Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Stromverbrauch Warmwasserbereitung angemessen ?
Verfasser:
dhd82
Zeit: 18.04.2019 19:09:12
1
2774374
Hallo zusammen,

wir sind vor ca. vier Wochen in unser neues Haus gezogen.
Das Haus verfügt über eine Wärmepumpe

Stiebel Eltron WPF 04 Cool

und einen 300l Warmwasserspeicher

Stiebel Eltron SBBE 302 WP

Weder die WP, noch der Warmwasserspeicher sind bislang vom Heizungsinstallateur
eingestellt worden, ich habe lediglich die Vorlauftemperatur der WP sowie die Warmwassertemperatur etwas nach unten reguliert.

Jetzt habe ich vorhin einmal durchs Menü der WP gescrollt und zu meinem Erschrecken festgestellt, dass 12 kwh täglich für die Warmwasseraufbereitung verbraucht werden.
Die Bilder der Menüs findet Ihr anbei.

Stimmen meine Befürchtungen oder ist das ein kumulierter Wert ?
Falls ja, was kann ich tun um den Stromverbrauch zu senken ?








Ganz lieben Dank für Eure Unterstützung !

Zeit: 18.04.2019 19:48:58
0
2774392
Servus,

ich kenne zwar diese WP nicht, aber bist du sicher, dass dies der Stromverbrauch ist?
Oder könnte es die Wärmemenge sein?

Nachtrag:
sehe leider keine Bilder.....

Verfasser:
tiber
Zeit: 18.04.2019 19:49:25
2
2774393
Moin,

naja, der Verbrauch hängt auch etwas vom WW Verbrauch ab. Im Extremfall bei 3 Badewannenfüllungen, Langduschern täglich, ggf. mies eingestellter Wp und gar einem mitlaufenden Heizstab wären 12 Kwh reiner Stromverbrauch und mehr täglich locker möglich.
Dann schaue doch morgen mal nach, was der Verbrauch sagt. Ggf. ist das ja der Verbrauch mit der Raumheizung zusammen oder gar die thermische Energie, die von der Wp gemessen wird.
WW alleine im 300L Speicher sollte bei normalen Gegebenheiten täglich mit gut 2 Kwh Strom im Wärmepumpenbetrieb auskommen. Das wären dann immerhin 6-8 Kwh thermische Energie. Zumindest komme ich damit und 5 Personen in der Hütte aus.

Verfasser:
dhd82
Zeit: 18.04.2019 20:11:42
1
2774399
Hallo,

danke für die Rückmeldungen.
Leider bin ich Laie, daher kann ich nicht sagen, ob der Verbrauch inkl. WP oder rein Warmwasser ist.
Es gab scheinbar ein Problem mit den Bildern, daher poste ich diese nochmal







Vielleicht könnt ihr anhand der Bilder nun auf den Verbrauch schließen.
Werde die Verbräuche nun auch täglich dokumentieren, danke für den Tipp.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.04.2019 20:42:37
2
2774405
Die 12kWh pro Tag sind die von der WP erzeuge Wärmemenge für WW. Der zugehörige Stromverbrauch dürfte bei 5kWh liegen (angenommene AZ=2,5). Das ist nicht wenig, aber auch nicht beunruhigend viel.
Hast Du eine Zirkulationspumpe am Laufen?

Gruß Karl

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 18.04.2019 20:53:34
1
2774407
unter "leistungsaufnahme" würde ich jetzt nicht eine erzeugte wärmemenge erwarten, sondern wirklich die leistungsaufnahme des verdichters..
(aber ich kenne das wp menü nicht wirklich..)

das wäre dann immens..
12kwh * 365 tage = 4380 kwh/anno nur für warmwasser

aber selbst bei angenommenen 5kwh
5kwh * 365 tage = 1825 kwh/anno nur für warmwasser
das ist mehr als ich für heizung und warmwasser zusammen verbrauche..


hast mal geprüft ob da irgendwo ein heizstab (2. wärmeerzeuger) aktiv ist?
wobei das dann eigentlich nicht unter "verdichter leistungsaufnahme" geführt sein sollte..

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.04.2019 21:04:52
1
2774409
Oh, ja, mein Irrtum!
Hier ein Ausschnitt aus der Bedienungsanleitung:


Verfasser:
lukashen
Zeit: 18.04.2019 21:18:54
2
2774414
0,483 MWh, also 483kWh in vier Wochen ist zu viel.

Verfasser:
dhd82
Zeit: 18.04.2019 21:28:39
0
2774415
Danke für die Rückmeldungen.
Wie finde ich denn heraus, ob eine Zirkulationspumpe läuft ?
Im Menü der WP steht bei Elektrischer Nachheizung

"Einsatzgrenze HZG AUS"
"Einsatzgrenze WW AUS"

Bedeutet "AUS" in dem Fall, dass die elektrische Nachheizung aktiv ist ?

Die Angaben zur Wärmemenge habe ich auch gefunden, Bild ist anbei

VD Warmwasser Tag = 54,48 KWh

Die Leistungsaufnahme ist während des Entstehens der beiden Bilder leider von
12,7 auf 14,2 KWh gestiegen. Hochgerechnet bedeutet das, dass ich pro Stunde
ca. 0,6 KWh für die Warmwasseraufbereitung brauche, das wäre 15 KWh pro Tag.






Langsam steigt Panik auf, das neue Haus mit der ziemlich teuren Heizung macht mich arm...

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 18.04.2019 21:37:35
4
2774418
Nein, die Wärmepump macht dich nicht arm, aber deine Zirkulation verbraucht extrem viel Energie.
Du hast dich aber früh genug gekümmert und musst jetzt Gegenmaßnahmen ergreifen. Hier im Forum bist du gut aufgehoben.

Auf Bild 3 in deinem ersten Post mit den Bildern steht was von "WW Lernfunktion"

Das machst du mal an, dann lernt die Zirku und läuft nach der Lernphase nur wenn du WW verbrauchst.

Dann schleunigst einen Termin mit deinem Heizi vereinbaren und die WP einstellen und erklären lassen.

Idealerweise lässt du die Zirkulation abschalten wenn Hähne verbaut sind, wenn du mit dem aus meiner Sicht nur etwas geringerem Komfort klar kommst, spart das am meisten.

Gruß
Philipp

Verfasser:
crink
Zeit: 18.04.2019 22:45:02
4
2774429
Hi,

Bitte verbrauche einmal für 24h gar kein Warmwasser und messe während dieser Zeit den Stromverbrauch. Daraus lässt sich dann rückschließen, ob bauliche Maßnahmen durchgeführt werden müssen oder ob Euer Verbrauchsverhalten geändert werden muss.

Du könntest die Warmwasser-Hysterese noch etwas vergrößern, damit die Schichtung im WW-Speicher nicht dauernd durch nachheizen durcheinander gebracht wird. Evtl. helfen Thermosyphons oder zur Not Rückschlagventile an den Anschlüssen des WW-Speichers. Die schon genannte Zirkulation ist der heißeste Kandidat für die Energieverschwendung.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 18.04.2019 23:02:16
5
2774434
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
Idealerweise lässt du die Zirkulation abschalten wenn Hähne verbaut sind, wenn du mit dem aus meiner Sicht nur etwas geringerem Komfort klar kommst, spart das am meisten.


Das heisst jetzt verständlich übersetzt, wie?
Irgendwelche Hähne werden sicherlich in jedem Fall verbaut sein. 🙄🙄🙄🙄

Ansonsten nicht abgeschaltet, sondern hydraulisch zurück gebaut gehört der Kram, wenn man keine Zirkulation will.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.04.2019 23:18:07
1
2774435
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
...Auf Bild 3 in deinem ersten Post mit den Bildern steht was von "WW Lernfunktion"
Das machst du mal an, dann lernt die Zirku und läuft nach der Lernphase nur wenn du WW verbrauchst.[...]


Die Lernfunktion ermittelt die WW-Temperatur, die ohne Heizstabeinsatz erreicht werden kann, und speichert diese als neuen Sollwert. Mit Zirkulation hat das nichts zu tun. In der Steuerung der hier behandelten WP kommt Zirkulation nicht vor (siehe Bedienungsanleitung, die man bei Stiebel downloaden kann).

Gruß Karl

Verfasser:
tiber
Zeit: 19.04.2019 06:17:42
2
2774443
Moin,
im schlimmsten Fall läuft eine Schwerkraftzirkulation, die auch im Sommer die Hütte schön mitbeheizt! Das kann dich schnell mal die mind. doppelte und dreifache Primärenergie sprich Strom für das WW kosten.
Also die Zirkulation weg! Vll. schafft ihr es ja mal an einem schönen warmen Tag ohne Raumheizung auf WW Verbrauch komplett zu verzichten. Dann mal sehen, was die Wp für die Bereitstellung verbraucht, bzw auch mal beobachten, wie die Speichertemperatur sinkt.
Da zu wäre es vorteilhaft die WW Hysterese zu vergrößern. 3 K finde ich beim WW generell auch wenig. Bei 300L und normalen WW Verbrauchsgewohnheiten sollte einmal Aufheizen pro Tag reichen. Am günstigsten natürlich um die Mittagszeit, erst Recht wenn mal eine PV betreibt. Dazu würde ich die Hysterese mal auf 8K stellen. Bei 48 Grad Soll müssten 40 Grad zum Duschen doch noch reichen.

M.E. sollten 2-3 Kwh für die WP im Schnitt pro Tag reichen, wenn es nur um das WW geht!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.04.2019 07:32:52
4
2774447
Zitat von dhd82 Beitrag anzeigen
... ob eine Zirkulationspumpe läuft ?
Im Menü der WP steht bei Elektrischer Nachheizung ...

Langsam steigt Panik auf, das neue Haus mit der ziemlich teuren Heizung macht mich arm...
Du solltest dich unbedingt mal mit dem beschäftigen was und wie das installiert worden ist!

Wenn es eine Trinkwarmwasserzirkulation gibt, kann die dafür sorgen, dass die Energiekosten exorbitant hoch sind!

Wir haben bei uns im Einfamilienhaus seit Neubau vor gut 20 Jahren eine direktelektrische Trinkwassererwärmung.
Im ersten Jahr nach Einzug gab es bei der Stromabrechnung einen Schock - der zentral im Keller installierte Elektroboiler hatte in Kombination mit der 24/7-Warmwasserzirkulation ganze Arbeit geleistet - ungefähr 3.000 kWh ausschließlich für die Trinkwassererwärmung!
Dann habe ich im Laufe der Jahre dazugelernt und auch die Trinkwassererwärmung optimieren können.
Mittlerweile funzt das Erwärmen des Trinkwassers mit einem vollelektronischen 27 kW Durchlauferhitzer bedarfsgerecht an zentraler Position im Haus, es gibt keine Warmwasserzirkulation mehr und pro Jahr ist für 2 Personen nur noch etwa 900 kWh Strombedarf gegeben.

Also daher mein Rat:
Beschäftige dich nicht nur mit der Steuerung des Wärmeerzeugers sondern schau dir die gesamte Installation an!
Das gilt übrigens auch für die wasserführende Wärmeverteilung der Raumtemperierung, die für effizientes und materialschonendes Wärmepumpen entsprechend angepasst genutzt werden muss! 😉

Verfasser:
lukashen
Zeit: 19.04.2019 09:02:23
1
2774453
Der Installateur sollte mal das Umschaltventil für die Warmwasserbereitung prüfen. 55kWh Wärme pro Tag für einen 300 Liter Speicher ist arg viel. Selbst wenn eine Zirkulationsleitung verbaut ist.

Verfasser:
dhd82
Zeit: 19.04.2019 10:19:55
0
2774473
Guten Morgen,

danke für die Rückmeldungen.
Da wir drei Kinder haben, kann ich sehr schlecht 24 Stunden lang auf warmes Wasser verzichten.
Als wir gestern am späten Abend zu Bett gegangen sind, war der Wasserspeicher voll und hatte ca. 44 Grad Celsius Wassertemperatur.
Heute morgen direkt nach dem Aufstehen, es wurde definitiv kein warmes Wasser verbraucht, hat das System bereit 4,48 KWh für die Warmwasseraufbereitung benötigt.

Was mir auch aufgefallen ist, es ist sehr warm im Haus (heute Morgen 26 Grad Celsius), obwohl die VL-Temperaturen für die Fbhz. sehr gering eingestellt sind. Kann die Warmwasserzirkulation mit dafür verantwortlich sein ?

Da ich fachfremd bin, ist es natürlich sehr schwierig für mich das komplette Heizsystem zu verstehen. Ich habe bei der Auswahl darauf geachtet, dass die Anlage nicht überdimensioniert wird und extra einen sehr teuren Wasserspeicher gekauft, um Wärmeverluste einzuschränken.

Habe gestern noch die Heizi angeschrieben und werden berichten wie es hier weiter geht.

Danke für Eure Unterstützung.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 19.04.2019 10:31:23
3
2774479
Wie der Vorredner bereits schon schrieb, Umschalt - bzw. 3 Wegeventil prüfen lassen.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 19.04.2019 10:44:42
4
2774484
Morgends 26 ° Raumtemp ? Wahnsinn !

Du hast also neu gebaut und hast eine Stiebel WP und einen Stiebel Boiler.

Und außer den Display Bildchen hast du von deiner Anlage keine Info`s ?
Das Handbuch und die Bedienanleitung hast du nicht gelesen und dein HB hat
dir auch keine Einweisung gemacht und die Anlage mit dir zusammen eingestellt ?

" Ich bin Laie...."
Wir Menschen sind unser ganzes Leben lang für alles Neue Laien.
Das ist gut so, denn das will unser Gehirn. Es will lernen. Immer !
Sonst käme die Dementz nicht erst im Alter.

Für deine Familie solltest du nur ca. 3-4 kWh für WW/d brauchen.
Du hast doch eine WP !

Ob du eine Dauer-Zirku hast und auch wirklich brauchst solltest du schnell
klären !
Wie du deine Anlage so komfortabel und auch sparsam wie möglich fahren kannst
solltest du auch erstmal selbst recherchieren.

Ansonsten ist der HB in der Bringschuld dir eine Haustechnik nach dem Stand
der Technik gebaut und dich darin eingewiesen zu haben !

Natürlich ist das jetzt ein wenig Stress , so kurz nach dem Einzug und über Ostern.
Aber gleichzeitig eine gute Gelegenheit !
Setz dich mit den Manuals in die Sonne und lies !

Dann schau hier im Forum nach den Themen, denn du hast offensichtlich nicht
nur die Frage offen, wieviel kWh dich dein WW kostet.

Gruß JoRy

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 19.04.2019 11:34:25
1
2774502
Zitat von dhd82 Beitrag anzeigen
...Heute morgen direkt nach dem Aufstehen, es wurde definitiv kein warmes Wasser verbraucht, hat das System bereit 4,48 KWh für die Warmwasseraufbereitung benötigt.

Was mir auch aufgefallen ist, es ist sehr warm im Haus (heute Morgen 26 Grad Celsius), obwohl die VL-Temperaturen für die Fbhz. sehr gering eingestellt sind[...]


Wie von anderer Seite schon angemerkt könnte das ein defektes oder falsch angeschlossenes 3-Wege-Ventil sein. Die WP heizt dann nicht nur den WW-Speicher auf über 40°C, sondern fälschlicherweise auch das Wasser Deiner Fußbodenheizung.

Gruß Karl

Verfasser:
dhd82
Zeit: 19.04.2019 13:33:02
0
2774544
@JoRy
Deine Kritik nehme ich gerne an, sie ist teilweise richtig.
Natürlich habe ich mich vor Auswahl des Heizungssystem und auch danach damit beschäftigt und bin in der Lage, die wichtigsten Parameter der Heizung einzustellen.
(Nachtabsenkung ist ausgestellt, VL-Temperaturen sind abgesenkt worden, alle EER - ich musste welche nehmen, der Heizi und danach das Bauamt bestanden darauf - sind auf maximaler Stufe gestellt).
Die VL-Temperatur für das Warmwasser ist auch herabgesetzt worden, die Hysterese werde ich auch noch anpassen, sobald wir eine Basiskonfiguration haben.

Das ich Laie bin, bezogt sich darauf, dass ich auf ein mögliches Problem mit dem Umschaltventil nicht schließen kann.
Deshalb habe ich hier nachgefragt und bin sehr dankbar für eure Hilfe.
Nachdem ich nun weiß wofür das gut ist und auch wo sich das Ventil befindet, bedarf es wieder mehr als Laienwissen um zu prüfen, ob hier tatsächlich ein Problem vorliegt.

Des Weiteren stellt sich in diesem Zusammenhang auch die Frage, ob ich überhaupt die Abdeckung der WP abschrauben und da selbst etwas umstellen darf (erlischt dann die Gewährleistung ?)

Wenn mein Heizi dann hoffentlich nach Ostern kommen wird, werde ich ihn auf das Umschaltventil natürlich ansprechen und auch Fotos machen.

Verfasser:
dhd82
Zeit: 22.04.2019 21:59:05
0
2775338
Hallo zusammen,

leider benötige ich nochmal vor dem hoffentlich morgen stattfindenden Gespräch mit meinem Heizi euren Rat, sonst wird der mich wahrscheinlich nicht ernst nehmen bzw. mein Anliegen als Spinnerei abtun.
Folgende Situation hat sich ergeben:

Direkt nach euren Ratschlägen habe ich die Funktion "WW Lernfunktion" an der WP aktiviert. Das war alles was an der Anlage umgestellt wurde.
Die Verbräuche lagen am 19.04 - 21.04 alle bei ca. 14 KWh.

Der heutige Verbrauch fällt voll aus dem Rahmen, aktuell haben wir nur 3,5 KWh bei folgendem Nutzungsverhalten verbraucht:

2 Erwachsene und zwei Kinder haben geduscht, der Warmwasserverbrauch war heute definitiv höher als in den drei Tagen zuvor.

Zwischen 12 - 19 Uhr waren wir außer Haus, da wurde also überhaupt kein WW benötigt.

Hat jemand von euch eine Idee wie der Minderverbrauch an Strom zu erklären ist ?
Wenn der Heizi morgen fragt wie hoch der Verbrauch war und ich ihm 3,5 KWh nenne, dann nimmt er mich nicht ernst bzw. sagt mir, dass das normal ist.

Danke euch !

Verfasser:
lukashen
Zeit: 22.04.2019 22:21:46
1
2775346
Leistungsaufnahme Summe für Warmwasserbereitung durch Anzahl der Betriebstage teilen. Das ein Problem vorliegt, müsste dem Installateur gleich klar sein.
Vielleicht war die Warmwasserbereitung heut früh um 3 fertig, und musste noch nicht wieder nachheizen. Wer weiß.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 23.04.2019 10:25:57
0
2775399
Zitat von dhd82 Beitrag anzeigen
...Direkt nach euren Ratschlägen habe ich die Funktion "WW Lernfunktion" an der WP aktiviert...


Die WW-Lernfunktion sorgt dafür, dass das WW nur so weit aufgeheizt wird, wie es ohne Einsatz des Heizstabs möglich ist. Ich sehe da keinen Zusammenhang mit Deinem Verbrauchsproblem, zumal Du ja moderate Wassertemperaturen eingestellt hast.

Gruß Karl

Verfasser:
dhd82
Zeit: 25.04.2019 12:10:32
2
2776076
Hallo zusammen,

gerade war mein Heizi da und ich möchte eine kurze Rückmeldung geben.
Vielleicht hilft dies ja anderen, die genau das gleiche Problem haben.

Das sogenannte "MFG" ist defekt und muss durch den Stiebel Eltron Kundendienst komplett ausgetauscht werden.
Im Moment zieht die Wärmepumpe zum Heizen Wasser aus unserem Warmwasserspeicher, die Temperatur im Speicher sinkt dadurch und wird durch die WP wieder auf Soll-Temperatur nachgeheizt.
Dadurch ist der extrem hohe Verbrauch zustande gekommen.
Da die WP durch die warmen Tage momentan im Sommerbetrieb ist und nicht heizt, ist der Verbrauch in den letzten Tagen wieder gesunken.

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik