Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
was bringt C02 Besteuerung
Verfasser:
de_koepi
Zeit: 16.05.2019 07:17:32
4
2785108
Und weil wir deiner Off-topic-Meinung nach keine Demokratie haben (innerhalb einer Partei können die machen, was die wollen, nur mal so ...), trittst du mit braunen Stammtischparolen und Allgemeinschelte gegen "die da oben" auf.
Hat mit diesem Thema hier nichts zu tun. Hast du keine Freunde, mit denen du sonen Müll lediglich verbal in der Kneipe lassen kannst? Muss das in einem öffentlichen Forum sein? Brems' dich doch einfach mal und bleib beim Thema: "Was bringt eine C02-Besteuerung".

Entschuldigung @all für mein Off-topic oben drauf.

Verfasser: wpibex
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Forumsregeln (siehe Forumsregeln)
Verfasser: SolarMB
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
de_koepi
Zeit: 16.05.2019 07:26:17
4
2785112
Wow, da versammelt sich die rechte Elite wieder und haut ihren Unsinn raus.
Atomenergie _kann_ nicht billiger als EE sein. Ihr vergesst immer wieder, die auf die Allgemeinheit abgewälzten Rückbaukosten einzupreisen. Und von der nicht gelösten Endlagerung und deren Kosten, die mit Atomstrom nicht bezahlt wird, noch gar nicht gesprochen. Atomenergie ist hoch subventioniert. Ohne Subventionen wären schon alle AKWs abgeschaltet - global.

Und was hier ein ultrarechter Ulfkotte zu suchen hat, erschließt sich mir nicht mal im Ansatz.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 16.05.2019 07:42:11
0
2785117
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]


Anders als von dir behauptet, habe ich diesen Effekt nicht als Ungerechtigkeit bezeichnet, sondern als beabsichtigten Effekt.

[i]Ausserdem "bin nicht nur ich der Meinung", sogar Nicole hat bestätigt, dass es makroöknonomisch gut aussehen kann, aber mikroökonomisch zu[...]

Jetzt bin ich ehrlich gesagt enttäuscht.
Ich war bisher der Annahme, dass du einfache Ableitungen aus deinen Aussagen erkennen kannst. (Andere können es)
Jetzt verstehe ich so langsam, warum schwierige Ableitungen so viel unnötiger Diskussionen bedürfen.
Du hast mit deiner Feststellung ("Ist Not a Bug, its a feature") sehr gut meinen Einstiegsbeitrag zusammen gefasst. Die ganze Diskussion dazwischen war unnötig.

Verfasser:
Schandmaul
Zeit: 16.05.2019 07:46:54
1
2785118
Wie ist das eigentlich. Ich bin Pendler und fahre einen Diesel. Spricht ich wäre ja von der CO2 Abgabe betroffen. Ich könnte natürlich auf Öffentliche Verkehrsmittel umsteigen aber 6h bis zur Arbeitstelle sind mir dann doch zu viel.

Wenn ich nun aber betroffen bin und CO2 verursache kann man das dann eigentlich "Verrechnen" mit CO2 senkenden Maßnahmen.
Bin im Besitz von zwei größeren Baumstücken welche von mir gepflegt und gehegt werden. Plus mein Garten der nur so von Natur und Insekten Reichtum schreit.

Aber ich gehe davon aus das so etwas nicht möglich sein wird.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 16.05.2019 07:47:03
0
2785120
Zitat von de_koepi Beitrag anzeigen
Wow, da versammelt sich die rechte Elite wieder und haut ihren Unsinn raus.
Atomenergie _kann_ nicht billiger als EE sein. Ihr vergesst immer wieder, die auf die Allgemeinheit abgewälzten Rückbaukosten einzupreisen. Und von der nicht gelösten Endlagerung und deren Kosten, die mit Atomstrom[...]


Gibt auch so was wie Verfolgungswahn, ich bin zb. kein rechter werde aber an den Europawahlen so weit rechts wählen wie es nur geht, die werden wenigstens keine CO2 steuer abnicken wo ich mir bei den anderen nicht so sicher bin.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 16.05.2019 07:49:46
0
2785122
Zitat von de_koepi Beitrag anzeigen
Und was hier ein ultrarechter Ulfkotte zu suchen hat, erschließt sich mir nicht mal im Ansatz.[...]

Da gebe ich dir recht. Es ist bedeutend einfacher mit Scheuklappen durchs Leben zu laufen.

Letzter link von einem "ultrarechten" Foristen: Campact verliert Gemeinmützigkeit. Klar, wieder OT, aber es passt einfach zum Gesamtbild, was über unseren Köpfen entschieden wird.

Aber wir haben ja nur das Hauptproblem CO2-Steuer und Klimawandel.

Verfasser:
crink
Zeit: 16.05.2019 07:51:18
7
2785123
Hi nika,

nimm Dir ein Beispiel an wpibex, so macht man das, kein langes Drumrumgelabere.

Und wer nachrechnet, der kann sich der Wahrheit nicht verschließen: Der Neubau von 80 AKW für die Stromversorgung Deutschlands wird mit 1.600 Mrd EUR veranschlagt - das klingt mit Blick nach England oder Finnland passend. Dafür bekommen wir dann 600 TWh jedes Jahr, insgesamt 50 Jahre lang.

Würden die 30.000 TWh stattdessen mit EE hergestellt, dann würde das bei 6 Cent pro kWh insgesamt 1.800 Mrd EUR kosten. Der Check hat ergeben: AKW sind viel billiger.

Die AKW brauchen ja auch kein Personal, keinen Treibstoff, keine Wartung, kein Abriss, keine Versicherung, kein Endlager...

Danke wpibex, dass Du die Links, die Du hier ins Forum setzt, so gut auf Qualität, Plausibilität und Nachvollziehbarkeit prüfst. Was würden wir ohne Dich machen.

Viele Grüße
crink

Ps: Wann startete die Energiewende in D? Wer war Wirtschaftsminister 2013?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 16.05.2019 08:02:42
0
2785126
Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen
Wie ist das eigentlich. Ich bin Pendler und fahre einen Diesel. Spricht ich wäre ja von der CO2 Abgabe betroffen. Ich könnte natürlich auf Öffentliche Verkehrsmittel umsteigen aber 6h bis zur Arbeitstelle sind mir dann doch zu viel.

Wenn ich nun aber betroffen bin und CO2 verursache[...]

Nun, Du kannst der CO2-Abgabe ja dadurch entkommen, indem Du auf ein Batterieauto umsteigst und möglichst viel mit eigener PV lädst. Das ist ja das Ziel der CO2-Steuer, dass die Leute versuchen so wenig wie möglich dafür zu bezahlen.
Einige werden auch auf ÖV umsteigen, wenn dann mehr mit ÖV fahren fährt der Öfter, wodurch sich die Fahrzeiten für alle verkürzen, was dann weitere Fahrgäste anlockt, was dann in der Regel zu Strecken ausbauten führt, die dann wieder die Fahrzeiten über schnelleres Fahren und kürzere Takte reduzieren, was wieder noch mehr fahrgäste anlockt. ÖV hat die Charakteristik, dass er um so schneller die Fahrgäste transportiert, je mehr damit fahren. MIV hat die Chrarakteristik, dass er die Fahrgäste (Fahrer...) um so langsamer transportiert, je mehr damit fahren.
ÖV kann dadurch in eine Wachstumsspirale hineinkommen, wie man in Ballungsräumen sieht, oder in eine Schrumpfungsspirale, wie man auf dem Land sieht.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 16.05.2019 08:10:25
1
2785129
Bitte mich nicht in irgendeine rechte Ecke stellen zu wollen.!!!
Ich bin soweit links wie die soziale Marktwirtschaft von L.Erhard

Allerdings habe ich mit einer oportunistischen SPD von Scholz und Nahles genausowenig zu tun.

Ich bin auch nicht so blind blöd wie grüne Özdemirs und Kretschmars.
Als der noch im Schwabenländle schwarz/braun wählte war ich als gut ausgebildeter
Marine Schlauchbootfahren gegen die Verseuchung der Elbe und des Rheins.
Wurde dafür verhaftet und von "demokratischer" Polizei zusammengetreten.

So verlogen grün wie die Bündnis-90 Grünen schon garnicht.
Das war vor Fischer und den Grünen, denn da gab es noch nicht mal Green Peace
in D.

Dafür war ich aber im Herbst 68 in Prag und habe mit den Tschechen den Sieg
zumindest im Eishockey gefeiert , obwohl die Russen ,die Polen und DDRler,
die auch da waren, aber auf dem Wenzelsplatz rumgeschossen haben.

Ein natürliches Gerechtigkeitsgefühl und demokratische Werte habe ich geliebt.

Zu Zeiten als eine Rita Süßmut schon in jeden Korruptions-Skandal der CDU
und Kohls Bembes "schwarze Kassen" verstrickt war, wie Schäuble auch.
Das sind historische Fakten und keine heute modernen "social Fakes"

Wollt ihr auch wissen, was in jenen Zeiten die Merkel gemacht hat ???
Außer "Deutschland zu dienen..." wie sie behauptet und auch heute noch wiederholt.

Gruß JoRy

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 16.05.2019 08:13:04
0
2785131
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


Was ich verstanden habe oder nicht, muss mir hier niemand erklären.


Solche Aussagen werden seitens der Wissenschaft eher kritisch gesehen.

Vielleicht lassen wir mal die CDU-Chefin zu Wort kommen:

Zitat:

Wir wollen diese Klimaschutzziele erreichen und wir wollen sie vor allen Dingen auch durch die Steuerung über den Preis erreichen. Wenn wir darüber reden, dann reden wir über verschiedene Ansätze. Das ist der Emissionshandel, das sind Zertifikate, das ist die Frage einer Abgabe, das ist die Frage einer CO2-Steuer. [...]

Wenn wir über die Bepreisung reden, dann reden wir über verschiedene Methoden. Zu einer der Methoden, das ist ja ganz unbestritten, gehört auch eine CO2-Besteuerung.



Das Interview sollte man durchaus in Gänze zur Kenntnis nehmen. Dort erklärt nämlich AKK auch plötzlich, dass das mit der Absage der CO2-Steuer doch nicht so absolut gemeint war, was auch für ordentlich Irritationen sorgt.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 16.05.2019 08:19:31
0
2785133
HFrik@
Na das halte ich heute früh nicht aus :-)) Mit der fahrenden Taschenlampe viel mit eigener PV laden ? hat er geschrieben das er Nachtschicht arbeitet ? Wenn nicht Tankt er am Abend Kohlestrom und je mehr das machen um so höher der co2 Ausstoß.
So wird das nichts.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 16.05.2019 08:20:02
2
2785134
@Nicole4711 Wie glaubwürdig sind denn diese Wendehalspolitiker/innen überhaupt noch?

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 16.05.2019 08:23:14
0
2785136
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]

Ich war bisher der Annahme, dass du einfache Ableitungen aus deinen Aussagen erkennen kannst. (Andere können es)


Es ist die reinste Rabulistik Ableitungen, denen massiv widersprochen wird, auch noch als getätigte Aussagen zu unterstellen.

Das ist ja nicht das erste Mal, dass du zu solch unsäglichen Methoden greifst - erinnert sei etwa an die Unterstellungen die du hier regelmäßig gemacht hast.

Die Kritkpunkte an deiner Grenzsteueridee werden weiter konsequent ignoriert. Beredetes Schweigen eben.

Verfasser:
wpibex
Zeit: 16.05.2019 08:50:01
0
2785143
noch mehr Fakten. und das mit einem "global adjust" (zu deutsch CO2-Steuer). der 10 mal so hoch ist wie der Erzeugerpreis aus nuklear + hydro.
9,4 ca-cent/kWh sind wieviel €-cent/kWh?
Wer immer noch "kein Endlager" schreit, ist nur zu faul zum guhgeln.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 16.05.2019 09:07:57
1
2785148
Welche Endlager ?

Meinst du die von Umweltminsterin Merkel im Osten in triefnassen Salzstöcken ?
Oder die Asse mit tausenden durchgerosteten einfachen Blechfässern ?
Oder etwa Kohls Lager in Gorleben mit gefälschten Gutachten vom Helmholz-
"Institut" die zig Jahre mit dem Schmiergeld dafür ihre Planstellen finanziert haben ?

Wenn die Leute , die solche Fehler zu Endlager gemacht haben jetzt die
"Energiewende" und die CO² Neutralität für 2050 verwalten, dann Prost Malzeit----

Gruß JoRy

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.05.2019 09:08:00
1
2785149
Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen

Wenn ich nun aber betroffen bin und CO2 verursache kann man das dann eigentlich "Verrechnen" mit CO2 senkenden Maßnahmen.
Bin im Besitz von zwei größeren Baumstücken welche von mir gepflegt und gehegt werden. Plus mein Garten der nur so von Natur und Insekten Reichtum schreit.

Aber ich gehe davon aus das so etwas nicht möglich sein wird. [...]

Verrechnung mit deinem Garten ist definitiv nicht möglich! Dein Garten senkt den CO2 nicht zusätzlich. Wäre das die ursprüngliche Natur geblieben ohne, dass du Nutzen daraus in Form von Obst oder Freizeitwert ziehst, wäre die CO2 Senkung vielleicht noch höher.

Aufgrund der Sektorkopplung kannst du aber deine CO2-Belastung z.B. dadurch reduzieren, dass du möglichst CO2-arm heizt oder deinen Urlaub nicht auf Malediven machst. Außerdem pendelst du ja nicht aus Spaß, sondern weil dein Nutzen beim Pendeln höher ist, welcher das auch sein mag (höheres Gehalt, Familie, Haus, etc.). Du könntest ja auch in die Nähe deines Arbeitsplatzes ziehen und die Pendelkosten senken. Aber offensichtlich wird dadurch auch dein Nutzen gesenkt. Aus diesem Blickwinkel ist die Pendlerpauschale deshalb auch volkswirtschaftlich negativ zu bewerten (höhere Kosten für Infrastruktur, mehr Staus, Zeitvernichtung, etc.). Andererseits möchte man "Landflucht" vermeiden und Ballungsräume entlasten.

Wie auch immer eine CO2-Steuerung soll eben verhindern, dass du deinen Nutzen auf Kosten der Gemeinschaft maximierst. Vielleicht wirst du bei 80€/t noch sagen, dass dein Nutzen beim Pendeln noch höher ist als die Kosten. Ist auch OK, du entschädigst ja auch die Gemeinschaft für ihre Kosten. Bei 120€/t könnte das kippen. Im Grunde geht es also darum dein mikroökonomisches Optimum gleich dem makroökonimschen Optimum zu machen.

Grüße Nika
P.S. Nix für ungut, aber zum Teil wäre ich davon in ähnlicher Weise betroffen.

Verfasser:
fasteindialog
Zeit: 16.05.2019 09:11:55
0
2785151
Habitualisierter Nonkonformismus ist expresis verbis reinste Rabulistik und idiosynkratisch für Logorrhoe.

Yo!

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.05.2019 09:30:25
0
2785156
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hi nika,

nimm Dir ein Beispiel an wpibex, so macht man das, kein langes Drumrumgelabere.

Und wer nachrechnet, der kann sich der Wahrheit nicht verschließen: [...]

Da macht wpibex einen schweren Fehler... Er verlinkt nur etwas, was man nur durch kurzes Nachdenken als Inkonsistent erkennen kann. Er hätte zumindest schreiben können, dass bereits die Rechengrundarten dazu ausreichen die Zahlen nachzuvollziehen. Damit haätte er schon 50% der Leser dazu gebracht die Zahlen gar nicht zu hinterfragen. Mit ein paar weiteren rhetorischen Tricks hätte man 90% der Menschen dazu bringen können die Aussagen im Artikel einfach so hinzunehmen. Aber einen Link dahin zu rotzen führt nur dazu, dass die Menschen die Inhalte anzweifeln. Man muss es schon richtig verpacken. Offensichtlicher Anfängerfehler! Es sei denn seine Absicht war, genau das Gegenteil von dem zu bewirken, was er vordergründig vertritt. as wäre aber ein Recht subversiver Gedanke...

Grüße Nika

Verfasser:
Schandmaul
Zeit: 16.05.2019 09:32:57
0
2785158
@Nika

Wieso Nix für Ungut du greifst mich ja in keinster Weise an.

Ich finde das ganze Vorhaben dennoch bedenklich.
Hat was von Aktionismus. Da muss jetzt was gemacht werden und am besten dort wo die meisten noch still sitzen bleiben.

Ich könnte PV installieren habe aber nicht das Ideale Dach und mich auch noch nicht damit Beschäftigt. (Solarthermie ist vorhanden)
Von den Investitionskosten mal abgesehen (Ja ich weiß bezahlt sich von alleine)

Andere Überlegung umziehen in die nähe vom Arbeitsplatz.
Ich denke das kann es ja nicht sein.
In der heutigen Zeit ändert man vielleicht mal seinen Arbeitgeber. Zudem habe ich grad mein Häuschen mit viel Arbeit saniert.

Und auf ein 2 Zimmer Wohnklo im Einzugsgebiet Stuttgart habe ich keine Lust.

Also heißt es für mich die Scheinheilige Abgabe zahlen.

Wenn man es richtig machen wollte sollte man mal Fleisch, Kreuzfahrten und die ganzen anderen Dinge richtig besteuern. Fleisch ist bei uns eh viel zu günstig.
Aber da traut man sich nicht dran. Naja man wird sehen.
Vielleicht wird ja auch mal ein E Auto erschwinglich.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.05.2019 09:41:30
0
2785161
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Wenn die Leute , die solche Fehler zu Endlager gemacht haben jetzt die
"Energiewende" und die CO² Neutralität für 2050 verwalten, dann Prost Malzeit----[...]

Wenn schon hoch-/tiefhgestellt, dann heißt es CO₂ und nicht CO². Man kann auch CO2 schreiben, wenn man das tiefgestellte nicht hinbekommt :-P

Das musste mal gesagt werden...

Grüße Nika

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.05.2019 10:04:42
1
2785168
Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen

Hat was von Aktionismus. Da muss jetzt was gemacht werden und am besten dort wo die meisten noch still sitzen bleiben.[...]

Aktionismus ist es nur dann, wenn man es übers Knie bricht und ohne Sinn und Verstand macht. Man kann sich dafür ruhig auch ein Jahr Zeit lassen. Dann kann die Wirtschaft sich schon mal passend ausrichten. Man hat das Thema ein Jahrzehnt lang verschleppt. Und wenn man plötzlich die Versäumnisse der letzten 10 Jahre nachholen will, dann mag es als Aktionismus erscheinen. Um den Science Guy wiederholt zu zitieren
Zitat von
https://www.youtube.com/watch?v=JDcro7dPqpA
]

"Grow the fuck up. Yoe're not children anymore. I didn't mind explaining photosynthesis to you when yor were twelve. But you are adults now! And this is an actual crisis. Got it?!... Safety glasses of motherfuckers"


Die Briten haben Klimanotstand erklärt und wir reden noch darüber ob man eine CO2-Bonus-Malus-Regelung CO2-Steuer nennen darf oder nicht. WTF?

Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen
[break
Ich könnte PV installieren habe aber nicht das Ideale Dach und mich auch noch nicht damit Beschäftigt.

Ich habe auf meinem NO-Dach. Ist sogar wirtschaftlich sinnvoll. Vielleicht wäre eine CO2-Abgabe tatsächlich sinnvoll, damit du dir paar Stunden Zeit nimmst und dich endlich damit beschäftigst?


Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen

Andere Überlegung umziehen in die nähe vom Arbeitsplatz.
Ich denke das kann es ja nicht sein.
In der heutigen Zeit ändert man vielleicht mal seinen Arbeitgeber. Zudem habe ich grad mein Häuschen mit viel Arbeit saniert.

Und warum sollten die anderen die Kosten für deinen (unter Umständen) überdurchschnittlichen CO2-Ausstoß zahlen. Offensichtlich profitierst du von deinem Häuschen, besserem Job, etc. Dieser Profit geht aber auf Kosten der Gemeinschaft. Da ist es nur fair, dass man diese entschädigt. Ich würde vermuten, du magst, ja auch nicht dafür zahlen, wenn ich auf deinem Gartengrundstück mal meinen Abfall ablade?

Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen

Und auf ein 2 Zimmer Wohnklo im Einzugsgebiet Stuttgart habe ich keine Lust.

Kann ich absolut verstehen... Aber ich habe keine Lust, die Kosten dafür zu tragen.

Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen

Also heißt es für mich die Scheinheilige Abgabe zahlen.

Wieso scheinheilig? Diese dient dazu die externen Kosten, die du aktuell vermeidest zu internalisieren. Dabei würdest sogar mehr bekommen als zahlen, wenn du unter dem Durschschnitt bei dem CO2-Ausstoß bist. Die Abgabe wäre ja nur ja eine Umlage und sollte Anreize für Konsumenten und Industrie zu CO2-Senkung schaffen um die Kosten der Gemeinschaft zu senken.


Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen

Wenn man es richtig machen wollte sollte man mal Fleisch, Kreuzfahrten und die ganzen anderen Dinge richtig besteuern. Fleisch ist bei uns eh viel zu günstig.
Aber da traut man sich nicht dran. Naja man wird sehen.
Vielleicht wird ja auch mal ein E Auto erschwinglich.

Fleisch entsprechend zu belasten, wäre in der Tat sinnvoll. Dann würden die Menschen vielleicht auch mehr auf Qualität achten. Wie man das sinnvoll umsetzen soll, kann ich auch nicht beantworten.

Mir ist schon klar, dass niemand Lust hat sein schwer verdientes Geld jetzt auch noch für die überdurchschnittlichen CO2 Ausstoß denen zu geben, die unter dem Schnitt sind. Ich auch nicht. Fair wäre es jedenfalls.

Grüße Nika

Verfasser:
crink
Zeit: 16.05.2019 10:28:10
1
2785178
Zitat von wpibex Beitrag anzeigen

Danke wpibex,

das macht mir die Entscheidung leichter, nach Toronto umzuziehen. Da sieht meine Stromrechnung dann so aus:
- 1500 kWh für 13.4 Cent/kWh
- 1500 kWh für 9.4 Cent/kWh
- 1000 kWh für 6.5 Cent/kWh

Macht zusammen ca. $400 für meine 4000 kWh - perfekt.

Aber halt, war da nicht noch was?
- Monatliche Customer Charge $40,07
- Transmission Charge 1.499 Cent/kWh
- Distribution Charge 0.599 Cent/kWh
- Wholesale Market Service Charge 0.0039 Cent/kWh
- Monatliche Standard Supply Service – Administration Charge $0,25
- Harmonized Sales Tax 5% (auf Strom der ermäßigte Satz)

Für die 4000 kWh ergibt sich nun über $1000 - Schade, ich wäre so gerne nach Toronto umgezogen, auch wenn die 401 dauernd verstopft ist...

Viele Grüße
crink

Ps: Wenn wir wegen der Vergleichbarkeit die 2,05 Cent Stromsteuer (zur Rentenfinanzierung) weglassen und 5% MwSt. ansetzen, dann müsste ich hier in Deutschland für die 4000 kWh 850 EUR zahlen. Inkl. aller Netzentgelte und Umlagen.

Verfasser:
Schandmaul
Zeit: 16.05.2019 10:47:35
0
2785182
Deine Aussage ist also wieso soll jemand anderer für meinen CO2 Ausstoß aufkommen.
Ich verbessere: für meinen erhöhten CO2 Ausstoß aufkommen.
Diese Frage ist natürlich berechtigt. Ich würde sagen weil wir eine Gesellschaft sind. Man könnte das ja auch weitespinnen. Warum muss ich mit meinen Krankenkassenbeiträgen einen Raucher der an Lungenkrebs erkrankt ist mitfinanzieren. Wieso einen Arbeitslosen usw.

Mir ist durchaus bewusst dass man den CO2 Gehalt senken muss. Aber warum nur so Scheinheilig. Mein Haus hast du mit Komfort bewertet wo andere für Aufkommen müssen. Naja wenn ich die ganzem Abgaben (Grundsteuer etc )anschaue weiß ich nicht ob da so viel Belastung für die Allgemeinheit entsteht. Zumal ein Haus immer Kosten Verursacht.

Ich mein versteh mich nicht falsch mir und meiner Familie geht es gut und uns fehlt es an nichts. Und auch eine CO2 Abgabe werden wir irgendwie verschmerzen können.

Und zum Thema PV. Na klar kann ich mich damit mal auseinander setzen. Und auch wenn es sich von alleine rechnet (Wobei ich eine CO“ Bilanz bei der Fertigung der Dinger kritisch sehe).
Es gibt Tatsächlich Menschen die keine 20T daheim rumliegen haben. Und sich nicht noch (mehr) verschulden wollen.

Für mich bleibt das alles Scheinheilig da es nicht konsequent ist.
Nur ein kleines Beispiel. Neulich war ich auf einem Geburtstag da gab es so Tischfeuerwerk. Da waren so Plastik Figuren drin. So was sollte man mit 1000% Versteuern wegen Ressourcen Verschwendung. Den Co2 Ausstoß was unsere wegwerfmentalität Verursacht wäre für mich Sinnvoller zu bekämpfen.

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik