

Schade, bekomme irgendie keine Mail bei neuen Beiträgen hier. Daher die späte Antwort.

Zur Zeit läuft es so:
Ein Raspberry mit einer Erweiterung fragt einen Zweirichtungszähler per S0 ab. Mit der Erweiterung können 2 Relais angesteuert werden. Eines davon steuert die Nachtabsenkung. Die Nibe läuft grundsätzlich in der Nachtabsenkung, die Heizkurvenverschiebung dementsprechend angepasst. Bei Überschuß von knapp 1500Wh wird die Nachtabsenkung deaktiviert und überheizt die Bude. Funktioniert soweit ganz gut.

Mit der Heizpatrone war es soweit, daß bei Überschuß von 3500 Wh das Relais der Patrone über Klemme 11 angesteuert wurde. Im Winterbetrieb kein Problem, Umwälzpumpe läüft ja permanent. Aber im Sommerbetrieb, da muß die Umwälzpumpe zugeschaltet werden, und das ist nicht so weiteres möglich.

@Arne.

Über Klemme 14 wird die Heizpatrone laut BDA blockiert, ein bewusstes zuschalten ist möglich? Dann kommt im Sommerbetrieb noch die Umwälzpumpe dazu.
Idealerweise wäre eine externe Ansteuerung für "Extra Warmwasser", dann regelt die Nibe für sich selber.

Gruß, Mike

144 ältere Beiträge bis zum 01.01.2006 finden sie hier
Zeit: 02.03.2015 01:54:41
0
2203169
@MikeG,

habe gerade in einen anderen Beitrag geschrieben:

eine Abluftwärmepumpe ist ein elektrischer Heizstab.

Abgegebene Leistung= elektrische Leistung+ Leistung Abwärme

Die Abwärme wurde den Raum entzogen also wird nur die elektrische Leistung als Raumheizung zugeführt.


Deine Anlage:

Wärmebedarf 256*40kWh= 6120kWh (KFW40)
Da noch zusätzlich Pumpen, Lüfter usw. in der Wärmepumpe laufen ist der Verbrauch plausibel.

Aber die Wämepumpen Fans und Verkäufer lernen nicht den Unterschied zwischen Ablauftwärmepumpe und eine Heizungswärmepumpe.


Mit freundlichen Grüßen

Verfasser:
Arne_
Zeit: 02.03.2015 20:20:57
0
2203583
Hi Mike,
über Klemme 14 lässt sich der Heizstab nur sperren oder freigeben. Eine aktive Zuschaltung ohne Wärmebedarf geht darüber nicht. Welchen Sinn macht es im Sommer ohne Wärmebedarf den Heizstab einzuschalten?
Kannst Du den PV-Strom gar nicht einspeisen?

@Ökologisch-ist-logisch, eine Abluftwärmepumpe als elektrischer Heizstab zu bezeichnen ist nicht korrekt, Problem sind meistens die viel zu kleinen WP-Leistungen im Vergleich zum Wärmebedarf und ein monovalenter Betrieb bei kalten Aussentemperaturen.

Ich kein Fan einer Abluftwärmepumpe und empfehle sie auch keinem, auf der anderen Seite läuft meine 600P seit fast 15 Jahren problemlos und heizt mein Haus (berechnete Heizlast 4,8kW / -12° AT) bis ca. 4° AT problemlos und sehr sparsam (monovalent). Darunter geht's nur bivalent (bei mir mit Kaminofen) oder es wird sehr teuer (Heizstabbetrieb).

Gruß, Arne.

Zeit: 04.03.2015 22:51:50
0
2204887
@Arne,

deine Messungen bestätigen doch meine "vereinfachte Aussage" die doch die Problematik der Abluftwärmepumpe verduetlichen soll.

Deine Anlage wird bis zur Hälfte der Normlast betrieben, also 2,4kWh Heizlast, und die Wärmepumpe ist am Anschlag !

Diese Aussage bei der geforderten Leistung ist doch ein Armutszeugniss für die Anlagentechnik und untersteicht die von mir getroffene Aussage.

Mit freundlichen Grüßen

Verfasser:
MikeG
Zeit: 05.03.2015 14:23:24
0
2205173
Hallo Arne.

Der Überschuß wird verkauft, zu wahnsinnigen 15,44 Cent pro kWh.

Komme bis 2°C ohne Kartusche hin, bei Heizkurve/Kurvenverschiebung 3/4. Leider ist unser Haus zu klein für die WP, hat 326 qm Volumen, selbst mit der kleinsten Lüfterstufe sind wir über die Luftwechselrate von über 0,3. Also wird es trotz Außenluft leicht zugig.

Elektrisch das Brauchwasser zuheizen möchte ich, weil es die Nibe bei "Extra Brauchwasser" es sowieso tut. Der Kompressor schafft das nicht. Und wann das passieren soll, möchte ich gerne entscheiden, nämlich dann, wenn die Sonne scheint. Daher die Wunsch: Extra Brauchwasser bei Sonnenschein.
Ist leider nicht ganz trivial und geht mir zu sehr ins elektrisch Eingemachte.

@crink
Die Idee mit einem Splitklimagerät und 2 Invertern hatten wir schon. Leider wird die Installation ein bisschen tricky. Möchte Aufputz keine Kanäle verlegen, weder innen noch außen.

Die Idee mit dem parallelen Widerstand an der Temperaturmessung Brauchwasser nutzt Du? Wenn ja, wie weit korrigierst Du die Temperatur? Und was ist mit den Legionellen? Ok, bei 52°C sind die Biester auch noch da.

Gruß, Mike

Verfasser:
crink
Zeit: 05.03.2015 15:18:09
0
2205194
Hi Mike,

ich hab ein Poti parallel zum WW-Fühler, mit dem sich die Absenkung der WW-Temperatur frei wählen lässt. In unserem 4-Personen-Haushalt hat sich inzwischen eine Absenkung um 3 Grad bewährt mit nächtlicher Komplettabschaltung der WP, so dass morgens dann mindestens 43 Grad im Speicher bereitstehen. Und Legionellen sind bei diesem kleinen Wasservorrat und genügend Durchsatz sowieso kein Thema.

Viele Grüße,
crink

Verfasser:
TomPCK
Zeit: 19.03.2015 09:50:25
0
2210829
Hallo Crink,

das mit dem Poti und die Absenkung der WW-Temperatur ist interessant. Mir würde auch eine Temperatur um die 43/45°C ausreichen. Wie hast Du Poti und WW-Fühler verschaltet? Hast Du eine Skizze? Kannst Du uns die Bauteile nennen?

Viele Grüße,
Tom

Verfasser:
crink
Zeit: 19.03.2015 10:09:36
0
2210832
Hallo Tom,

hier eine laienhafte Skizze, hoffentlich reicht Dir das:



Werte des Potis kenne ich nicht - ich hab verschiedene ausprobiert und dieses passte vom Regelbereich her ganz gut. Zusätzlich habe ich noch einen Schalter verbaut, der den Temperaturfühler komplett von der Regelung trennt. In dem Fall werden der WP automatisch 99 Grad vorgegaukelt, so dass dadurch die WW-Bereitung komplett abgeschaltet werden kann.

Viele Grüße,
crink

Verfasser:
TomPCK
Zeit: 23.03.2015 11:26:00
0
2212369
Hallo Crink,

danke für die Skizze. Ich werde mir das mal anschauen und ein bisschen experimentieren.

Gruß,
Tom

Verfasser:
flateric_123
Zeit: 22.12.2017 19:10:56
0
2586506
Hallo zusammen,

Habe mich hier schon lange nicht blicken lassen.Wie vielleicht noch paar wissen wurde damals bei mir auch eine Nibe Fighter600p eingebaut die zu klein war. Habe in diesem Thread auch bereits mit euch diskutiert.-:)

Update:

Ich habe mich mit meinem Hausbauer auf einen Betrag geeinigt den Sie mir Zahlen außer gerichtlich nach einem Gutachten das ich erstellen ließ und das durch einen Anwalt alles geregelt hab.Mein Glück war das die Rechschutzversicherung alle Kosten übernommen hat.

Nun stehe ich vor einen neuen Frage was jetzt einbauen?

Luftwasserwärmepumpe? Wie berechne ich am besten selbst wie groß diese sein soll?Damit ich nicht wieder in eine Falle tappe.

Oder doch Lieber Erdwärmepumpe?

Oder habt ihr noch andere Vorschläge?

Danke für eure Hilfe.

Gruß
flateric_123

Verfasser:
Arne_
Zeit: 25.12.2017 22:15:10
0
2587530
Gibt es Erfahrungen aus dem Betrieb der 600P zum tatsächlichen Wärmebedarf oder Berechnungen aus dem Gutachten?
Wie ist die Heizung ausgelegt - Heizkörper oder FBH?
Pauschal wird hier keiner deiner Fragen beantworten können.

Verfasser:
Frank Schuch
Zeit: 28.03.2019 07:34:41
0
2768515
Hallo,

seit 11 Jahren habe ich eine WP Fighter 600 P und jetzt erst habe ich von meinem Schwiegervater erfahren der Elektriker ist, dass man einiges über eine Zeitschaltuhr regeln kann.

Wie z.b. : Eine Nachtabsenkung, da kann ich jetzt über eine zusätzliche Zeitschaltuhr eingeben, dass die WP z.b. Nachts von 23 Uhr bis morgens 11 Uhr 6 Grad runterfährt.

Die nächste Zeitschaltuhr hat er eingebaut, um den Kompressor zu steuern, so dass sich das Brauchwasser im Sommer nicht nachts aufheizt, sondern das Tagsüber machen kann, wenn es draußen am wärmsten ist und die Wp am günstigsten hoch heizt , da es ja mittags am wärmsten ist.

Traurig, dass dies nie ein Heizungsinstallateur zu einem mal gesagt hat, oder empfohlen hat.

Grüsse

Aktuelle Forenbeiträge
Schutzschi schrieb: Danke erstmal für die vielen Hinweise! Ich habe alle (so weit mir möglich) überprüft - allerdings ohne Erfolg. Ich...
Lupo1 schrieb: Hallo Hanna, winni hat bereits geschrieben, man muss nach den Hausbau meist in Abschnitten arbeiten aber das Grundstück...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik