Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zentrale oder dezentrale Lüftungsanlage im Bungalow
Verfasser:
Willi3591
Zeit: 25.03.2019 10:25:12
0
2767502
Moin,

meine Frau und ich (beide Ü60) planen auf unsere alten Tage den schlüsselfertigen Neubau eines massiven Winkelbungalows mit 35° Satteldach (vorgeschrieben) und ca. 120 qm Wohnfläche. Der Wohn-/Essbereich soll als offener Luftraum mit ca. 35 qm ausgeführt werden. Die äußere Firsthöhe dürfte sich nach überschlägiger Tangens-Berechnung auf ca. 4,70 m belaufen.

Bisher hatten wir eine zentrale Lüftungsanlage vorgesehen, vor allem wegen der vermutlich geringeren Geräuschentwicklung. Korrigiert mich, wenn das so nicht stimmt.

Nun haben wir ein sehr günstiges Angebot eines lokalen Bauunternehmens, in dem uns aber von einer zentralen Lüftungsanlage "wegen des offenen Luftraums" abgeraten und eine dezentrale Anlage vorgeschlagen wird; weitere Erklärungen finden sich nicht.

Natürlich werden wir dort nachhaken, welche genauen Nachteile man dort sieht. Trotzdem möchte ich auch hier schon einmal um Rat fragen, welche Kriterien es bei der Entscheidung zentral/dezentral gibt, und wie die allgemeinen Erfahrungen dazu sind.

Vielen Dank im Voraus
Willi

Verfasser:
Reggae
Zeit: 25.03.2019 10:58:22
1
2767511
Bauunternehmer ---- Lüftungstechnik.

Suche den Fehler.
Ich würde immer eine Zentrale einbauen.
Deutlich mehr Behaglichkeit.
Leiser.
Effizienter.

Gruß Reggae

Verfasser:
winni 2
Zeit: 25.03.2019 11:18:08
0
2767517
Vielleicht sieht der Probleme die Lüftungsrohre mit dem offenen
Luftraum unterzubringen?

Grüsse

winni

Verfasser:
Willi3591
Zeit: 26.03.2019 08:57:36
0
2767844
Ja so ist es, man sieht keine Möglichkeit, die Rohre im Luftraum unterzubringen.

Dazu passt der neue Beitrag. :)

Verfasser:
higil
Zeit: 09.04.2019 12:55:07
0
2771953
Bei Neubau empfehlen wir immer eine zentrale Lüftungsanlage. Am besten mit Rotationswärmetauscher.
In Ihrem Fall würde ich das Gerät auf den Dachspitz bauen. Es gibt Geräte die eine Kaltaufstellung haben. Die Leitungen sollten dann natürlich Diffusionsdicht gedämmt werden.
https://www.frische-luft-berlin.de/zentrales-l%C3%BCften-mit-rotationsw%C3%A4rmetauscher/[/img]
Anbei ein paar Fotos von gebauten Anlagen. Bei der Rotationswärmetauscher Anlage fällt kein Kondensat an, du benötigst keine Vorheizregister, F7 Feinstaubfilter sind Standard ab Werk und du hast eine Feuchterückgewinnung.

Gruß aus Bernau higil

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik