Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
was bringt C02 Besteuerung
Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.05.2019 18:31:45
2
2784966
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Hallo Nika,

seit Du Dich für "die andere Seite" entschieden hast, läuft es echt bei Dir mit dem Schreiben. Schon erstaunlich, welches Wissen sich bei Dir angesammelt hat und jetzt raus muss...
[...]

Komm doch auch auf unsere Seite, wir haben Kekse und CO2 umsonst so viel du willst. Außerdem läuft es mit dem Schreiben ganz einfach, weil man Sachargumente einfach ignorieren kann und um die Konsistenz, Logik und die Realität muss man sich auch nicht kümmern... Im äußersten Fall muss man höchstens ein Sachargument anzweifeln. Das ist absolut ausreichend, schließlich braucht man keine Belege. Alternative Fakten reichen aus.

Grüße Nika

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 15.05.2019 18:58:14
1
2784983
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]

Komm doch auch auf unsere Seite, wir haben Kekse und CO2 umsonst so viel du willst. Außerdem läuft es mit dem Schreiben ganz einfach, weil man Sachargumente einfach ignorieren kann und um die Konsistenz, Logik und die Realität muss man sich auch nicht kümmern... Im äußersten Fall muss man[...]

Klingt verlockend, aber erstmal kümmere ich mich darum, dass der Strom von der EEG-Umlage befreit wird. Das zählt zur Lobbyarbeit von Unternehmen und ist somit wenigstens nach der Meinung vieler Diskutanten auch böse...:-)

Grüße und viel Spaß beim Genesungsprozess
Stefan

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 15.05.2019 19:31:00
0
2784995
Zitat von crink Beitrag anzeigen
wenn Du der Meinung bist, dass der Momentan in der Diskussion befindliche CO-Abgabe-Mechanismus schlecht ist ...
Ich habe keine Ahnung, welchen Mechanismus die Politik momentan diskutiert.
Ich sehe nur, was hier diskutiert wurde.
Ausserdem "bin nicht nur ich der Meinung", sogar Nicole hat bestätigt, dass es makroöknonomisch gut aussehen kann, aber mikroökonomisch zu Ungerechtigkeiten führen kann.
Deine Frage versteh ich jetzt so, dass du erkannt hast, dass es ein Problem gibt, aber keine Idee hast, wie man das Problem lösen kann (ohne einen Nachteil für einen Stromheizer zu generieren).

Ich kann dich beruhigen: da gibts genug BWLer und VWLer, die dan ganzen Tag nichts anderes tun als über die Lösung solcher Probleme nachzudenken.

Bin kein BWLer und kein VWLer, daher meine naiven Ideen:
Weiter oben habe ich schon einen Vorschlag gemacht.

Hier kommt der nächste: man splittet den EE-Strom rechnerisch zwischen Industrie und Haushalten (anhand dem jetzigen Stromverbrauchsanteil).
Im Haushalt bekommt jeder Mensch sein persönliches CO2-Zertifikat
(CO2-freie-Menge-Strom=EE-für-Haushalte/Einwohnerzahl-D)
Dieses Zertifikat kann er bei seinem Stromlieferanten vorlegen und zahlt für diese Menge Strom keinerlei CO2-Abgabe. Für den Stromverbrauch, der an dem Zähler darüber hinausgeht wird die volle fossil-Strom-CO2-Abgabe fällig.
Alternativ holt er sich zuviel bezahlte CO2-Abgaben bei der Steuererklärung zurück.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.05.2019 19:51:51
0
2785001
Lustig , es gibt noch einen viel besseren Weg die co2 Abgabe zu umgehen .

Ist ganz einfach .

Sehr sehr einfach .

Wie wäre es einfach damit sich umweltfreundlich zu verhalten , dann braucht man fast nichts zu bezahlen .

Aber etwas zusätzlich von der Steuer absetzen geht garnicht.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 15.05.2019 19:55:33
1
2785003
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Ausserdem "bin nicht nur ich der Meinung", sogar Nicole hat bestätigt, dass es makroöknonomisch gut aussehen kann, aber mikroökonomisch zu Ungerechtigkeiten führen kann.


Ich habe nicht bestätigt, dass individuell unterschiedliche Belastungen aufgrund individuell unterschiedlicher CO2-Benutzung, Ungerechtigkeiten darstellen, sondern sie im Gegenteil als den zugrundeliegenden und von mir expressis verbis begrüßter Mechanismus bezeichnet.

Schon sagenhaft, wie einem hier das Wort im Mund verdreht wird.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.05.2019 19:58:56
0
2785009
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]

Hier kommt der nächste: man splittet den EE-Strom rechnerisch
[...]

Warum einfach, wenn es kompliziert geht?

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.05.2019 20:12:36
1
2785023
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]

Warum einfach, wenn es kompliziert geht?


Man macht es immer kompliziert , damit sich einige einen vorteil verschaffen wollen.

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.05.2019 20:20:56
0
2785024
Es ist doch Wurst wie man das Ding benamst !
Eine CO2 Abgabe in der EU auf CO2 und fertig & Gruss delta97

Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.05.2019 20:29:26
0
2785027
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Man macht es immer kompliziert , damit sich einige einen vorteil verschaffen wollen.

Und wem willst du mit deiner komplizierten Regelung dann Vorteile verschaffen?

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.05.2019 20:36:51
1
2785033
Ich will mir keine Vorteile verschaffen , aber Maya geht es um Vorteile .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.05.2019 20:42:47
0
2785035
ich würde eine co2 Abgabe auf alles gut finden , die aber genau auf das einzelne Produkt aufgeschlüsselt sein müsste . Dies würde einem auch mir endlich wirklich bewusst machen , was man verbessern könnte .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.05.2019 20:53:48
0
2785038
Verfasser:
MaJen
Zeit: 15.05.2019 20:55:14
0
2785039
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Was für demokratie soll das sein wo 2/3 gegen eine CO2 steuer sind, sogar bei den grünen will der Großteil keine CO2 steuer, ja gut die sind auf EU Stimmenfang da kommt das nicht so gut für eine steuer zu sein.


Ich verstehe echt nicht, warum es gerade beim Thema CO2 Abgabe/Steuer oder wie auch immer so eine verbreitete Ablehnung gibt, selbst hier.
Da wo es wirklich ausnahmsweise mal etwas zu „steuern“ gibt, heult über die halbe Nation auf. Wenn aber der Staat zb bei steigenden Treibstoffpreisen, Baupreisen (über die Mehrwertsteuer), Immobilienpreisen (über die Grunderwerbsteuer, die oft zusätzlich noch erhöht wird) und nicht zuletzt die kalte Progression des Einkommensteuertarifs über Jahre/Jahrzehnte hinweg wesentlich höhere Beträge als Zusatzbelastung entstehen, ist der Aufschrei nicht halb so groß. Irgendwie pervers.

Oder ist eine CO2 Steuer etwa das Eingeständnis, dass es einen Klimawandel gibt? Schiss? Ist ein Psychologe unter uns?

Ach ja, schade, dass wir in D u.a. beim Thema keine Regierung haben, mittlerweile denke ich nicht einmal eine Reagierung.

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 15.05.2019 21:35:55
2
2785050
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Lustig , es gibt noch einen viel besseren Weg die co2 Abgabe zu umgehen .

Ist ganz einfach .

Sehr sehr einfach .

Wie wäre es einfach damit sich umweltfreundlich zu verhalten , dann braucht man fast nichts zu bezahlen .

Aber etwas zusätzlich von der Steuer absetzen geht garnicht.

Hallo Georg,

alles super einfach!

Produziere mal etwas, was einen hohen Energiebedarf hat. Produziere das mit 10, 20 oder 30% weniger CO2 in Deutschland, als das in anderen Ländern der Standard ist. Erfüllt das Deine Ansprüche an Umweltfreundlichkeit? Brauchst Du dann "fast nichts zu bezahlen"?

"Nur mal so" (eine gerne verwendete Phrase hier) ein Beispiel aus meinem beruflichen Hintergrund:
Ein Besitzer einer großen (>30kW) PV macht per Heizstab aus Strom, den er nicht als Strom benötigt, Wärme, die er selbst nutzt. Dann zahlt er 40% der EEG-Umlage, also aktuell 2,56Cent/kWh. Das ist mehr, als sein niederländischer Kollege aktuell fürs Gas bezahlt.

Ist immer alles ganz einfach, wenn der Horizont an der eigenen Grundstücksgrenze endet.

Grüße
Stefan

P.S.: Ich finde es prima, was Du in "Deinem eigenen Projekt" machst. Denke nur bitte daran, dass es auch noch andere Aufgabenstellungen gibt.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.05.2019 21:54:26
1
2785055
Bei den vielen Aufgabestellungen wird es nie etwas , also machen wir weiter wie bisher . Ist auch besser so , dann kann man auch weiterhin sagen Dämmung rechnet sich nicht . Austausch einer alten Heizungsanlage , warum die tut es doch noch , Kauf eines neuen Pkw, wo gibt es die meisten Rabatte ?

Wir leben doch nur einmal , manche sind schon an der persönlichen Verfallsgrenze angekommen , da machen wir noch ein paar Kreuzfahrten . wer weiss wie lange wir noch haben .

Unsere Kinder können dann ja immer noch etwas tun , denn irgendwer muss ja mal anfangen , aber erst wenn der letzte Chinese und Amerikaner mit gutem Beispiel voran gegangen sind .


Weiter so .


Bei mir geht es ja auch weiter wie bisher .

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 15.05.2019 21:59:21
1
2785058
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]


Ich erlaube mir mal den dezenten Hinweis, dass die Bundesregierung in allen offiziellen Verlautbarungen nicht von einer CO2 Steuer, sondern von einer CO2-Bepreisung spricht.

In der jüngsten Erklärung der zuständigen Ministerien wird dazu[...]

Hallo Dietmar,

wenn ich CO2 in Google eingebe, dann kommen direkt folgende Vorschläge:

co2 emissionen
co2 steuer
co2 emissionen deutschland
co2 emissionen weltweit
co2 rechner
co2 emissionen pro kopf
co2 waffen
co2 emissionen auto
co2 ausstoß
co2 emissionen nach sektoren

Steuer steht an zweiter Stelle, Preis oder Bepreisung steht nicht da.

Grüße
Stefan

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 15.05.2019 22:03:06
1
2785062
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Bei den vielen Aufgabestellungen wird es nie etwas , also machen wir weiter wie bisher . Ist auch besser so , dann kann man auch weiterhin sagen Dämmung rechnet sich nicht . Austausch einer alten Heizungsanlage , warum die tut es doch noch , Kauf eines neuen Pkw, wo gibt es die meisten Rabatte ?[...]

Wenn Du der Meinung bist, dass das eine adäquate Antwort auf meinen Beitrag war, dann werden es andere sicher verstehen, dass ich die Antwort doof finde...

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 15.05.2019 22:45:47
0
2785072
Ich wiederhole ein Zitat:
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]

Ich wiederhole. Das ist kein Bug, sondern ein Feature.
Wenn Leute mehr Strom verbrauchen, obwohl der EE-Anteil fix bleibt und in der Folge der Durchschnitts_CO2_Wert steigt, dann steigt auch der Preis. Genau das ist auch beabsichtigt.

Wenn (manche) Leute mehr Strom verbrauchen ... und in der Folge der Durchschnitts_CO2_Wert steigt, dann steigt der Preis (für alle). ...

Ich denke, das ist korrekt und da kann man nicht viel im Mund umdrehen.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 15.05.2019 22:48:10
0
2785073
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]

Hallo Dietmar,

wenn ich CO2 in Google eingebe, dann kommen direkt folgende Vorschläge:

co2 emissionen
co2 steuer
co2 emissionen deutschland
co2 emissionen weltweit
co2 rechner
co2 emissionen pro kopf
co2 waffen
co2[...]


Hallo Stefan,

meine Ausführungen bezogen sich auf Statements, Reden etc. von zuständigen Minister(innen), Staatssekretären und der Kanzlerin.

Ob ich da alle veröffentlichten Ausführungen bei der ständigen Beobachtung erfasst habe, kann ich nicht zu 100% garantieren.

Das Wort Steuer wurde in Verbindung mit CO2 dort nicht verwendet, auf Parteiebenen schon

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 15.05.2019 22:59:13
0
2785075
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Ich wiederhole ein Zitat:
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]

Wenn (manche) Leute mehr Strom verbrauchen ... und in der Folge der Durchschnitts_CO2_Wert steigt, dann steigt der Preis (für alle). ...

Ich denke, das ist korrekt und da kann man nicht viel im Mund umdrehen.


Anders als von dir behauptet, habe ich diesen Effekt nicht als Ungerechtigkeit bezeichnet, sondern als beabsichtigten Effekt.

Ausserdem "bin nicht nur ich der Meinung", sogar Nicole hat bestätigt, dass es makroöknonomisch gut aussehen kann, aber mikroökonomisch zu Ungerechtigkeiten führen kann.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 15.05.2019 23:06:56
2
2785079
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Stefan,

meine Ausführungen bezogen sich auf Statements, Reden etc. von zuständigen Minister(innen), Staatssekretären und der Kanzlerin.

Ob ich da alle veröffentlichten Ausführungen bei der ständigen Beobachtung erfasst habe, kann ich nicht zu 100%[...]


Du hast ganz offensichtlich immer noch nicht verstanden, dass CO2-Bepreisung, CO2-Preis etc. der Oberbegriff für Zertifikate und / oder eine CO2-Steuer darstellt.

Warum? Weil beide Varianten genau das tun. Sie geben der CO2-Emission, die bisher kostenlos war, einen Preis, wodurch sich die Allokation verändert und damit das Marktversagen behoben wird. Beides sind marktwirtschaftliche Instrumente. Die andere Variante wären ordnungspolitische Maßnahmen, d.h. z.B. Totalverbot bestimmter Technologien oder Obergrenzen für CO2-Emissionen.

Mithin ist deine Behauptung, weil nur von einem CO-Preis gesprochen wird, eine Steuer ausgeschlossen ist, schlicht und ergreifend falsch. Es ist vielmehr Ausdruck dessen, dass bezüglich der Methode noch nichts endgültig entschieden ist, obwohl im Koalitionsvertrag bereits anderes geregelt war. Deswegen ist das ein bemerkenswertes Zurückrudern von vielen Unionspolitiker.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 15.05.2019 23:19:59
0
2785081
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Du hast ganz offensichtlich immer noch nicht verstanden, dass CO2-Bepreisung, CO2-Preis etc. der Oberbegriff für Zertifikate und / oder eine CO2-Steuer darstellt.

Warum? Weil beide Varianten genau das tun. Sie geben der CO2-Emission, die bisher kostenlos war, einen Preis,[...]


Was ich verstanden habe oder nicht, muss mir hier niemand erklären.

Mir ist zu fast 100 % klar, warum Kanzlerin , Kabinettsmitglieder und Staatssekretäre bis jetzt den Begriff „CO2 – Steuer“ nicht in den Mund nehmen.

Ob das diverse Schreiber(innen) auch verstehen, oder völlig anders sehen, ist mir eigentlich egal.

Dietmar Lange

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 15.05.2019 23:37:11
0
2785084
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Stefan,

meine Ausführungen bezogen sich auf Statements, Reden etc. von zuständigen Minister(innen), Staatssekretären und der Kanzlerin.

Ob ich da alle veröffentlichten Ausführungen bei der ständigen Beobachtung erfasst habe, kann ich nicht zu 100%[...]

Hallo Dietmar,

mir ist das schon klar.

Aber:
Muss jemand sagen dass er von "anteiliger EEG-Umlage auf selbst genutzten PV-Strom in Höhe von 2,56Cent" betroffen ist, oder weißt Du auch, was gemeint ist, wenn er von "2,56Cent Sonnensteuer" spricht?

Ich bin nicht der Meinung, dass man die Begrifflichkeiten beliebig durcheinander werfen sollte. Im Rahmen des Threads und angesichts der lange noch nicht abgeschlossenen Meinungsbildung bei den politischen Akteuren kann man sich noch auf keine korrekte Bezeichnung berufen - wichtig ist doch, dass jeder weiß, worüber man spricht.

Grüße
Stefan

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 16.05.2019 01:28:07
0
2785091
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]
Hallo Dietmar,

mir ist das schon klar.
Aber:

Muss jemand sagen dass er von "anteiliger EEG-Umlage auf selbst genutzten PV-Strom in Höhe von 2,56Cent" betroffen ist, oder weißt Du auch, was gemeint ist, wenn er von "2,56Cent Sonnensteuer" spricht?


Hallo Stefan,

dass begriffliche Ungeheuer „anteilige EEG-Umlage auf selbst genutzten PV-Strom“ ist zwar sprachlich unschön, aber sachlich zutreffend.

„Sonnensteuer“ klingt zwar besser und einleuchtender, ist aber sachlich falsch, wenn man sich an Begriffsdefinitionen orientiert.

Ich habe die bisherigen EEG Novellen und die kontroversen Diskussionen jeweils vor den Novellen ziemlich genau verfolgt und glaube daher zu wissen, wer diesen sachlich falschen Begriff "Sonnensteuer" geprägt und in der Diskussion gezielt als Abwehrstrategie gegen eine ungeliebte politische Absicht eingesetzt hat.

Ich denke, diese Erfahrungen sind auch ein Grund, warum die politischen Akteure in Regierungsverantwortung im Bund den Begriff CO2 Steuer konsequent vermeiden

Die sächsische CDU verwendet aus ebenfalls nachvollziehbaren Überlegungen gegen eine ungeliebte Absicht den Begriff CO2 Steuer, siehe

Keine CO2-Steuer mit Michael Kretschmer

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser: JoRy
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik