Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Druckabfall Wasserleitung
Verfasser:
lukics
Zeit: 15.11.2016 07:13:41
0
2432706
Meldung vom Wasserinstallateur:

Es ist ein Druckminderventil verbaut das nicht nachregelt, sprich nur den statischen Druck einstellt. Gibt es so etwas oder werde ich veräppelt?

Verfasser:
Dietma
Zeit: 15.11.2016 16:07:57
0
2432939
Er meinte wohl, dass der Druckmindrer den Hinterdruck nicht korrekt regelt. Damit wäre der DM defekt!

Aber du hast vom Rohbau (=Neubau!) geschrieben => Hat der SHK-Betrieb (oder wer auch immer) dir direkt einen defekten DM eingebaut?

Verfasser:
lukics
Zeit: 17.03.2017 07:00:58
0
2489610
Hi, nach langer Zeit ein Update.
Ich have ein video aufgenommen. Die Druckanzeige ist an einen separaten Strang als die Wasserabnahme. Ma sieht wie bei der kleinen Menge der Druck um 1.5 bar abfällt, bei stoppen der Abnahme dan aber lansan hinaufpendelt.
Ist das ein Indiz das etwas mit dem Druckregelventil am Hausanschluss etwas nicht in Ordnung ist.

Video Wasserabnahme

Verfasser:
Kommunalhausmeister
Zeit: 17.03.2017 10:05:28
0
2489657
Ist das tatsächlich so von einer Fachfirma installiert worden oder hat wer gebastelt? Ich frage wegen des Kugelhahns mit rotem Griff in der TW-Installation.

Verfasser:
lukics
Zeit: 18.03.2017 13:10:32
0
2490062
hi,

ist in der Garage, so who cares"

Verfasser:
Dietma
Zeit: 19.03.2017 14:15:00
0
2490414
"... who cares"?

Die TrinkwV cares about it !

Seit dem 01.12.2013 wurde beispielsweise der Grenzwert für Blei im Trinkwasser auf 0,01 mg/l gesenkt. Davon entfallen 0,005 mg/l auf den Zuständigkeitsbereich der Wasserversorgungsunternehmen und die andere Hälfte (0,005 mg/l) auf die Hausinstallation.
Damit diese Vorgabe auch sicher eingehalten werden kann, bist du nun mehr verpflichtet in der TW-Installation Armaturen und Werkstoffe nach DIN 50930 T6 einzusetzen. Ferner werden über diese Norm auch die Legierungsbestandteile von Arsen und Nickel festgelegt.

Da die Armaturen aus der Heizungsinstallation aus fertigungstechnischen Gründen diese Vorgaben nicht erfüllen, sind sie auch nicht für die TWI zugelassen.

Wir haben hier eine Norm, die zwar einen gesetzesähnlichen Charakter hat, aber keine Ordnungswidrigkeit nach OWiG darstellt. Somit hast du zunächst einmal nur als Besitzer und Betreiber der TW-Anlage eine sogenannte Verkehrsicherungspflicht nach BGB einzuhalten.
Sollte es aber zu einem Schadensfall/Beeinträchtigung einer dritten Person aufgrund von Nichteinhaltung von allgemeinan erkannten Regeln der Technik kommen, was hier ja eindeutig der Fall ist, dann könntest du unter Umständen auch strafrechtlich belangt werden. Allerdings müsste man dir nachweisen, dass du über den Mangel in deiner TW-Anlage und deiner Pflicht diesen sofort zu beheben, informiert wurdest.


Grüzi

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 19.03.2017 14:17:40
0
2490415
Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass die Hütte nicht in D steht, sondern in Slowenien oder der Slowakei.

Grüße

Verfasser:
Kommunalhausmeister
Zeit: 20.03.2017 16:25:00
0
2490887
Mir gings ja auch nicht so sehr um die Zulässigkeit - eklig ists allemal - sondern darum, dass man bei einer solch verbastelten Anlage auch an anderer Stelle keine korrekte Dimensionierung etc. erwarten kann.

Verfasser:
Dietma
Zeit: 20.03.2017 18:27:09
0
2490934
Zitat von Dietma Beitrag anzeigen
Nachtrag:

1. Kann das etwa sein, dass hier keine genaue Berechnung der Rohrleitungsquerschnitte durchgeführt wurde?

2. Könntest du bitte meine Fragezeichen beantworten!



Wenn ich das richtig im Gedächtnis habe, handelt es sich doch hier um eine Neuinstallation, oder?
=> Somit dürfte ziemlich klar sein, dass die einzelnen Leitungsabschnitte nicht entsprechend berechnet und dimensioniert wurden.

Selbst die durchaus hilfreiche praxisübliche Faustformel zur Dimensionierung der TW-Leitungen für kleinere Anlagen (EFH, ZFH) wurde hier nicht angewandt.

Wer hat denn die Installation ausgeführt?

Sag jetzt nicht "ein Fachbetrieb"!

Kann es sein, dass dein Maurer seine Kompetenzgrenzen überschritten hat?!

Verfasser:
Betti01
Zeit: 16.04.2019 12:28:52
0
2773825
Hallo...Ich schließe zum Beispiel bei längerer Abwesenheit den Hauptwasserhahn an der Wasseruhr. Zu meiner Verwunderung fällt dabei der Druck von 4 auf 0 bar. Einige Tests ergaben, dass dies bereits in einem Zeitraum von weniger als 24 Stunden und im Warmwasserteil geschieht.Es ist eine Erdgasheizung mit integriertem 200l Boiler installiert, Warmwasser wird auch von Solar (kein Photovoltaik) unterstützt.Ich vermute eine Undichtheit, die Fachfirma sieht keinen Handlungsbedarf, nennt zahlreich mögliche Ursachen und bezieht sich auf ein vier Jahre altes Abdrückprotokoll.Kann mir ein Kundiger etwas dazu erklären?

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik