Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Keller tiefer legen und Sanitärinstallation erneuern
Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 13.03.2019 18:08:59
0
2763518
Die Nase wegflexen wenn ich bereits das gesamte Loch ausgehoben habe oder nur das Fundament so weit freilegen, dass ich mit der Flex dran komme?

Bei der zweiten Variante wäre noch der volle Boden unter dem Fundament, quasi als Schutz vor eventuellen Erschütterungen.

Was meint ihr?

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 14.03.2019 12:44:36
0
2763767
Bei einem Fundament konnte ich schon zwischen Quellmörtel und Fundament mit nem Zollstock rein. Hat also schon mal nicht funktioniert. Bei den restlichen Fundamenten kann ich es nicht sagen, da ich direkt den Mörtel angefugt habe. Aber ich denke mal, dass es dann da auch nicht funktioniert hat. Scheisse 🤨

Muss jetzt mal gucken ob ich von den Seiten was rein pressen kann.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 14.03.2019 12:46:11
0
2763768
Für die Mörtelpresse ist das Loch (Fuge) einfach zu groß gewesen.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 14.03.2019 16:45:19
0
2763853
Was hast du denn da für eine Mörtelpresse?
Für die meisten Geräte wird der Mörtel wohl eher flüssig angemischt. Quellmörtel sollte etwas mehr als erdfeucht angemacht werden, die angrenzenden Bauteile vorher gut vorgenässt werden (Gartenschlauch reinhalten).

Versuchs mal mit einem Brett als "Mörteltisch" und was Besenähnlichem zum Reinschieben und verdichten. Dann fließt der Mörtel auch nicht ins nirgendwo ab. Ohne eine standfeste Mischung kannst du auch keine Hochpunkte unterm Fundament ausstopfen.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 14.03.2019 18:38:50
0
2763887
Das Teil habe ich benutzt.

Ich muss es anders machen. Am besten wie Hfrik. Verschalung einige Zentimeter von der Wand entfernt und über die erste Lage Steine vom Mauerwerk. Dann haue ich eben alles überstehende wieder ab. Sonst wird da nichts anständiges raus.

Das läuft eh bereits alles ziemlich beschissen. Die Schalbretter sind unten und seitlich zum Teil mit einbetoniert, so das ich die kaum abbekomme. Nur Murks :(


Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 14.04.2019 13:38:21
0
2773245
Mahlzeit,

Nach einer längeren Zwangspause, bedingt durch die Geburt unserer Tochter und meinem völlig ramponierten zentralen Nervensystems, habe ich gestern wieder die Arbeit aufgenommen. Es wird sich wohl noch sehr sehr lange hinziehen. Körper macht nicht mehr mit. Ich hoffe, dass ich vor dem Winter fertig bin.

Wird schon irgendwie 🤨

Viele Grüße
Andy

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 14.04.2019 13:59:11
0
2773255
Nächste mal würde ich mir eher die Beine abschneiden und auf den Eiern durch den Keller kriechen anstatt mir noch mal so ne Arbeit zu machen.

Wer auch immer das hier liest und so ne Arbeit durchziehen möchte.

Lass es lieber bleiben!

Verfasser:
HFrik
Zeit: 14.05.2019 14:37:35
0
2784510
Zitat von AndyWaffeln Beitrag anzeigen
Das Teil habe ich benutzt.

Ich muss es anders machen. Am besten wie Hfrik. Verschalung einige Zentimeter von der Wand entfernt und über die erste Lage Steine vom Mauerwerk. Dann haue ich eben alles überstehende wieder ab. Sonst wird da nichts anständiges raus.

Das läuft eh[...]

Da s mit einbetonieren: da hilft nur vorher gut mit alten Zementsäcken u-ä dicht machen, bzw nicht allzu sät wieder ausschalen - oder nen guten Elektrohammer zum abklopfen haben. Ich kenne das Psiel, im laufe der Zeit wurden wir da deutlich besser.

Wie steht der Bau aktuell? Fundamentarbeiten sind schwerarbeit, da gebe ich Dir völlig recht. Ich hoffe Du kommst gut durch.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 12:32:27
0
2784816
Ich hänge voll hinterher. Es erweist sich bedeutend schwieriger und aufwändiger als gedacht. Ich suche schon Auswege, Umwege, Notlösungen.

Irgendwie doch nur das Bad tiefer legen?!
Nur wie setze ich dann die Hebeanlage um/ein?
Was mache ich mit der Heizung?

Viele Fragen sind im Moment in meinem Kopf.

Ausheben, Eimer schleppen, usw. fast im Alleingang ist fast unmöglich zu schaffen. Ein Kellerraum steht voll mit Sachen.

Es ist schwer und wird wirklich noch dauern.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.05.2019 12:40:01
0
2784822
Das mit Eimer schleppen: vollstes Verständnis. Gibts einen Lichtschacht und dort viellicht die Möglichkeit darüber eine kleine Seilwinde anzubringen? Dann Lichtschacht von unten mit z.B. 8 20l Eimern vollstellen, und die dann von oben mit Seilwinde auf über Schubkarrenniveau anheben und so den Rücken etwas schonen und die Laufstrecke deutlich minimieren. Wenn man je m³ nur noch 6 mal vom Keller ins EG laufen muss und zurück statt 50 mal kann das schon viel bringen. Und wenn eine Seilwinde einem 2m von 3,5m Hub abnimmt, kann das auch helfen.
Wie man die schweren Sachen beim Bau vernünftig bewegt ist das A und O beim Arbeiten im Dreck.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 13:10:38
0
2784843
Ich habe schon den Aushub in die bereits fertigen Abschnitte geworfen um Zeit zu sparen. Das muss natürlich zum Ende oder zwischendurch dennoch wieder raus.

Da muss mir ganz zügig eine Idee kommen. Mit der Seilwinde hatte ich auch schon überlegt. Doch das geht nur mit einer zweiten Kraft.

Und dann bin ich einfach auch zu tief gegangen. Bin bisher 70cm unter dem alten Fundament. Nun gehe ich nur noch 50cm runter. Ohne Quellmörtel geht auch nichts bei mir.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 13:19:41
0
2784847
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Wie man die schweren Sachen beim Bau vernünftig bewegt ist das A und O beim Arbeiten im Dreck.[...]


mach nix anderes den ganzen Tag....im Job. Von Montags bis Freitags bewege ich Granit, Marmor und co als Grabsteine. Dazu unzählige Fundamente aufn Friedhof.

Verfasser:
pinot
Zeit: 15.05.2019 13:31:41
0
2784852
Aushub aus dem Keller nach oben bringen...

Wenn die Konsistenz des Aushubs entsprechend ist, geht das mit einem Staubsauger auf einem 200 Liter Fass recht zügig.

Ist der Aushub lehmartig, eher nicht.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.05.2019 13:32:50
0
2784853
Zitat von AndyWaffeln Beitrag anzeigen
Ich habe schon den Aushub in die bereits fertigen Abschnitte geworfen um Zeit zu sparen. Das muss natürlich zum Ende oder zwischendurch dennoch wieder raus.

Da muss mir ganz zügig eine Idee kommen. Mit der Seilwinde hatte ich auch schon überlegt. Doch das geht nur mit einer zweiten[...]


Daher der Vorschlag mit dem Lichtschacht. 20 l Eimer von Hand in den Lichtschacht heben - ist schwer aber man muss nicht laufen. (unterschätz das laufen nicht, ich bewege da über 100kg...) Das mit 8 Eimern machen. (-> Lichtschacht voll gestapelt) Dann einmal die Treppe hoch laufen und mit Seilwinde und langem Drahthaken (Baustahl...) die Eimer von -1m auf 1,5m hochziehen, und in Schubkarren oder Verbleichbar umsetzen. Wichtig ist, zwischendurch einige Eimer zu "speichern", und nur eimal zu laufen. Wird nach meiner Erfahrung spürbar schneller.

Zu zweit natürlich noch besser, da kann man schon vom Kellerboden an die Seilwinde unterstützen lassen. Da derjenige der die Seilwinde bedient kaum Kraft braucht kann das auch die Schwiegermutter sein.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 17:18:13
0
2784924
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Aushub aus dem Keller nach oben bringen...

Wenn die Konsistenz des Aushubs entsprechend ist, geht das mit einem Staubsauger auf einem 200 Liter Fass recht zügig.

Ist der Aushub lehmartig, eher nicht.


Mit nem Staubsauger??

Boden ist sandig mit etwas Lehm.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 17:19:22
0
2784926
Bin schon am denken, wie ich ein Förderband bastel :)

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 15.05.2019 18:04:07
0
2784945
Kauf dir sowas. Loses Schüttgut frisst so ein Dingen im Nu. Brauchst halt den passenden Elektroanschluss.
Danach wieder verticken.

Boden mit Spaten lockern, direkt nach draußen saugen und dort entsorgen.

Aber auch hier keine Wunder erwarten! Das ist ein Sauger, kein Saugbagger ;)


Oder auch sowas

Theoretisch kannst du mit so einer 10-15kW Bombe auch direkt in einen Container saugen, den du vernünftig abdichtest.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.05.2019 18:11:35
0
2784951
Zitat von AndyWaffeln Beitrag anzeigen
Bin schon am denken, wie ich ein Förderband bastel :)

Ich hab eins bei mir im Hof gebaut, um diverste Tonnen Fertigbeton hoch in den Garten und anderes MAterial runter zu bringen. Kostet sehr sehr viel Organisationsaufwand die Teile weltweit zu beschaffen (oder ist völlig unbezahlbar) ud bleibt immeroch wirklich teuer, benötigt gute Kenntnisse auch bei Maschinenbau, sowie für den elektrischen Antrieb die entsprechende Ausbildung ->leider (noch) nix für Dich, auch wenn Du dich hervorragend machst.

Verfasser:
pinot
Zeit: 15.05.2019 18:13:44
0
2784956
Boden ist sandig mit etwas Lehm.

Perfekt.

In einer Viertel Stunde hast Du ein 200 Liter Fass voll.

Fass draussen gleich hoch stellen, dass Du in die Karre kippen kannst.

Das letzte Mal, als ich sowas gemacht habe, nahm ich ein 220 Liter PE Fass, in den Deckel habe ich ein Loch für einen 30.- Euro Sauger geschnitten und mit Silikon gedichtet.

Gleiches mit Saugschlauch oben am Fass.

Das Pe Fass bekommt aber hohle Backen.

Und nicht das Saugrohr in den Dreck stecken, sondern schön gemütlich fressen lassen.

Verfasser:
pinot
Zeit: 15.05.2019 18:20:41
0
2784961
https://www.ebay.de/itm/Einhell-TC-VC-1812-S-Nass-Trockensauger-Mehrzwecksauger-Industriesauger-NEU/382641094015?epid=14003308890&hash=item59172fbd7f:g:o7MAAOSwNqRb9obH

So was ähnliches.

Einen Schlauch mit der passenden länge noch besorgen, nicht dicker als der originale.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 18:40:24
0
2784970
Ich habe zwei Industriesauger im Haus. Den Einhell und einen Makita. Der Einhell bläst den ganzen Dreck, trotz Beutel, durch das Gebläse wieder raus. Aber für die Arbeit dürfte das Teil noch mal herhalten.

Hast du den Sand einfach in den Behälter gesaugt oder in den Beutel? Ich frage wegen dem Filter.

@Hans

So n Teil ist aber nicht gerade günstig. Wenn das Teil den Geist aufgibt, habe ich 700€ verloren. Quasi wirklich in den Sand gesetzt.

@hfrik

Ich dachte eher an eine Low Budget Version. Vielleicht sogar ohne Motor. Zwei Dielen mit Bohrungen versehen, Dielen hochkant stellen und Nudelhölzer als Rollen dazwischen :) Damit könnte jemand von oben, mit einer Zugvorrichtung, volle Kübel nach oben ziehen. Dürfte keine 100€ kosten.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 18:51:57
0
2784978
Eine Schwerlast Rollenbahn habe ich gefunden.

Das geht bestimmt noch günstiger. Muss mal eben ausmessen, wie lang die Bahn sein muss.

Aber genau dieses System meine ich. Damit wäre mir schon erheblich geholfen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.05.2019 18:53:35
0
2784980
Problem 1) wo bekommst Du das Band her , die Förderbandverbinder, die Nudelhölzer werden dem Zug des Bandes (>>100kg) nicht standhalten, und bei zu steiler NEigung rutscht Dir alles wieder runter. Pinots vorschlag hört sich für den losen Dreck bei Dir praktikabler an.
Meine Lösung ist bereits die preiswerteste Lösung die ich finden konnte. Mit teilen importiert aus China, Indien, sowie umgebauten Teilen aus anderen Geräten, diverser Metallbearbeitung etc.
Wegen einem einzelnen Kübel wieder von unten nach oben laufen, oder mit 2 man - da kannst du auch ne Gleitfläche an die Wand machen und den Kübel einfach mit der Winde hochziehen.
Pinots Lösung hat den Vorteil im Einmanbetrieb zu funktionieren, und für 200l Dreck nur einmal laufen zu müssen. Der DReck kommt ins Fass, und wird von dort in die Schubkarre geleert. 2 Schubkarren voll je einmal vom Keller hochlaufen, das geht für deinen Bau.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 19:07:17
0
2784986
Noch mal das Leichtgewicht

In der Artikelbeschreibung ist eine Last von 25kg angegeben. Wenn es pro Rolle sein sollte, wird das Teil morgen direkt geordert.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 15.05.2019 19:13:35
0
2784989
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Problem 1) wo bekommst Du das Band her , die Förderbandverbinder, die Nudelhölzer werden dem Zug des Bandes (>>100kg) nicht standhalten, und bei zu steiler NEigung rutscht Dir alles wieder runter. Pinots vorschlag hört sich für den losen Dreck bei Dir praktikabler an.
Meine Lösung ist[...]



So ganz kann ich mir die Saugvariante noch nicht vorstellen?

Sind dann zwei Schläuche im Einsatz an einem Sauger? Der eine am Eingang, wo gesaugt wird und der andere am Ausgang (Gebläse) des Saugers? 🤔

Oder meint ihr, den Motor des Saugers vom Gehäuse zu trennen und auf das PE Fass zu montieren?

Ok, jetzt wo ich es schreibe, gehe ich von der zweiten Variante aus.

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik