Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Elektroautos
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 15.04.2019 22:12:14
1
2773728
Ich stelle mir gerade vor, wie man sich mit schwacher Internetverbindung die Brems-App aktualisiert oder die Funktion "Windschutzscheibe" freischaltet.
Nene, da fahr' ich doch lieber mit dem alten Fahrrad :-)

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 16.04.2019 00:35:00
0
2773741
Das man bei Verbrennern nachträglich Optionen freischalten kann, wäre mir neu.

Tesla nutzt das als zusätzliche Einnahmequelle und Audi tritt mit dem e-tron, mit einem neuen Modell, in diese Fußstapfen - Matrix-LED kann man später gegen monatliches Entgeld dazubuchen. LED ist Standard.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 16.04.2019 07:43:14
1
2773750
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Das man bei Verbrennern nachträglich Optionen freischalten kann, wäre mir neu.


Das gab es schon bei meinem 2005er Volvo, da konnte man die Standheizung nachrüsten, durch reines Softwareupdate (die Hardware war als Diesel-Zuheizer bereits verbaut). Natürlich nicht online, sondern durch Werkstattbesuch.

Grüße
Martin

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 16.04.2019 09:12:50
0
2773763
@ Martin
Hatten wir mal bei einem Mazda 6. Allerdings ging das nicht ohne Einbau von Hardware (Display, Tasten) - also kein "Software-Freischalten".

Allerdings ist es echt affig... Wenn sowas bei Programmen auf dem Computer gemacht wird, um günstigere Varianten feilzubieten (wobei man mit etwas Elan das alles, oder noch viel mehr, auch mit OpenSource-Software machen kann - aber anderes Thema), kann man das noch nachvollziehen.

Wenn ich aber irgendwas in meiner Karre verbaut habe, was ich ständig mit herumfahre, es aber nicht nutzen kann - dann nervt das. Ist da ein XYZ-Hyper-Duper-Irgendwas-Licht verbaut, dann soll das auch funktionieren. Verständlich, dass es billiger ist, erstmal alles reinzubauen - so ähnlich wie die Japaner in den 80er/90er Jahren mit Fensterhebern, als sich Audifahrer noch die Finger wundgekurbelt haben - aber das war eben einfach direkt nutzbar.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.04.2019 09:20:50
0
2773767
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Das man bei Verbrennern nachträglich Optionen freischalten kann, wäre mir neu.[...]

Bei meinem VW sind es einige...
Ist ja auch kein Wunder. Schliesslich ist ein Computer an Bord. Da kann man verschiedenste Software installieren, die die vorhandenen Sensoren und Schnittstellen nutzt. Ist bei einem Smartphone auch nicht anders. Da beschwert sich auch niemand, wenn man Äpps zahlen muss.
Und wer mit diesem Geschäftsmodell bei den Autos nicht einverstanden ist, kann ja zu Herstellern greifen, die es nicht machen.

Grüße Nika

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 16.04.2019 10:22:17
0
2773784
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Das man bei Verbrennern nachträglich Optionen freischalten kann, wäre mir neu.

Tesla nutzt das als zusätzliche Einnahmequelle und Audi tritt mit dem e-tron, mit einem neuen Modell, in diese Fußstapfen - Matrix-LED kann man später gegen monatliches Entgeld dazubuchen. LED ist[...]



Das gint es schon ewig:

Lichtmaschine
Injektoren bei Common-Rail
Turbolader
Hubraum, Motor, alles gleich aber mehrere Leistungsklassen per Software möglich
Baugleiche Steuergeräte kosten je nach Typ auch wesentlich mehr, ist nur ne andere Softwar drauf...

Alles gleich, aber der Kunde eines zB E220 zahlt für einen Injektor 86€, der gleiche Injektor für den E300 kostet 168€
Ist alles gleich und alles Bosch.

Usw....

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 16.04.2019 10:24:08
0
2773786
@ Nika
Weiß nicht, was Du für ein Telefon hast... aber bei meinem Smartphone konnte ich die ab Werk verbaute Hardware von Anfang an ohne Einschränkungen komplett nutzen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.04.2019 10:30:18
1
2773789
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
@ Nika
Weiß nicht, was Du für ein Telefon hast... aber bei meinem Smartphone konnte ich die ab Werk verbaute Hardware von Anfang an ohne Einschränkungen komplett nutzen.

Tatsächlich? Hast du es schon mal versucht ohne einen Google/Apple-Account vollumfänglich zu nutzen?

Die Hardware bei dem Auto kannst du auch ohne Einschränkungen nutzen. Wenn du aber bestimmte Software haben willst, musst du diese kaufen bzw. zusätzlich bezahlen.

Grüße Nika

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 16.04.2019 10:40:07
0
2773791
Bei Apple weiß ich es nicht, dieser zu allem Anderen vorsätzlich inkompatible Mist kommt mir eh nicht ins Haus.
Aber bei Android: Ja, tatsächlich. Wieso auch nicht? Du kannst alles benutzen, was "on board" ist, auch ohne Google-Konto. Und selbst wenn, würde das nix kosten.

Es ging mir darum, dass es scheinbar Sachen gibt, wie bessere Scheinwerferleistung per Software gegen Kosten freischalten zu lassen... wie weit sollen solche Ferze noch gehen?

Beim Smartphone-Vergleich möchte ich denjenigen sehen, der seine 20 Megapixel-Fotos nur dann bekommt, wenn er (beliebigen Hersteller einfügen) nach dem Kauf des Gerätes extra was drauf bezahlen muss.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 16.04.2019 10:53:24
0
2773796
"" Software freischalten.....zuschalten.....abschalten...""

Im Moment haben 2 Staatsanwaltschaften gegen 46 Topmanager von VW und
Audi und eine weitere gegen Merzedes Strafantrag wegen "schweren Betruges"
erstattet.
Leuten wie Winterkorn droht die Rückzahlung von ca. 16 Millionen Boni Prämien
und bis zu 10 Jahren Haft, dafür dass die seit 2014 vorsätzlich ihre Kunden
belogen und betrogen haben.

Und ihr wollt deren Software-Zirkus weiter mitmachen und fördern ?

Gruß JoRy

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 16.04.2019 12:11:06
0
2773820
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
"" Software freischalten.....zuschalten.....abschalten...""

Im Moment haben 2 Staatsanwaltschaften gegen 46 Topmanager von VW und
Audi und eine weitere gegen Merzedes Strafantrag wegen "schweren Betruges"
erstattet.
Leuten wie Winterkorn droht die Rückzahlung von[...]



Was will man noch kaufen?

17 Autohersteller in Abgasaffäre verwickelt


Da bleibte einem nur das Beste Auto der Welt übrig, als die Ingenieure noch das Sagen hatten:

Das beste oder nichts....

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 16.04.2019 14:51:46
0
2773876
Wird immer lächerlicher bei Sono Motors

Haben die schon 3000 fertig oder warum soll der arme Mitarbeiter 257.000 von der Luftnummer bauen?

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 16.04.2019 15:00:44
0
2773878
Wahnsinn....die hatten doch behauptet einen Auftragsfertiger zu haben.

Ohne mich in letzter Zeit mehr mit Sono beschäftigt zu haben, wenn die jetzt noch keinen Magna, Valmet oder sonstwen dafür gewinnen konnten, dann wird das definitiv nichts mehr in den nächsten 2 Jahren.

Gruß
Poeggsken

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 16.04.2019 15:32:49
0
2773892
;)

Das ist dann aber doch ein Joke. Da nimmt jemand den Verein gründlich auf die Schippe.

Oliver

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 16.04.2019 15:51:32
0
2773900
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
;)

Das ist dann aber doch ein Joke. Da nimmt jemand den Verein gründlich auf die Schippe.

Oliver


Was ist ein Joke?

Ich habe die Stellenanzeige für den Auftragsfertiger auch über die Sono-Seite direk gefunden.

Als wenn die darüber einen professionellen Anbieter finden würden.

Gruß
Philipp

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 16.04.2019 16:02:37
0
2773903
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]



Das gint es schon ewig:

Lichtmaschine
Injektoren bei Common-Rail
Turbolader
Hubraum, Motor, alles gleich aber mehrere Leistungsklassen per Software möglich
Baugleiche Steuergeräte kosten je nach Typ auch wesentlich mehr, ist nur ne andere[...]


Mit freischalten sind Dinge gemeint, die verbaut sind, aber nicht ohne genutzt werden können.

Ohne Injektoren und Turbolader wird es schwierig.
Die Steuergeräte kann man natürlich neu programmieren.

Das man nachträglich eine echte Standheizung (Webasto oder Eberspächer)"freischalten" kann, wäre aus wirtschaftlicher Sicht "erstaunlich".
Ohne Aufpreis baut kein Hersteller sowas ein. Allein die Komponenten kosten einiges über 1.000 Euro plus Einbau und einen grösseren Tank gibt es auch nicht umsonst. Welchen Sinn sollte da eine nachträgliche Freischaltung machen?

Gruss
Frank F.

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 16.04.2019 17:10:53
0
2773916
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
.

Als wenn die darüber einen professionellen Anbieter finden würden.


Na, bei den Konditionen wird bestimmt so mancher weich:

-Bio-Brot Flatrate, kostenfreie Getränke, ein veganer Catering-Service uvm.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 16.04.2019 17:12:47
0
2773918
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Da bleibte einem nur das Beste Auto der Welt[...]
Ja, die 124er Reihe war die ausgereifteste. Vor den Audis hatte ich damals ein T-Modell.Allerdings sitzte ich Falle des Falles doch lieber im Brummbär.GrussFrank F.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 16.04.2019 17:45:36
0
2773928
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Das man nachträglich eine echte Standheizung (Webasto oder Eberspächer)"freischalten" kann, wäre aus wirtschaftlicher Sicht "erstaunlich".
Ohne Aufpreis baut kein Hersteller sowas ein. Allein die Komponenten kosten einiges über 1.000 Euro plus Einbau und einen grösseren Tank gibt es auch nicht umsonst. Welchen Sinn sollte da eine nachträgliche Freischaltung machen?


Naja, den Autohersteller würden die Komponenten einer Standheizung sicher keine 1000 Euro kosten. Das dürfte wohl eher bei maximal 300 liegen. Und wenn die Zusatzheizung (war in meinem Ducato-WoMo auch verbaut) schon da ist, dann kostet der Kram, daraus eine Standheizung zu machen, den Hersteller vielleicht noch 50 Euro.

Für den Hersteller ist es dann sicherlich wirtschaftlicher, immer eine komplette Standheizung zu verbauen, auch wenn nur eine Zusatzheizung bestellt wird. Der Hersteller spart dann durch reduzierten Aufwand vermutlich mehr ein, als die 50 Euro, die er mehr für Material ausgibt.,

Verfasser:
jogi54
Zeit: 16.04.2019 17:59:12
2
2773934
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]


Naja, den Autohersteller würden die Komponenten einer Standheizung sicher keine 1000 Euro kosten. Das dürfte wohl eher bei maximal 300 liegen. Und wenn die Zusatzheizung (war in meinem Ducato-WoMo auch verbaut) schon da ist, dann kostet der Kram, daraus eine Standheizung zu machen,[...]


Ich weiß nicht, was eure Luxus-Diskussion bezüglich Verbrennern noch mit Elektroautos zu tun hat.

*Kopf schüttel*

musste mal geschrieben werden...

LG jogi

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 16.04.2019 18:17:58
2
2773938
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
[...]


Ich weiß nicht, was eure Luxus-Diskussion bezüglich Verbrennern noch mit Elektroautos zu tun hat.

*Kopf schüttel*


Nöö, hier läuft alles korrekt und "on topic". Es ging im Subthread darum, wie die Hersteller bei Elektroautos die wegbrechenden Umsätze mit den vielen Verschleißteilen der Verbrenner kompensieren können. Und da gab's dann eben Vergleiche damit, wie auch bei Verbrennern heute schon durch simple Freischaltung faktisch schon verbauter Funktionen Umsätze generiert werden.

Ohne vernünftige Vergleiche kann man das nicht diskutieren, oder? Das Kopfschütteln kannst Du also wieder einstellen.

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 16.04.2019 19:33:02
0
2773957
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen


Ich weiß nicht, was eure Luxus-Diskussion bezüglich Verbrennern noch mit Elektroautos zu tun hat.



Sehr viel sogar. Tesla verbaut in den einzelnen Modellen baugleiche Batterien und schaltet je nach Klasse Kappazitäten frei.

Ob das ökologisch sinnvoll ist, mit viel Aufwand und Resourcen hergestellte Bauteile (in dem Fall sogar hunderte von Kilogramm) einfach nur spazierenzufahren, darüber lässt sich streiten.

Auf der anderen Seite, dürften diese abgeschnürten Batterien deutlich länger halten, es arbeiten ja alle Zellen mit, nur der SoC Bereich wird einfach anders definiert. In Punkto C-Belastung bleibt alles gleich.

Ganz bekloppt wäre es, wenn einzelne Zellen galvanisch getrennt weggeschaltet würden und einfach nur vor sich hingammeln...

Verfasser:
Martin24
Zeit: 16.04.2019 19:37:00
0
2773958
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Das man nachträglich eine echte Standheizung (Webasto oder Eberspächer)"freischalten" kann, wäre aus wirtschaftlicher Sicht "erstaunlich".
Ohne Aufpreis baut kein Hersteller sowas ein. Allein die Komponenten kosten einiges über 1.000 Euro plus Einbau und einen grösseren Tank gibt es auch nicht umsonst. Welchen Sinn sollte da eine nachträgliche Freischaltung machen?


Warum hältst Du immer alles, was Du nicht verstehst für unmöglich?
Und unterstellst denen, die es Dir zu erklären versuchen Lügen und geschichtenerzählen?
Der Diesel-Zuheizer war drin, damit der Motor im Winter schneller warm wird, was wohl nötig war, um irgendwelche Abgasvorschriften einhalten zu können. Hardwaremäßig ist der Unterschied zwischen Zuheizer und vollwertiger Standheizung nur die zusätzliche elektrische Kühlmittelpumpe. Die haben die aber trotzdem in alle Fahrzeuge eingebaut, vermutlich weil das billiger war als zwei Versionen zu fertigen.

Wer ab Werk eine Standheizung geordert hat, hat die passende "Software" ab Werk bekommen und 900€ Aufpreis gezahlt. Wer seinen Zuheizer zur Standheizung aufrüsten wollte, bekam nachträglich die passende "Software"und hat dafür 900€ gezahlt.

Was ist an dem Konzept so schwer zu verstehen?

Grüße
Martin

ps: "Software" in Anführungszeichen weil es gar nicht wirklich Software war, sondern nur ein Eintrag in einer Konfigurationsdatei eines Steuergeräts. Konnte der sehr findige Bastler auch selbst ändern.

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 16.04.2019 19:40:52
1
2773961
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
124er Reihe war die ausgereifteste. ...hatte ich damals ein T-Modell.


Ich auch, hab ich das Ding gehasst.

Vorne schwer hinten nichts, viele sagten der Hinterradantrieb wäre nichts für den Winter, dabei lag es nur an dieser beschissenen Gewichtsverteilung.

Und wegen der zu weichen Motoraufhängung hat die Kiste gebockt wie ein Rodeopferd...

Verfasser:
Martin24
Zeit: 16.04.2019 19:41:57
0
2773962
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Mit freischalten sind Dinge gemeint, die verbaut sind, aber nicht ohne genutzt werden können.


Nein, mit freischalten sind auch Dinge gemeint, die vorher schon funktionieren, danach aber "besser" funktionieren. Wie z.B. die völlig baugleichen Motoren mit unterschiedlicher Leistung bei BMW. Wobei ich nicht weiß, ob BMW da jemals ein offizielles Upgrade angeboten hat, um z.B. aus einem 320i einen 328i zu machen.

Grüße
Martin

Aktuelle Forenbeiträge
Kanito schrieb: Vielen Dank für das Feedback. Alfiltra stellt ab Werk eine Wasserhärte von 4 dH ein. Gibt es ein Grund warum man nicht komplett auf 0 dH enthärtet? Wenn beide Anlagen vergleichbar sind, dann werde...
fdl1409 schrieb: Stimmt, den Pool heizt die WP im Sommer ganz nebenbei mit. Das hat übrigens KEINE negativen Auswirkungen auf die Performance im Winter. Für ein 160m² KfW55 reicht eine 6 kW WP mit einem 300m 40er...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik