Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Anschluss des Kollektor undicht, falsche Montage !?
Verfasser:
csow
Zeit: 14.05.2019 12:29:14
0
2784466
Moin,

ich bin neu hier und muss mich mal wieder mit unserer Solaranlage auf dem Dach beschäftigen. Diese ist seit ca. einem Jahr undicht. Dies Anlage selbst ist knapp 5 Jahre alt und wurde beim Neubau errichtet. Die Kollektoren sind zwei Sonnenkraft SKR500 Module. Diese sind über DN16 (?) Wellenrohr an einer Wolf Regler SM1 angeschlossen. Auf dem Dach wurde nun in meinen Augen beim Anschluss gefuscht, da bei den flachdichtenden Gewinden mit Hanf und Reduzierstück gearbeitet wurde.

Ich hab dies schon vor ein paar Wochen nachgezogen, aber ich bin mir fast sicher, das dass einfach falsch ist. Das neu befüllen hat dann auch nur wieder 4-6 Wochen gehalten. Ich sehe hier das Problem, das die ein falsches Reduzierstück genutzt haben. Insgesamt finde ich es ungünstig mit noch einem Adapter zwischen 1" und 3/4" zu hantieren. Aber so ist es nun mal.

Meine Frage, ist meine Annahme korrekt das man das so nicht machen sollte?

Wie sollte ich nun beide Enden fachgerecht verbinden? Ich habe nichts gut passendes gefunden. Ich habe auch kein Spezialwerkzeug um ggfls. das Wellenrohr anzupassen.

Ich würde das gerne selbst reparieren, da ich bis heute keinen guten Handwerker für Sanitär im Haus hatte. Gewährleistung etc. haben sich durch Insolvenz erledigt.

Anbei mal ein Foto von der Verbindung.



Danke

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 14.05.2019 13:05:46
0
2784477
Für mich sieht das aus wie ne reduzierte Hahnverlängerung.

Und hanf hat in einer Solarinstallation nichts verloren, das ist nicht temperaturbeständig und verbrennt bei den hohen Temperaturen.

Generell halte ich Schraubverbindungen in Solaranlagen für eher ungünstig. Flachveschraubungen mit entsprechenden Hochtemperaturringen oder gleich konische Verschraubungen mit Schneidringen.

Ich würde das eventuell sogar als versteckten Mangel auslegen.

Gruss
Dom

Verfasser:
SG03
Zeit: 14.05.2019 13:24:22
0
2784480
Die einfachste Möglichkeit würde ich jetzt sehen, wenn man statt dem aufgedichtetem RG-Übergang eine ,ja, Zählerverschraubung setzen würde. Dann mit hitzbeständigen Dichtungen.

Die untere Verschraubung könnte eine 3/4" Überwurfmutter sein. Also noch ein Zählerverschraubung mit 3/4" Gewinde nutzen und 1" Überwurfmutter.

Verfasser:
csow
Zeit: 14.05.2019 14:17:59
0
2784494
Danke für die schnellen Rückmeldungen. Das T-Stück selbst ist ja alles flachdichtend, damit sollte eine Zählerverschraubung von 1" Überwurf IG auf 3/4 AG mit passenden Dichtungen funktionieren. Oder warum sollen es zwei Zählerverschraubung sein? Sind die Zählerverschraubungen nicht auf beiden Seiten flachdichtend? Im Internet kann man das leider nicht immer so gut erkennen. Die meisten haben ja nicht so eine schön breite Fläche auf der Gewindeseite. Oder muss da was gebaut werden z.B. zwei Zählerverschraubung verlöten oder pressen?

Ich würde mich ja freuen, wenn die Lösung so einfach ist. Darum dann die Installateure nicht darauf gekommen sind ?! So etwas sollten die doch auch auf dem Wagen haben.

Verfasser:
csow
Zeit: 14.05.2019 15:07:29
0
2784521
So, ich glaube ich habe das passende Teil im Internet gefunden. Da ich nicht weiß, was ich hier verlinken darf stelle ich mal nur den Text ein. Sollte bei googlen gleich der erste Treffer werden.

In meinen Augen passt das perfekt.

Reduktion IG 1" auf 3/4" AG beidseitig flachdichtend

Verfasser:
Reggae
Zeit: 14.05.2019 15:18:46
0
2784525
Mal als Fermit Solar muss nicht falsch sein.
Hält bei mir seit 15 Jahren

Gruß Arne

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik