Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Angebot Zählerschrank zu teuer?
Verfasser:
Idefix_3
Zeit: 10.04.2019 21:38:27
0
2772356
Guten Abend zusammen,

habe heute ein Angebot für einen neuen Zählerplatz für 1 Wohneinheit bekommen:

Wandschrank S/J 3/3A
b/h/t 1160/850/230

*Verteilerfeld 1V30A2
* Zählerfeld komplett mit HS 3x50A vor verdrahtet
* Reserve Zählerfeld
* Anschlussklemmen, Sammelschienenverbinder
* Ohne Einbaugeräte

1130 EUR inkl. MwSt.

DEHN&SOEHNE Kombiableiter Dehnshield ZP basic, Typ 1+2 DSH ZP B TT 255
380 EUR inkl. MwSt.

zzgl. Montage Kleinteile usw.

Ich habe nun keine Ahnung von Elektrozählerschrankpreisen. Aber mein Bauch sagt mir das sei teuer? Bevor ich jetzt anfange Gegenangebote einzuholen. Kann mir jmd sagen ob das so im Rahmen liegt?

Schönen Abend noch!
Idefix

Verfasser:
cacer
Zeit: 10.04.2019 21:48:39
0
2772359
der kombiableiter von dehn und die baugleichen von hager und abb sind alle für um 200euronen zu bekommen( incl steuer und versand)
wenigstens da könnte man auf dich zugehen.
der rest ist wohl akzeptabel, wenn montage mit dabei ist.

hab den kasten mit allem drum und dran incl. etlicher fi`s etc für unter 1000 bekommen, aber ohne arbeitslohn und plus kombiableiter.

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 10.04.2019 22:15:39
0
2772363
.
Zitat: Ich habe nun keine Ahnung von Elektrozählerschrankpreisen. Aber mein Bauch sagt mir das sei teuer?


Nun, gerade jetzt am 01.04.2019 sind die neuen Zählerschrank- Vorschriften (zb bei Hager...) dort auch Wirksam geworden. Lesen Sie und Staunen, Sie mal hier weiter.... was da alles so jetzt bei den Neu- anlagen der Zählerschränke, dort nur noch, zur Anwendung kommt.

Und das, lassen sich die Fachfirmen auch gut Bezahlen.... Und wenn einer diese neuen TAB beim Neubau oder größeren Umrüstung nicht Beachtet, nun dann, gibt es eben keine Zählersetzung mehr...

Das haben die (Energieversorger) und die Hersteller der Produnkte, sich fein Ausgedacht...



Paule.5019


.

Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 11.04.2019 09:35:51
0
2772410
Moin!

Die mit der politischen Keule durchgeprügelte Energiewende hat nun mal die Energieversorger gezwungen, die TAB anzupassen.

Also wird eben nur nach den neuen TAB angeschlossen.

https://www.hager.de/zaehlerplatzsysteme/technikzentrale/vde-ar-n-4100/964286.htm#02

Auf den gleichen Zug dürften auch die Versicherer aufspringen, kein Überspannungsschutz, keine Versicherung.

Betrifft auch Brandschutzschalter in Holzbauten.

Nur, Überspannungsschutz ist ein Konzept und kein einzelnes Bauteil, das ist nich mit 200 Euro erledigt.

Nen Haus bauen, nen Dickschiff von SUV fahren, aber Billichlösungen für die Hauselektrik suchen.

Am besten so ein Baumarktgeraffel wo nix zusammen passt.

Da lob ich mir die Hager-Systemlösungen, da gibts auch nach 10 Jahren nen neuen Zählerplatz für 2 Ehz, somit brauch ich nich den ganzen Kasten zu erneuern.

GrussGruss

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 11.04.2019 11:32:43
0
2772445
Ich werde aus deinem Beitrag nicht schlau. Was möchtest du sagen? Dass die Politik Schuld am "teuren" Zählerschrank ist? Dass der Kunde ein Billigheimer ist? Das man bei Hager viel System für noch viel mehr Geld bekommt?

Zitat von Nebelmeister Beitrag anzeigen
Die mit der politischen Keule durchgeprügelte Energiewende hat nun mal die Energieversorger gezwungen, die TAB anzupassen.


Die TAB wurde primär für den eHz angepasst. Damit lassen sich mehr Zählerplätze auf weniger Bauraum verwirklichen und es wird die digitale Anbindung für Fernablesung und Laststeuerung ermöglicht.
Das man in Deutschland noch Jahr für Jahr dem Ableser die Tür öffnen muss, ist ein ziemlich überholtes Relikt. Der Wandel hat nur bedingt was mit der Energiewende zu tun.


Zitat von Nebelmeister Beitrag anzeigen

Auf den gleichen Zug dürften auch die Versicherer aufspringen, kein Überspannungsschutz, keine Versicherung.

Betrifft auch Brandschutzschalter in Holzbauten.

Nur, Überspannungsschutz ist ein Konzept und kein einzelnes Bauteil, das ist nich mit 200 Euro erledigt.


Überspannungsschutz ist durchaus sinnvoll. Die möglichen Schäden sind durch moderne Elektronik weitaus kostspieliger als noch vor einigen Jahrzehnten.
Die Sache mit den AFDDs in Holzbauten ist dagegen doch wieder vom Tisch. Da hat die Lobby gut gearbeitet, um ihre teuren Produkte an den Mann zu bringen. Mir ist keine Versicherung für private Wohngebäude untergekommen, die AFDDs fordern würde.

Zitat von Nebelmeister Beitrag anzeigen

Am besten so ein Baumarktgeraffel wo nix zusammen passt.

Da lob ich mir die Hager-Systemlösungen, da gibts auch nach 10 Jahren nen neuen Zählerplatz für 2 Ehz, somit brauch ich nich den ganzen Kasten zu erneuern.


Ich habe noch keinen Baumarkt gesehen, in welchem man Zählerschränke kaufen konnte. Unterverteilungen gewiss (höhö, Wortwitz), aber Zählerschränke?
Und die REGs sind meist auch von namenhaften Herstellern, die auch von etlichen Elektrikern verbaut werden. Was da nicht zusammenpassen soll, erschließt sich mir nicht.

Btw: Einen alten Zählerschrank mit 950mm Bauhöhe mit einem EHZ-Doppelfeld aufzurüsten ist entgegen der TAB! Die Verlustleistung kann so nicht abgeführt werden, es sind 1100mm Schränke oder BKE-AZ Adapter zu verbauen. Und das funktioniert auch unabhängig vom Hersteller Hager.



Zurück zum TE: Konzessionierte Elektriker wachsen nicht auf Bäumen. Man bekommt alles irgendwie günstiger, aber einbauen muss es der Fachmann. Hol dir zwei drei weitere Angebote ein. Vom Bauchgefühl geht da noch was, wobei wir die Lohnkosten und somit den Gesamtpreis nicht kennen.

Aktuelle Forenbeiträge
E_TE_T schrieb: Vielleicht mal ein Vergleich, da ich auch mit dem Gedanken spiele von Gas auf WP umzusteigen. Haus Bj. 1997, 156 m² Wohnfläche,...
Socko schrieb: 14kW Jahresverbrauch ist, wenn das alles zusammen ist, recht wenig in Bezug auf eine Heizung mit Gas oder Öl. Die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik