Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hoval Ultrasource Wärmepumpe ist sehr laut
Verfasser:
delta97
Zeit: 13.04.2019 10:26:45
0
2772939
Die Anlage ist seit ein paar Tagen in Betrieb und ihr erwartet schon JAZ Auswertungen bis auf die dritte Nachkommastelle ... 45°C ist typischerweise HK.

Am Anfang wird die Heizkurve meistens von der alten Öl(?)heizung übernommen. Und dann wird schrittweise reduziert. Also Abwarten & Tee trinken.

Mir gefällt die Anlage & Service & Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.04.2019 12:24:53
0
2773227
Mach doch ein neues Thema auf .. Optimierung der Ultra Source.
Es kann sein, dass der COP (nur) am untersten Modulationsbereich schlecht ist.
Gruss & (trotzdem) viel Erfolg delta97

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 14.04.2019 13:49:06
1
2773248
Zitat von Michael2050 Beitrag anzeigen
Bei 25 Grad VL für Heizen und 43-44 Grad für WW komme ich momentan bei 8 Grad Durchschnittstemperaturen nicht über eine 4,5 TagesAZ hinaus. Vermutlich werde ich den April mit ca 4,3 abschließen .[...]

Hängt auch davon ab wie viel davon Raumtemperierung und WW-Bereitung ist. Bei sehr niedrigem Bedarf wirken sich Standby Verbräuche extrem aus. Ohne absolute Zahlen ist die Aussage nichts Wert.
Habe bei mir im Sommer 700Wh für WW-Bereitung mit 54°C und 300Wh Standby am Tag. Die TAZ interessiert dabei kein Stück, bei Kosten von 14 Cent täglich.

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.04.2019 18:25:30
0
2773348
Abschalten ist ein Trick um Standby Verlusten zu vermeien:
Nur meine Steuerung bekommt 7x24h Strom: Die WP ist via Relais von 23oo bis 05oo lahmgelegt. In der Übergangszeit wird von 05oo - 10oo geheizt. Entweder geht das via Heizgrenzen - oder manuell "Heizung aus". Wenn die Steuerung (zu) doof ist: eine Zeitschatuhr geht auch. Gruss delta97

Verfasser:
Hoval Ultrasource Schweiz
Zeit: 18.04.2019 12:46:21
1
2774308
Mit der Heizung werden Radiatoren im OG mit 45 bis maximal 48 Grad Vorlauf betrieben, damit es im Winter 21 bis 22 Grad wird. Im EG wird der Vorlauf über Mischventile einer Bodenheizung zugeführt.

Jetzt nach dem Ersatz der Inneneinheit ist diese nach wie vor sehr laut, wenn Vorlauftemperataturen über 40 Grad gefordert sind. Die Anlage läuft dann mit 100% Modulation. Wie das tönt und aussieht findet man auf dem folgenden Link: Die Fotos und die mp4 wurden am 14.4.2018 aufgenommen. Aussentemperatur war + 2 Grad Celsius

https://www.dropbox.com/sh/1sin6mopmxlue9f/AACxtcT_Nhi3wNfPbCpV2Quka?dl=0

Ebenfalls findet man dort meine erste Auswertung zum Stromverbrauch der UltraSoruce.

Mein aktuelles Fazit: Das Aussengerät ist top. Das Innengerät erfüllt die Anforderungen zum Aufstellen in einem Hobbyraum nicht. Das Heizgeräusch hält man definitiv nicht aus geschweige denn, wenn die Ultrasource Warmwasser produziert wird. Die Inneneinheit gehört in einen gut isolierten Technikraum.

Würde die Heizung deshalb heute definitiv nicht mehr kaufen. Ist ein riesen Ärgernis im Keller.

Verfasser:
Hoval Ultrasource Schweiz
Zeit: 18.04.2019 13:01:34
0
2774317
Sorry: Datum war falsch: Richtig 14.4.2019

Verfasser:
borgplasma
Zeit: 18.04.2019 13:42:46
0
2774324
" ...Mit der Heizung werden Radiatoren im OG mit 45 bis maximal 48 Grad Vorlauf betrieben, damit es im Winter 21 bis 22 Grad wird. Im EG wird der Vorlauf über Mischventile einer Bodenheizung zugeführt...."

Ich versteh nicht, warum das Dingen so laut ist ..... ;-)

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 18.04.2019 14:59:19
0
2774340
also bei dem audiofile hätte ich eher an meinen bartschneider gedacht, als an meine wärmepumpe..

Verfasser:
delta97
Zeit: 18.04.2019 16:21:29
0
2774353
Vielleicht hat Hoval einen VW Abgas Manager engagiert.. Einen modulierenden Kompressor ruhig zu stellen ist nicht ohne. Zum Hobbyraum: vielleicht eine Akkustik Stellwand Einhausung ? Gibt auch immer wieder gebrauchte.

45..48 °C VL sind vernünftig. Bei mir sind es 43 bis max 46 °C. Mein Trick bei -8°C AT.: Am morgen von 6 - 7h Temperaturüberhöhung auf 46 °C. Dann retour auf 43 °C.

Meine 15 kW Stiebel Eltron wpl 24i ist aussen auch leise. Im Heizungsraum ist das Surren bei WW durchaus vernehmbar. Das Surren ist ähnlich wie bei Ultrasource.

Und die Moral von der Geschichte: Man muss jede Anlage vorgängig als Referenz anhören gehen & Gruss delta97

https://bellton.ch/akustikloesungen

Verfasser:
delta97
Zeit: 21.04.2019 18:09:44
0
2775037
Die Leistung der Ultra Source war mir zu klein, weil MFH. Vielleicht muss ich jetzt sagen zum Glück. Ich hatte eh Bedenken wegen dem Luft WP Lärm - nachfolgend einige Links & Gruss delta97

OT: Bei meiner Stiebel Eltron bringt die Verkleidung echt viel. Die WP steht auf einem Sockel und auf die Schallentkopplung aller Anschlüsse wurde speziell wertgelegt.

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2644461
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/208718/Die-ganze-Wohnung-summt
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/209402/wand-schalldaemmung

Verfasser:
Hoval Ultrasource Schweiz
Zeit: 22.04.2019 09:01:47
0
2775127
Wie kann ich als nicht Fachmann den Tipp von Michael mit der Leistungsbegrenzung an der Anlage testen. Wo muss ich ins Programm rein ?

Verfasser:
delta97
Zeit: 27.04.2019 08:31:25
0
2777576
Leistungsbegrenzung ist Passwort geschützt. Das muss der Kundendienst machen. Das ist auch bei meiner Stiebel eltron so. Wieso der Kunde das nicht selber machen kann - keine Ahnung. Kaputt machen kann man ja nichts & Gruss delta97

PS OT .. vom hören sagen von hoval an einer Messe: Die UltraSource ist ein Erfolg und wird gut verkauft. Die Produktion wird erhöht und eine 17 kW Variante folgt. Einzelne Ausreisser gebe es immer, bei allen Herstellern.

Die Moral von der Geschichte: Man muss vor dem Kauf selber eine Referenzanlage begutachten. Und: Eine WP gehört bei mir in einen separaten Raum.

Verfasser:
leluno
Zeit: 29.04.2019 16:17:15
1
2778340
Zitat von Hoval Ultrasource Schweiz Beitrag anzeigen
45 bis maximal 48 Grad Vorlauf [...]


Mit diesen Vorlauftemperaturen macht meine WP Warmwasser und ist dann auch deutlich lauter als im Normalbetrieb: Heizkörperflächen vergrößern - am besten verdoppeln - damit der Vorlauf runter geht.

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik