Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Legionellenschaltung
Verfasser:
Derek66
Zeit: 16.04.2019 17:36:06
0
2773924
Da muss ich recht geben, hat sich 2012 geändert

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 16.04.2019 12:04:57
0
2773817
Zitat von Derek66 Beitrag anzeigen
Zitat von Stiller Mitleser Beitrag anzeigen
[...]


Für Großanlagen, aus denen Trinkwasser an die Öffentlichkeit abgegeben wird, besteht eine jährliche Untersuchungspflicht.


Trifft hier jedoch nicht zu.

TrinkwV § 14b:

Zitat:

bei Wasserversorgungsanlagen nach § 3 Nummer 2 Buchstabe e

a) mindestens alle drei Jahre, wenn das Trinkwasser im Rahmen einer gewerblichen, nicht aber öffentlichen Tätigkeit abgegeben wird,


Vermietung = gewerbliche Tätigkeit

Sind alle Wohnungen im o.g. MFH durch die Eigentümer eigengenutzt und es wird keine Wohnung vermietet, entfällt die Prüfpflicht komplett.

Grüße

Verfasser:
Derek66
Zeit: 16.04.2019 11:45:30
0
2773810
Zitat von Stiller Mitleser Beitrag anzeigen
Zitat von Derek66 Beitrag anzeigen
[...]


[url=https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/t/trinkwasser/trinkwasserverordnung-und-legionellen.html]Die Betreiber von Trinkwasser-Installationen, in denen sich eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung befindet, müssen, sofern aus dieser Trinkwasser im[...]


Für Großanlagen, aus denen Trinkwasser an die Öffentlichkeit abgegeben wird, besteht eine jährliche Untersuchungspflicht.

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 16.04.2019 11:02:50
1
2773798
Zitat von Derek66 Beitrag anzeigen
Des weiteren jährlich Legionellenprüfung.


Die Betreiber von Trinkwasser-Installationen, in denen sich eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung befindet, müssen, sofern aus dieser Trinkwasser im Rahmen einer ausschließlich gewerblichen Tätigkeit abgegeben wird (z. B. in größeren Wohngebäuden), das Trinkwasser routinemäßig alle drei Jahre untersuchen lassen. Die erste Untersuchung musste bis 31. Dezember 2013 abgeschlossen sein.


Grüße

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 16.04.2019 09:09:31
0
2773762
Zitat von Haussecker Beitrag anzeigen
Wir haben in unserem Mehrfamilienhaus (5 WE) eine Luft-Wasser-Wärmepumpe Tecalor Typ TTL 23E installiert. ....Der Monteur behauptet nun, dass bei der Stellung "ein" die Brauchwassertemperatur jede Nacht auf 70° erhöht wird, statt einmal wöchentlich. Was stimmt nun, und wie soll ich mich verhalten [...]

Was stimmt, kannst du herausfinden wenn du die Funktionsprogrammbeschreibung des Reglers liest - oder halt beim Hersteller anrufen und fragen.

Wie Derrek66 schreibt: Nur den Behälter hochfahren ist vergebens. Zur Desinfektion muss man die komplette Anlage hochfahren. Wenn die Zirkulation termodynamische Zir­kula­ti­ons­re­gu­lier­ven­tile hat, muss man rumlaufen und die Ventile auf "Desinfektion" stellen.
Wie man das macht? Das steht in der Gebrauchsanleitung für das Ventil: Hier mal das Viega Easytop:
https://www.viega.de/de_DE/html/Montage/Rohrleitungstechnik/Easytop-Systemarmaturen/073b08d1649a9c4aac11409465c5b05a_8_de_DE/pdf/ga_easytop-zirkulationsregulierve_8_de_de.pdf

Wie du dich verhalten sollst musst du schon selber beurteilen, Das hängt auch davon ab ob man Mieter oder Eigentümer ist.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.04.2019 06:47:01
0
2773746
@Haussecker.
Was für'n Gesamtkonzept hatte denn der TGA-Planer der Anlage in diesem Fall bzgl. der Hygiene bei der Trinkwassererwärmung vorgesehen?

Da wird doch sicherlich bei einer 5 WE-Immobilie nicht einfach so irgendeine Wärmepumpe "angeklemmt" worden sein!

Verfasser:
silence63
Zeit: 15.04.2019 22:44:27
4
2773733
Moin,

und übrig bleibt der Schlauch in der Dusche, zumindest dann, wenn nicht täglich geduscht wird und eine Thermostatarmatur verbaut ist...😯

Hygienische Grüsse von Thomas

Verfasser:
Derek66
Zeit: 15.04.2019 22:30:29
4
2773731
Bei einer zentralen Warmwasserbereitung dieser Größe muss die Temperatur im gesamten Netz inkl. Zirkulation dauerhaft über 55°C liegen. Des weiteren jährlich Legionellenprüfung. Die Legionellenschaltung ist unter diesen Voraussetzungen eher überbewertet.Herzu muss das gesamte Netz auf 70°C erwärmt werden. Nur den Speicher zu erwärmen reicht nicht aus. Es bedarf mindestens automatische Zirkulationsregelventile

Verfasser:
Haussecker
Zeit: 15.04.2019 10:33:20
0
2773518
Wir haben in unserem Mehrfamilienhaus (5 WE) eine Luft-Wasser-Wärmepumpe Tecalor Typ TTL 23E installiert. Die Hausverwaltung besteht darauf, dass wegen der Legionellengefahr das Brauchwasser einmal wöchentlich wie bei modernen Heizungen vorgeschrieben auf 70° C hochgefahren wird. Im Programm gibt es eine Legionellenschaltung, die standardmäßig auf "aus" eingestellt ist. Der Monteur behauptet nun, dass bei der Stellung "ein" die Brauchwassertemperatur jede Nacht auf 70° erhöht wird, statt einmal wöchentlich. Was stimmt nun, und wie soll ich mich verhalten (hohe Stromkosten durch elektrische Zusatzheizung).

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik