Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
KWL mit einem Luftkollektor verbinden
Verfasser:
Garagenbau Meyer
Zeit: 12.02.2014 13:02:22
0
2041253
Hallo,

ich habe vor meine KWL Lüftung mit einem Luftkollektor zu verbinden. Gerade in der Übergangszeit sind an sonnigen Tagen bedeutend höhere Temperaturen möglich gegenüber der normalen Lufttemperatur. Nach der Übergangszeit würde ich mit einem manuellen Bypass direkt die Aussenluft ansaugen. Was spricht dagegen? Wird die Luft zu heiß für KWL?

Meine KWL läuft permanent. Am Tagen mit 120 qm/h.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 12.02.2014 18:01:22
0
2041421
Zitat von Garagenbau Meyer Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe vor meine KWL Lüftung mit einem Luftkollektor zu verbinden. Gerade in der Übergangszeit sind an sonnigen Tagen bedeutend höhere Temperaturen möglich gegenüber der normalen Lufttemperatur. Nach der Übergangszeit würde ich mit einem manuellen Bypass direkt die Aussenluft ansaugen. Was spricht dagegen? Wird die Luft zu heiß für KWL?

Meine KWL läuft permanent. Am Tagen mit 120 qm/h.

Hier besteht wohl eher die Frage, ob der Ventilator die nötige Luftmenge schafft. Warum soll die Luft zu heiß werden?

Verfasser:
Tueftler85
Zeit: 12.02.2014 18:15:13
0
2041429
Moin,

Was spricht gegen Solarkollektoren mit Speicher und geregeltem Erhitzer in der Lüftungsanlage? Großer Vorteil, man könnte die gespeicherte Energie auch Nachts nutzen.

Wenn ich den Beitrag richtig verstanden habe möchtest du über einen Luftkollektor Luft erwärmen und der Lüftungsanlage zuführen.

Mit einer Temperaturgeregelten stetigen Luftklappe könntest du dann im Zweifelsfall die "heiße" Luft aus dem Luftkollektor geregelt deiner Lüftung zuführen.

mfg

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 12.02.2014 18:27:33
0
2041434
Zitat von Garagenbau Meyer Beitrag anzeigen
[...] Was spricht dagegen? Wird die Luft zu heiß für KWL? [...]

Auf welche Temperatur die Kollektorluft kommen kann, hängt von den Kollektoreigenschaften, dem durch den Kollektor geführten Volumenstrom, der Außentemperatur und natürlich von der Besonnung des Kollektors ab.

Wer will das hier ohne Daten beurteilen?

Ich schätze, dass eine KWL so gebaut sein muss, dass sie die in unserem Klima möglicherweise auftretenden Temperaturmaxima + Sicherheitszuschlag z. B. für eine besonnte Ansaugöffnung o.ä. verträgt.

Frag deinen KWL-Hersteller, welche maximalen Temperaturen die angesaugte Außenluft haben darf.

Dann könntest du die Ansaugluft zwischen Kollektor und KWL über einen Temperaturfühler kontrollieren, der z. B. bei Überschreitung der eingestellten Grenztemperatur eine Klappe oder ein Ventil öffnet, über welches der Kollektorluft kühlere Außenluft beigemischt wird, damit die Mischtemperatur unter der kritischen Grenze bleibt.

Aber vor Umsetzung eines solchen Projektes solltest du kritisch prüfen, ob die vermutlich zu erntende Wärmeenergie den Aufwand lohnt.

Wenn du aber gern baust und die Wirtschaftlichkeit keine Rolle spielt, mach es einfach und berichte uns von den Ergebnissen.

Verfasser:
Garagenbau Meyer
Zeit: 12.02.2014 21:35:18
0
2041562
Erstmal vielen Dank für die Antworten.

Als Lüftungsgerät habe ich von Maico die WS 170 KBR. Aussenluftkanal bis zum Gerät ist 2m entfernt. Da ich ein Flachdach habe mit einer unverschatteten Lage, wäre die Aufstellung des Luftkollektors ideal. Aus meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ständig Sandwichelemente übrig aus denen ich einen Kollektor nach den zahlreichen Bauplänen im Netz bauen möchte.
Ideal wäre ein Luftkollektor der 40 - 50°C bei einem Volumenstrom von 100 - 120 m³ bringt. Meine Angst ist, daß mein Lüftungsgerät Schaden nimmt, wenn Temperaturen von 80°C oder mehr entstehen. Ein Bypassventil mit Temperaturfühler habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Bisher habe ich aber nur welche gefunden für 250 € ohne Steuergerät. Ich glaube auch, daß die nicht stufenlos regeln sondern entweder auf oder zu machen. Wenn die Investitionen zu hoch werden ist die Wirtschaflichkeit dahin.
Hat einer eine Idee für den Kollektor damit die Temperatur nicht so hoch ansteigt? Vielleicht ist das ja auch eine konstruktive Geschichte. Aus dem Bauch heraus liegt vielleicht die Lösung in einem langen und größeren Kollektor mit einem Speichermedium. Könnte es sein, daß das Speichermedium den Kollektor träge macht und dadurch Temperaturspitzen überbrückt? Ich hätte als Speichermedium noch Steine aus einem Nachtspeicherofen !!!!! (müsste asbestfrei sein, da er noch nicht so alt ist)
Ein Speicher wäre für die Nacht ganz gut,weil ja die KWL immer läuft.
Hat einer Erfahrungen mit Kollektoren einer bestimmten Größe bzw. Volumen?

Verfasser:
Tueftler85
Zeit: 13.02.2014 20:12:27
0
2042051
Moin,

also um die Anlage vor Überhitzung zu schützen stelle ich mir eine Klappe an der Oberseite des Luftkollektors vor, die via Bi-Metall ab einer Temperatur von ca. 45°C öffnet und einen künstlichen Luftstrom durch den Kollektor erzeugt der dann die Luftmasse im Kollektor abkühlen lassen sollte. Die zu heiße Abluft wurde dann einfach entweichen.

Steine haben leider nur eine sehr geringe Wärmekapazität, Wasser hat um einiges mehr. Wenn du den Kollektor selbst bauen möchtest sieh doch Schwarze, mit Wasser gefüllte, drucklose Rohrbündel dafür vor, dabei die Verdunstung im Auge behalten, oder ein geschlossenes System mit Druckausgleich. Und im Winter rein holen (Frostgefahr)

So würde ich das lösen. Schöner ist meiner Meinung nach schon ein Solarthermiesystem mit Speicher, ist jedoch kostspieliger.

Konnte dir evtl. etwas weiterhelfen?

mfg

Verfasser:
Garagenbau Meyer
Zeit: 13.02.2014 21:58:38
0
2042096
Zitat von Tueftler85 Beitrag anzeigen
Moin,

also um die Anlage vor Überhitzung zu schützen stelle ich mir eine Klappe an der Oberseite des Luftkollektors vor, die via Bi-Metall ab einer Temperatur von ca. 45°C öffnet und einen künstlichen Luftstrom durch den Kollektor erzeugt der dann die Luftmasse im Kollektor abkühlen[...]


Die Idee mit dem Bimetall ist gut. Habe gleich mal nachgeschaut. Geeignet wäre eine Diemayerklappe (Abgasklappe). Nach den technischen Daten würde diese bei 40 Grad Ihre klappe öffnen. Diese würde ich als Bypassklappe mit einem T Stück in die Ansaugseite(Aussenluft) mit montieren. Wenn diese wirklich ab 40 Grad erst öffnet und ich eine Klappe mit Nennweite von 70 mm nehme, würde diese wahrscheinlich wie ein Mischerventil wirken?!
Übrings: Die Maico KWL ist mit 60°C angegeben. Bestimmt sind auch 70°C drin.

Von der Idee mit den gefüllten Rohren mit Wasser würde ich vorerst Abstand nehmen. Gerade im Winter benötige ich den Luftkollektor.

Kennt jemand die praktische Funktion einer Diemayerklappe?

Verfasser:
SEng
Zeit: 14.02.2014 08:53:11
0
2042173
Hallo, bevor groß gebaut und investiert wird gebe ich noch zu bedenken das der Druckverlust des "angebauten System" berücksichtigt werden muss. Ansonsten kostet die erhöhte Ventilatorleistung (24cent/kWh) mehr als wenn du z.B. mit Gasbrennwert (7cent/kWh) dein Haus "nachheizt". Gruß

Verfasser:
A. Schilling
Zeit: 20.03.2014 15:09:54
0
2058640
Wieso soll die Luft denn immer BEVOR sie durch die KWL-Anlage geleitet wird erwärmt werden.
Sinnvoller ist es doch die Luft hinter der KWL-Anlage durch den Luftkollektor zu erwärmen.
Denn:

Ansaugung Luft -> KWL-Anlage, die Luft wird durch den Wärmeübertrager vorgewärmt -> Bypassklappe installieren + Regelung -> Luftkollektor.

Temperaturverlauf in etwa:

-10°C -> 15°C -> 60°C

Wenn man die Luft zuerst vorwärmt sieht der verlauf in etwa so aus:

-10°C -> 45°C -> 30°C

d.h. nach dem erwärmen durch den Kollektor kühle ich mir die Luft in der KWL-Anlage wieder ab. Nicht sehr sinnvoll ...

Verfasser:
bart77
Zeit: 24.03.2014 13:18:30
0
2059982
Na wieviel Luft wird denn da durchgezogen ?
Kann mir nicht vorstellen, dass die Luft sich in der kurzen Zeit wo es durch die Kollektor "fliesst" auf 60 Grad erwärmt ?

Verfasser:
psy.35i
Zeit: 24.03.2014 13:33:01
0
2059993
Zitat von bart77 Beitrag anzeigen
Na wieviel Luft wird denn da durchgezogen ?
Kann mir nicht vorstellen, dass die Luft sich in der kurzen Zeit wo es durch die Kollektor "fliesst" auf 60 Grad erwärmt ?

das kommt ganz auf den Kollektor an :)

ich fahre derzeit mit knapp 600m³/h und 90°C ins Haus (Frischluftbetrieb)

Verfasser:
bart77
Zeit: 25.03.2014 14:27:31
0
2060523
ok .. da habe ich wahrscheinlich ne andere Vorstellung davon ;-)

kannst ja mal ein Foto einstellen wie sowas aussieht.

Verfasser:
psy.35i
Zeit: 25.03.2014 15:28:33
0
2060551
in meinem Profil ist eins

Verfasser:
mschmucker
Zeit: 06.04.2019 12:37:26
0
2771103
Zitat von Garagenbau Meyer Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe vor meine KWL Lüftung mit einem Luftkollektor zu verbinden. [...]


Was ist denn daraus geworden? Mir schwebt da etwas ähnliches vor. ;)

Grüße,
Martin

Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine Heizlastberechnung macht. Wenn man nun die FBH mit dem Noppensystem wählt,...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg = 25.440 kWh thermische Energie Für die Pelletheizung einen Wirkungsgrad...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik