Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Neubau EFH mit Grabenkolli nördlich von Dresden
Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 31.03.2019 16:03:09
0
2769444
Hallo liebe Forengemeinde.

Bis jetzt war ich immer nur stiller Mitleser, nun soll sich das aber ändern.

Kurz zu mir, ich heiße Christian, bin 31 und gelernter Schweißer/Konstruktionsmechaniker. Ich lebe zur Zeit mit meiner Frau und Tochter in einem Mietshaus in der Nähe von Riesa, falls das jemanden was sagt ;).

Seit einiger Zeit planen wir unser EFH gleich die Straße runter, haben 2017 die ehemalige Post auf dem Grundstück abgerissen und in der Planungsphase ein NG errichtet (Werkzeug und Bier müssen schließlich geschützt stehen :)). Ich bin bei der Suche nach der Heizung schnell auf den Grabenkolli gestoßen und war sofort infiziert von der Idee und eurem spitzen Support!!
Also kurz zu den Eckdaten unseres Projekts.

EFH mit 155m² beheizter Fläche im Bungalow Stil, frei geplant.
KWL
Außenwand Porenbeton in 42,5cm
Zellulose Einblasdämmung
Schaumglasschotter unter der Bodenplatte
Norm-Heizlast 7506W
Baugrundgutachten läuft, tippe aber auf lehmigen Sandboden bei einem Grundwasserstand von ca 1,80m
Grundstückfläche 1800m²
Norm AT laut Heizi -14°C (meine Recherchen -16°C)
WP und KWL von Viessmann (wollte erst die gelobte Nibe aber da tut sich der Heizi meines vertrauens bissl schwer mit)
BAFA ist beantragt.

Baustart soll nach Ostern sein. Ich habe mal den Trenchplanner probiert und folgende Auslegung hinbekommen:

Link

Ich würde den Graben gern im Zuge der Erdarbeiten für die Bodenplatte realisieren, Helfer und Baggerfahrer sind (hoffentlich) vorhanden.
Die Heizleistung würde passen soweit, ich hoffe ich habe keine Fehler bei der Zeichnung gemacht. Angebot von Santherr für die Rohre habe ich bereits und würde 2 Kreise inkl. Verteiler die Tage bestellen.

Ja was soll ich sagen, würde mich über ein wenig Beistand von euch freuen und nehme Kritik/ Verbesserungsvorschläge gerne an.

Grüße

Verfasser:
winni 2
Zeit: 31.03.2019 18:17:09
0
2769472
Hi,

Deinen Entwurf finde ich gut, würde nur hier und da noch etwas rumzuppeln
und die Laufrichtung ändern:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=7olTCyyUIi8h4trLx84c

Willst Du mit dem Kollektor auch passiv kühlen, würde ich ihn auf 1,7 Meter
Tiefe legen.
Hat die nicht modulierende Wärmepumpe von Viessmann mehr als 7 kW
Leistung, müßten 3 Solerohre verlegt werden. Aber eine ca 6 kW Wärme-
pumpe würde bei DIN-Heizlast 7,5 kW gut passen und dann wären zwei
Solerohre O.K.
Die DIN-Heizlastberechnung übertreibt die Heizlast erheblich, weil sie i.d.R.
einen zu hohen Luftwechsel rechnet und keine internen und solaren Wärme-
gewinne berücksichtigt.

Grüsse

winni

P.S. Was ist die Übersetzung von "NG"? :-)

Verfasser:
winni 2
Zeit: 31.03.2019 18:35:30
1
2769478
Im Menü des Planers findest Du eine Heizlastabschätzung.
Hast Du einen Energieausweis für Dein Haus, findest Du da die Daten
für diese Abschätzung.

Wäre interessant die zum Checken der Normheizlast auszufüllen, weil
7,5 kW Heizlast wäre zu hoch für 155 m2, meine ich.

Grüsse

winni

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 31.03.2019 19:58:41
0
2769498
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Im Menü des Planers findest Du eine Heizlastabschätzung.
Hast Du einen Energieausweis für Dein Haus, findest Du da die Daten
für diese Abschätzung.

Wäre interessant die zum Checken der Normheizlast auszufüllen, weil
7,5 kW Heizlast wäre zu hoch für 155 m2, meine[...]


Hallo winni, laut Heizlastabschätzung kommen dann 7243W heraus. Wohnbereich ist bis zum First bei uns offen gestaltet, dadurch ergibt sich ein größeres Volumen, vielleicht hat das damit etwas zu tun?!

Die Vitocal 333 G BWT 331 B08 hat eine Wärmeleistung von 7,6kW, bräuchte ich dann wirklich 3 Stränge??

Kühlen wollte ich eigentlich über die Lüftungsanlage durch ein erdgeführtes KG Rohr welches die Ansaugluft kühlt. Ist das realistisch? Ich erhoffe mir durch die massiven Wände und die Dämmung ein generell kühleres Haus. Der Heizi hatte mir ebenfalls die Kühlung über die Wärmepumpe angeboten, "kalte Füße" möchte ich im Sommer allerdings auch nicht haben...

"NG" bedeutet Nebengebäude ;)

Danke für deine schnellen Antworten.

Grüße

Verfasser:
winni 2
Zeit: 01.04.2019 12:28:51
1
2769658
Was für einen H,t Wert hat Dein Vorhaben?
7,3 kW Heizlast mit Lüftung mit Wärmerückgewinnung wäre sehr viel
für 155 m2 Wohnfläche.
Hattest Du im Tool "Zentrale KWL mit WRG" gewählt?

Kühlung mit der KWL geht nur sehr begrenzt, weil mit üblichem Luftaus-
tausch nur eine sehr kleine Kühleistung eingebracht werden kann.
Am besten wäre Kühlung/Entfeuchtung über KWL + passive Kühlung
mit den Heizflächen.

Bei 7,6 kW brauchst Du drei Stränge 32er Rohr oder 2 mal 40er Rohr,
jeweils 300 Meter lang pro Rohr.
Mit 2 mal 32er Rohr hättest Du einen zu grossen Druckverlust für
7,6 kW Leistung.

Grüsse

winni

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 01.04.2019 12:58:44
0
2769663
Zitat von Schnaffi Beitrag anzeigen

in der Nähe von Riesa
...
Norm AT laut Heizi -14°C (meine Recherchen -16°C)


Je nach dem, was in der Nähe von Riesa bedeutet, könntest du oder dein Heizi Recht haben. Orientierst du dich Richtung Oschatz hast du -14°C NAT, Richtung Meißen -16°C.

Grüße aus der Oschatzer Umgebung

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 01.04.2019 16:26:09
0
2769729
Hallo.

Ht ist mit 0,31 angegeben.

Ja mal sehen wie das läuft letztendlich mit der Kühlung über die kwl, ich verspreche mir ein deutlich kühleres Haus als jetzt (ok das ist keine Kunst bei 32 Innentemperatur im Sommer ;)) die NC Variante der WP ist mir zu teuer. Ich hab den Vergleich bei meinen Schwiegereltern mit einer 36er Porenbeton Wand wo es angenehm war letzten Sommer.

@winni
Warum sollte die viessmann keine modulierende sein? Mein Heizi sagte sie macht das.

@stiller Mitleser
Hast du auch einen Graben bei dir umgesetzt?
Grüße an die Oschatzer Umgebung :D

Was lässt sich besser verlegen, 3 32er oder 2 40er Rohre?

Grüße und danke

Verfasser:
SMiak
Zeit: 01.04.2019 16:43:06
1
2769736
Servus,

ich würde nur noch ein einziges 40er-Rohr einsetzen, dann braucht es keinen Soleverteiler. Da muss, wie Winni bereits angedeutet hat, aber die WP passen und sollte eine modulierende sein!!!

Bei meinen 178 qm + Keller komme ich auf ca. 6 kW Heizlast dank KWL. Wir haben nur nach Enev gebaut.

Die kleine Nibe hatte trotz des ersten Winters keinerlei Probleme mit der Heizlast.

Viele Grüße aus DD
Maik

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 01.04.2019 16:43:45
2
2769737
Zitat von Schnaffi

Ja mal sehen wie das läuft letztendlich mit der Kühlung über die kwl, ich verspreche mir ein deutlich kühleres Haus als jetzt (ok das ist keine Kunst bei 32 Innentemperatur im Sommer ;)) die NC Variante der WP ist mir zu teuer. Ich hab den[...]

erwarte max. 1-2° kühlung durch kwl, wenn überhaupt..
es geht nichts über verschattung..


die kleinere moduliert von 1,7-8,5 kw
https://www.viessmann.de/de/wohngebaeude/waermepumpe/sole-wasser-waermepumpen/vitocal-333-g.html

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 01.04.2019 18:14:08
2
2769765
Zitat von Schnaffi Beitrag anzeigen

@stiller Mitleser
Hast du auch einen Graben bei dir umgesetzt?
Grüße an die Oschatzer Umgebung :D



Nein, eine LWWP im sanierten Altbau. Da ist einerseits die Buddelei nicht ganz so einfach, wie auf einem jungfräulichen Grundstück und andererseits wirtschaftlich pi x Daumen grenzwertig bei meinen 4 KW Heizlast. Bei deinen Voraussetzungen würde ich auch einen Grabenkollektor einbauen.

Wenn es sich zeitlich einrichten lässt, kann ich dich evtl. beim Einbau unterstützen, sofern gewünscht (Planung halt ich mich raus, da ist Winni erheblich fitter drin als ich).

Grüße

Verfasser:
winni 2
Zeit: 01.04.2019 18:45:54
0
2769781
Danke für die Blumen, Stiller Mitleser. :-)

Ich wusste gar nicht, das Viessman nun auch modulierende Sole-
wärmepumpen hat. Sehr schön.

Mit dem verlinkten Model könnte man es bei zwei Solerohren lassen,
denke ich.

Gib doch mal alle Werte, die Du in die Heizlastabschätzung eingetragen
hast? An die Heizlast mag ich immer noch nicht glauben, auch wenn
H,t 0.31 nicht gut ist.
Was für ein Wärmebrückenzuschlag wurde im Energieausweis verrechnet?

Grüsse

winni

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 01.04.2019 19:54:06
0
2769805
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen


Gib doch mal alle Werte, die Du in[...]


Ht 0,31
mittlere T 21° (bei 20° sind es 200W weniger, der Heizi hat auch mit 20 gerechnet warum auch immer)
Hüllfläche A 609,76 m²
Volumen Ve 502,79
4 Personen

=7243W

Wärmebrückenzuschlag 0,05W/m²K

Bestellt ist die Vitocal 333G B08, musste schnell gehen weil die Preise ab April mal wieder steigen... ich hoffe ich habe jetzt keinen Mist gebaut, es klang alles einleuchtend vom Heizi und hab ihm da voll vertraut, vielleicht hätte ich mich doch eher an euch wenden sollen, oh man :(
Die kleinere C06 hat Viessmann nicht angeboten, aber laut den angegebenen Werten und dem größeren WW Tank ist sie ja viel besser als die B08 oder täusch ich mich da?!

@Stiller Mitleser
Ich werde vielleicht auf dich zurück kommen...;)

Grüße

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 02.04.2019 10:17:16
0
2769909
Also ich könnte die C06 noch bekommen, müsste allerdings bis heut Nachmittag stornieren. Das wäre das neuere Modell, daher gab es noch kein Angebot im März. Quasi würden sich die Ersparnis des eingesparten Rohrstrangs wieder amortisieren da das neue Modell ein wenig teurer ist. Kinderkrankheiten sind natürlich noch keine bekannt...! Allerdings ist der WW Speicher größer was nicht von Nachteil sein kann denke ich.

Wie würdet ihr euch entscheiden?

Grüße

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 02.04.2019 10:34:49
1
2769919
also in dem verlinkten pdf oben kann ich nur modulierende c06 und c12 finden?

wenn die c06 wirklich von 1,7-8,6 moduliert würde ich immer die c06 nehmen!
(wenn es denn unbedingt viessmann sein soll ;-) )

für die kinderkrankheiten gibt es die garantie.. wenn sie erstmal zwei jahre fehlerfrei gelaufen ist, läuft sie auch weiter wenn man sie vernünftig betreibt.

bafa förderung rechtzeitig beantragt? kein geld verschenken..

Verfasser:
winni 2
Zeit: 02.04.2019 11:02:58
1
2769928
Sehe ich auch so, wobei ich mich frage, ob das alte Model überhaupt
moduliert?
Weil, ich kannte bisher keine modulierende Solewärmepumpe von
Viessmann?

Bei der Heizlastabschätzung hast Du "leider" alles richtig gemacht und
die Heizlast ist tatsächlich so hoch.
Da könnten wir uns ansehen, ob Optimierungen der Dämmung noch
möglich sind, wenn Du willst.

Grüsse

winni

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 02.04.2019 11:33:51
0
2769936
@hbrockmann
Ja ich hoffe dass es dann nicht ständig zum Garantiefall kommt 😅

Ja BAFA ist beantragt!

Mir erscheint es auch logischer die c06 zu nehmen, die Einsparung gegenüber der B08 wäre durch den dritten benötigen Strang eh dahin.

@winni
Wir können gern noch über Verbesserungen bei der Dämmung reden, mir scheint es sowieso etwas grob überschlagen was der Viessman Heizlast Rechner da ausspuckt, die Architektin meinte auch man könne an ein paar stellen noch zusätzlich dämmen.

Vielen Dank für eure schnellen Antworten , ich bin begeistert von eurer Hilfsbereitschaft!!!

Grüße

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 10.04.2019 13:11:59
0
2772232
Hallo.

So nächstes Problem aufgetaucht, Rücksprache mit der BAFA gehalten weil Wärmepumpe ändert sich ja nun auf die C06 von Viessmann, leider ist diese aber nicht bei der BAFA gelistet als förderfähige WP. BAFA verweist an den Hersteller, dieser muss ein unabhängiges Prüfprotokoll an die BAFA schicken dann wird diese aufgenommen. Das ganze geht jetzt schon ein paar Tage, ich hoffe Viessmann kümmert sich jetzt darum, bisher noch keine Rückmeldung.

Ich würde den Graben im groben jetzt von Winni übernehmen, Bagger mit 2m Böschungsschaufel inkl Fahrer ist für Ende April organisiert, kann ich jetzt guten Gewissens 2 32er Rohre inkl Frostschutzmittel bei Santherr bestellen oder sagt ihr lieber abwarten? In der größten Not müsste man dann auf Eine andere WP zurückgreifen, aber ich denke Viessmann wird mich diesbezüglich unterstützen!?

Danke und Grüße

Verfasser:
winni 2
Zeit: 10.04.2019 16:42:20
0
2772288
Das müsste eigentlich laufen, weil im ureigensten Interesse von
Viessmann, wenn die Wärmepumpen verkaufen wollen...

Grüsse

winni

Verfasser:
crink
Zeit: 10.04.2019 17:12:27
1
2772295
Hi Schnaffi,

wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann verbuddelst Du 3 x 300 m 32er Rohr (oder 2 x 300 m 40er Rohr). Daran passen alle modulierenden WP bis 12 kW Heizlast des Hauses bzw. alle nicht modulierenden WP bis 10 kW Heizleistung.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 10.04.2019 19:36:05
0
2772326
Ja ich denke auch dass Viessmann sich da nicht lumpen lässt, bisher noch keine Rückmeldung aber ich bin guter Dinge.

@crink
Das wollte ich ja eigentlich vermeiden auf Nummer sicher 3 32er Rohre zu versenken, da 1.teurer und 2. mehr Aufwand ...

Grüße

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 14.05.2019 19:13:03
0
2784593
Hallo.

So mal kurzes Update von mir.

Die Bafa hat die Vitocal 333G C06 inzwischen in ihre Listen der förderfähigen Wärmepumpen aufgenommen und mir direkt den Zuwendungsbescheid geschickt!!
Sehr netter Kontakt bei der Bafa, Daumen hoch dafür!!!

Der Baustart hat sich leider um 2 Wochen nach hinten verschoben, der Grund: ein Bodengutachter der sein Versprechen nicht eingehalten hat.

Ich hab den Grabenverlauf nochmal ein wenig angepasst nach der Feinabsteckung:

Grabenverlauf

Ich hoffe das ist so in Ordnung?!

2 Bunde Rohr und Frostschutzmittel sind inzwischen auch da, Santherr hat da super schnell geliefert, innerhalb einer Woche das Ganze.

Ich werde die Woche noch ein paar Lehren bauen um die Slinkidurchmesser etc. einzuhalten. Genauen Termin für den Grabenbau kann ich noch nicht nennen, kommt drauf an wie schnell die BP ihre endgültigen Außmaße erreicht hat ;)

Ich werde dann natürlich Bilder einstellen und berichten!

Nochmal zum Thema Kühlen mit WP. Die ganze Sache lässt mich doch nicht in Ruhe, gibt es Erfahrungen diesbezüglich, ist der Fußboden "unangenehm" kalt oder hält sich das in Grenzen? Bei den immer krasseren Sommern wäre das natürlich ein enormer Komfortgewinn mit entsprechender Verschattung etc. Bei der Vitocal 333G C06 kann man das einfach nachrüsten wie ich das verstanden habe, ist ein extra Modul zum nachrüsten.

Grüße
Christian

Verfasser:
dyarne
Zeit: 15.05.2019 07:42:33
1
2784698
Verfasser:
winni 2
Zeit: 15.05.2019 16:39:05
0
2784912
Hi,

zum Passivkühlen wäre es besser, wenn der Graben etwas tiefer wäre
und man kann den dann auch vom Verlauf etwas vereinfachen und mehr
von den Bäumen freihalten:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=drULkZWh8eLossOx0Y8X

Grüsse

winni

Verfasser:
Schnaffi
Zeit: 16.05.2019 08:55:26
0
2785147
Hi.

Danke Dyarne, hab ich wohl überlesen den Thread. Das klingt ja alles mehr als überzeugend! Da werden wir wohl noch eine kleine Zusatzinvestition tätigen müssen 😉
@winni
Ich kann den Graben nicht tiefer setzen, bei 1,50m-1,60m steht bereits Grundwasser an, für den Kollektor ideal, das verlegen wird wohl nicht ohne nasse Füße von statten gehen...das verspätete Bodengutachten hat jetzt doch Mittelsandig, schwach schluffig (Flusssand) ergeben, mir kam es beim ersten schachten letztes Jahr lehmiger vor, wirkt sich das sehr negativ trotz des angrenzenden Grundwassers auf den Kollektor aus?

Grüße und danke!

Verfasser:
tuma
Zeit: 16.05.2019 09:24:44
0
2785154
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Hi,

zum Passivkühlen wäre es besser, wenn der Graben etwas tiefer wäre
und man kann den dann auch vom Verlauf etwas vereinfachen und mehr
von den Bäumen[...]


wie war das nochmal, ab welcher Tiefe wird eine passive Kühlung erreicht ?

Aktuelle Forenbeiträge
Daniel0030 schrieb: So, habe heute mal die BWWP oben geöffnet. Unter dem Wärmetauscher ist Wasser und der Wärmetauscher selbst ist ziemlich klebrig verdreckt. Habe ihn ein wenig reinigen können aber tief in den Lamellen bin...
albin11 schrieb: PV solltest du machen, wenn du dein Warmwasser bzw. deine Heizung geklärt hast. 55 qm sind ganz grob 10 kWp - die dir ca 1/3 deines Stromverbrauchs abfangen (ca. 30 ct/kWh und sich im Rest über die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik